E-Mobilität bei SMA: Von der Steckdose zur Ladesäule
Company

E-Mobilität bei SMA: Von der Steckdose zur Ladesäule

Die Anzahl der Ladepunkte bei SMA ist auf 103 gewachsen – der weitere Ausbau ist in Planung. Gut so, denn schon heute sind es 224 angemeldete Mitarbeitenden-Fahrzeuge (vollelektrisch und hybrid) und 95 Dienstwagen, die die täglich Ladepunkte nutzen. Dazu kommen die E-Autos von Kund*innen und Gästen. Im Interview plaudern Valentin und Stephan aus dem „Lade-Kästchen“ und geben Tipps für Unternehmen, die Ladeinfrastruktur planen.

Neue Hände für die Energiewende – Sommercamp bildet PV-Hilfskräfte aus

Neue Hände für die Energiewende – Sommercamp bildet PV-Hilfskräfte aus

Am Ufer der Fulda haben die Waschbären zurzeit alle Pfoten voll zu tun. Nacht für Nacht gilt es die Reißverschlüsse der Zelte zu checken und rauszufinden, ob sich im Inneren neben schlafenden jungen Menschen auch etwas Essbares befindet. Aber Spaß beiseite. Die Teilnehmenden des SolarCamps sind nicht für Begegnungen mit der Kasseler Tierwelt hier, sondern um Schwung in die Energiewende zu bringen. Im Interview verraten die Mit-Organisator*innen Arvid Jasper, Kerstin Lopau und Angélica Gamarra was hinter dieser Aktion und SoLocal steckt.

Bürgersolarpark für die ganzheitliche Energiewende

Strom, Wärme und Mobilität: Mit dem Bürgersolarpark wird Bundorf in Unterfranken zum Energiedorf. Der PV-Park ist mit 125 Megawatt Peak einer der größten Solarparks Deutschlands und über 30 Prozent davon werden als Bürgersolarpark realisiert. Das hauptsächlich stromgeführte Fernwärmenetz ist einmalig und über die angeschlossene Ladeinfrastruktur sollen die Bürger*innen ihre E-Autos günstig mit Sonnenstrom laden können.

Einhaltung der Menschenrechte: Unternehmen tragen Verantwortung

50 Millionen Menschen leben weltweit in moderner Sklaverei – zehn Millionen mehr als vor fünf Jahren. Diese schockierenden Zahlen gab die Menschenrechtsorganisation „Walk Free“ erst kürzlich bekannt. Verantwortlich seien auch Unternehmen in Industrienationen, die über Lieferketten von der Zwangsarbeit profitierten, so die Organisation. Ein Thema, das Jessica Mannocchi und Erik Siems sehr am Herzen liegt.

Lebensdauertests steigern die Zuverlässigkeit von PV-Wechselrichtern

Wolfram Dege zerstört Wechselrichter von Berufs wegen – und macht sie dadurch immer besser. Dafür setzt er die Geräte so richtig unter Stress und lässt sie künstlich altern. Mit Kälte, Hitze, starker Nässe, hohen Strömen und Spannungen setzt er den Wechselrichtern so richtig zu. Am liebsten alles in Kombination. Dadurch gewinnt er wertvolle Erkenntnisse für die Lebensdauer. Hier erfahrt ihr mehr zu den lebensverlängernden Maßnahmen und seinem Lieblingstest.

Solarstrom für energieintensiven Produktionsbetrieb

Damit die Energiewende noch schneller gelingt und der Klimawandel ausgebremst wird, muss die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien deutlich hochgefahren werden. Für die Produktion von Solarstrom sind vor allem große Flächen geeignet. Über solche Flächen verfügen produzierende Unternehmen. Zugleich haben sie einen hohen Strombedarf. Indem sie diese Flächen zur Sonnenstromproduktion aktivieren, behalten sie bei stark gestiegenen Energiepreisen die Produktionskosten im Griff und bleiben gleichzeitig wettbewerbsfähig. Australiens größte PV-Aufdachanlage erzeugt kostengünstigen Solarstrom für die energieintensive Spanplattenherstellung.

Wärmepumpe mit Photovoltaik verbinden: Zukunftsfähige Energieversorgung fürs Eigenheim

Den selbst erzeugten Strom optimal im Haushalt zu nutzen, ist in Zeiten steigender Energiepreise für Photovoltaikanlagenbetreiber*innen von großem Interesse. Photovoltaikanlage und Wärmepumpe passen ideal zusammen. Die PV-Anlage produziert kostengünstigen Strom für den Betrieb der Wärmepumpe. Der Strombedarf der Wärmepumpe erhöht den Eigenverbrauch des Solarstroms im Haushalt und steigert so die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage. Dafür sorgt der Sunny Home Manager 2.0 ganz automatisch.

Solare Mini-Grids elektrifizieren 300 Dörfer im Senegal

Die Republik Senegal möchte ihrer Bevölkerung bis 2025 den dauerhaften Zugang zu Strom ermöglichen. Allerdings lebt die Hälfte der knapp 17 Millionen Einwohner auf dem Land, teils weit weg vom öffentlichen Stromnetz. Deshalb setzt die Regierung auf dezentrale und klimafreundliche Energie-Lösungen. Das staatliche Projekt ASER300 elektrifiziert 300 Dörfer im ganzen Land mit sogenannten Mini-Grids – inklusive PV-Modulen, Wechselrichtern, Batterien und Kühlsystemen.

Erik Klüglingvon Erik Klügling (Gastbeitrag), , 2 Kommentare

Väter in Unternehmen sichtbar machen

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll nicht mehr allein ein Thema der Frauen sein. Diesen Wunsch hegen heute viele Männer. Sie wollen sich mehr einbringen, Verantwortung als Vater übernehmen und die Aufgaben der Eltern gerechter verteilen. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen diesen Wünschen Rechnung tragen.