Zum SMA Praktikum nach Kalifornien

Von Lisa Welzel (Gastbeitrag) am 30. Juli 2013 in der Kategorie Karriere mit 1 Kommentar
Kurzurlaub in Santa-Cruz

Hello everyone!
Ich bin eine der zwei glücklichen Auszubildenden die nach Rocklin in Kalifornien durfte um dort mein 10-wöchiges Praktikum zu absolvieren und Land, Leute und Kultur kennenlernen zu dürfen.

Sirin, die zweite Azubi-Kollegin, und ich haben hier unsere eigenen kleinen Apartments in Roseville, einer kleinen Nachbarstadt und bekamen ein Firmenwagen für die Zeit gestellt, was den Weg zur Arbeit sehr erleichtert. Denn obwohl der Weg mit dem Auto nur ca. 5 Minuten dauert, wäre er bei dieser Hitze hier kaum anders zu bewältigen. Hier ist es meistens so um die 40 Grad mit viel Sonne und die Klimaanlagen laufen überall auf Hochtouren, woran man sich auch erst einmal gewöhnen muss.

Lisa (r.) und Kollegin Sirin besuchen die Intersolar Nordamerika

Lisa (r.) und Kollegin Sirin besuchen die Intersolar Nordamerika

Job und Aufgaben

Aber nun zur Arbeit: Ich arbeite hier in einem kleinen 10-köpfigen Team im Bereich Customer Relations, was so viel wie das Auftragszentrum in Deutschland ist. Ich übernehme bisher kleinere Aufgaben wie das Anlegen von Projektordnern und PV-Anlagen in SAP, Scannen und Archivieren von Dokumenten und das Eingeben von Garantiedaten. Aber auch an größeren Projekten nehme ich Teil. So versuchen wir gerade SAP zu bereinigen und ich habe eine „Warranty Database“ (eine Übersicht in der ich Kunden- und Wechselrichterdaten zusammen getragen habe) angelegt, da auch hier der Service sehr profitabel ist. Da aber gerade erst 5 Wochen vergangen sind werden auch noch andere Aufgaben auf mich zukommen. Letzten Dienstag besuchten Sirin und ich die Intersolar North America, wo wir mit einer Kollegin die Stände abliefen und die Konkurrenz „ausspionierten“. Das war sehr spannend für uns, da man hier erst einmal mitbekam wie groß eigentlich auch hier der Photovoltaik Markt ist.

Gesunde Ernährung ist alles ;)

Gesunde Ernährung ist alles 😉

American Colleagues

Die Kollegen hier sind einfach super. Man kommt oft ins Gespräch da alle sehr interessiert sind wie es so in Deutschland ist und wie es mir hier gefällt. Einige können sogar ein paar Sätze oder Wörter auf Deutsch, was die Unterhaltungen sehr amüsant macht. Auch nach der Arbeit unternehmen wir viel mit den Kollegen. So waren wir zum Beispiel bei einem Baseballspiel, auf einer Gartenparty, vielen BBQ´s und Abendessen und in einer Bar für ein Feierabendbier. Hier auch ein großes Vorurteil: Die Amis denken wirklich, dass wir in Deutschland jeden Tag Bier trinken würden und freuen sich wenn man mit ihnen eins trinkt und ihnen zeigt was ein Radler ist. 🙂

Ausflüge in Kalifornien

Auch an den Wochenenden unternehmen wir viel und machen Ausflüge. In Kalifornien gibt es wirklich viel zu sehen und zu entdecken, man muss allerdings oft weite Strecken in Kauf nehmen da sich alles etwas verläuft. Wir waren bisher am Lake Tahoe (welcher schon in Nevada liegt), in Sacramento, wo wir auch das Kulturprogramm mit einem Besuch im Capitol State Museum bzw. auch dem Regierungssitz abgehakt haben, haben den Unabhängigkeitstag gefeiert, verbrachten ein langes Wochenende in Santa Cruz direkt am Pazifik und trafen die 2 Azubis aus Denver in der großen, lauten und verrückten Stadt Las Vegas. Auch für die nächsten Wochen steht ein straffes Programm an: San Francisco, SMA Summer Family Fest, Yocimite Park und vielleicht schaffen wir auch noch einen Ausflug nach Los Angeles inklusive Disneyland und dann ist es auch schon bald Zeit für den Rückflug.
Es folgen also noch 5 spannende Wochen…

Goodbye and have a good one,

Lisa

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

Lisa Welzel (Gastautor)

Lisa macht eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel.

Tags

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  • avatar

    Leon

    5. August 2013 um 09:49

    Gut das die Lisa wieder in Deutschland ist. Als sie weg war, ging es mit SMA Deutschland stetig bergab (oder wie Lisa sagen würde: bergauf). Jetzt habe ich wieder Hoffnung!!!