Elektroauto zu Hause laden

Charge your electric vehicle at home
[Aktualisiert am 18. Juli 2022] Die Energiewende auf der Straße boomt: Politik und Wirtschaft fördern Elektrofahrzeuge, in der Bevölkerung wächst das Umweltbewusstsein und gleichzeitig gibt es immer mehr alltagstaugliche Stromer. Wirklich nachhaltig ist Elektromobilität allerdings erst, wenn auch der Ladestrom aus erneuerbaren Energien kommt. Damit ihr euer Elektroauto jederzeit sicher und am besten mit Solarstrom vom eigenen Dach laden könnt, haben wir die Ladelösung SMA EV Charger entwickelt. Damit wandelt ihr eure Solarernte kostengünstig und klimaneutral in Reichweite auf der Straße um.

SMA und der Porsche Taycan.Selbst im nicht ganz so sonnenverwöhnten Deutschland reichen rein rechnerisch zwölf Quadratmeter Kollektorfläche auf dem Dach für rund 10.000 Kilometer kostengünstiges und emissionsfreies Fahren pro Jahr*. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr ein erfahrener Solarpionier oder ein Neueinsteiger in Sachen Solarstrom produzieren und Sonne tanken seid, denn die SMA Ladelösung könnt ihr jederzeit auch nachträglich in euer Solarsystem integrieren.

Strom und Mobilität intelligent vernetzen

Aber woher wisst ihr, dass euer Elektrofahrzeug tatsächlich mit eurem selbst erzeugten Strom geladen wird? Das seht ihr mit der SMA Energy App ganz einfach über das Smartphone. Mit der App steuert ihr die Ladevorgänge bequem und könnt direkt nachvollziehen, wieviel wertvollen Sonnenstrom ihr in Reichweite auf der Straße umwandelt. Gleichzeitig habt ihr mit der App die wichtigsten Daten eures SMA Energy System Home immer im Blick.

Emissionsfrei und kostengünstig unterwegs

SMA-EV-ChargerDer SMA EV Charger ist abgestimmt auf die Komponenten des SMA Energy System Home. Damit kann euer Fachhandwerker die Wallbox jederzeit in eure bestehende Solaranlage integrieren – und schon habt ihr eine eigene Solar-Tankstelle vor der Haustür.
Aber wie tankt ihr damit Sonne? Der Energiemanager Sunny Home Manager 2.0 erstellt aus regionalen Wetterdaten eine Erzeugungsprognose und gleicht sie mit eurem individuellen Verbrauchsverhalten ab. Die Ladevorgänge steuert er dann je nach Lademodus automatisch so, dass Solarstrom direkt im eigenen Tank statt im öffentlichen Netz landet. So optimiert ihr den Eigenverbrauch und spart Kosten für den Netzbezug. In Kombination mit einem Batteriespeicher könnt ihr sogar dann noch Solarstrom tanken, wenn die Sonne gar nicht mehr scheint.

Ideale Partner: Solarstrom und Elektromobilität

Beim Laden kombiniert der SMA EV Charger automatisch Netz- und Solarstrom und kann einphasig mit 7,4 Kilowatt laden – und damit fast doppelt so schnell wie herkömmliche Wallboxen, die schieflastbedingt üblicherweise nur mit 4,6 oder 3,7 kW laden. Auch kleine Solarleistungen in den frühen Morgen- und Abendstunden lassen sich durch die automatische Umschaltung von ein- und dreiphasigem Ladebetrieb maximal ausnutzen.

Schnell und sicher abfahrbereit

Mit dem SMA EV Charger entscheidet ihr selbst, ob ihr euer Fahrzeug besonders schnell, PV-optimiert oder prognosebasiert laden wollt. Dazu gebt ihr in der App einfach das Ladeziel ein, sprich die gewünschte Abfahrtzeit und die zu ladende Energiemenge, und der Sunny Home Manager 2.0 plant den Ladevorgang intelligent und zu minimalen Kosten – inklusive garantierter Abfahrbereitschaft. Und weil ihr als Anlagenbetreiber natürlich möglichst viele Verbraucher mit eurem Solarstrom betreiben wollt, passt der SMA EV Charger die Ladeleistung dynamisch den aktuellen Gegebenheiten an. Das schützt euren Hausanschluss vor Überlastung und Stromausfall.

SMA-EV-Charger-PV-surplus-charging

PV-optimiert laden: Wenn Zeit keine Rolle spielt, ermöglicht der SMA EV Charger günstiges und CO2-neutrales Laden mit Strom aus der eigenen Solaranlage.

 

SMA-EV-Charger-forecast-based-charging

Prognosebasiert laden: Durch die Eingabe eines Ladeziels über die SMA Energy App plant der Sunny Home Manager 2.0 den Ladevorgang besonders intelligent. Das ermöglicht minimale Ladekosten zur geplanten Abfahrtszeit.

 

SMA-EV-Charger-fast-charging

Schnell laden: Wenn es schnell gehen soll, lädt der SMA EV Charger mit der maximal verfügbaren Ladeleistung. Dafür nutzt er flexibel Netz- und Solarstrom.

Vorteile des SMA EV Chargers im Überblick

  • Maximale Nutzung der selbst erzeugten Solarenergie
  • Schnelleres Laden deines Elektrofahrzeugs
  • Kostengünstigeres Laden durch intelligente Lademodi
  • Emissionsfreie Mobilität
  • Sicherheit durch Blackout-Schutz
  • Bis zu drei SMA EV Charger an einen Sunny Home Manager 2.0 anschließen
  • Schneller und automatisierter Service mit SMA Smart Connected
  • Systemlösung aus einer Hand

*Ausgegangen wird hier vom Verbrauch eines Renault Zoe (18 kWh/100 km), 6 m²/kWp Kollektorfläche und einem Jahresertrag von 950 kWh/kWp, Stand Januar 2020.

 

Marktausblick Elektrofahrzeuge

Bis 2030 sollen in Deutschland nach Plänen der Bundesregierung sieben bis zehn Millionen Elektrofahrzeuge zugelassen sein. Anfang 2020 waren es 240.000 reine Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride. Im Vergleich zum Gesamtjahr 2019 (3,0 Prozent) verdoppelte sich der Marktanteil der Elektro-Pkw allein im Januar 2020 auf 6,5 Prozent. Im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets, das auch die Verkehrswende  einbezieht, wurde der staatliche Anteil des Umweltbonus verdoppelt. Die Steuervorteile für Elektrofahrzeuge wurden bereits Ende letzten Jahres bis ins Jahr 2030 verlängert. Angesichts der zu erreichenden CO2-Flottengrenzwerte bieten einige Hersteller zudem sehr günstige Konditionen für ihre E-Modelle an. Für das Jahr 2021 meldet der Anbieter für Markt- und Konsumentendaten Statista Rekordwerte bei der Anzahl der Neuzulassungen von Elektroautos in Deutschland: Rund 356.000 Pkw mit reinem Elektroantrieb wurden neu zugelassen, das ist mehr als jemals zuvor. Auch im Jahr 2022 wachsen die Zahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
Inzwischen bietet der Markt bei den reinen Stromern auch immer erschwinglichere Modelle mit alltagstauglichen Reichweiten. Auch die Ladeinfrastruktur wird europaweit ausgebaut, das öffentliche Laden wird damit komfortabler, günstiger und transparenter, sodass auch Urlaubsreisen mit dem E-Auto möglich werden. Volker Quaschning, Ingenieurwissenschaftler und Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, hat es ausprobiert und ist im Sommer 2020 elektrisch verreist.

Kopplung mit PV-Anlage wirtschaftlich sinnvoll

Die meisten Elektrofahrzeuge (80 Prozent) werden zu Hause geladen, schätzt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Besonders nachhaltig und kostengünstig ist das mit Solarstrom vom eigenen Dach. Mit rund elf Cent je Kilowattstunde kostet er nur ein Drittel des üblichen Haushaltsstrompreises. Die ersten 18 Monate Felderfahrung mit der Ladelösung SMA EV Charger bestätigen das: Über die Hälfte der Energie zum Laden von Elektrofahrzeugen mit dem SMA EV Charger stammt aus Solarstrom vom eigenen Dach (mehr Infos zur Felderfahrung in diesem Blogbeitrag).
Wer seinen CO₂-Fußabdruck verringern will, liegt mit einem Elektroauto ohnehin richtig. Die Klimabilanz von Elektrofahrzeugen fällt laut einer aktuellen Studie der Technischen Universität Eindhoven inklusive Batterieproduktion und Stromverbrauch schon heute deutlich besser als die von Dieseln oder Benzinern. Dabei gehen die Autoren von 75 Kilogramm CO₂-Äquivalent pro Kilowattstunde Batteriekapazität und einer Lebensdauer von rund 250.000 Kilometern für das Elektroauto und die Batterie aus. Da auch der Anteil der Erneuerbaren Energien am Strommix steigt, wird der CO₂-Rucksack der Stromer künftig noch leichter. Öffentliche Ladesäulen bieten schon heute teilweise 100 Prozent regenerativ erzeugten Strom an. Und wer Solarstrom vom eigenen Dach tankt, ist beim Umweltvorsprung ohnehin ganz vorne mit dabei.

 

Schlagworte: ,

This article was published in 2020. As we are constantly developing our solutions, there may be newer or additional options for the tips and techniques in this article.

509 Kommentare
  1. Niels
    Niels sagte:

    Hallo Frau Keim, ich komme zurück auf den Beitrag von 2021, bzgl der EV-Ladung, und dass dies möglichst aus dem Heimspeicher verhindert werden soll, um unnötige Ladeverluste und Lade-/Entladezyklen zu vermeiden. Ich habe auch eine SMA-PV Anlage mit dem Tripower 10.0 WR und dem Homemanager 2.0, meine Ladeeinrichtung ist die SMA kompatible Mennekes Amtron Premium 11KW. Sie ist über das SEMP Protokoll als Verbraucher via Ethernet angelegt und funktioniert prima. Nun die Frage, wie kann ich es hier einstellen, dass das allabendliche Laden des E-Autos nicht den Heimspeicher leerzieht, und somit übrigens auch den WR unnötig stark aufheizt, sondern, dass dieser Bezug direkt vom Netz kommt ? Den Modul „Überschussladen“ habe ich ja nur in der Mennekes Charge-App, aber ich winde ihn nicht in dem Homemanager bzw. Sunnyportal. Aktuell behelfe ich mir immer so, dass ich vor dem EV-Laden das Mindestlevel des Heimspeichers (BYD HVM) auf einen hohen Wert setze, und anschliessend wieder rausnehme, damit nach dem EV-Laden der Hausverbrauch wieder über den Heimspeicher läuft. Aber das kann ja nicht die Lösung sein. Ich freue mich auf ihre Antwort 🙂

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Schuler,

      bitte melden Sie sich für weitere Unterstützung direkt an den SMA Service.
      Wir benötigen zusätzliche spezifische Anlagendetails für den technischen Support, danke.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  2. Mat
    Mat sagte:

    Hallo,

    wir würden gerne 8 Stück SMA EV Charger 22 anschaffen. Leider kann ich nichts über die ModBus-Schnittstelle finden und diese ist für mich zwingend erforderlich. Wie ist hier der Stand?

    Grüße Mat

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Mat,

      die geplante Modbus-Kommunikation konnte leider nicht wie angekündigt realisiert werden.
      Aktuell gibt es dazu noch keinen neuen Stand.
      Bei Fragen zur Einbindung unterstützt dich auch gern der SMA Service.

      Wenn weitere offene Punkte sind, gern wieder melden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  3. Björn
    Björn sagte:

    Hallo Frau Keim,
    Sie hatten auf einen Kommentar von mir erwähnt, dass man die Wallbox auf 4.3 kWh begrenzen muss, wenn man nur 1-phasig laden möchte. Ich nehme an, dass ist der Parameter, den man minimal auf 4500 Watt einstellen kann? Oder an welcher Stelle müsste die Drosselung erfolgen. Leider sind die 4500 Watt etwas zu hoch, da er dann trotzdem auf 3-phasig umschaltet. Denn 16A x 230 V = 3680 Watt ist die Obergrenze in meiner Wallbox für 1-phasiges Laden. Mann kann hier zur Not auch 17 oder 18 A einstellen. Dann liegt man aber maximal bei 4140 Watt…immer noch unter den 4500 die man minimal einstellen kann.

    Danke für Ihre Hilfe!
    Gruss
    Björn

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Björn,

      bitte melde dich am besten mit weiteren technischen Details direkt im SMA Service, vielen Dank.
      Alternativ kann dich vielleicht auch dein Installateur vor Ort unterstützen, der die Anlage aufgebaut hat?

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Björn
        Björn sagte:

        Ich wollte eigentlich nur mitteilen, dass Ihr Hinweis nicht funktioniert. Bzw. es unmöglich ist, die Wallbox auf 4.3 kWh zu drosseln, da der minimale Wert seitens SMA 4500 Watt ist. Wäre toll, wenn Sie diesen Parameter auf 3500 Watt als Minimum zulassen würden.
        Gruss
        Björn

      • Björn
        Björn sagte:

        Hallo Christiane,

        Danke für die Rückmeldung!
        Der Installateur ist leider meilenweit weg von Details der Steuerung einer SMA Wallbox. Die Einstellmöglichkeiten sind wie oben geschrieben begrenzt. Da kann der SMA Service leider auch nichts daran ändern, solang die Software nicht von SMA grundlegend angepasst wird.
        Aufgrund der „Unfähigkeit“ der SMA Wallbox, 1-phasig mit oder ohne Solar/PV-Betrachtung zu laden, ist es ab Herbst so gut wie unmöglich, sinnvoll das Auto mit PV-Strom zu laden. Entweder man erhöht den Anteil Netzstrom so stark, dass er überhaupt lädt (im PV-Modus). Dann hat man aber bei etwas mehr Sonne sofort wieder die Umschaltung auf 3-phasig, was immer 4-5 Minuten dauert. Zudem hat es dafür gar nicht genug Strom, denn man hat den Regler dann ja schon auf 50-70% Netzstrom-Anteil gestellt. Da möchte ich natürlich dann sicher nicht auch noch 3-phasig laden.
        Die Alternative wäre es, die Wallbox auf „fixes“ Laden umzustellen. Das geht aber wiederum nur 3-phasig und ich kann im Auto den Strom nur auf 5A runterstellen. Das sind dann immer noch 3.6 kWh, also viel zu viel für die PV-Anlage im Winter.
        Mit dieser Problematik kämpfen ALLE Besitzer einer SMA Wallbox, wenn sie wirklich das Ziel haben, Eigenstrom zu nutzen.

        Ich habe nun nach langem Probieren und Testen entschieden, die SMA Wallbox im Winter vom Netz zu nehmen und lade das Auto nur noch mit dem Kabel-Ladegerät über die Steckdose. Hier stört mich keine Umschaltung von 1 auf 3 Phasen und ich kann den Strom passend zur Sonne wählen.

        Ich hoffe, die Problematik wird aktuell bei SMA etwas fokussierter angeschaut. Ich stehe für technische Rückfragen und Problembeschreibungen sehr gerne zur Verfügung für das Entwicklerteam, um aus Kundensicht das Produkt perfekt zu machen.
        Wenn man die Wallbox ein halbes Jahr lang nicht sinnvoll verwenden kann (für PV-Ladung), sind wir schon recht weit von einem perfekten Produkt entfernt :-).

        Also der Tip an alle, die ähnliche Probleme haben: mir hat der Umstieg auf das Kabel-Ladegerät gut geholfen, auch wenn ich lieber die Wallbox nehmen würde.

        Gruss
        Björn

  4. Andre
    Andre sagte:

    Guten Tag Christiane,

    in meiner Anlage ist der alte Sunny Home Manager 022 noch im Einsatz. Neben einer Hausbatterie habe ich mir jetzt auch eine SMA-Wallbox zugelegt. Ist es möglich mit dem alten SMA Manager die Hausbatterie den Vorrang beim Überschussladen vor dem E-Auto zu geben. Bei dem Nachfolgermodel ist dies mit der Funktion „Batterieladen vor Kann-Verbraucher“ möglich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andre

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Andre,

      der SMA EV Charger wurde für den Einsatz mit dem Sunny Home Manager 2.0 konzipiert.
      In dieser Konstellation können alle Funktionen wie z.B. das intelligente Lademanagement genutzt werden.
      In welchem Umfang der Sunny Home Manager (Bluetooth; vermutlich ist diese Version im Kommentar mit Sunny Home Manager 022 gemeint?) mit dem SMA EV Charger genutzt werden kann, erfährst du hier in unserem Beitrag.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  5. Thorsten Schmitt
    Thorsten Schmitt sagte:

    Hallo SMA,
    ich schließe mich den 2 Vorrednern ebenfalls an.
    Ich hoffe SMA macht uns geplagten Usern mal ein Weihnachtsgeschenkt und setzt wenigstens eine der Forderungen um.
    Den Schieberegler zur Einteilung wieviel PV und wieviel Netzbezug der EV Charger sich gönnen soll könnte man uns gleich dabei auch noch für die App schenken.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Thorsten,

      danke für deine Vorschläge, die wir an das Produktmanagement weitergegeben haben.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  6. Robert Albrecht
    Robert Albrecht sagte:

    Hallo Christiane,
    ich schließe mich voll und ganz den Wünschen von Alois Lohr an.
    Im letzten Jahr wurde in Aussicht gestellt, dass mit dem nächsten Softwareupdate (welches Anfang 2022 kam) eine Begrenzung der Ladung auf eine Phase möglich werden sollte, um im dunkleren Halbjahr die ständgen Phasenumschaltungen und damit zum einen die Verzögerungen und auch die Ladeabbrüche von PSA-Fahrzeugen (z.B. Opel) zu vermeiden, die nach 10 Unterbrechungen dauerhaft in den Fehlermodus gehen.
    Nun hat unser Corsa gerade wieder eine solche Störung und ich suche die entsprechende Möglichkeit, finde aber weder in der Beschreibung noch in den Menus etwas dazu.
    Wurde diese Funktion doch nicht realisiert?

    Antworten
    • Björn
      Björn sagte:

      Ich kenne das Problem und warte auch sehnsüchtig auf eine Lösung von SMA!!!
      Bitte bringt dazu mal ein Update, damit wir im Winter fix auf 1-phasiges Laden stellen können.
      Ebenso wichtig wäre es, dass die Option kommt, den Schieberegler bzw. dessen Zielwerte so zu sehen, dass der EV Charger nur bei zu wenig Strom z.B. 40% aus dem Netz zieht. Über z.B. 2kW macht es meist keinen Sinn mehr, noch zusätzlich 40% Strom aus dem Netz zu ziehen. Da möchte ich dann nur noch PV-Strom laden. Wenn man das trotzdem haben möchte, kann man auch den Schnelllade-Modus verwenden. Oder es gibt eben einen Wahlschalter, der beide Varianten ermöglicht!

      Danke SMA vorab für die baldige Umsetzung!

      PS: Offen ist auch noch das 1-phasige Laden mit höheren Strömen als 16A (bei auf 11kW begrenztem EV Charger). In Kombination mit dem fixierten 1-phasigen Laden im Winter wäre das gigantisch!
      UND: Es wäre cool, wenn man auch 1-phasig mit 5A laden könnte. Das geht aktuell nur bei 3-phasigem Laden.

      Antworten
      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Björn,

        danke für dein Feedback, das wir an unser Produktmanagement weitergegeben haben.

        Sonnige Grüße
        Christiane

    • Björn
      Björn sagte:

      Nun gibt es doch einen Weg, das Thema 1-phasig zu realisieren:
      Man nehme die Funktion „Laden mit Zielvorgabe“. Dann stellt man z.B. 5h und 5kWh ein…und schön stellt die Wallbox 6A 1-phasig zur Verfügung.
      Klappt nicht immer, aber zu 70%. Warum es teilweise schief geht und er trotzdem 16A 1-phasig oder sogar 3-phasig lädt, verstehe ich nicht…darum müsste sich SMA kümmern.
      Für mich ist das aktuell aber ein ganz guter Workaround!

      PS: Nur schade, dass keiner von SMA irgendwo diesen Weg aufgezeigt hat…

      Antworten
      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Björn,

        in der Option „Laden mit Zielvorgabe“ gibt es keine Möglichkeit, das 1-phasige Laden zu priorisieren.
        Sobald eine Zielvorgabe eingestellt wird (wie hier beschrieben), wird im System versucht, die vorgegebene Leistung innerhalb dieser Zeit unter Berücksichtigung der bestmöglichen Option (Verfügbarkeit der Energie, Zeitpunkt, Prognose, zu erwartende PV-Leistung etc.) zu laden. Daher kann es dann sein, dass sowohl ein- als auch dreiphasig geladen wird.

        Wenn nur 1-phasig geladen werden soll, muss der SMA EV Charger auf eine maximale Leistung von ca. 4,3kW begrenzt werden.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Joachim Kaden
        Joachim Kaden sagte:

        In der „dunklen“ Jahreszeit muss ich das Fzg. oft aus dem Netz laden.
        Dafür benutze ich wie Björn die Funktion „Laden mit Zielvorgabe“ und stelle die zu ladenden kWh und die Endzeit ein. Die Ladung beginnt dann sofort.
        Da ich eine dynamische Stromkostenabrechnung habe, möchte ich aber, dass das Laden z.B. erst um 2 Uhr nachts beginnt.
        Wie kann ich einstellen, wann die Ladung frühestens beginnen soll?
        Die Möglichkeit den Beginn des Ladens festzulegen, wäre für mich – und andere Nutzer der dynamischen Strompreisabrechnung – eine große Hilfe!

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Kaden,

        im Sunny Portal kann in den Anlageneigenschaften unter „Parameter“ ein Stromtarif mit Zeitfenster hinterlegt werden.
        Eine Nutzung von dynamischen Tarifen ist aktuell noch nicht möglich.
        Wir haben dazu bereits mehrere Anfragen bekommen und den Vorschlag als Kundenwunsch an unser Produktmanagement weitergegeben.

        Beste Grüße
        C. Keim

  7. Alois Lohr
    Alois Lohr sagte:

    Hallo SMA-Team,
    hier arbeitet auch ein EV Charger und tut ganz brav, was er soll. Folgende Wünsche möchte ich aber noch loswerden:
    – automatischer Ladestopp nach Laden mit Zielvorgabe: Hier springt der EV-Charger aktuell auf „Laden mit PV Überschuss“, was nicht immer erwünscht ist.
    – Laden mit konstanter Leistung: bei wechselhaftem Wetter springt mein EV-Charger beim PV-Überschuss-Laden ständig zwischen 1- und 3-phasig hin und her, was jedes mal 120s Delay verursacht.
    – Modbus TCP-Unterstützung

    Viele Grüße,
    Alois Lohr

    Antworten
    • Björn
      Björn sagte:

      Der Wechsel auf den Modus „Laden mit PV Überschuss“ ist wahrscheinlich schon clever, um nach einem erreichten Mindestziel mit PV weiterladen zu können. Möchte man das nicht, müsste man den Schieberegler gleichzeitig auf 100% PV stellen, um keine Nachteile zu haben. Ich habe den Modus jedoch noch nicht selbst getestet.
      Dein 2. Punkt nervt mich fast täglich…neben dem Wetter kommt ja auch noch das Haus dazu: springt die Waschmaschine an, geht er auf 1-phasig. Danach wieder auf 2-phasig…Spülmaschine, usw. Das Problem sollte dringend mit Hilfe einer Wahl-Option verbessert werden.

      Antworten
  8. Christian Scholz
    Christian Scholz sagte:

    Liebes SMA Team,

    bisher habe ich einen EV Charger und bin mit Bedienung und Performance zufrieden.

    Die Anschaffung eines zweiten EV’s steht an und dabei ergeben sich folgende Fragen:

    1) Besteht die Möglichkeit die monatlichen Lademengen als pdf Report zu bekommen, idealerweise ähnlich dem PV Anlagenreport automatisiert?

    2) Wie sieht es in der App aus wenn 2 Charger parallel betrieben werden? Habt ihr beispielhafte Screenshots?

    3) Wird es in Zukunft möglich sein, mit dem aktuellen Charger zwischen verschiedenen zu ladenden Fahrzeugen zu unterscheiden? Beispielsweise per App?

    Danke im Voraus!
    Beste Grüße
    Christian Scholz

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Christian,

      danke für dein nettes Feedback! Freut uns, dass du mit dem SMA EV Charger zufrieden bist und alles glatt läuft.

      1.) Den gewünschten automatisierten Report gibt es aktuell nicht. Wir haben deinen Vorschlag als Anregung an unser Produktmanagement weitergegeben.
      2.) Beim Multi EVC-Betrieb ändert sich an der reinen Installation ja eigentlich fast nichts. Wichtig ist die Phasenzuordnung und -rollierung in der Weboberfläche. Hier unterstützt ein Assistent bei der Einrichtung. Zusätzliche Informationen findest du im kurzen Manual. Einen Screenshot der App-Ansicht mailen wir gern zu.
      3.) Die gewünschte Unterscheidung der zu ladenden Fahrzeug ist aktuell in der SMA Energy noch nicht möglich. Die Priorisierung kann über die die Verbrauchereinstellungen im Portal des jeweiligen SMA EV Chargers realisiert werden. Über den Punkt „Priorität des Verbrauchers“ kann die Ladestation eingestellt werden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  9. Robert Albrecht
    Robert Albrecht sagte:

    Hallo Christiane,
    in den letzten Wochen „kämpfe“ ich gerade mit eurem technischen Support. Aber anscheinend versteht man dort mein Anliegen nicht oder versucht mich abzuwiegeln (siehe Anfragenummer 406271469). Daher möchte ich mein Problem auch hier kurz darstellen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass dieses Verhalten normal sein kann, wie man mir im OSC mitteilt.
    Seit dem letzten Softwareupdate auf 1.2.23.R gibt es folgende Probleme mit der Ladeleistungsregelung des EVC 22:
    In der Einstellung „Laden mit PV-Überschuss“ wird die Ladeleistung nicht mehr wie bisher so geregelt, dass Hausverbrauch + Ladeleistung = PV Leistung ist. Die Ladeleistung liegt seitdem stets etwas zu hoch. Es scheint so, als würde auf Ladeleistung = PV-Leistung geregelt und die sonstige Hausabnahme nicht mehr berücksichtigt. Dies führt dazu, dass die Haus-Batterie beim Laden des Autos stets entladen wird, obwohl Solarleistung „ohne Ende“ vorhanden ist und zudem die Einstellung „Laden mit PV-Überschuss“ gewählt ist.
    Vom OSC bekomme ich zu meiner diesbezüglichen Anfrage trotz deutlichem Nachhaken die Aussage, dass dies „normal“ sei. Da ich im optionalen Energiebedarf 10% Netzstrom zugelassen hätte, würden diese auch stets genutzt, also zur verfügbaren Solarleitung immer 10% Netzstrom hinzugenommen. Die Batterie versucht dies natürlich auszugleichen. Dies löst in mir jedoch bestenfalls Kopfschütteln aus, denn
    a) Wurde mir diese 10% Einstellung eine Weile zuvor vom OSC empfohlen, um die ständigen Abschaltungen zu umgehen, die das Fahrzeug fast täglich in den Ladefehlerzustand brachte, weil der EVC bei jedem kleinen Wölkchen abschaltete. Damals wurde mir erklärt, dass die Einstellung nicht zu einem dauernden Netzverbrauch führt, sondern dazu bestimmt ist, kurze Zeiten von verminderter Solarleistung oder sehr hohem Hausverbrauch aufzufangen und ein zu schnelles Abschalten der Ladung zu verhindern. Dies funktionierte auch bis zum Softwareupdate ohne Probleme;
    b) Es doch nicht sein kann, dass diese Einstellung im Modus „Laden mit PV-Überschuss“ zu ständigem Netzverbrauch führt, selbst wenn bei wolkenfreiem Himmel mehr als genug Solarleistung bereit steht;
    c) Hierdurch die Batterie vollkommen unnötig belastet und damit in ihrer Lebensdauer beeinträchtigt wird.

    Ich hoffe sehr, dass auf diesem Kommunikationsweg z.B. das Produktmanagement erkennt, dass hier eindeutig etwas schief läuft und so für eine Lösung sorgt.
    Ich werde als erste Umgehung des Problems die 10% Netzerlaubnis herausnehmen. Als Dauerlösung taugt es aber nicht, sich zwischen ständigen Ladestörungen und unnötigem Netzverbrauch trotz Solarüberfluss entscheiden zu müssen, wenn man den EVC 22 nutzen will.

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Robert,
      danke für dein Feedback. Wir finden es schade, dass du diese Erfahrung gemacht hast. Wir haben dein Anliegen nochmals an unsere Kollegen zur Prüfung weitergeleitet, welche dem für dich nachgehen.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
  10. Robert Albrecht
    Robert Albrecht sagte:

    Hallo Christiane,
    was meiner Meinung nach in der App noch fehlt, ist eine Angabe, warum das Fahrzeug gerade nicht lädt. Man kann bisher nur erkennen, dass es nicht lädt. Nicht zu erkennen ist ob dies so ist weil die Solarleistung nicht reicht, der EV-Charger gerade zwischen 1- und 3-phasigem Laden umschaltet oder das Fahrzeug die Ladung unterbrochen hat. Dies muss man sich umständlich aus dem Log und den aktuellen Daten zusammensuch und kann dann vermuten, was gerade stattfindet. Sehr hilfreich wäre aber wenn ich direkt erkennen könnte, dass mein Auto voll ist.
    Es wäre gut, wenn das in der weiteren Entwicklung berücksichtigt wird.

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Robert,
      danke für dein Feedback, welches wir sehr gern an die Kollegen weiterleiten werden. Du kannst den Ladestatus deines Fahrzeuges in der App unter „eMobility“ einsehen.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
  11. Niki
    Niki sagte:

    Sehr geehrtes SMA Team

    Wie sieht es mit den Modbus Registern aus.
    Sind diese Mittlerweile verfügbar und ein Update für die Wallbox dazu ?

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

    Niki

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Niki,

      leider gibt es aktuell noch keinen Termin für den allgemeinen Roll-out des angekündigten Updates.
      Die geplante Modbus-Kommunikation kann aufgrund der angespannten Materialsituation mit dem anstehenden Release nicht realisiert werden.
      Ein Ausblick auf einen Ersatztermin ist derzeit nicht möglich.
      Wir werden rechtzeitig informieren, sobald es hier eine neue Entwicklung gibt.

      Vielen Dank für dein Verständnis.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  12. Stephan Nitsche
    Stephan Nitsche sagte:

    Hallo Frau Keim,
    auch ich habe Probleme mit dem optimiertes Laden und würde mich über fachmännische Unterstützung freuen.
    Problembeschreibung: in meiner „bevorzugten Einstellung“ optimiertes Laden beginnt das Fahrzeug nicht zu laden, obwohl die Batterie bereits zu 100 % geladen ist und 1,8 kW ins Netz eingespeist werden. Ich habe bereits mit verschiedenen Einstellungen experimentiert, inkl. des optionalen Energiebedarfs (Netzanteil 0%, 20, 30 & 50%) – aktuell 50/50
    Auch habe ich die maximale Leistung testhalber auf 7,4 kW reduziert, gedacht, um den Bedarf zu reduzieren und bei unserer kleinen Anlage gleich die Batterie leer zu saugen. Dann lieber länger Strom direkt vom Dach. Das funktioniert bei uns sowieso nur am WE, da wir Mo-Fr zu Sonnenzeiten arbeiten.
    Alle Komponenten haben feste IP´s, alle per Ping erreichbar. Die IP´S …91 (SHM 2.0) und …94 (Sunny Boy 5000TL-21) können allerdings nicht über den Browser aufgerufen werden. Ist das korrekt oder habe ich einen Fehler?
    Beschreibung unserer Photovoltaikanlage / Bestandteile und Installationsdaten:
    Anlagenleistung: 4,95 kWp
    Module: 18 x Heckert Solar NeMo 60MN (je 9 x ca. Ost- und Westausrichtung 45) – 2017
    Wechselrichter: Sunny Boy 5000TL-21 mit Speedwire Schnittstelle – 2017
    Sunny Boy Storage 2.5 – 2019
    Batterie: LG CHEM RESU 7 H Lithium Ionen 7 kWh – 2019
    Wallbox: EV Charger 22 (begrenzt auf 11 kW) – 2021
    Sunny Home Manager 2.0 – 2021 (vorher Energy Meter mit BT Home Manager)

    Fahrzeug: VOLVO XC40 Hybrid, lädt maximal mit 3,6 kW einphasig

    Prognosebasiert und schnell laden funktioniert, zieht mir natürlich die Batterie leer. 🙁
    Wünsche:
    – Auswahl für Laden aus dem Heimspeicher zulassen oder nicht
    – Variable Ladeleistung, über die App einstellbar bei optimierten oder prognosebasierten Laden
    – Eine Möglichkeit der Vorgabe der Startzeit bei prognosebasierten Laden

    Beste sonnige Grüße
    Stephan Nitsche

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Nitsche,

      bitte melden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt im SMA Service, am besten über unser SMA Online Service Center.
      Ihre Anfrage kann am besten im Austausch mit unseren technischen Kolleg:innen geklärt werden.
      Vielen Dank für Ihr Verständnis.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
    • Joachim kaden
      Joachim kaden sagte:

      „– Eine Möglichkeit der Vorgabe der Startzeit bei prognosebasierten Laden “

      Das gilt natürlich auch für das „Laden mit Zielvorgabe“.
      Immer mehr Leute, mich eingeschlossen, haben einen dynamischen Strompreis, der z.B. morgens zwischen 2 Uhr und 6 Uhr besonders niedrig ist.
      Beim „Laden mit Zielvorgabe“ startet jedoch der Ladevorgang kurz nach dem ich den Vorgang z.B. Abends um 22 Uhr programmiert habe und nicht erst dann, wenn der Strom billig ist.

      Antworten
  13. Silke Siebert
    Silke Siebert sagte:

    Hallo,
    ich habe immer wieder Probleme mit dem Überschussladen. Im Sunnyportal habe ich schon alle möglichen Einstellungen variiert, aber trotzdem schickt der Home Manager immer schön die Überschüssige Energie nicht über die Wallbox ins leere eAuto sondern ins öffentliche Netz. Können Sie mir weiterhelfen? Auch würde mich interessieren, ab wann es eine Möglichkeit gibt, den Charger über die SMA App zu sperren?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Frau Siebert,

      bitte melden Sie sich mit weiteren Anlagendetails direkt im SMA Service, am besten über unser SMA Online Service Center.
      Wir benötigen weitere Informationen, um Sie hier unterstützen zu können.
      Vielen Dank!
      Die Sperrfunktion wird mit dem nächsten Update des SMA EV Chargers verfügbar sein.
      Leider hat sich hier der Termin wiederholt verzögert.
      Das Update wird bei entsprechender Einstellung automatisch aufgespielt (Aktivierung automatische Updates).

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  14. Jan
    Jan sagte:

    Guten Tag,
    meine bestehende PV-Anlage mit Batterie (SMA-Produkte) soll Zuwachs durch die SMA-Wallbox EV Charger 22 erhalten. Technisch ist die EVC 22 für mich erste Wahl, aber das Industriedesign der (sehr großen) Box sagt mir so gar nicht zu. Ich kann sie leider nicht in einer Garage „verstecken“, deshalb meine Frage: „Ist in 2022 mit einem Nachfolgemodell in ansprechenderem Design (siehe Wettbewerbermodelle) zu rechnen?“ Für ein Feedback bin ich dankbar.

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Jan,

      schade, dass dir das Design unseres EV-Chargers nicht zusagt. Über zukünftige Veränderungen können wir bisher nichts sagen.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
  15. Inkmann
    Inkmann sagte:

    Hallo,
    das Abschalten per App möchte ich auch gerne nutzen, aber mein EV Charger bekommt das Update auf 1.02.10R nicht. Update steht auf automatisch, manuell kann man den EV Charger ja nicht updaten, jedenfalls kann ich dazu nichts in der Anleitung finden.
    Wann kann ich denn damit rechnen, dass das Update installiert wird?
    Offiziell finde ich auch nichts zu der Version auf den SMA Seiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Inkmann

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Inkmann,

      sobald das Update verfügbar ist, wird es bei der Einstellung „automatisches Update“ in Ihrem SMA EV Charger aktualisiert.
      Leider hat sich der Termin wiederholt verzögert.
      Danke für Ihr Verständnis!

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  16. Robert Albrecht
    Robert Albrecht sagte:

    Hallo SMA-Team,
    weder die prognosebasierte Ladung noch die optimierte Ladung des EV-Cahrger 22 funktioniert stabil. Mit dem aktuellen Softwarestand Ende Dezember 2021 schaltet die Wallbox den Ladestrom ständig ein und aus (im Schnitt alle 10 Minuten), wenn nicht dauerhaft die Sonne völlig ohne Wolken vom Himmel knallt. Das macht sie so lange bis das Fahrzeug wegen häufiger Unterbrechungen auf Störung geht. Das tritt bei unserem Opel Corsa genauso auf, wie bei einer ganzen Reihe anderer Fahrzeuge von anderen Herstellern mit denen wir es zwischenzeitlich testeten. Das es am Auto liegt, kann ich daher inzwischen ausschließen. Wegen diesem und den zuvor in diesem Blog beschriebenen Problemen habe ich auf eure Empfehlung den SMA OSC-Support schon vor vielen Monaten kontaktiert, ohne, dass auch nur eines der Probleme gelöst wurde. Das Problem der ständigen Ladeunterbrechungen habe ich ausführlich dokumentiert und mit Kommunikationsprotokollen an den Support gesendet. Dieses Problem steht seit dem 15.12.2021 auf dem Status „in Bearbeitung“ ( Anfragennr. 406129960). Auf Nachfragen wird nicht reagiert. Wie ist sowas zu verstehen? Wollt ihr warten, bis die Garantie rum ist um mir dann zu sagen „sorry ist zu spät“??
    Die Ankündigungen des letzten Jahres, dass vieles mit dem Softwareupdate im Dezember besser werden sollte waren ein Flopp – gar nichts hat sich verbessert und auch die angekündigten Zusatzfunktionen, wie die Begrenzung auf einphasige Ladung über die App, damit hier wenigstens Probleme der Wallbox manuell umgangen werden können sind bis heute nicht verfügbar. Was ist hier los?
    Natürlich kann ich verstehen, dass ihr versucht möglichst wenig Probleme öffentlich zu machen. Aber eine klare Aussage zu Problemen, die sowieso überall in allen möglichen Foren diskutiert werden wäre schon hilfreich. Für uns Kunden und auch für eure Reputation.
    Insgesamt habe ich mit Fehlerbeobachtungen und Fehler-Dokumentationen für eure Analysen inzwischen schon viele Urlaubstage verbracht. Jetzt ist es wirklich mal an der Zeit, dass ihr daraus auch Ergebnisse macht.
    Ich habe auf Empfehlung eines befreundeten Installateurs die Gesamtanlage PV, Speichersystem und Wallbox von SMA gekauf, damit alles harmoniert und zusammen auch „optimal funktioniert“. Bisher völlige Fehlanzeige. Bei einem durchwachsenen Tag wie heute habe ich bis 15:00 Uhr mal wieder nur 5,7 kWh in die leere 50kWh-Autobatterie bekommen. Dafür hat die Anlage aber fröhliche 26kWh ins Netz eingespeist, die ich jetzt zum 4-fachen Preis zurückkaufen kann, damit ich mein Auto heute Abend benutzen kann. Das darf doch einfach nicht wahr sein.
    Wann kann mit Softwareupdates gerechnet werden, die ein stabiles Laden im optimierten und prognosebasierten Modus mit dem EV-Charger 22 auch bei normalen Wetterverhältnissen erlaubt?

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Robert,

      wir haben uns mit den zuständigen Kollegen zu diesem Fall ausgetauscht. Dieser ist in Bearbeitung und das Team wird dich direkt kontaktieren.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
      • Silke Siebert
        Silke Siebert sagte:

        Hallo,
        die oben beschriebenen Probleme habe ich auch!
        Mein dazu verfasstes Kommentar erscheint nicht auf der Seite. Kann ich mit einer Kontaktaufnahme rechnen?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Frau Siebert,

        wir hatten Ihre Anfrage ja gerade beantwortet.
        Kommentare werden bei uns umgehend nach der Bearbeitung freigeschaltet.
        Bitte melden Sie sich nochmal direkt in unserem technischen Service, vielen Dank.

        Beste Grüße
        C. Keim

  17. Ralf
    Ralf sagte:

    Hallo,
    die Ladeleistung des Charger 22 beginnt ja ab 1,3 KW. Wie sieht das aus wenn die Ladeleistung des E-Autos mit 2,3 KW bis 74 KW angegeben ist? Heißt das, dass PV-Strom erst ab 2,3 KW zur Ladung nutzbar ist?
    Beste Grüße
    Ralf

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Ralf,

      es gilt in diesem Fall immer der höhere Wert, somit der des Autos. Dieses Verhalten gibt es z.B. bei Zoe. Diese kann erst ab 10A also ca. 2,3 kw geladen werden, obwohl der EV-Charger normativ ab 6A also ca. 1380W laden kann.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
  18. Jörn
    Jörn sagte:

    Hallo SMA Team,
    ich wollte mich auch noch einmal nach der Sperrfunktion per App erkundigen. Es gab ja schon viele Kommentare dazu und auch bei mir ist die Wallbox öffentlich zugänglich. Wird es hier eine Lösung über die App geben? Wenn dies für so viele Kunden relevant ist, wäre es doch ein toller Service, wenn SMA hier etwas anbieten würde und würde sicherlich auch zur weiteren positiven Reaktionen und Empfehlungen führen. Es würde ja schon reichen, wenn man den Start des Ladevorgangs per App kurz bestätigen müsste. Die letzten Rückmeldungen zu dem Thema, sind ja bereits 1 Jahr als, von daher wäre es super zu wissen, ob sich mittlerweile etwas getan hat. Danke für eine Rückmeldung.

    Beste Grüße
    Jörn

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Jörn,

      das Abschalten der EV-Charger via App ist mit dem aktuellen Update eingeführt wurden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Sunny Home Manager auf Firmware-Version 2.08.5.R und der SMA EV Charger auf Firmware-Version 1.02.10.R aktualisiert ist. Aktiviere die Funktion auf der Benutzeroberfläche des SMA EV Charger. Anschließend erfolgt in der App die Aufforderung zur Freigabe des SMA EV Charger vor jedem Ladevorgang. Eine alte Version der App kann bei der Benutzung der Sperrfunktion zu einem Absturz der App führen. Alle Nutzenden müssen hierfür die App aktualisieren.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
      • Jörn
        Jörn sagte:

        Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung, das sind ja klasse Neuigkeiten!
        Kurze Frage, wie stoße ich eine Aktualisierung des EV Chargers an, da bei mir anscheinend noch eine ältere Firmware Version vorhanden ist? Kann ich das überhaupt selbst anstoßen? Version auf dem Sunny Home Manager passt bei mir.

        Danke und beste Grüße
        Jörn

      • SMA Solar
        SMA Solar sagte:

        Hallo Jörn,

        das Menü „Konfiguration“ bietet unterschiedliche Konfigurationsoptionen, abhängig von den Rechten des Nutzers und der gewählten Ebene:

        • Geräteeigenschaften
        • Parameter
        • Netzwerkkonfiguration
        Updates
        • Gerätekonfiguration

        Welche Rechte du hast, klärst du am besten direkt mit deinem Installateur. Er kann das Update aber auch für dich ausführen.

        Sonnige Grüße!

      • Tobi
        Tobi sagte:

        Hallo SMA,
        wie kommen Sie darauf zu schreiben das die Version 1.02.10.R verfügbar wäre? Ich und viele andere schauen fast täglich seit über 9 Monaten nach dem Update und tauschen sich über ein Forum aus. Es gibt KEIN Update auf die 1.02.10.R über die beschriebene Updatefunktion des Chargers. Bitte mal intern klären was hier nun richtig ist.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Tobi,

        die Antwort basiert auf der Release Note der SMA Energy App und beschreibt das Vorgehen, wenn beide Updates vorliegen (was aktuell noch nicht der Fall ist, da das Update für den SMA EV Charger noch nicht verfügbar ist).

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Robert Albrecht
        Robert Albrecht sagte:

        Hallo SMA-Team,
        habe zwar laut Installateur alle Berechtigungen die man haben kann, außerdem steht der EV-Charger auf „automatische Updates“. Trotzdem bleibt die Version auch beim manuellen Anstoß des Updates auf 1.1.35.R
        Was kann man da tun?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Albrecht,

        mit der Einstellung „automatische Updates“ wird das Update umgehend nach Verfügbarkeit aufgespielt.
        Leider hat sich der Termin dafür etwas verzögert.
        Vielen Dank für Ihr Verständnis!

        Beste Grüße
        C. Keim

      • Bitkit
        Bitkit sagte:

        Hallo SMA Support,
        Ist das neue Update für den EV-Charger nun veröffentlicht? Unter dem Menupunkt Updates kann ich nur das automatische Update einschalten aber es wird keine Software aktualisiert…

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Bitkit,

        wenn das Update für den SMA EV Charger verfügbar ist, wird es bei der Einstellung „automatisches Update“ umgehend im SMA EV Charger aktualisiert.
        Bitte überprüfe daher nochmal, ob die Parameter passen.
        Die Release Note zum Update findest du nach dem Roll-out auf unserer Produktseite.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Jörn
        Jörn sagte:

        Hallo,

        Also bei mir steht das Update 1.02.10.R nicht zur Verfügung? Automatische Updates sind aktiviert. Ab wann wird dieses Update zur Verfügung stehen? Oben stand ja, dass es das schon geben soll.

        Danke und Grüße
        Jörn

      • SMA Solar
        SMA Solar sagte:

        Hallo Jörn,

        die Firmware wird nach Verfügbarkeit bei entsprechender Einstellung automatisch aufgespielt (Aktivierung „automatische Updates“). Leider hat es wiederholt Verzögerungen bei der Bereitstellung des Updates gegeben. Über den Termin werden wir rechtzeitig in unseren offiziellen Kanälen informieren.

        Sonnige Grüße!

    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Werner,

      Kommentare werden selbstverständlich nicht gelöscht, sondern nach der Bearbeitung mit der Antwort veröffentlicht.
      Auf unserer Startseite weisen wir auch darauf hin, dass die Beantwortung ggfs. etwas Zeit beanspruchen kann.
      Vielen Dank für Ihr Verständnis.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  19. Daniel Werner
    Daniel Werner sagte:

    Hallo,

    ich wollte mir auch eine Wallbox (SMA EV Charger) zulegen, ich habe aber nur den Homemanager 1.0 (eins) nochmal das sie nicht wie bei allen anderen Fragen wieder 2.0 schreiben, ich habe den HM1.0. Funktioniert die SMA EV Charger auch mit dem Homemanager 1.0? Wenn ja, gibt es Einschränkungen?

    Gruss
    Werner

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Werner,

      grundsätzlich kann der SMA EV Charger auch in Kombination mit dem Sunny Home Manager Bluetooth betrieben werden. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen: Unter anderem wird der SMA EV Charger im Sunny Portal nicht in der Geräteübersicht dargestellt, die Regelschritte sind deutlich größer, es erfolgt kein Event-Transport in das Anlagenlogbuch, SMA Smart Connected steht nicht zur Verfügung und eine Visualisierung und Steuerung über die SMA Energy App ist nicht möglich. Das Feature „Prognosebasiertes Laden“ muss dann über einen Umweg über die Parametereinstellungen auf der Benutzeroberfläche des Gerätes konfiguriert werden. Wer die intelligenten Lademöglichkeiten vollumfänglich nutzen will, sollte daher einen Wechsel auf den Sunny Home Manager 2.0 überlegen.

      Ausführliche Informationen zum SMA EV Charger finden Sie in unserem Blogbeitrag.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  20. Andreas
    Andreas sagte:

    Hallo,
    heute Nacht wurde bei meiner EVC 22 das Update 1.1.35R installiert.
    Leider finde ich dazu keine Infos auf eurer Seite. Wo kann ich was finden?
    Was hat sich geändert?
    LG Andreas

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Andreas,

      Informationen über aktuelle Updates findest du hier im Blog.
      Wir passen gerade noch die Aktualisierung für Dezember an.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  21. NST
    NST sagte:

    Hallo Frau Keim,

    seit gestern besitzen wir einen EQA 300, der jedoch nicht auflädt, wenn wir ihn an unseren EV 22 Charger anschließend – obwohl dessen Lämpchen an der Wallbox regelmäßig grün und durchgehend blau blinken.
    Die Wallbox interagiert mit Sunny Home Manager 2.0 und Sunny Tripower 8.0. Alle 3 Geräte sind aktiv und im SunnyPortal hinterlegt.
    In der SMA Energy App am iPhone kann ich wiederum unter E-Mobilität den Ladevorgang nicht starten, obwohl „Fahrzeug angeschlossen“ und „Status ok“ erscheint.
    Was kann ich tun, um das Auto zum Laden zu bekommen? An einer öffentlichen Ladesäule funktioniert es reibungslos.

    Vielen Dank für Ihre Antwort

    Mit sonnigen Grüßen

    N.St.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Niko,

      bitte melde dich dazu direkt bei unseren Service Kolleg:innen.
      Wir benötigen weitere technische Details (wie z.B. die entsprechenden Seriennummern), um hier unterstützen zu können.
      Für deine Anfrage kannst du gern unser SMA Online Service Center nutzen.
      Vielen Dank!

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  22. JZE
    JZE sagte:

    Hallo SMA Team,

    Stimmt es das die neu ausgelieferten SMA EV Charger 22 nicht mehr kompatibel zu einem SHM 1.0 sind?
    Ich habe noch einen SHM 1.0 und hier schreiben ja einige das es funktioniert.
    Welche Lademodis sind den mit dem SHM 1.0 möglich?

    Ich kann auch nicht den SHM 1.0 aufgrund von Plugwise so einfach austauschen.

    Danke!

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo JZE,

      grundsätzlich kann der SMA EV Charger auch in Kombination mit dem Sunny Home Manager 1.0 betrieben werden. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen: Unter anderem wird der SMA EV Charger im Sunny Portal nicht in der Geräteübersicht dargestellt, die Regelschritte sind deutlich größer, es erfolgt kein Event-Transport in das Anlagenlogbuch, SMA Smart Connected steht nicht zur Verfügung und eine Visualisierung und Steuerung über die SMA Energy App ist nicht möglich. Das Feature „Prognosebasiertes Laden“ muss dann über einen Umweg über die Parametereinstellungen auf der Benutzeroberfläche des Gerätes konfiguriert werden. Wer die intelligenten Lademöglichkeiten vollumfänglich nutzen will, sollte daher einen Wechsel auf den Sunny Home Manager 2.0 überlegen.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  23. Klaus Inkmann
    Klaus Inkmann sagte:

    Hallo SMA Team,
    ich warte nun schon über 6 Monate auf ein längeres Ladekabel für meine SMA Wallbox. Als ich diese im Februar gekauft hatte, hieß es es würde längere Kabel ab Juni geben. Dann wurde es August und dann Oktober. Dann wurde gesagt, die Ersatzteilkabel wären nun verfügbar. Leider konnte mir mein Installateur weder über den Großhandel noch über den SMA Onlineshop bis heute ein 7,5m Kabel besorgen. Wo kann ich dieses herbekommen. Ichbenötige es wirklich dringend, da ich zwei E-Autos besitze und diese zur Zeit immer umparken muss, was sehr aufwendig und lästig ist. Wäre schön, wenn sie mir hier helfen könnten,

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Inkmann,

      auf Ihre Rückfrage hatten wir schon im vorherigen Kommentar geantwortet.
      Noch eine Ergänzung zum Bestellablauf: Das Kabel kann nur von Ihrem Installateur über unseren Shop bestellt werden.
      Wir sind zuversichtlich, dass es bald lieferbar ist. Danke nochmal für Ihr Verständnis!

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  24. Matthias
    Matthias sagte:

    Hallo
    Gibt es Neuigkeiten bzgl. der Connectivität – oder wie auch immer – mit dem Sunny Home Manager 1.0?
    Wird das in Aussicht gestellte Update Ende 2021 automatisch durch den EV Charger geladen?
    Das 5m lange Kabel ist zu kurz, weil ich umständlich vorwärts in der Garage einparken oder das E Auto vor der Garage laden müsste, was im Winter und seinen Temperaturen nicht so zielführend wäre. Gibt es ein zugelassenes 7,5m langes Kabel im Zubhör?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Matthias,

      der SMA EV Charger kann grundsätzlich auch in Kombination mit dem Sunny Home Manager BT betrieben werden. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen: Unter anderem wird der SMA EV Charger im Sunny Portal nicht in der Geräteübersicht dargestellt, die Regelschritte sind deutlich größer, es erfolgt kein Event-Transport in das Anlagenlogbuch, SMA Smart Connected steht nicht zur Verfügung und eine Visualisierung und Steuerung über die SMA Energy App ist nicht möglich. Das Feature „Prognosebasiertes Laden“ muss dann über einen Umweg über die Parametereinstellungen auf der Benutzeroberfläche des Gerätes konfiguriert werden. Wer die intelligenten Lademöglichkeiten vollumfänglich nutzen will, sollte daher einen Wechsel auf den Sunny Home Manager 2.0 überlegen.
      Zur Update-Frage:
      Voraussetzung für eine automatisches Update ist die entsprechende Aktivierung in der Konfiguration und eine vorhandene Internetverbindung.
      Zur Kabel-Frage:
      Die längeren Ladekabel werden als Bestelloption bereits seit August ausgeliefert.
      Seit Oktober können sie auch als Ersatzteil zur Nachrüstung bestellt werden.
      Aufgrund von Materialengpässen kommt es hier aktuell leider zu einem Lieferverzug.

      Ausführliche Informationen zum SMA EV Charger findest du in unserem Blog-Beitrag.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  25. Florian Reif
    Florian Reif sagte:

    Hallo,
    Ich lade einen Skoda Superb iV mit dem EV charger 22, home manager2 und PV Anlage. Hauptsächlich möchte ich Überschussladen. Der Ladevorgang startet jedoch beim Überschussladen erst wenn die PV-Anlage über 4kW bringt. Liegt das an einer Einstellung? Ich fände es sinnvoll wenn auch weniger Leistung im Auto landet.
    Grüße, Florian Reif

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Florian,

      vermutlich ist der minimale Ladestrom zu hoch eingestellt. Als kleinster Wert können hier 6 A eingestellt werden, dann beginnt der EVC ab ca. 1,38 kW einphasig zu laden.
      Bitte daher deine Installateur um eine Überprüfung der Einstellungen.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  26. Torsten Stauber
    Torsten Stauber sagte:

    Hallo Frau Keim,

    ich habe sma ev charger 22 und die aktuelle Firmware 1.1.34.R installiert.
    Was muss ich tun, damit mein Aiways U5 auch einphasig mehr als die 3.4 KW laden kann.
    Eventuell habe ich den Schalter oder Settings dazu noch nicht gefunden. Oder ist die angekündigte Formware dazu noch nicht ausgerollt?

    Gruß
    Torsten Stauber

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Stauber,

      bei einer Begrenzung des SMA EV Chargers von 22 kW auf 11 kW Ladeleitung sind aktuell nicht mehr als ~ 3,5 kW möglich.
      Mit dem nächsten Firmware-Update – voraussichtlich zum Jahresende – wird sich das aber ändern.

      Beste Grüße

      C. Keim

      Antworten
  27. Gabriel Schmidt
    Gabriel Schmidt sagte:

    SMA betriebt in seiner Kommunikation mit Endverbrauchern und seinen Marketing-Maßnahmen m. E. Verbrauchertäuschung und Irreführung hinsichtlich der Leistungsmerkmale seiner Wallbox! Ich habe auch einen SMA EV Charger (22KW, gedrosselt auf 11 KW, angeschlossen an PV Anlage, Sunny Manager usw.) aufgrund der Werbeaussage mit der Booster-Funktion und der sog. „Intelligenten“ Modi installieren lassen. Weder in den Bedingungen noch in der Werbung stehen die sehr beschränkten Voraussetzungen, unter denen überhaupt die versprochenen Ladeleistungen möglich sind und die falls überhaupt kommuniziert nur ein versierter Elektriker / Installateur versteht. Selbst Installateuren wird das aber noch nicht einmal mitgeteilt bzw. diese wissen es nicht.

    In Flyern oder auf Websites stehen solche Informationen:
    „Beim Laden kombiniert der SMA EV Charger automatisch Netz- und Solarstrom und kann einphasig mit 7,4 Kilowatt laden – und damit fast doppelt so schnell wie herkömmliche Wallboxen, die schieflastbedingt üblicherweise nur mit 4,6 oder 3,7 kW laden. Auch kleine Solarleistungen in den frühen Morgen- und Abendstunden lassen sich durch die automatische Umschaltung von ein- und dreiphasigem Ladebetrieb maximal ausnutzen.“

    Was verschwiegen wird ist, dass die Voraussetzung für den Boost ein einphasiger Wechselrichter auf der selben Phase des SMA EV Chargers oder große Verbraucher auf den beiden übrigen Phasen notwendig ist (siehe Kommentare von SMA Mitarbeitern hier auf der Seite). Laut meinem Installateur werden jedoch zum Großteil 3-phasige Wechselrichter verbaut. Eine Vielzahl an Käufern ist offensichtlich sehr verärgert aufgrund dieser verschwiegenen Bedingungen, da die angepriesene Boost-Funktion für die meisten Nutzer den Mehrpreis dieser vergleichsweise hochpreisigen Wallbox rechtfertigen würde.

    Meine von 22 KW auf 11 KW vergleichsweise teure gedrosselte Wallbox lädt momentan mit max. 3,3 KW (derzeitiger Höchstwert) in mein E-Auto, egal in welchem Modus. Das ist „Schnellladen“ im Jahr 2021. Super Leistung. Ich kann 0,9 KW mehr als an 230 V laden, vielen Dank. Bei den sog. „intelligenten Modi“ gibt es auch Unzulänglichkeiten und ich frage mich wirklich, was der Vorteil dieser Wallbox gegenüber der haushaltsüblichen Steckdose ist…

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Schmidt,

      leider können wir auf Basis der hier angegebenen Daten keine umfassende Fehleranalyse durchführen, da uns die dafür erforderlichen Informationen nicht vorliegen: Welche max. Ladeleistung (1~/3~) hat das genutzte Elektrofahrzeug? Wurde ggf. der Parameter „Nennstrom des Netzanschlusspunktes“ falsch parametriert? Bitte wenden Sie sich daher über unser SMA Online Service Center an unseren Service.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  28. Michael HARTMANN
    Michael HARTMANN sagte:

    Hallo sma-Team,

    seit 2007 haben wir bereits eine 5,25kwP-Anlage mit einem sma-Wechselrichter, die zuverlässig ihren Dienst in die Volleinspeisung leistet. Seit dem 27.09.2021 haben wir zusätzlich eine 8,16kwP Anlage mit Ost/ West-Belegung auf dem Dach. Außerdem ist der home-manager 2.0 sowie der ev charger 22, auf 11kw gedrosselt, installiert. Die Anlage ist hauptsächlich gedacht einen KIA e-niro, mit 3-Phasen-Lader und 64kwh-Akku, zu laden und natürlich auch unseren Eigenbedarf im Haus zu decken. Aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen wird das Auto, trotz ausreichender PV-Menge – Einspiesung z.B. 2500w oder mehr ins Netz, im optimierten Lademodus so gut wie nicht geladen. Die Ladung startet gelegentlich und bricht dann wieder ab Im prognosebasierten Laden wird PV-Strom verwendet, aber das ist nicht unsere Zielrichtung. Wir möchten möglichst viel PV-Strom in den Auto-Akku bekommen und nur übers Netz laden, wenn es mal schnell gehen muss. Die Einstellung im Schieberegler für den ev charger habe ich auf 0 Netzbezug, 100 PV-Strom, 0-PV-Überschuss eingestellt. Das Auto hat bisher 60% aus dem Netz geladen und 40 über PV. Wie gesagt, bei bestem Wetter und genügend Überschuss, der dann leider ins Netz geht, schaltet die Anlage nicht um auf Laden des Fahrzeugs. Wo könnte der Fehler liegen? Eine Anregung hätte ich noch: Da ich lieber ins sunny-portal reinschaue, wäre es schön, wenn das eFahrzeug-Managment dort auch noch integriert wäre, da man sonst immer noch die App dazu benötigt. Vielen Dank für eure Antwort! Mit freundlichem Gruß Michael H.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Michael,

      nach Prüfung deiner Anlage konnten wir keine Auffälligkeiten feststellen.
      Bitte beachte, dass ein Mindestladestrom von 6 A (~ 1.380 W) zum Laden des Elektrofahrzeugs benötigt wird.
      Solltest du weitere Hilfe benötigen, wende dich bitte über unser Online Service Center mit ausführlichen Informationen an unseren Service.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  29. Tobi
    Tobi sagte:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich musste eben über eine Whatsapp Gruppe ein Email Auszug Ihrer Produktmanamagerin über den SMA EV Charger lesen und bin dabei aus allen Wolken gefallen. Sinngemäß steht drin das der EV Charger darauf ausgelegt ist alles automatisch und optimal zu machen. Klingt ja erstmal super, ist aber an der Realität völlig vorbei entwickelt und funktioniert oft nicht. Mag sein das dies mit 30kWp Anlagen und gutem Wetter funktioniert, aber bei Otto Normalanlagen von 10kWp oder weniger und wechselnder Bewölkung (ja sowas gibt es) benötigt man die hier MEHRFACH und seit Monaten geforderten Funktionen.
    Teilweise sind es ja nicht nur Erweiterungen sondern elementare Dinge die ein Aufladen teilweise verhindern (Corsa E mit 1 auf 3phasige Umschaltung).
    So die vielen Kunden welche echt versuchen das Produkt ihrer Firma zu verbessern links liegen zu lassen ist echt nicht mehr feierlich. Davon mal abgesehen sollte dies eigentlich die Aufgabe von SMA sein, aber hier hat wohl kein Entscheidungsträger eine Ahnung von Elektromobilität. Die Anforderungen liegen schon teilweise über ein halbes Jahr herum und seit März (seit dem ich dieses Gerät leider mein eigen nennen muss) bisher gab es kein einziges Update oder auch nur eine Rückmeldung ob hier was gemacht wird.
    Übrigens falls dieser Kommentar hier vom Admin freigegeben wird: Die Corona Ausrede kann hier nicht zeihen da die Softwareentwickler super vom Homeoffice ihren Aufgaben (fast) genauso gut nachgehen können.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Tobi,

      danke für dein kritisches Feedback.
      Einen Überblick über die aktuellen Release Notes findest du auf der Produktseite des SMA EV Chargers.
      Hier werden quartalsweise die aktuellen Firmware-Versionen veröffentlicht.

      Deiner Aussage, dass die Regelung des SMA EV Chargers nur in sehr großen Solaranlagen funktioniert, können wir so nicht zustimmen.
      Feldversuche belegen eher das Gegenteil: Es gibt zahlreiche Beispiele für Anlagen < 10 kWp, wo beeindruckende solare Deckungsgrade für die Ladung des Elektrofahrzeugs mit dem SMA EV Charger erreicht wurden. Beste Grüße C. Keim

      Antworten
  30. Michael Nickl
    Michael Nickl sagte:

    Sehr geehrte Frau Keim,

    Sie hatten am 8. Jun. 2021 in diesem Kommentarverlauf eine Update des EV Chargers EV 22 in Aussicht gestellt, welches u.a. die Abfrage via ModBus ermöglichen soll. Damals konnten Sie noch keinerlei Angabe über ein mögliches Release-Datum machen.

    Können Sie hier mittlerweile einen groben zeitlichen Ausblick geben, wann in etwa mit so einem Update zu rechnen ist? Auch ich gehöre zur Fraktion „Hausautomation“ und würde gerne aus diesem Kontext heraus den EV-Charger per Software abfragen (bei den übrigens SMA-Geräten klappt das via ModBus übrigens hervorangend).

    Viele Grüße

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Herr Nickl,

      der SMA EV Charger wird voraussichtlich zum Jahresende ein Update zur Abfrage von Modbus-Parametern erhalten.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
      • J. Ahrens
        J. Ahrens sagte:

        Hallo zusammen,
        nun geht es bereits auf das Jahresende zu, gibt es schon einen Termin für das Update?
        Viele Grüße,
        J. Ahrens

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Ahrens,

        vielen Dank für Ihr Interesse!
        Über den Termin werden wir zeitnah in unseren offiziellen Kanälen berichten.

        Beste Grüße
        C. Keim

  31. Robert
    Robert sagte:

    Hallo Christiane,
    auch mit druckfrischem Softwareupdate von Opel von letzter Woche geht mein Opel Corsa-e regelmäßig auf Ladestörung beim Wechsel zwischen ein- und dreiphasigem Laden durch den EV-Charger 22 beim optimierten Laden. Wie ich in Foren lesen konnte, benötigen die PSA-Fahrzeuge eine Unterbrechnung des CP um „ordentlich“ umschalten zu können. Macht das der EV-Charger nicht, bzw. gibt es eine Einstellung, mit der ich dies veranlassen kann? Mein Installateur ist damit leider völlig überfordert.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Robert,

      eine CP-Unterbrechung ist im SMA EV-Charger nicht integriert.
      Für die erforderliche Unterbrechung muss das Ladekabel einmal manuell getrennt und wieder verbunden werden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Verärgerter (Noch)Kunde
        Verärgerter (Noch)Kunde sagte:

        Sehr geehrte Frau Keim, was soll ein Kunde mit dieser Antwort anfangen?
        Sie sagen also indirekt das er sein SMA Produkt wegschmeißen soll da sich hier nichts ändert?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo,

        gern möchten wir Sie unterstützen und Ihren Kommentar beantworten.
        Leider können wir zum verlinkten Kommentar keinen Bezug herstellen.
        Können Sie daher Ihre Anfrage neu stellen, vielen Dank.

        Beste Grüße
        C. Keim

      • Robert Albrecht
        Robert Albrecht sagte:

        Hallo Christiane,
        nachdem der Corsa-e nun bereits fünf mal (!) in der Werkstatt war, um das Problem zu lösen, teilt mir die Opel-Werkstatt nun mit, dass sich der EV-Charger nicht normgerecht verhalten würde und es daher zu der Ladestörung bei jedem Ladevorgang im Modus optimiertes Laden kommt. Wo kann ich detaillierte technische Informationen erhalten, wie die Signalisierung und das Schaltverhalten des EV-Chargers exakt aussieht, wenn bei wechselhaftem Wetter dass Fahrzeug teils 1-phasig, teils 3-phasig geladen wird. Hierbei ist die exakte Ausgestaltung des CP-Signals besonders wichtig.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Robert,

        bitte wende dich mit deiner Frage direkt an unseren SMA Service, am besten wieder über unser SMA Online Service Center.
        Die Kolleg:innen haben dich bereits in der Vergangenheit unterstützt und werden sich diese Anfrage im aktuellen Fall auch nochmal anschauen.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  32. Jochen Weber
    Jochen Weber sagte:

    Guten Tag,
    wir haben aktuell eine PV-Anlage mit HM 2.0 und einen EV Charger in Betrieb, dies läuft auch gut, nun benötigen wir eventuell für ein 2. Fahrzeug (Firmenwagen) einen Möglichkeit die geladenen Strommengen den Fahrzeugen zu zuordnen. Gibt es eine Möglichkeit über den EV Charger mit HM2.0 dies zu gewährleisten oder benötigen wir einen 2 EV Charger?

    MfG
    J Weber

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Weber,

      vielen Dank für Ihr Feedback.
      Eine Zuordnung der Ladevorgänge zu verschiedenen Fahrzeugen ist aktuell nicht möglich.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
  33. Lars
    Lars sagte:

    Ab wann gibt es denn nun endlich die längeren Kabel zu kaufen?
    Erst war es Mitte 2021, dann ab August.
    Jetzt ist der August bald rum.
    Kann man auch andere Kabel anschließen ohne dass die Garantie erlischt?
    Es gibt ja zum Glück genug Hersteller die bereits Kabel über 7,5 und 10m anbieten.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Lars,

      deine Frage nach der Kabel-Verfügbarkeit haben wir ja schon beantwortet.
      Die Garantie erlischt, wenn ein anderes Kabel angeschlossen wird.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  34. Simeon Essen
    Simeon Essen sagte:

    Hallo SMA Team,

    mit dem Überschuss- und Prognosebasierten Laden klappt es bei uns. Aber leider nur bis 3,5 kW. Eine schnellere Schnellladung ist nicht möglich, obwohl ich die Wallbox auf Schnellladung regle.
    Wir haben folgende Konstellation:
    – PV 9,9 kWp
    – Wechselrichter SMA STP10.0
    – SMA Sunny Home Manager 2.0
    – SMA EV Charger 22
    Am EV Charger soll ein Nissan Leaf Bj. 2020 (40kWh) betrieben werden.
    Das normale Laden funktioniert, wenn auch nur mit maximal 3,6 kW.
    Wie kann ich eine schnellere Schnellladung bis 11 kW erreichen?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Simeon,

      in diesem Beitrag findest du hier die Antwort auf deine Frage.
      Wenn weitere Unterstützung erforderlich ist, einfach wieder melden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Christoph,

      vor Abgabe der Kommentare weisen wir ja schon darauf hin, dass nicht jeder Kommentar umgehend beantwortet werden kann.
      Danke für dein Verständnis.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  35. Christoph Stenger
    Christoph Stenger sagte:

    Hallo Christiane,
    Ich betreibe am SHM 2.0 eine Amtron xtra. Nun möchte ich zusätzlich einen SMA EV Charger über den SHM betreiben. Kann der SHM beide Wallboxen gleichzeitig steuern?
    LG, Christoph

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Christoph,

      der Parallelbetrieb von Amtron Xtra und dem SMA EV Charger an einem Sunny Home Manager 2.0 ist möglich.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Andre,

      Nein. Der SMA EV Charger ist mit dem Sunny Home Manager 2.0 kompatibel und wird daher im Sunny Portal dargestellt. Eine Einbindung in das Sunny Portal powered by ennexOS kann nur mit einem zusätzlichen Energy Meter erfolgen – dann jedoch nur als Standard-Wallbox ohne Nutzung der intelligenten Funktionen.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  36. Robert
    Robert sagte:

    Hallo SMA-Team,
    habe eine frisch installierte Anlage mit SHM 2.0, STP8.0 (10,22kWp Generator), SBS mit 10,4 kWh Batterie und EV-Charger 22.
    Gibt es eine Möglichkeit dem Home Manager zu sagen, dass er die Batterie an Wochentagen immer voll aufladen soll, damit ich abends Solarenergie habe die ich in mein Auto laden kann?
    Ich brauche täglich rund 20kWh für mein Elektroauto. Die Batterie wird jedoch meist nur auf etwa 30-40% geladen, sodass ich abends viel Netzstrom benötige. Dafür speist er aber über den Tag rund 40-50kWh in das öffentliche Netz ein.
    Mein Gedanke war nun, dass er die Batterie sicher voll macht, wenn ich ihm schon morgens per Energy-App Prognosebasiertes Laden von 20kWh, die er bis Mitternacht zu erbringen hat vorgebe. Leider macht dies anscheinend jedoch gar keinen Unterschied. Gestern hat er trotz dieser Einstellung über 40kWh eingespeist, aber die Batterie halb leer gelassen. Stromkosten (0,27€) und Einspeisevergütung (0,0768€) sind im Portal und in der App eingestellt.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Robert,

      nach Darstellung im Sunny Portal sind die SMA SMART HOME-Einstellungen zwischenzeitlich angepasst worden, d.h. die Batterie sollte seit der Aktualisierung auch abends immer zu 100% geladen sein.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Robert Albrecht
        Robert Albrecht sagte:

        Hallo Christiane,
        ja, hat funktioniert. Die Batterie ist nun abends stets auf 100%. Welcher Parameter ist dafür verantwortlich? Durch Homeoffice im großen Stil gibt es nun immer wieder Wochen wo ich gar nicht fahre. Da ist es natürlich kontraproduktiv, wenn immer 100% in der Batterie sind. Mein Installateur ist da leider überfragt, ich würde hier gerne optimierend eingreifen um die Batterie zu schonen.
        Vielen Dank schon vorab.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Robert,

        damit wir hier weiterhelfen können, benötigen wir noch einige technische DetailS (u.a. Seriennummer).
        Bitte melde dich daher nochmal über das SMA Online Service Center bei unseren Service Expert:innen.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Robert Albrecht
        Robert Albrecht sagte:

        Hallo Christiane,
        bisher bekam ich vom Service Center lediglich die Empefehlung den Prognosezeitraum zu verkürzen oder das prognosebasierte Laden komplett zu deaktivieren. Beides löst mein Problem aber nicht, hatte ich beides bereits getestet. Ich würde gerne in den Wochen, in denen ich das e-Auto nicht bauche zurück zu dem Zustand zuvor, wo das System die Batterie meist nur auf ca. 40% lud, da der Nachtverbrauch bei 20-30% der Batteriekapazität liegt. Wie in eurem Artikel „So geht prognosebasiertes Laden“ deutlich gemacht wird, verkürzt es die Batterielebensdauer, wenn die Batterie unnötig auf hohem Ladezustand gehalten wird. Genau das tut das System jedoch seit vielen Wochen.
        In der Nachricht vom 28. Juli lese ich „nach Darstellung im Sunny Portal sind die SMA SMART HOME-Einstellungen zwischenzeitlich angepasst „. Daraus schließe ich, dass hier eine Änderung stattgefunden hat. Was war das, bzw. auf welche Parameter bezieht sich diese Aussage? Ich hatte in dieser Zeit nichts umgestellt und mir ist auch keine Parameteränderung durch jemand anderen bekannt oder aufgefallen. Das System war vor- und nachher auf prognosebasiertes Laden eingestellt.
        Besten Dank vorab für die freundliche Unterstützung.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Robert,

        deine Frage nach Änderung in den Einstellungen hatten wir am 28.07. bereits beantwortet:
        Wir haben damals deine Konfiguration im Sunny Portal geprüft und gesehen, dass deine SMA SMART HOME-Einstellungen angepasst wurden.

        Du hast dich zwischenzeitlich noch beim SMA Service gemeldet.
        Wir hoffen, dass mit der Unterstützung der Kolleg:innen deine Anfrage abschließend beantwortet werden konnte.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  37. Patrick
    Patrick sagte:

    Wir haben heute den SMA EV Charger 22 montiert bekommen.
    Dieser ist auch gedrosselt auf 11 kW.
    Allerdings zeigt die App (und das Auto) nur eine Ladeleistung von 3.300 Watt an.
    Der Regler der Grafik geht maximal bis 4.000 Watt hoch.

    Woran kann das liegen?
    Ich dachte eigentlich wenn man so eine 22 kW Ladestation hat könnte diese theoretisch auch so viel laden.
    Und selbst mit der 11 kW Drosselung würde ich erwarten, dass man bis 11 kW Laden kann.
    Dass da jetzt nur 3,3 kW laden ist sehr merkwürdig.

    Unabhängig davon: Das Auto wird ja voll. Also würde ich wahrscheinlich eh einstellen, dass man nur mit 2-3 kW lädt. Besonders auch mit dem Optimierten Laden per PV-Überschuss.
    Aber so testweise mal auf 11 kW hoch sollte ja machbar sein. Sonst denke ich eher die Monteur hat gefuscht – wobei die von SMA ja wissen was sie tun.

    Antworten
    • Tobi
      Tobi sagte:

      Um welches Fajrzeug handelt es sich deinen? Wenn du nur ein einphasig ladendes Auto hast, Hyundai Kona oder Ioniq zum Beispiel kann der nur 3.3 kw laden bei einer Einstellung von 11kw. Wenn du 22kw einstellst läd der 4.2 kw plus ggf noch on top die boost Funktion.

      Antworten
  38. Clemens
    Clemens sagte:

    Guten Tag,
    können Sie erklären, warum der SMA EV Charger 7.4 nicht Kfw Programm 440 förderfähig ist.
    Danke sehr.
    Gruß Clemens

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Clemens,

      die Förderkriterien werden von der KfW festgelegt.
      Bitte wende dich daher mit deinem Anliegen an einen KfW-Ansprechpartner.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  39. Konrad
    Konrad sagte:

    Hallo Frau Keim,
    gibt es inzwischen etwas Neues zur auswählbaren Länge der Ladekabel?
    Das zweite Quartal ist ja nun definitiv schon vorbei…;-))

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Konrad,

      die zusätzlichen Kabellängen werden wir jetzt in Q3 anbieten.
      Die offiziellen SMA Vertriebskanäle wurden bereits über den neuen Termin informiert.
      Ab August werden die Ladekabel dann auch als Ersatzteil separat erhältlich sein.

      Danke für dein Verständnis & sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Klaus
        Klaus sagte:

        hallo Frau Keim,
        gibt es hier eine weitere Verschiebung? Bis jetzt konnte mein Elektriker das länger Ladekabel nicht besorgen. Es ist angeblich immer noch nicht lieferbar.

        Mit freundlichen Grüßen
        Klaus

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Klaus,

        als Bestelloption werden die längeren Ladekabel bereits (wie angekündigt) seit August ausgeliefert.
        Wenn die Kabel als Ersatzteil zur Nachrüstung oder im Servicefall geordert werden, sind sie voraussichtlich ab Oktober verfügbar.
        Diese Verzögerung ist auf einen Produktionsstillstand bei einem unserer Zulieferer nach der Flutkatastrophe zurückzuführen.
        Danke für dein Verständnis.

        Sonnige Grüße
        Christiane

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Klaus
        Klaus sagte:

        Jetzt ist es Ende Oktober und mein Installateur bekommt das 7.5m Kabel immer noch nicht über den Onlineshop oder über einen Großhändler. Habe mir die Box extra gekauft, da es das längere Kabel ab Mitte des Jahres geben sollte. Benötige das 7,5 m Kabel sehr dringend. Werde immer nur vertröstet!! Was kann man hier machen?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Inkmann,

        es tut uns leid, dass Sie das gewünschte Kabel noch nicht bekommen haben.
        Aufgrund von Materialengpässen konnte der jetzt zugesagte Termin nicht gehalten werden, nachdem es im Sommer aufgrund der Flutkatastrophe Verzögerungen bei unserem Zulieferer gegeben hat.
        Wir hoffen, dass wir Ihnen das Kabel bald liefern können.
        Vielen Dank für Ihr Verständnis!

        Beste Grüße
        C. Keim

  40. Robert
    Robert sagte:

    Liebes SMA-Team,
    ich habe mit der kürzlich in Betrieb gegangenen Anlage als Nulleinspeiser ein Schwingungs-Phänomen mit der folgenden Gerätezusammenstellung:
    Tripower 8.0 mit 10,22 kWp Generator
    SBS 3,7 mit 10,2 kWh HVS BYD-Batterie
    EV Charger 22 auf 11kW eingestellt.

    Probleme treten bei Nutzung des EV Charger bei optimiertem Laden in beiden Varianten (rein Solar und Prognosebasiertes Laden) auf. Bei Teilleistung der Anlage bringt das System fast keine Arbeit über den EV Charger in die Autobatterie. Immer wieder kann bei mittlerer verfügbarer Solarleitung (5-7kW) folgendes Verhalten beobachtet werden:
    Der EV Charger schaltet etwa im 15-20 Minutentakt zwischen Ein- und dreiphasigem Laden um und schwankt zwischen minimaler Ladeleistung (<2kW) bis zu kurzfristig 10,4kW. Nach 5 kurzfristigen Umschaltungen zwischen ein- und dreiphasigem Laden geht das Fahrzeug (Opel Corsa E) auf Ladestörung.
    Aus diesem Grund ist derzeit nur die Schnellladung nutzbar.

    Meine Fragen dazu:
    1) Ist dies ein bekanntes Problem im Betriebsmodus Nulleinspeisung?
    2) Gibt es eine Lösung gegen dieses Schwingungsphänomen?
    3) Gibt es eine Möglichkeit manuell die Ladung auf einphasig zu begrenzen, also ein dreiphasiges Laden manuell im optimierten Modus zu unterbinden?
    4) Gibt es eine Möglichkeit im Nulleinspeise-Modus die momentan solar verfügbare Leistung abzufragen?

    Aus dieser Erfahrung heraus fehlt mir in der App eine Funktion eine Fahrzeug-Ladung mit manuell vorgegebener Leistung und Zeitdauer starten zu können, da auch die prognosebasierte Ladung aufgrund des nach einiger Zeit auftretenden Abschalten des Fahrzeugs nicht nutzbar ist. So habe ich morgens stets deutlich zu wenig in der Autobatterie, um die 100km zur Arbeit und zurück fahren zu können.

    Antworten
  41. Joscha
    Joscha sagte:

    Hallo SMA Team,

    wir haben im März diesen Jahres unsere PV-Anlage mit SMA Wechselrichter, SHM 2.0 und zwei EV Charger bekommen. Zunächst wurde nur ein EV Charger in Betrieb genommen, da auch nur ein E-Auto vor der Tür stand. Nun ist das zweite E-Auto da und daher wurde jetzt auch der zweite EV Charger angeschlossen.
    Wie kann ich diesen denn aktuell betreiben? Nur im Boost oder auch im Optimierten Lademodus?

    Viele Grüße

    Antworten
    • Joscha
      Joscha sagte:

      Ich möchte eben noch schnell eine weitere Frage hinterher werfen. Eigentlich soll ja der Prognosebasierte Lademodus eine sichere Sache sein, um an der gewünschten Zielzeit ( in meinem Fall 22:30Uhr) die eingestellte Strommenge (bei mir 3kWh) geladen zu haben. Leider hat das bei mir gestern nicht funktioniert. In der App wurde das prognostizierte Ladeende immer weiter verschoben und selbst am nächsten Tag wurde noch nicht geladen. Im Log wurden alle Parameter richtig gesetzt.

      Vielleicht können Sie mir hierzu auch noch eine Hilfestellung geben.

      Danke und Grüße

      Antworten
    • Michael
      Michael sagte:

      Hallo Joscha,
      aktuell ist nur der Betrieb mit einem SMA EV Charger an einem Sunny Home Manager 2.0 freigegeben. Im Laufe des Jahres wird die Freigabe des Betriebs von bis zu 3 SMA EV Chargern an einem Sunny Home Manager 2.0 erfolgen. Integriert ist dann auch eine Visualisierung und Steuerung via SMA Energy App.

      Sonnige Grüße, Michael

      Antworten
      • Peter
        Peter sagte:

        Hallo Michael,
        auch wir haben mittlerweile die zweite wallbox (EV charger 22) installiert in einer HM2.0 Umgebung. Angezeigt wird wallbox #2 bei den Verbrauchern im sunnyportal schon, aber die Steuerung der intelligenten Lademodi per APP geht nicht: dort ist nur wallbox#1 vorhanden.
        Frage: wann etwa kommt die Unterstützung mehrerer wallboxen?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Peter,

        voraussichtlich zum Jahresende wird der Betrieb von bis zu drei SMA EV Chargern an einem Sunny Home Manager 2.0 möglich sein und dann auch von der SMA Energy App unterstützt.
        Über den genauen Termin werden wir rechtzeitig informieren.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Ulrich
        Ulrich sagte:

        Hallo,

        wir haben nun 2022 – also ein neues und hoffentlich besseres Jahr. Wann gibt es das verspätete Weihnachtsgeschenk von SMA bezüglich der Einbindung von 2 (3) SAM ES Charger in die APP für Überschuss- bzw. prognosebasiertes Laden? Es wurde ja von Jahresende geschrieben.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Ulrich,

        leider können wir das zugesagte Update erst später bereitstellen.
        Über den genauen Termin werden wir zeitnah informieren.
        Vielen Dank für dein Verständnis.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  42. Jens
    Jens sagte:

    Hallo an das SMA Team,

    folgende Frage. Kann man nicht in die SMA energy app eine wenn dann Funktion neu durch ihr Haus programmieren. Bei uns steht die SMA Wallbox auf der Stellung Solar (nicht Netz).
    Wenn man nun später nach Hause kommt und die Sonne scheint nicht mehr, lädt die Anlage dann natürlich nicht. Deshalb sollte es die Möglichkeit geben irgendwo einen Hacken zusetzen, wenn Strom vom Dach alle, dann nehme Netz? So in die Richtung die Anlage denkt mit. Man kann ja schon jetzt in der App täglich einstellen: Laden von bis und max Aufladung. Bloss nicht so gut wenn man mal vergisst einzustellen.

    Antworten
    • Michael
      Michael sagte:

      Hallo Jens, vielen Dank für deine Anregung. Wir diskutieren das intern mit unseren Kollegen.
      Sonnige Grüße, Michael

      Antworten
  43. Chris Gruber
    Chris Gruber sagte:

    Hallo,
    ich bräuchte eine verbindliche Aussage darüber, ob diese Wallbox mit einem KIA e-niro (Modelljahr 2021) an einer PV-Anlage und wechselweise am Stromnetz laden kann. Geplant ist natürlich vorrangig Überschussladung. Der e-niro hatte in den vorangegangenen Modelljahren Schwierigkeiten mit dem Umschalten von1 auf 3 Phasen während des Ladevorganges bis hin zu befürchteten Totalausfällen des Laders.

    Antworten
    • Michael
      Michael sagte:

      Hallo Chris, aus den serienbegleitenden Feldtests u.a. mit dem Kia e-Niro sind uns keine Inkompatibilitäten bekannt. Sonnige Grüße, Michael

      Antworten
  44. Dirk Etgeton
    Dirk Etgeton sagte:

    Hallo und Guten Tag Frau Keim,
    ich habe leider nirgendwo die Information gefunden, ob der EV Charger nur einen oder 2 Ladepunkte hat.
    Wie sieht es damit aus?
    Besten Dank im Voraus und vielen Dank für den super Support hier!
    Viele Grüße,
    Dirk Etgeton

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Etgeton,

      herzlichen Dank für Ihre nette Rückmeldung!
      Bitte entschuldigen Sie, dass Sie bis heute keine Antwort bekommen haben.
      Aus unerklärlichen Gründen war Ihre Anfrage noch offen.
      Der SMA EV Charger verfügt über einen Ladeanschluss (fest angeschlossenes Typ 2 Kabel).

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
  45. Frank
    Frank sagte:

    Guten Tag

    Ich hab folgende Komponenten:

    SMA PV mit SMA Wechselrichter
    SMA Sunny Home Manager 2.0
    BMW I3
    Twingo eletric

    Ich überlege nun den SMA EV Charger 22 zu kaufen. Gibt es irgendetwas was man beachten muss? Ist dies alles kompatibel zueinander? Man liest an vielen Orten, dass die Phasenumschaltung (1/3) ein Problem für den Twingo ist? Muss man diese dann ausschalten? Kann man es konfigurieren, dass diese nur für den Twingo ausgeschaltet ist? Wie steuert man, wenn man normalerweise PV-Überschuss lädt, wenn man bei Bedarf einmal schnell laden möchte ?

    Freundliche Grüsse
    Frank

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Frank,

      in der genannten Konstellation sind uns keine Inkompatibilitäten bekannt.
      Die automatische Phasenumschaltung selbst ist nicht ausschalt- oder konfigurierbar.
      Die Schnellladung kann über den Drehschalter am SMA EV Charger aktiviert werden. Alternativ kann auch ein Ladeziel in der SMA Energy App konfiguriert werden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Frank Zehnle
        Frank Zehnle sagte:

        Hallo Frau Keim, ich kann nun über erste Erfahrungen berichten. I3 und SMA Charger 22, keine Probleme. Twingo und SMA Charger 22 gibt es bisher Probleme. Das Schnelladen geht, beim optimierten Laden ist die erste Option für PV-Überschuss nicht anwählbar und bei der zweiten Option wird einmal ein Teil der vorgegeben Menge geladen, aber der Test nicht mehr. Fehler in der Konfiguration oder doch nicht richtig kompatibel? Wenn Fehler in der Konfiguration, was muss konfiguriert werden?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Zehnle,

        eine Inkompatibilität mit dem Twingo ist uns nicht bekannt.
        Bitte überprüfen Sie, ob der Parameter „Trennung nach Vollladung“ deaktiviert ist.
        Wenn weiterhin Probleme auftreten, wenden Sie sich bitte direkt an unseren SMA Service – am besten über unser SMA Online Service Center.

        Beste Grüße
        C. Keim

  46. Martin Zenker
    Martin Zenker sagte:

    Guten Tag, seit 2 Tagen bin ich stolzer Besitzer einer PV Anlage mit SMA Wechselrichter und EV Charger. Leider kann ich auf der SMA Energy App die Wallbox nicht sehen bzw. die Ladeauswahl treffen. Ich habe versucht unter Einstellungen über den QR Code die WB zu verbinden doch es kam die Fehlermeldung. Keine Verbindung über Alan zum Werchselrichter möglich. Die WB ist aber angelegt und der Wechselrichter im Portal ersichtlich. Die PV Anlage funktioniert auch einwandfrei. Es ist u.a. ein Sunny Home Manager installiert. Wie bekomme ich die WB aktiv um die Ladeoptionen managen zu können?
    VG Martin

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Martin,

      erstmal herzlichen Glückwünsch zur neuen PV-Anlage!
      Der SMA EV Charger wird erst ab Firmware-Version 2.4.11.R des Sunny Home Manager 2.0 vollumfänglich unterstützt. Sollte keine Firmware-Version >= 2.4.11.R bei Hinzufügen des SMA EV Chargers auf deinem Sunny Home Manager 2.0 installiert gewesen sein, lösche bitte den SMA EV Charger aus der Anlage und füge ihn nach Update auf die neueste Firmware-Version des Sunny Home Managers 2.0 erneut hinzu.
      Dann sollte der SMA EV Charger auch in der SMA Energy App unter dem Reiter „E-Mobilität“ angezeigt werden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  47. Tobias Weil
    Tobias Weil sagte:

    Hallo Frau Keim,
    ich mal wieder. Aktuell versuche Ich das Prognosebasierte Laden nachts für mich nutzbar zu machen. Leider nur mit unbefriedigendem Ergebnis was die Autarkie betrifft. Ich möchte das mein Fahrzeug in der Zeit von 22 bis 1 Uhr nachts – also 3 Stunden 6kwh vom Hausakku ins Auto laden soll da ich tagsüber wenn die Sonne scheint nicht zuhause bin. Ich starte also um 22 Uhr den prognosebasierten Ladevorgang. Normalerweise würde ich erwarten das der einfach 3 Stunden lang mit 2kw läd was bei mir optimal wäre da ich nur ein sbs 2.5 habe.
    Aber was geschieht tatsächlich: es wird ewig lang mit 1.3kw geladen und immer mal wieder zwischendurch mit den vollen 4.6kw. Hierbei wird natürlich ordentlich Netzbezug generiert. Wer kommt denn bitteschön auf so eine bescheuerte Logik? Mein Hausakku liegt auf L1 und ich habe auf 95% pv und 5% Netzbezug für den Test eingestellt. Ist das Regelverhalten /Problem bekannt?
    Da es leider noch!?! nicht das von mir beschriebene manuelle Laden gibt, muss ich hierzu weiterhin mein go eCharger benutzen und die teure SMA Wallbox dient leider nur zur Deko bei der ein grünes Lämpchen blinken kann – für mehr ist diese leider nachts nicht zu gebrauchen.

    Wann ist mit einem Update der Sma Energy App und einem Firmware Update des EV Chargers so grob zu rechnen? Meine Infos wenn ich mich richtig erinnere waren, dass im Juni eine neue App und wenn die PV Saison rum ist, sprich Herbst/Winter eine neue Firmware der EV Chargers kommen soll. Ist das so ?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Tobias,

      um hier unterstützen zu können, benötigen wir weitere Anlagendetails.
      Für weiteren Support kannst du dich auch direkt beim SMA Service melden und deine Anfrage mit weiteren Informationen über unser SMA Online Service Center stellen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  48. Ansgar
    Ansgar sagte:

    Hallo,
    kann ich auch ein längeres Typ2-Kabel mit offenem Ende eines Fremdanbieters verwenden oder hat das SMA Kabel eine spez. Konfiguration, da nur CP herausgeführt wird und nicht PP. Würde gerne ein Kabel mit integriertem Tesla Chargeportopener verwenden.
    Viele Grüße Ansgar

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Ansgar,

      da der SMA EV Charger keine Möglichkeit zum Anschluss des PP-Signals bietet, kann das von dir beschriebene Ladekabel nicht angeschlossen werden.
      Bitte beachte auch, dass ausschließlich das mitgelieferte Ladekabel verwendet werden darf, da ansonsten die Garantie erlischt.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  49. Tobias
    Tobias sagte:

    Gibt es denn schon Preise für das 7,5m Ladekabel als Ersatzteil?
    Wenn es nicht zu teuer ist kann ich das nachrüsten und zunächst die 5m Variante kaufen.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Tobias,

      die Preise werden rechtzeitig über die offiziellen SMA Vertriebskanäle kommuniziert.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  50. Tobias
    Tobias sagte:

    Hallo,
    wann kommen die versprochenen neuen Varianten endlich?
    Ich brauche 7,5m und kann nicht mehr lange warten, sonst wird es eben eine andere Box.
    Ihre Aussage zur Verfügbarkeit der zusätzlichen Kabellängen in Q2 wäre quasi heute.
    Viele Grüße

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Betgen,

      die zusätzlichen Kabellängen werden im Verlauf von Q2 verfügbar sein.
      Ein genaues Datum können wir aktuell leider noch nicht nennen – daher bitten wir noch um etwas Geduld.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Christoph Palmer
        Christoph Palmer sagte:

        Ich warte ebenfalls dringend auf 7,5m und überlege jetzt auch auf eine andere Wallbox zu wechseln. Schade, dass es keinen klaren Termin gibt!
        Christoph

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Christoph,

        die Kabellängen werden in Q2 verfügbar sein.
        Es tut uns leid, dass wir da aktuell noch keinen exakten Termin nennen können.
        Auf jeden Fall vielen Dank für dein Verständnis!

        Sonnige Grüße
        Christiane

  51. Martin Brunnmeier
    Martin Brunnmeier sagte:

    Hallo Frau Keim!
    Vielen Dank, dass Sie hier auf viele Fragen antworten.
    Ich ärgere mich nun seit drei Tagen mit der Inbetriebnahme des EV Chargers in Verbindung mit dem SHM 20 herum. Die Geräte kommunizieren miteinander und sind beide im Sunny Portal registiert. Leider funkioniert das optimierte Laden nicht. Ich sehe weder im Sunny Portal, wo ich den EV Charger zwar programmieren aber keine aktuellen Werte sehen kann noch in der SMA Energy App nicht, warum der EV nicht lädt. In der App heißt es nur Status ok, Fahrzeug angeschlossen, Ladeleistung 0. Im Dashboard des EV haben Ladestation und Auto einen grünes Häkchen und es heißt schlafend. Ob Auto oder Ladestation kann man nicht unterscheiden. Ich sehe nirgends, ob der SHM die Ladestation freigegeben hat oder nicht. Man sieht überhaupt nichts, nur dass die PV-Anlage produziert und das Auto nicht lädt. Es gibt auch keine manuelle Möglichkeit, den SHM zu übergehen und die Ladestation einzuschalten.
    Das Einzige was inzwischen funktioniert ist das Schnellladen. Aber dafür habe ich die Box nicht gekauft. Die Bedienungsanleitung aus dem Netz habe ich durchgeackert aber keine Lösung gefunden. Wie ich in verschiedenen Foren gesehen habe, gibt es viele Nutzer mit dem gleichen Problem. Sie sollten also entweder Ihre Bedienungsanleitung überarbeiten und eine Checkliste anhängen, was bei Problemen gemacht werden kann oder ein Youtube Video erstellen, was man bei Problemen machen kann. Die ganzen SMA Youtube Videos sind interessant, gehen aber nicht auf Probleme ein. Die SMA Energy App ist schon mehr als dürftig und sollte dringend überarbeitet werden.
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen
    Martin Brunnmeier

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Brunnmeier,

      danke für das nette Feedback – und Entschuldigung, dass es mit unserer Rückmeldung ein wenig gedauert hat.
      Es muss eine PV-Erzeugung vorhanden sein, bevor der SMA EV Charger im optimierten Modus den Ladevorgang startet. Im Fall des Betriebes einer PV-Anlage mit Wechselrichtern anderer Hersteller müssen diese über ein separates SMA Energy Meter als PV-Erzeugungszähler konfiguriert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Kapitel 4.3.3 „Betrieb einer PV-Anlage mit Wechselrichtern anderer Hersteller“ in der Bedienungsanleitung unter „Anleitungen“ im Download-Bereich der Produktseite (da nach einer Aktualisierung der Link nicht mehr funktioniert, bitte direkt auf der Produktseite schauen, vielen Dank).

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  52. Markus
    Markus sagte:

    Liebes MSA Team,
    wir haben nun den EVC22-3AC-10 263 im Einsatz. Leider ist mir nicht verständlich, wann das Überschussladen gestartet wird und von welchen Indikatoren es abhängt. Bisher springt er nur an, wenn ich prognosbasiertes Laden an der App Aktviere. Selbst dann ist es mir nicht klar. Tlw. spring der bei einem Überschuss von 1,5 KW an, dann allerdings nicht bei 14 KW. Woran liegt das. Optimiertes fungiert leider nicht, bzw. Frage mich ob ich eine falsche Einstellung im Portal hinterlegt habe. Wer kann mir hier helfen?
    Herzlichen Dank und Gruß
    Markus

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Markus,

      bitte überprüfe die Konfiguration deines SMA EV Charger und der Anlage im Sunny Portal.
      Die Eigenverbrauchsvergütung unter >Anlageneigenschaften > Parameter muss 0 € sein, wenn die Anlage in 2021 in Betrieb genommen wurde.
      Überprüfe auch die Einstellung des Schiebereglers unter >Verbrauchereigenschaften >optionaler Energiebedarf.

      Wir empfehlen die Wahl von 95% PV-Erzeugung und 5% Netzbezug in Abhängigkeit der PV-Generatorgröße.
      Überschüssige PV-Energie steht in diesem Zusammenhang für die Energie, die aufgrund der 70% Wirkleistungsbegrenzung andernfalls abgeregelt werden würde.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  53. Jan Fuchs
    Jan Fuchs sagte:

    Guten Tag,

    ich besitze dank SMA ein gut funktionierende Steuerung meiner Photovoltaikanlage. Leider ist das Angebot der Wallbox für mich nicht ausreichend und ich würde hier gerne einen Mitbewerber nutzen. Kann dieser auch über den Sunny Homemanager 2.0 organisiert werden?

    Antworten
  54. Herbert Seitz
    Herbert Seitz sagte:

    Hallo Christiane,

    ich lade mit dem EV Charger 22 meinen VW eGolf Bj. 2019 (Modell 2020) und erkenne immer wieder, dass das PV-optimierte Laden abgebrochen wird. Möglicherweise geht das Fahrzeug in den Sleep-Mode, wenn z. B. eine Wolke vorbeizieht und die PV-Leistung stark einbricht und kann danach vom Lader nicht mehr „aufgeweckt“ werden. Nach Auf-/Zusperren des Autos wird der Ladevorgang umgehend wieder aufgenommen.
    Da ich in Ihrem Blog nun von ähnlichen Problemen mit dem VW ID.3 gelesen habe, möchte ich Sie fragen, ob evtl. dieses Verhalten auch vom VW eGolf bekannt ist?

    Weiterhin möchte ich den Beitrag von Tobias Weil vom 19. Apr. 2021 um 23:18 Uhr unterstützen und wünsche mir genau die dort vorgeschlagenen Funktionen für die Zukunft!

    Vielen Dank vorab und sonnige Grüße
    Herbert Seitz

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Seitz,

      der VW eGolf wurde ausgiebig im Rahmen unseres serienbegleitenden Feldtests in Kombination mit dem SMA EV Charger getestet. Dabei gab es keine Probleme beim Aufwecken des Fahrzeugs im optimierten Modus. Uns sind in diesem Zusammenhang keine Einschränkungen und Inkompatibilitäten bekannt.
      (Firmenintern wird der VW eGolf ebenfalls getestet und regelmäßig am SMA EV Charger im PV-optimierten Lademodus geladen).

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Herbert Seitz
        Herbert Seitz sagte:

        Hallo Christiane,

        ich muss leider immer wieder feststellen, dass mein VW eGolf im PV-optimierten Laden das von mir bereits oben beschriebene Verhalten zeigt. Ich kann das auch durch Aufzeichnungen im SHM 2.0 belegen.
        Wenn der EV Charger läuft, dann macht er seinen Job prima, aber leider möchte ich bei dem Preis für das Gerät nicht ständig kontrollieren müssen, ob er auch wirklich in Betrieb ist.

        Haben Sie vielleicht noch einen Tipp oder eine Empfehlung, was ich tun könnte, um die Betriebssicherheit zu erhöhen?

        Vielen Dank und schöne Grüße
        Herbert Seitz

  55. Scali
    Scali sagte:

    Hallo Zusammen,

    Ich könnte leider immer noch nicht die wallbox mir längerem Kabel(10m) bestellen können!sollte es nicht Ende Q1 /anfang Q2 verfügbar sein?für ein konkrete info wäre ich sehr dankbar.
    VG

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Scalli,

      die zusätzlichen Kabellängen werden in Q2 verfügbar sein.
      Ein genaues Datum können wir aktuell leider noch nicht nennen.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Scaliyo
        Scaliyo sagte:

        vielen dank Frau Keim.
        kann man dann direkt beim bestellen die Kabellänge aussuchen oder muss man extra bestellen ?
        VG

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Scaliyo,

        mit Verfügbarkeit der zusätzlichen Kabellängen in Q2 kann die gewünschte Länge des Ladekabels als Bestelloption gewählt werden.
        Außerdem ist geplant, die Ladekabel als Ersatzteil anzubieten – damit ist dann auch eine Nachrüstung möglich.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  56. Thorsten Schmidt
    Thorsten Schmidt sagte:

    Hallo, besteht irgendwie eine Möglichkeit die Ladung nach einer gewissen Energiemenge (z.b. 20kwh) zu beenden?
    Der Lader läd bei mir einfach weiter wenn ich dies über die geplante Ladung einstelle.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Schmidt,

      beim prognosebasierten Laden wechselt der SMA EV Charger nach Erreichen des Ladeziels automatisch in den PV-Überschussmodus, um möglichst viel selbst erzeugten Solarstrom direkt in den Tank zu laden.
      Die von Ihnen skizzierte Option besteht nicht. Viele Fahrzeuge bieten die Möglichkeit, die Ladung bei Erreichen eines definierten SoC zu beenden. Vielleicht ist das eine Option für Sie.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Thorsten Schmidt
        Thorsten Schmidt sagte:

        Guten Morgen Frau Keim,
        es gibt viele KFZ´s die können dies nicht. Mag ja sein das sie offensichtlich nur mit neuen Modellen der VAG zusammenarbeiten, aber es gibt auch noch andere Hersteller die schon länger Elektro Fahrzeuge anbieten und da gab es sowas leider noch nicht. Sowas kann doch bestimmt implementiert werden. Können Sie dies an die Entwicklung weiterleiten? Fast alle (auch deutlich günstigere) Wallboxen können so etwas. Lassen Sie die vielen enttäuschten Kunden (wie ja hier überall nachzulesen ist) der SMA Wallbox nicht ganz im Regen stehen und setzen Sie sich bitte dafür ein das Kundenwünsche umgesetzt werden. Es kommt Ihrem Produkt doch nur zu Gute.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Schmidt,

        vielen Dank für das konstruktive Feedback.
        Wir haben Ihre Vorschläge an unser Produktmanagement weitergeleitet.

        Beste Grüße
        C. Keim

      • Thorsten Schmidt
        Thorsten Schmidt sagte:

        Guten Morgen Frau Keim,
        Leider besitzt mein Auto diese Option nicht. Daher muss ich aktuell mir einen Timer stellen und die Ladung manuell beenden. 🙁
        Das muss doch besser gehen!?!?

        PS: Ein E-Auto hat kein Tank 😀

  57. Michael Kottmann
    Michael Kottmann sagte:

    Hallo Frau Keim,

    ich bitte um kurze Einschätzung aufgrund eines auftretenden Fehlers an meiner SMA Anlage, mit dem EV Charger 22, da es mein Istallalateur im Moment zeitlich nicht schafft sich dem Problem anzunehmen.
    Nach Installation des Chargers und Durchlauf des Enrichtprozesses wurde das Gerät ganz normal im Portal gefunden und es war soweit alles i.O Die blaue LED am Gerät leuchtet sowie die grüne in Abständen, das mir sagte, das ein auf ein Ladevorgang gewartet wird.

    Da ich noch kein E-Auto habe, war es mir aber möglich eine Renault Zoe als Versuch an die Wallbox anzuschließen. Nach einstecken des Ladekabekabels ging nach kurzer Zeit die komplette Wallbox aus. Das Auto hatte auch keine Verbndung ausbauen können. Nach Prüfung im Keller ist der Fehlerschutzschalter geflogen. Im Charger wurde kein Fehlercode abgelegt, zumindest habe ich keine gesehen.Nach wieder einschalten des Fehlerschutzschalters, war alles wieder wie vorher (keine Anzeichen auf einen Fehler im Ruhemodus). Einen Tag später musste der Zoe dann in die Werkstatt, da man generell nicht mehr Laden konnte. Es wurde bei mir an der Wallbox das Ladekabel geprüft, ob es korrekt angeschlossen ist und der Anschluss war i.O

    Gut 4 Tage später, hatte ich die Möglichkeit einen Opel Mokka E zum Laden zu testen und was soll ich sagen ?! Genau das gleiche Problem wie oben bereits beschrieben. Auch der Mokka E musste in die Werkstatt, da er nicht mehr geladen werden konnte. Beide Autos sind wohl in eine Art Schutzsperre gegangen.

    Meine SMA Anlage:
    Sunny Home Manager 2.0 > EV Charger 22 > Sunny Island 4.4M > Sunny Tripower 10.0 sowie 10KW Speicher von LG > Leistung der Anlage 9,666 kWP

    Grüße aus Ostwestfalen

    Michael Kottmann

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Kottmann,

      danke für die Rückmeldung. Unsere SMA Expert:innen werden sich direkt bei Ihnen melden.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  58. Jens Schulze
    Jens Schulze sagte:

    Hallo ,
    möchte den EV Charger 22 anschaffen wegen der aktuellen Förderung und der besseren Ausnutzung meiner PV Anlage (9,9 KWP + HM2.0) da auch mit Sicherheit bald ein 2. E-Auto kommt benötige ich eh eine weitere Ladestation.
    Aktuell wird ein Mitsubishi Phev geladen mit Typ 1 Stecker ( 1 Phase – 3,7KW) an einer 11KW Ladestation mit Typ 2 Anschluß.
    Lt. techn. Unterlagen darf hier kein Adapter angesetzt werden – wie ist das mit den Fahrzeugen mit TYP 1 Steckern vorgesehen? Oder dürfen die gar nicht angestöpselt werden ?

    MFG Jens

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Jens,

      externe Verlängerungen oder Adapter sind gemäß DIN EN 61851-1 nicht zugelassen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  59. Chris
    Chris sagte:

    Hallo zusammen,

    ich habe nun mehrfach folgenden Satz gelesen:
    „der SMA EV Charger wurde für den Betrieb mit dem Sunny Home Manager 2.0 entwickelt“

    Es gibt im Land diverse Anlagen wie auch meine welche mit dem Home Manager 1.0 ausgestattet sind. Dabei kommt bei mir noch dazu, das ich 15 BT Steckdosen von SMA habe. Der SHM 2.0 kostet 500 Euro + ggf. Installation und Zubehör.
    Ich finden die Aussage von SMA ziemlich schwach das der SHM 1.0 nicht sauber unterstützt wird und auch das keine genauen Aussage getroffen werden, wann welche Funktionen kommen.
    Eigentlich wird indirekt ein Zwang auf ein Updage des SHM verankert wenn man die SMA komplett Lösung nutzen möchte. Das kann durchaus mehrere hundert bis tausende Euro Zusatzkosten bedeuten.

    Wie geht SMA damit um? Sollte man den SHM 1.0 vielleicht doch unterstützen um die treuen Kunden auch mit Feature zu versorgen?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Chris,

      danke für dein offenes Feedback.
      Grundsätzlich kann der SMA EV Charger in Kombination mit dem Sunny Home Manager genutzt werden – allerdings mit Einschränkungen: Unter anderem wird der SMA EV Charger im Sunny Portal nicht in der Geräteübersicht dargestellt, die Regelschritte sind deutlich größer, es erfolgt kein Event-Transport in das Anlagenlogbuch, SMA Smart Connected steht nicht zur Verfügung und eine Visualisierung und Steuerung über die SMA Energy App ist nicht möglich. Das Feature „Prognosebasiertes Laden“ muss dann über einen Umweg über die Parametereinstellungen auf der Benutzeroberfläche des Gerätes konfiguriert werden.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Jürgen
        Jürgen sagte:

        Hallo,
        Sie haben auf meine Frage 13.10.20 und anderen Nutzern des Sunny Home Manager1 geantwortet, dass es bis Mitte 2021 ein Update geben wird, in dem eine Anbindung dann möglich sein wird.
        Darauf habe ich beim Kauf vertraut.
        Frau Schlosser hat dann noch geantwortet, dass „der genaue Umfang der Funktionalität wird rechtzeitig bekanntgegeben wird“.
        Inzwischen müsste doch schon mehr bekannt sein.
        Zentral wäre einfach mal ein Update der Energy App,
        wichtig wäre, hier nicht die SHM1-Kunden abzuschneiden.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Jürgen,

        der aktuelle Funktionsumfang sieht vor, dass der SMA EV Charger in Kombination mit dem Sunny Home Manager mit Einschränkungen genutzt werden kann:
        Unter anderem wird der SMA EV Charger im Sunny Portal nicht in der Geräteübersicht dargestellt, die Regelschritte sind deutlich größer, es erfolgt kein Event-Transport in das Anlagenlogbuch, SMA Smart Connected steht nicht zur Verfügung und eine Visualisierung und Steuerung über die SMA Energy App ist nicht möglich. Das Feature „Prognosebasiertes Laden“ muss dann über einen Umweg über die Parametereinstellungen auf der Benutzeroberfläche des Gerätes konfiguriert werden.

        Beste Grüße
        C. Keim

      • Markus
        Markus sagte:

        Hallo,
        ich bin ebenfalls Sunny Home Manager BT Nutzer. Es hört sich plötzlich so an, als ob es Mitte des Jahres doch kein Update gibt, das den SHM BT kompatibel zum EV-charger macht. Und zwar inclusive App-Steuerung.
        Wir SHM Version 1 Käufer haben auf SMA gesetzt und Made in Germany unterstützt, als der Solarmarkt am abstürzen war,
        wenn wir First Mover nun nach dem nicht BT-kompatiblen SHM 2.0 wiederum enttäuscht werden, kann ich nur jedem Raten, auf andere Hersteller zu vertrauen, die etwas von Customer Relations verstehen.
        Bitte geben Sie uns ein klares Statement, wann die Energy-App-Unterstützung für SMH1-Kunden kommt.
        Andernfalls bleibt mir nur noch die Rückgabe des EV-Chargers, aufgrund einer fehlenden zugesicherten Eigenschaft.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Markus,

        eine Visualisierung im Sunny Portal und der SMA Energy App sowie die intelligenten Funktionen im Zusammenspiel mit dem SMA Energy System Home sind nur in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 möglich.
        Für Sunny Home Manager-Nutzer:innen ist der Einsatz des SMA EV Chargers mit dem Sunny Home Manager mit Einschränkungen möglich.

        Vielen Dank für dein Verständnis und deine Unterstützung als „First Mover“!

        Beste Grüße
        Christiane

      • Arno
        Arno sagte:

        Ich habe den Sunny Home Manager 1 mit Bluetoothsteckdosen und möchte diesem System treu bleiben. Wann kommt eine neue Energy App Version, auf der ich meine Steckdosen schalten kann und auf der ich den ev-charger sehe!?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Arno,

        für den SMA EV Charger in Kombination mit dem Sunny Home Manager wird es den separaten Reiter „E-Mobilität“ in der SMA Energy App auch zukünftig nicht geben.
        Seit kurzem ist eine neue Version der SMA Energy App (Android Version 1.03.115, iOS Version 1.07.136.R) verfügbar.
        Mit dieser können die Bluetooth Steckdosen in der App im Reiter „Verbraucher“ gesteuert und der SMA EV Charger angezeigt werden.

        Beste Grüße
        Christiane

  60. Norbert B.
    Norbert B. sagte:

    Hallo,
    ich komme noch einmal auf mein Problem zurück, dass das optimierte Laden in Kombination mit meinem VW ID3 einfach nicht funktioniert. Der ID3 zeigt eine Fehlermeldung die Kontrollleuchte am Ladeanschluss geht auf ROT. Der ID3 hat die aktuellste Software (2.1 bzw. 0792).
    Es war bisher die Rede davon, dass SMA das Problem an VW weiter geleitet hat. Gibt es dazu inzwischen eine Lösung?
    Beste Grüße
    Norbert

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Norbert,

      in unseren serienbegleitenden Feldtests konnten wir beobachten, dass das Problem mit dem Update des Fahrzeugs auf die Version 2.1 behoben ist.
      Aktuelle interne SMA Tests mit dem ID.3 und dieser Softwareversion haben das auch bestätigt.
      Bitte prüfe, ob die Phasenzuordnung am SMA EV Charger korrekt ist: Die braune Leitung des Ladekabels muss an L1 angeschlossen sein.
      Achtung: Der Deckel des SMA EV Chargers darf nur durch eine zertifizierte Elektrofachkraft geöffnet werden!

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  61. Ronny Urbanek
    Ronny Urbanek sagte:

    Hallo, ich besitze noch keinen Homemanager 2, werde aber in Zukunft aufrüsten. Ist es möglich den EV Charger autark ohne Portal zu nutzen und über die App zu steuern ?
    Also Ladevorgänge starten und beenden, bzw. die Amperestärke frei einzustellen? Ähnlich wie beim Wattpilot von Fronius?
    Viele Grüße R.Urbanek.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Ronny,

      der SMA EV Charger wurde für den Betrieb mit dem Sunny Home Manager 2.0 entwickelt. In dieser Konstellation kann dann das intelligente Lademanagement genutzt werden.
      Ohne den Sunny Home Manager 2.0 kann der SMA EV Charger als Standard-Wallbox betrieben werden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
    • Tobias Weil
      Tobias Weil sagte:

      Hallo Herr Urbanek,
      ich gehe von aus das SMA als „Standard Wallbox“ einfach nur ein dummes Gerät welches sich anschaltet wenn man das Auto ansteckt und aus geht wenn man den Typ 2 Stecker zieht sieht. Leider wurde auf mein Softwarerweitung in der App bisher nicht eingegangen womit Ihre Anforderung erfüllt wäre. Ich würde also die Wallbox wenn überhaupt erst kaufen wenn der HomeManager 2 vorhanden ist, vorher kann die Wallbox nicht mehr als eine günstige 300 Euro Wallbox – nämlich nix, nur für den 5-fachen Preis.

      Antworten
  62. Markus D.
    Markus D. sagte:

    Hallo Frau Keim,

    ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass sie mir weiterhelfen können.
    Ich habe eine PV Anlage (17,8KWp, West-Ost Dach), einen Home manager2.0, Sunny Tripower 15000TL-30, Sunny Boy storrage 3,7 und einen 10,2KW Speicher.
    Ich fahre einen Zoe 135, 52KW Akku und habe neu einen SMA EV Charger 22. Vom Netzbetreiber ist eine Wirkleistungsbegrenzung auf 6KW für die PV Anlage im Home-manager eingestellt für die zulässige Einspeisung in das Netz.

    Mein Problem: Ich möchte den Zoe mit dem „Optimierten Laden“ aufladen, da ich oft einen sehr großen Überschuss habe. Es ist aber so, dass zum einen die Ladung des Fahrzeug sehr oft abbricht (teilweise alle 3-5 Minuten). Aber besonders auffallend ist, dass wenn z.B. die Anlage 7 KW produziert nur 3-4KW, auch mal 5 KW zum Laden genutzt werden und entsprechend 3-4 KW ins Netzt eingespeist werden. Es kommt nur ganz ganz selten vor, dass die Einspeisung auf 1-1,5 KW fällt beim Laden. Laut dem Installateur sollte aber doch nahezu der ganze Überschuss zur Ladung verwendet werden und nicht nur meißtens (in meinem Fall) ca. 50% bis 70% ?

    Heute Mittag hatte ich den Fall, dass die Ladung des PKW nicht möglich war (volle Sonne) und die Ladung nicht startete (Zoe schaltete letztendlich die Ladelampe auf rot (Fehler)). Erst gegen Abend, als die Spitzenleistung von 12KW auf ca. 7-8 KW gefallen war, war eine Ladung wieder möglich. Aber wie oben beschrieben wurden auch jetzt nur 4-5 KW verwendet und 2-3 KW weiterhin in das Netz gespeist.

    Zum Test aller Leitungen und Anschlüsse habe ich auf „Schnellladung“ geschaltet: Der PKW wird sofort mit ca. 10,5 KW geladen und nutzt sowohl den Sonnenstrom als auch den Akkustrom bevor zugekauft wird. Hier ist also alles normal.

    Was muss ich tun, damit nicht soviel Strom in das Netz geht und der ganze Überschuss ins Fahrzeug läuft?

    Teilweise wird ja hier berichtet, für den Zoe solle man den minimalen Ladestrom von 6A auf 10A stellen. Kann das was damit zu tun haben?

    Ich hoffe, Sie können mir hier weiterhelfen.

    Vielen lieben Dank

    Markus

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Markus,

      bitte konfiguriere unter >Anlageneigenschaften > Parameter eine Einspeisevergütung für deine Solaranlage. Diese Information wird zur optimalen Einplanung des SMA EV Chargers durch den Sunny Home Manager 2.0 benötigt. Außerdem benötigt der Renault Zoe (anders als andere Elektrofahrzeuge) einen minimalen Ladestrom von 10A. Den kannst du über die Benutzeroberfläche des Gerätes unter >Parameter einstellen.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Markus D.
        Markus D. sagte:

        Hallo Frau Keim,

        vielen Dank für die Info, ich habe den Wert eingetragen, jedoch ohne das Problem wirklich zu lösen.

        Also: Im Modus Schnellladen funktioniert alles gut. Volle 10,5 KW.
        Ich möchte jedoch gerne den Modus „Optimiertes Laden“ nutzen. Also rein mit Überschuss.

        Hier ist alles ok im Bereich bis etwa 3 – 6 KW der PV Anlage. Der PKW läd auf einer Phase mit ca. 3,4KW konstant. Steigt der Wert der PV Anlage kommt es plötzlich zu regelmäßigen Abbrüchen. Nach den Abbrüchen bleibt die KW Zahl aber auf etwa 3-4 KW. Laut Parametern läd der ZOE auch kurzzeitig 3-Phasig, aber halt nur mit 2-3 KW. Auch wenn die PV Anlage teilweise 12 KW liefert.

        Stecker ich das Auto ein während die PV Anlage über ca. 6 KW liefert, baut sich keine Verbindung zu PKW auf (nur im optimierten Modus).

        Das Problem ist hier nun, dass es hier dauernd (alle 3-10 Minuten) zu Abbrüchen kommt und er meist danach wieder nur 1 phasig läd (mit 3,4 KW).

        Was muss ich machen, damit er im Modus „Optimiertes Laden“ frei zwischen einer und 3 Phasen läd? Sollte er wenn 12 KW anliegen nicht dann selbstständig auf 3 phasig wechseln (natürlich nicht fließend, sondern nach einer Ladungsunterbrechung) und dann auch mit mehr als 3,4 KW laden?

        Ich habe den Modus „Prognosebasiertes Laden“ getestet. Hier kauft er aber dauernd Strom zu wenn eine Wolke kommt um das Ziel zu erreichen. Daher will ich gerade vorwiegend nur „Optimiertes Laden“ nutzen.

        Der Zoe war akut in der Werkstatt und sowohl Fahrzeug als auch Ladebuchse sind auf dem neuesten Softwarestand.

        Vielen Dank

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Bolowsky,

        unsere SMA Expert:innen werden sich direkt bei Ihnen melden.

        Beste Grüße
        C. Keim

      • Markus D.
        Markus D. sagte:

        Sehr geehrte Frau Keim,

        ich habe weiterhin permanente Probleme mit der optimierten Ladung. Sollte aus ungeklärten Gründen eine 3phasige Ladung beginnen (weil genügend Überschuss vorhanden ist) wird permanent nur mit 3,4KW geladen. Auch wenn deutlich mehr zur Verfügung steht. Jedoch kommt es nun alle 3-5 Minuten zu kompletten Abbrüchen. Erst gegen Abend, wenn der Überschuss unter ca 5 KW Fällt und es zur 1phasigen Ladung kommt wird ohne Abbrüche geladen (auch hier nur mit 3,4KW). Info: Verkabelung des Ladekabels geprüft: IO (entsprechend Anleitung). Renault Werkstatt: Aktueller Softwarestand erneut aufgespielt.

        Ich bitte Sie mir in diesem Problem zu Helfen. Leider ist sonst die Funktion „optimiertes Laden“ völlig nutzlos und ich überlege das Gerät für den vergleichsweise hohen Preis zurückzugeben. Die reine Schnellladung kann auch ein Gerät welches deutlich günstiger in der Anschaffung ist.

        Besteht die Möglichkeit eines telefonischen Kontaktes?

        Mit freundlichen Grüßen

        Markus

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Bolowsky,

        unsere SMA Expert:innen werden sich direkt bei Ihnen – wie schon im vorherigen Kommentar erklärt – melden.

        Beste Grüße
        C. Keim

  63. Rainer Hildebrand
    Rainer Hildebrand sagte:

    Guten Tag Frau Keim,
    ich bekomme meine PV-Anlage mit SMA Komponenten und EV Charger Mitte/Ende Mai installiert. Kann der EV Charger 22KW dann schon mit 7,5 m Kabel geliefert werden?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Hildebrand,

      die zusätzlichen Kabellängen werden in Q2 verfügbar sein.
      Ein genaues Datum können wir aktuell leider noch nicht nennen.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  64. Tobias Weil
    Tobias Weil sagte:

    Hallo,
    hier noch ein paar Erweiterungswünsche eines langjährigen EV-Fahrers für die Steuerung des EV-Chargers mit der Bitte dies ans Produktmanagement bzw. die Entwicklung weiterzuleiten:

    Prognosebasiertes Laden:
    Hier bitte erweitern, dass man optional einstellen kann, dass die Ladung nach erreichen des Ladeziels nicht automatisch auf optimiertes Laden umspringt sondern die Ladung einfach beendet. Aktuell wollte ich diese Funktion nutzen um mein Fahrzeug nur bis 80% aufzuladen was so leider nicht möglich ist.

    Optimiertes Laden:
    Hier bitte um einen optionalen Parameter erweitern bei dem man eingeben kann bis wieviel kWh oder km geladen werden soll. Z.B. kann mein Fahrzeug nicht bei 80% automatisch die Ladung beenden, ich weiß aber wieviel kWh fehlen das ich einen SOC von 80% erhalte. Diese fehlenden kWh will ich hier eintragen können damit der Charger bei erreichen der Strommenge die Ladung automatisch beendet.

    Neuer Modus: Manuelles Laden:
    Hier sollte man die Stromstärke mit der geladen werden kann (z.B. 2kW) und die gewünschte Energiemenge (z.B. 5kWh) angeben können. Optional wäre es wenn man dies noch Zeitgesteuert machen könnte, z.B. von 2 bis 5 Uhr Nachts. Vielleicht wäre auch ein Ladeplan für jeden Wochentag konfigurierbar so das z.B. jeden Morgen bevor ich los fahre mein Auto noch ein wenig geladen wird (z.B. von 80% auf 100%).

    Der neue Modus manuelles laden ist meiner Meinung nach sehr wichtig um dem Anwender auch das Gefühl zu geben Herr des Laders zu sein und diesen direkt steuern zu können. Mit den vorhandenen 2 Lademöglichkeiten (die auch gut sind) ist man dem SMA System aber hilflos ausgeliefert und hat keinen direkten Einfluss auf die Wallbox. Der Modus „Schnelladen“ ist abgesehen davon das man an der Wallbox etwas umstellen muss hier nicht zielführend, da man um seine Autarkie nicht zu reduzieren vielleicht die Restenergie aus dem Hausakku ziehen will und diese Modus zu viel Netzstom ziehen würde.

    Für Rückfragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

    Antworten
    • Tobias Weil
      Tobias Weil sagte:

      Hallo Frau Keim,
      wurden die Hinweise und Wünsche weitergeleitet? Ich habe nun mit mehreren EV Charger Besitzern gesprochen und die meisten würden sich diese Features bzw. Erweiterungen auch wünschen.
      Also macht was, damit die Bestandskunden im Bekanntenkreis weiter SMA empfehlen. Gefühlt ist hier viel Potential welches nicht genutzt wird und die Konkurrenz ist hier generell gesehen weiter vorne weshalb dann öfters kein SMA empfohlen wird was ich so höre.

      Was mir grade spontan einfällt: Warum können die Edimax Steckdosen den Stromverbrauch Sekündlich melden und der SMA Charger nur einmal die Minuten die Stromstärke anpassen? Kann das irgendwann optimiert werden damit die Regelung schneller durchgeführt wird und nicht nur einmal pro Minute erfolgt?

      Antworten
      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Weil,

        auch der SMA EV Charger meldet die Zählerdaten im Sekundenbereich – lediglich die Einplanung durch den Sunny Home Manager erfolgt auf minütlicher Basis.
        Schnellere Regelanpassungen führen darüber hinaus unter Umständen zu Problemen mit den angeschlossenen Elektrofahrzeugen.

        Beste Grüße
        C. Keim

      • Tobias Weil
        Tobias Weil sagte:

        Hallo Frau Keim, vielen Dank für die Rückmeldung und Erklärung.
        Dennoch noch mal die Frage ob die Produktverbesserungsvorschläge weitergeleitet wurden oder besteht hier wenig Hoffnung das SMA Kundenwünsche ernst nimmt?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Weil,

        danke für Ihre Rückmeldung – wir freuen uns immer über konstruktives Feedback unserer Kund:innen.

        Sonnige Grüße
        C. Keim

  65. Kai Beckmann
    Kai Beckmann sagte:

    Der bisher in dieser Diskussion (und auf der Webseite zum EV Charger 7,4) fehlende Hinweis ist doch:
    Bei einer PV-Anlage mit 3-Phasigem Wechselrichter wird es überhaupt nicht möglich sein, mehr als 3,6KW peak/max. an PV-Strom! 1-Phasig über die Wallbox in das Auto zu laden!
    Die theoretischen 7,4KW peak/max sind nur in Kombination mit teurem Netzbezug auf der gleichen Phase möglich (wenn das Auto hier überhaupt mitspielt und mehr als 3,6KW laden kann). ODER wenn der Wechselrichter der PV-Anlage nur 1-Phasig (mehr als 3,6 KW) produzieren würde (was ja wieder gegen die Schieflast-Verordnung laufen würde).

    Der große Vorteil dieser Wallbox besteht also (weiterhin) im Prognose-basierten Laden und der hervorragenden App-Steuerung, aber eben nicht in der mitunter Kauf-entscheidenden Idee, hier auch wirklich 7,4KW (peak/max) an „eigenem“ PV-Strom laden zu können.
    Dazu ist der im Verhältnis unwesentlich teurere EV Charger 22 deutlich besser/sinnvoller geeignet
    (was mir persönlich im Nachhinein leider nicht mehr wirklich hilft, aber ggf. ja Anderen?).

    Antworten
    • Tobias Weil
      Tobias Weil sagte:

      Einzige Möglichkeit bei dieser Konstellation wäre ein einphasig angeschlossener Batterie Wechselrichter wenn das Update da ist. Dauert aber leider wohl noch.

      Antworten
  66. Klaus
    Klaus sagte:

    Hallo SMA,
    ich habe seit Freitag auch einen EV Charger installiert. Habe den HM2.0 und das optimierte Laden funktioniert soweit ok. ich lade einen I3 60Ah damit, der einphasig bis 7,2 KW laden kann. Während der Ladung hat er zwischendurch immer mal wieder Unterbrechungen von 2-5 min. obwohl genügend Solarstrom da ist. Versucht er da von 1 auf 3phasig umzuschalten?
    Zu der Energy App habe ich noch eine Frage zum prognosebasierten Laden. Ich muss die Zielzeit eingeben und das Ladeziel. Muss ich hier jedes mal angeben, wieviel KW er bis zu welchem Zeitpunkt geladen haben muss? also muss ich für jedes Aufladen mir ausrechnen, was gerade ins Akku geladen werden muss, bis er voll ist? gibt es keine Möglichkeit zu sagen, er soll morgens um 8 wieder voll zu Verfügung stehen?
    MfG
    Klaus

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Klaus,

      bitte achte darauf, dass zum Start des Ladevorgangs mindestens 1,38 kW PV-Überschuss (bei einem minimalen Ladestrom von 6A) vorhanden sind. Bei der Umschaltung von der ein- auf die dreiphasige Ladung kommt es zu einer Umschaltpause von 2 Minuten.
      Da der SoC der Fahrzeugbatterie nicht automatisch vom Fahrzeug an die Ladestation übertragen wird, hat das Energiemanagement keine Informationen zum aktuellen Ladezustand der Fahrzeugbatterie. Bei der Konfiguration eines Ladeziels ist daher die überschlägige Ermittlung der benötigten Energiemenge erforderlich.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  67. Beckmann
    Beckmann sagte:

    Guten Tag, nachdem ich nunmehr die vorherigen Einträge alle gelesen und größtenteils auch verstande habe, nun mein Problem (wie es auch viele Andere betreffen dürfte:
    SMA 3-Phasen- Wechselrichter,
    SMA-Wallbox mit 7,4KW einphasig,
    Problem: Es ist mir NICHT möglich, mit mehr als 3,6 KW zu laden.
    Nun die KONKRETEN aufeinander aufbauenden Fragen:
    1. Verstehe ich das richtig, das es auf eben dieser EINEN Phase mehr als 3,6 KW-Erzeugungsleistung geben MUSS, damit die Wallbox von dieser Phase auch mehr als 3,6KW bis max 7,4KW laden kann ?
    -> 2. Wenn ein 3-Phasiger Wechselrichter also gar nicht in die Versuchung/Lage kommt, mehr als 3,6KW pro Phase zu erzeugen, ist die (kaufentscheidende!) Funktion des BOOST nur mit teurem Netzstrom auf der gleichen Phase möglich ?
    -> 3. Wäre es dann aus Verbraucher(schutz)sicht nicht ein notwendiger (zwingender) Hinweis erforderlich, das die angepriesene BOOST-Funktion nur komplett mit PV-Strom möglich ist bei 1-Phasigen Wechselrichtern ?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Beckmann,

      die integrierte Boost-Funktion ermöglicht das einphasige Laden mit bis zu 7,4 kW. Dank der integrierten Symmetrieeinrichtung wird die länderspezifische Schieflastgrenze (in Deutschland 4,6 kW) dabei jederzeit eingehalten. Voraussetzung dafür ist ein einphasiger (Batterie-) Wechselrichter, der auf derselben Phase wie der SMA EV Charger angeschlossen ist. Ein dreiphasig einspeisender Wechselrichter ist hier nicht ausreichend. Alternativ sind auch große Verbraucher auf den anderen beiden Phasen möglich.
      Vielen Dank für Ihren Hinweis, auf den wir in der nächsten Version der Produktdokumentation ausführlicher eingehen werden.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  68. Markus Reckzeh
    Markus Reckzeh sagte:

    Hallo SMA-Team,

    in einem der früheren Kommentare wurde schon die Frage beantwortet, dass auch mehrere EV Charger über einen SHM 2.0 betrieben werden können. Hier war noch ein Ausblick auf die Anpassung der App gegeben worden.

    Gibt es hierzu schon ein update?
    Ist die Ansteuerung von mehreren EV Charger in den drei unterschiedlichen Lademodi für den Kunden beliebig möglich?

    Vielen Dank.
    Grüße
    Markus

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Markus,

      aktuell gibt’s dazu noch kein Update.
      Mit offizieller Unterstützung der Multi-EV Charger Funktionalität über die SMA Energy App werden wir rechtzeitig über die bekannten Kanäle informieren.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  69. Beckmann
    Beckmann sagte:

    Guten Tag, als (neuer und) stolzer Besitzer Ihrer Wallbox (1phasig, 7,4Kw max) habe ich da eine Frage: Mein Skoda Citigo e IV lädt aktuell immer nur mit max. 3,6KW, auch wenn deutlich mehr Leistung zur Verfügung stünde (über die PV-Anlage bis max. 9,4 KW und/oder das Netz plus max. 4,6KW). Die Wallbox könnte aber bis zu 7,4KW max. (einphasig); habe ich da in der Wallbox etwas falsch eingestellt bei den Parametern, oder liegt es am Fahrzeug, das nicht auf bis zu 7,2 bzw. 7,4 einphasig hoch geregelt/geladen wird ?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Kai,

      der Skoda Citigo e IV hat gemäß Spezifikation eine Ladeleistung von max. 7,2 kW (zweiphasig). Einphasig sind max. 3,6 kW möglich. In diesem konkreten Fall ist das Fahrzeug der begrenzende Faktor.
      Grundsätzlich zur Boost-Funktion: Die integrierte Boost-Funktion ermöglicht das einphasige Laden mit bis zu 7,4 kW. Dank der integrierten Symmetrieeinrichtung wird die länderspezifische Schieflastgrenze (in Deutschland 4,6 kW) dabei jederzeit eingehalten. Voraussetzung ist ein einphasiger (Batterie-) Wechselrichter, der auf derselben Phase wie der SMA EV Charger angeschlossen ist. Ein dreiphasig einspeisender Wechselrichter ist hier nicht ausreichend. Alternativ sind auch große Verbraucher auf den anderen beiden Phasen möglich.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  70. Sebastian Mengel
    Sebastian Mengel sagte:

    Hallo SMA,
    ein schickes Gerät, nur 2 Nachteile bei mir:
    1.)
    Sunny Home Manager BT funktioniert nicht so richtig. Zu meinem Kaufzeitpunkt war noch nicht die Rede von SHM 2.0-Voraussetzung, sondern nur SHM…
    2.)
    5m-Kabel ist zu kurz, gibt es die Möglichkeit eines unbürokratischen Tausches mit Kostenbeteiligung?
    Gruß Sebastian.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Sebastian,

      der SMA EV Charger wurde für den Betrieb mit dem Sunny Home Manager 2.0 entwickelt – nur in dieser Anlagenkonstellation ist eine volle Nutzung der intelligenten Funktionen möglich (siehe dazu auch unsere Informationen im Download-Bereich der Produktseite, z.B. im Datenblatt). Ohne den Sunny Home Manager 2.0 kann der SMA EV Charger als Standard-Wallbox betrieben werden.
      Die Option zur Nachbestellung der zusätzlichen Kabellängen (7,5 m sowie 10,0 m) ist ab Jahresmitte geplant. Ein Tausch ist nicht vorgesehen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Martin Zenker
        Martin Zenker sagte:

        Hallo Frau Keim, aber es wird dann. definitiv so sein, daß ein versierter Elektriker das 5 m Kabel in ein 7,5 m Kabel tauschen kann. Wo wird denn so ein 7,5 m Kabel preislich liegen? Ca.?

        VG Martin Zenker

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Zenker,

        das Ladekabel des SMA EV Chargers kann durch qualifizierte Elektrofachkräfte angeschlossen oder getauscht werden.
        Die Preise werden rechtzeitig über die offiziellen SMA Vertriebskanäle kommuniziert.

        Beste Grüße
        C. Keim

  71. Tobias W.
    Tobias W. sagte:

    Auch ich habe das Problem mit den Abstürzen, wie der Benutzer „B. Rupprecht“:
    „Mir ist mittlerweile schon öfters passiert, das der EV Charger nicht mehr vom Sunny Portal erkannt wurde und auch der Webserver des Chargers nicht mehr aufrufbar war. Hier half dann nur ein radikaler Neustart über Sicherung aus/an. Auch eine PV optimierte Ladung war bis zum Neustart dann nicht mehr möglich.“

    Am 19.03. wurde der Charger bei mir installiert und ist nun schon 5 mal einfach ausgegangen und ließ sich nur über die Sicherungen wieder starten. In den Logfiles des Chargers konnte ich nichts feststellen. Mein Installateur hat sich bei SMA gemeldet und bekam die Infos, das nichts festgestellt werden konnte und ein Betrieb per Kabel statt WLAN zu verwenden wäre. Bei mir ist alles per Kabel angebunden.

    Da ich nicht der einzige mit diesem Problem zu sein scheine, wollte ich mal Fragen ob bei SMA das Fehlverhalten schon lokalisiert werden konnte.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Tobias,

      das von dir beschriebene Fehlerbild wird mit Hochdruck analysiert.
      Leider konnten wir die genaue Ursache noch nicht klären.
      Wir bleiben dran und werden uns wieder bei dir melden.

      Vielen Dank für dein Verständnis!

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Tobias,

        unsere Expert:innen bearbeiten deine Anfrage noch.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Tobias W.
        Tobias W. sagte:

        Nun ist ja ein weitere Monat vergangen. Habt ihr noch keine Idee, was die Ursache für die Abstürze sein könnte? Nun habe ich auch noch den Fehler ˋkommunikationsfehler Leistungsteil´. Nun geht nichts mehr. Auch Sicherungen aus- und wieder einschalten bringt nichts mehr.

  72. Matthias Enders
    Matthias Enders sagte:

    Hallo SMA Team,

    ich hätte gerne meine Anlage mit dem EV Charger 22 erweitert. Wegen der baulichen Gegebenheiten an meinem Stellplatz kann der EVC 22 aber nicht an einer Mauer befestigt werden. Gemäß Bedienungsanleitung ist aber eine Montage an einem Pfosten nicht zulässig. Gibt es dafür eine Lösung?
    Viele Grüße
    Matthias

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Matthias,

      grundsätzlich wurde der SMA EV Charger für die Montage an einer Wand bzw. Mauer entwickelt.
      Wenn eine sichere 3-Punkt-Montage des Gerätes an einer Stele sichergestellt werden kann, ist auch die von dir gewünschte Montageform grundsätzlich kein Problem.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  73. Uli
    Uli sagte:

    Hallo,

    wie ist der Parameter beim EV Charger „Trennung nach Vollladung“ zu verstehen? Soll dieser an- oder ausgeschaltet sein.

    Beste Grüße
    Uli

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Uli,

      wenn deine Fahrzeugbatterie vollständig geladen ist, trennt sich die Ladestation automatisch vom Fahrzeug und stellt so sicher, dass die Planung optionaler Verbraucher nicht mehr durch den SMA EV Charger blockiert wird.
      Diese Option ist wichtig, wenn du mehr als einen Verbraucher in das Energiemanagement eingebunden hast.
      Überschüssiger Solarstrom kann dann für weitere optionale Verbraucher mit einer niedrigeren Priorität wie Heizstäbe oder Waschmaschinen verwendet werden.
      Deaktiviere “Trennung nach Vollladung”, wenn die Ladestation nicht automatisch getrennt werden soll. Bitte beachte in diesem Fall, dass der SMA EV Charger zusätzliche optionale Verbraucher in der Einplanung durch den Sunny Home Manager 2.0 blockieren kann.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  74. Ansgar Tagscherer
    Ansgar Tagscherer sagte:

    Hallo,
    wäre es möglich in der SMA Energy App bereits im Dashboard auch den EV Charger anzuzeigen, so dass man alles auf einen Blick hat. Das mit der separaten Seiten „E-Mobilität“ ist m.E. etwas ungünstig gelöst.
    Viele Grüße
    Ansgar Tagscherer

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Ansgar,

      erstmal sorry für die verspätete Rückmeldung.

      Und jetzt vielen Dank für das konstruktive Feedback, das wir an den zuständigen Produktmanager weitergegeben haben.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  75. Walter Menrath
    Walter Menrath sagte:

    Hallo SMA-Team,
    ich betreibe ein 10kw PV-Anlage mit SMA WR und SHM 2.
    Nun möchte ich den SMA EV Charger 22 hinzufügen. Leider konnte ich den verfügbaren Beschreibungen nicht entnehmen ob es möglich ist, die Energiemenge pro Fahrzeugbatterieladung irgendwo angezeigt zu bekommen (im Sunny Portal oder SMA Energy App?)

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Menrath,

      sowohl in der SMA Energy App (direkt auf der Benutzeroberfläche des SMA EV Chargers) als auch im Sunny Portal kann die mit dem SMA EV Charger geladene Energiemenge pro Tag/Woche/Monat/Jahr/gesamt entnommen werden.
      Für Abrechnungszwecke sind die dort angezeigten Daten gemäß unseren Nutzungsbedingungen für das Sunny Portal nicht geeignet.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  76. Tobias Weil
    Tobias Weil sagte:

    Hallo,

    gibt es mittlerweile schon konkrete Termine wann die Boost Funktion per Update verfügbar ist und wie diese funktioniert? Scheinbar soll diese auch möglich sein wenn die WB auf 11kw gedrosselt ist und das Update kommt, stimmt das? Diese Funktion war für mich übrigens der Hauptgrund diese Wallbox zu kaufen und aktuell funktioniert diese nicht.
    Ich möchte meine PV-Anlage erweitern und habe bereits einen SBS 2.5 welcher hoffentlich den Boost unterstützt. Nun müsste ich konkret wissen ob ich unbedingt einen 1 phasigen oder doch einen 3phasigen WR für die Erweiterung und nutzung der Boost Funktion benötige. Mein Solarteur konnte dies mir auch nicht beantworten.
    Kann man sich evtl. als Beta Tester bereitstellen?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Tobias,

      aktuell ist die Begrenzung der maximalen Ladeleistung des SMA EV Chargers strombasiert ausgeführt.
      Das bedeutet, dass bei einer Begrenzung auf 11 kW das Gerät auf max. 16 A Ladestrom gedrosselt wird.
      Das ist der Grund, warum das Fahrzeug auch einphasig mit nur max. 3,5 kW geladen wird.
      Das Problem ist bekannt und wird im Rahmen eines künftigen Softwareupdates behoben.
      Dann ist auch bei Begrenzung des SMA EV Chargers auf 11 kW das Laden mit bis zu 7,4 kW einphasig möglich – vorausgesetzt, die elektrotechnische Installation (z.B. Leitungsquerschnitte) lässt dies zu.

      Die Boost-Funktion selbst muss nicht aktiviert werden.
      Die integrierte Schieflastregelung des SMA EV Chargers sorgt dafür, dass zu jeder Zeit die länderspezifischen Schieflastgrenzen eingehalten werden.
      In Deutschland sind das 4,6 kW. Gibt es nun gleichzeitig einphasige PV-Erzeugung auf derselben Phase oder größere Verbraucher auf den anderen beiden Phasen, können Netz- und PV-Strom kombiniert werden, um mit bis zu 7,4 kW einphasig zu laden.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Tobias Weil
        Tobias Weil sagte:

        Hallo Christiane,
        vielen Dank für die Rückmeldung. Das heißt also man benötigt unbedingt einen einphasigen Wechselrichter wenn ich meine Anlage vergrößern sollte. Dies muss unbedingt mit in die Produktbeschreibung hinein, weil sich sonst sehr viele Ihrer Kunden ärgern wenn dies nicht funktioniert weil diese Voraussetzung oft nicht gebeben ist und eine Änderung viel Geld kosten würde. Schließlich ist dies DAS Alleinstellungsmerkmal dieser Wallbox welche bestimmt viele zum Kauf bewogen haben (neben der Umschaltung von 1 auf 3phasiges Laden).
        Ist in dem zukünftigem Update auch ein Batteriewechselrichter (hier ein SBS 2.5) berücksichtigt? Dieser würde ja auch einphasig auf der selben Phase einspeisen wie ein Wechselrichter und ich könnte auch ohne Anlagenerweiterung jetzt aktuell mit 4,6 plus 2,5kw, also 7,1 kW rein theoretisch laden solang noch Saft im Hausakku ist?
        Die Antwort auf diese Frage muss auch noch unbedingt mit Dokumentiert werden.

        Beste Grüße

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Tobias,

        zunächst Entschuldigung dafür, dass es mit der Rückmeldung auf deine Frage etwas gedauert hat.
        Ja, vielen Dank für dein Feedback zur Ergänzung der Dokumentation. Wir werden die Anmerkungen bei der nächsten Aktualisierung berücksichtigen.

        Auch ein einphasiger Batterie-Wechselrichter wie der SBS2.5 wirkt sich positiv auf die Boost-Funktion aus.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  77. Konrad Mertens
    Konrad Mertens sagte:

    Hallo Frau Keim,
    ich möchte mich nach dem Stand der wählbaren Kabellängen erkundigen. Sie hatten ja gesagt, dass diese ab Anfang zweites Quartal zu haben sind.
    Viele Grüße
    Konrad Mertens

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Mertens,

      die zusätzlichen Kabellängen werden in Q2 verfügbar sein.
      Ein genaues Datum können wir aktuell leider noch nicht nennen.
      Wir werden aber zeitnah darüber informieren.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
  78. Guido Röers
    Guido Röers sagte:

    Hallo SMA Team,
    warum kann der EV-Charger nicht vorübergehend im 1. Schritt ohne HM laden? Das ist bei den meisten anderen Herstellern möglich. Es wäre im 1. Schritt ausreichend, wenn er nur den normalen Lademodus hat. Wenn dann später der HM1.0 unterstützt wird, könnte man ab da mit dem PV-Optimierten laden beginnen.
    Ich würde mich als Installateur sehr freuen, wenn das umgesetzt werden könnte…
    Danke & sonnige Grüße aus Köln,
    Guido Röers

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Guido,

      der SMA EV Charger wurde für den Betrieb mit dem Sunny Home Manager 2.0 entwickelt.
      Ohne den Sunny Home Manager 2.0 kann der SMA EV Charger als Standard-Wallbox betrieben werden – dann allerdings ohne Einbindung in das Energiemanagementsystem und damit ohne Nutzung der von SMA bereitgestellten intelligenten Funktionen. Dazu während der Inbetriebnahme einfach das Häkchen bei „Betrieb mit Netzanschlusspunktzähler“ entfernen. Ein Monitoring der Ladevorgänge ist dann über die integrierte WebUI möglich.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  79. W. Bradtke
    W. Bradtke sagte:

    Hallo,
    wir haben seit Ende 2020 eine SMA Wallbox 7,4.
    Leider ist es uns bisher nicht gelungen – auch nicht bei über 7 KW Solarstromleistung, im Schnelllademodus eine höhere Ladeleistung als 4,6 KW (Schieflastbegrenzung) zu erreichen.
    Unter welchen Voraussetzungen wäre die in der Werbung angegebene Leistung von 7,4 KW einphasig zu erreichen?
    Hier der Text von Ihrer Website:

    “Beim Laden kombiniert der SMA EV Charger automatisch Netz- und Solarstrom und kann einphasig mit 7,4 Kilowatt laden – und damit fast doppelt so schnell wie herkömmliche Wallboxen, die schieflastbedingt üblicherweise nur mit 4,6 oder 3,7 kW laden. Auch kleine Solarleistungen in den frühen Morgen- und Abendstunden lassen sich durch die automatische Umschaltung von ein- und dreiphasigem Ladebetrieb maximal ausnutzen.”

    Gerade das jetzt bei uns auftretende Problem mit der Schieflast müsste die SMA-Box ja vermeiden.
    Was sollte sonst den relativ hohen Preis rechtfertigen?

    MfG

    Wolfgang Bradtke

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Bradtke,

      die sogenannte „Boost“-Funktion ermöglicht einphasiges Laden mit bis zu 7,4 kW bei gleichzeitiger Einhaltung der länderspezifischen Schieflastgrenze (für Deutschland 4,6 kW).
      Die Funktion selbst muss nicht aktiviert werden.
      Sobald die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind (einphasige Erzeugung auf der selben Phase des SMA EV Chargers oder große Verbraucher auf den beiden übrigen Phasen), werden Netz- und PV-Strom kombiniert und schnelleres Laden ermöglicht. Eventuell sind in Ihrem Anwendungsfall die Rahmenbedingungen für die Boost-Funktion nicht erfüllt, d.h. vielleicht wurde ein dreiphasiger PV-Wechselrichter verbaut?

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Jens Zeidler
        Jens Zeidler sagte:

        Ich bin ebenfalls Besitzer einer 9 KW Anlage mit Sunny Tri-Power Wechselrichter und SMA EV Charger. Um ehrlich zu sein finde ich Ihre Antwort etwas unbefriedigend, da der Aspekt der einphasigen Einspeisung zur Nutzung der Boost Funktion nirgens erwähnt wird.
        Die Boost Funktion war für mich der Hauptgrund, den Mehrpreis für den SMA Lader zu bezahlen.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Jens,

        danke für dein kritisches Feedback.
        Wir werden die Anmerkungen bei der nächsten Aktualisierung der Dokumentation berücksichtigen.

        Beste Grüße
        Christiane

  80. Klaus Ilchmann
    Klaus Ilchmann sagte:

    Hilfe bin total verzweifelt,
    Die Sonne scheint und mein Zoe Erstzulassung 12/20 soll im optimierten Ladenmodus geladen werden. Leider bricht die Ladung ständig ab. Erst nach entkoppel und wieder neu einstöpseln wird manchmal geladen.
    Anlagedaten 9,045 kwp, 7 kW Speicher und den sma ev charcher auf 11kw gedrosselt. Homemanager 2.0
    Muss

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Ilchmann,

      bei der automatischen Phasenumschaltung entsteht eine Wartezeit von 2 Minuten.
      Der Ladevorgang wird dann im Anschluss automatisch fortgesetzt.
      Je nach Softwareversion kann es bei dem Fahrzeugmodell zu Problemen beim „Aufwecken“ des Fahrzeugs kommen. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug die aktuellste Softwareversion verwendet.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen – und sorry, dass es mit der Antwort ein bisschen gedauert hat.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
  81. Michael Martin
    Michael Martin sagte:

    Ich habe seit November eine komplette SMA Anlage samt Speicher und EV-Charger 22. Inzwischen funktioniert es fast so wie es angedacht war, nur beim Überschussladen hapert es noch. Das Überschussladen startet nur, wenn bereits so viel PV-Überschuss produziert wird, dass beim einstecken des Überschußladen sofort starten kann. Hängt ein Fahrzeug schon vorher an der Wallbox startet des Überschusslaen nicht, auch wenn 2 KW oder mehr Überschuss produziert werden. Stecke ich das Fzg dann aus und hänge es wieder an startet des Überschussladen dann prompt. Das ist ärgerlich, da es eher so sein wird, dass eines unserer E-Auto morgens früh angehängt wird und wir dann das Haus verlassen. Ziel sollte es sein, dass Abends dann der PV-Überschuss im Auto gelandet ist und nicht im Stromnetz. Wenn ich aber anwesend sein muss um diesen Vorgang zu starten klappt das nicht. Wie lässt sich dieses Problem lösen?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Martin,

      wird ein Fahrzeug im optimierten Modus verbunden und ist kein oder nicht ausreichender PV-Überschuss vorhanden, „schläft“ das Fahrzeug ein.
      Sobald genügend PV-Überschuss vorhanden ist, sendet der SMA EV Charger ein „Wake-up“-Signal an das Fahrzeug, um den Ladevorgang zu starten.
      Einige Fahrzeugmodelle reagieren nicht normkonform auf dieses Signal und lassen sich nicht durch den SMA EV Charger wecken.
      Teilweise kann das durch ein Softwareupdate des Fahrzeugs behoben werden.
      Könnten Sie uns kurz mitteilen, welches Fahrzeug und Softwarestatus genutzt werden?

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  82. Joachim Kaden
    Joachim Kaden sagte:

    Hallo PV-Fans!

    Auf der Seite https://www.sma-sunny.com/elektroauto-zu-hause-laden/ ist zu lesen:
    „Dazu gebt ihr in der App einfach das Ladeziel ein, sprich die gewünschte Abfahrtzeit und die zu ladende Energiemenge,“
    Folgende Situation:
    Es ist 18 Uhr. Die PV-Anlage liefert noch 1,1 kW, das Haus braucht momentan 0,8 kW und 0,3 kW werden ins Netz eingespeist. Mein Speicher (12 kWh netto) ist zu 100% geladen.
    Der Anweisung entsprechend gebe ich als gewünschte Abfahrtszeit 9 Uhr des nächsten Tages ein und als zu ladende Energiemenge 3 kWh.
    Was passiert jetzt die Ladung betreffend bis zur Abfahrtszeit?

    Sonnige Grüße

    Joachim

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Joachim,

      der Sunny Home Manager 2.0 nutzt diese Informationen („9 Uhr & 3 kWh“) und plant den Ladevorgang ein.
      Im konkreten Fall würde das Fahrzeug aus der (PV &) Batterie bis zum nächsten Morgen die 3 kWh Energie laden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  83. Dierk Fooken
    Dierk Fooken sagte:

    Liebes SMA Team.
    Ich verfüge über einen EV Carger 22. Mit der neuen FW (1.01.28.R) soll die Kommunikation zum Auto verbessert sein. Nur leider läd der Charger die Firmware nicht. Kann ich da etwas machen?
    VG,
    Dierk

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Dierk,

      bitte stelle sicher, dass der Parameter „Automatische Updates eingeschaltet“ auf „Ja“ eingestellt ist.
      Wenn der SMA EV Charger online ist, wird er das Update automatisch herunterladen.
      Der Vorgang kann durch Neustart des SMA EV Chargers beschleunigt werden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  84. Lars Dölling
    Lars Dölling sagte:

    Wird es die längeren Ladekabel dann auch für Bestandskunden zum Nachbestellen geben, oder nur bei Kauf eines neuen Gerätes?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Lars,

      es ist auch eine Nachbestellung geplant.
      Die zusätzlichen Kabellängen werden im Lauf des zweiten Quartals verfügbar sein.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Roland,

      der SMA EV Charger verfügt nur über ein fest angeschlossenes Typ 2 Ladekabel.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  85. Dierk Fooken
    Dierk Fooken sagte:

    Liebes SMA Team
    Ich nutze den EV 22 Charger und habe gelesen, dass das 1.01.28.R Update eine optimierte „Wakeup“ Kommunikation ermöglichen soll. Mein Gerät updated aber nicht auf die neue FW. Was kann ich tun?
    VG,
    Dierk

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Dierk,

      bitte stelle sicher, dass der Parameter „Automatische Updates eingeschaltet“ auf „Ja“ eingestellt ist.
      Wenn der SMA EV Charger online ist, wird er das Update automatisch herunterladen.
      Der Vorgang kann durch Neustart des SMA EV Chargers beschleunigt werden.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  86. Bernd Kapp
    Bernd Kapp sagte:

    Hallo, wir haben eine 6,94kWp Solaranlage mit einem SMA STP6.0-3AV-40 Wechselrichter und Home Manager 2.0. Wir planen nunmehr mit einen SMA ev Charger 22 – gedrosselt auf 11kW- einen neuen VW-e-up (einphasiges Laden 3,6kW oder zweiphasiges Laden bis 7,2kW) überschuss zu laden. Da die PV-Anlage auf 70% begrenzt ist stehen im günstigsten Fall maximal 4,16kW d.h. 1,38kW (6,3A) pro Phase zur Verfügung. Ab welchem Ladestrom genau erfolgt beim SMA ev Charger die Umschaltung von einphasigem Laden auf zweiphasiges Laden ? Ist die einphasige Ladung mit dem SMA ev Charger 22 in Kombination mit dem WR STP 6.0-3AV-40 ab einer PV Leistung von 1,3 kW problemlos möglich ?

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung

    MfG

    Bernd Kapp

    Antworten
    • Joachim Kaden
      Joachim Kaden sagte:

      Bernd schrieb: „Da die PV-Anlage auf 70% begrenzt ist stehen im günstigsten Fall maximal 4,16kW d.h. 1,38kW (6,3A) pro Phase zur Verfügung.“
      Die 70%-Begrenzung wird doch erst wirksam wenn die Netzeinspeisung 70% der Maximalleistung überschreiten würde.
      Für das Laden einer Batterie müsste deshalb die volle momentane Leistung der Anlage – ohne Begrenzung auf 70% – zur Verfügung stehen. Oder sehe ich das falsch?

      Gruß

      Joachim

      Antworten
    • Robert Matthes
      Robert Matthes sagte:

      Hallo Herr Kapp,

      ich habe nahezu die gleiche PV-Anlage wie Sie und überlege ebenfalls einen e-Up anzuschaffen. Mich beschäftigt ebenso die Frage, wie Sie vor einem Jahr, ob das Laden mit dem EV Carger 22 im untersten Leistungsbereich ab 1,3 KW gut funktioniert.
      Daher wäre ich sehr interessiert, ob Sie eine positive Rückmeldung zu Ihrer damaligen Frage an SMA geben können.

      Für eine Antwort bedanke ich mich im Voraus.

      MfG
      Robert Matthes

      Antworten
  87. B. Rupprecht
    B. Rupprecht sagte:

    Hallo SMA Team,
    ich habe seid Oktober 2020 einen SMA EV Charger und ein Model S 2020 Long Range.

    Beim Betrieb des EV Chargers sind mir folgende Dinge aufgefallen:

    1. Beim PV optimierten Laden hört der Ladevorgang zum Teil am Nachmittag bereits auf, obwohl laut SMA Energy App noch weit über 1,3 kW PV Leistung verfügbar sind. Diese werden dann ins Netz gespeist.

    2. Die Option „Prognosebasiertes Laden“ produziert in meinen Augen ein eher seltsames Ladeverhalten. Der Ladevorgang wird sehr oft an und abgeschaltet und die Leistungen werden stark varriiert. Das Tritt auch unabhängig von der PV Erzeugung auf (z.B. Nachts).
    Zudem wird die geladene Energie immer ab „Anstecken“ gezählt, was meiner Meinung nach keinen Sinn macht. Wichtig ist ja welche Energie ich zum Zeitpunkt der Aktivierung der Funktion hinzufügen möchte, und nicht was bereits an dem Tag geladen wurde.

    3. Leider geht das Model S nicht schlafen, wenn es angesteckt ist und der EV Charger auf „PV Optimiert“ gestellt ist. Der daraus resultierende Standby Verlust des Autos ist sogar zu, Teil größer als die Ladungsmenge der PV Anlage.
    Gibt es hierfür Tipps bzw. eine Lösung?

    4. Mir ist mittlerweile schon öfters passiert, das der EV Charger nicht mehr vom Sunny Portal erkannt wurde und auch der Webserver des Chargers nicht mehr aufrufbar war. Hier half dann nur ein radikaler Neustart über Sicherung aus/an. Auch eine PV optimierte Ladung war bis zum Neustart dann nicht mehr möglich.

    5. Durch ungünstes Zusammenspiel von Energy App und Bedienung des Drehschalters am Charger ist es schon öfters vorgekommen, dass der Charger in einen Zustand kommt, indem er gar nicht sein dürfte (z.B. Drehknopf auf Schnellladen aber in App wird PV Optimiertes Laden angezeit). Auch hier hilft dann nur noch der Neustart.

    6. Die Werte für die Leistung des EV Chargers werden in der Energy App nur mit großer Verzögerung angezeit.

    Haben Sie Tipps, wie ich die oben genannten Punkte adressieren kann?

    Vielen Dank schonmal.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Bernd,

      da die Anfrage recht komplex ist, melde dich bitte nochmal beim SMA Service oder stelle eine Anfrage über unser Online Service Center.
      Alternativ macht es auch Sinn, deinen Installateur anzusprechen, um bestimmte Einstellungen vor Ort zu prüfen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Lars Dölling
        Lars Dölling sagte:

        Ich habe das gleiche Problem.
        Der EV Charger ist über die App nicht erreichbar, abmelden und anmelden in der App haben nicht geholfen.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Lars,

        bitte melde dich dazu mit weiteren technischen Details in unserem SMA Online Service Center.
        Wir benötigen hier Zusatzinformationen, damit wir unterstützen können.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  88. Paul P
    Paul P sagte:

    Hallo,
    ich würde gerne folgendes Szenario realisieren: tagsüber soll über die Wallbox soviel PV Überschuss geladen werden wie möglich. Wird die Reichweite die ich am nächsten Tag üblicherweise benötige nicht erreicht, soll nachts der Rest per Netzbezug geladen werden, aber nicht mehr. – So stelle ich sicher dass ich in die Arbeit und nach Hause komme. Sollte (z.B. am WE) das Auto am nächsten Tag nicht bewegt werden, wird über diesen SoC hinaus weiter mit PV Überschuss aufgefüllt bis das Auto voll ist. – Ist so eine Steuerung über den Home Manager 2.0 denkbar?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Paul,

      genau dieser Anwendungsfall kann mit dem prognosebasierten Laden realisiert werden. Dazu einfach ein Ladeziel in der SMA Energy App konfigurieren (gewünschte Abfahrzeit am nächsten Morgen und die bis dahin mind. benötigte Energiemenge). Der Sunny Home Manager 2.0 plant den Ladevorgang dann so ein, dass möglichst viel überschüssiger Solarstrom ins Fahrzeug geladen wird. Ist nicht genügend Solarstrom verfügbar, wird die fehlende Energiemenge aus dem Heimspeicher bzw. öffentlichen Netz gezogen. Mit Erreichen des Ladeziels wechselt der SMA EV Charger automatisch in den PV-optimierten Lademodus und lädt wenn verfügbar weiteren überschüssigen Solarstrom direkt ins Fahrzeug.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  89. K. Thielecke
    K. Thielecke sagte:

    Hallo SMA-Team,
    ich habe eine Frage zur Länge des Ladekabels des EV Charger 22, die standardmäßig 5 m beträgt.
    Ist es, wie bei vielen anderen Herstellern möglich, alternativ ein längeres Ladekabel (z.B. 6 m, 6,50 m, 7 m oder 7,5 m) zu bekommen?
    Falls nicht, ist dies geplant und wenn ja für wann ungefähr und kann das Kabel dann nachgerüstet werden?

    Vielen Dank für eine Auskunft.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Frau Thielecke,

      Ladekabel in verschiedenen Längen (5, 7 und 10 m) werden wir – voraussichtlich – ab Q2 anbieten.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • K. Thielecke
        K. Thielecke sagte:

        Hallo Frau Keim,

        super, kann man dann beim Kauf des EV Charger 22 auch auswählen, wie lang das Kabel sein soll?
        Falls nicht, kann man das dann für vorhandene EV Charger 22 nachrüsten?

        Vielen Dank und viele Grüße,
        K. Thielecke

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Frau Thielecke,

        ja, das Kabel kann individuell bestellt werden.

        Sonnige Grüße
        C. Keim

  90. Michael Kottmann
    Michael Kottmann sagte:

    Guten Morgen,

    ich beabsichtige in diesem Jahr die Installation des SMA EV-Charger 22 in meiner seit 2019 in Betrieb genommen Anlage von SMA. Ist es möglich auch 2 Charger für 2 Ladepunkte zu installieren und wenn Nein, wie würde eine spätere Umsetzung für die Inbetriebnahme mehrere Ladepunkte aussehen und wann ist überhaupt damit zu rechnen. ?

    Vielen Dank und Grüße

    Michael Kottmann

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Kottmann,

      der Anwendungsfall mit zwei SMA EV Chargern an einem Sunny Home Manager 2.0 wird – voraussichtlich – bis Mitte des Jahres auch von der SMA Energy App unterstützt.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Onkel_Fred
        Onkel_Fred sagte:

        Guten Tag,

        Ich habe am Wochenende meine beiden Ladepunkte per App in Betrieb genommen. In der App kann ich allerdings nur den einen finden. Wie funktioniert der Betrieb von 2 Ladepunkten in der App?

        Danke

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Onkel Fred,

        zum Jahresende wird der Betrieb von bis zu drei SMA EV Chargern an einem Sunny Home Manager 2.0 möglich sein und auch von der SMA Energy App unterstützt.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  91. Udo Walberer
    Udo Walberer sagte:

    Hallo Team SMA,
    ich besitze seit Dez2020 einen SMA EV CHARGER 22 auf 11kW einstellt und habe noch Probleme mit den Einstellung oder verstehe die Settings anders 🙂
    Rest der PV Anlage ist auch alles von SMA, SMH 2.0 mit 1x STP5.0 und 1x STP10.0 + SBS3.7 für die BYD Batterie.
    Nur mit der folgenden Einstellung im Portal lädt der EV.
    Priorität des Verbrauchers = hoch, Anteil der PV-Energie: 0% Netzbezug, 100% PV-Erzeugung, 0% überschüssige PV-Energie.
    Stelle ich den Regler auf Überschüssige PV‐Energie: 100% oder auch 50% PV und 50% Überschuß tut sich nix, egal wieviel ich einspeise.
    Meine Erwartung wäre eher gewesen ich stelle das Ding auf 100% Überschuß und alles was über ist geht ins Auto so die Werte für den Start erreicht werden. also von 1 bis 3 Phasen je nach kWh.
    Denkfehler meinderseits oder wie darf ich die Werte interpretieren und falls meine Denke richtig wäre wo finde ich Infos die die wichtigen Punkte zur genauen Einstellung beschreiben oder wie kann ich Ihre Experten zum Thema am besten erreichen? Email, Chat, Telefon ?
    Danke und Gruß
    Udo Walberer

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Walberer,

      bitte entschuldigen Sie die verspätete Rückmeldung.
      Der Begriff „überschüssige PV-Energie“ entspricht im Zusammenhang mit dem Schieberegler unter „optionaler Energiebedarf“ der abgeregelten PV-Energie (im Fall der 70 %-Wirkleistungsbegrenzung).
      Wenn Sie so wie in Ihrem Fall mit 100 % PV-Energie (Eigenverbrauchserhöhung) laden möchten, stellen Sie 100 % PV-Erzeugung ein.
      Sollen bis zu 50 % Netzbezug erlaubt werden, muss die Einstellung 50 % Netzbezug und 50 % PV-Erzeugung gewählt werden.
      Bei Rückfragen gern wieder hier melden.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
  92. Bastian Martin
    Bastian Martin sagte:

    Hallo zusammen,
    ich beschäftige mich zur Zeit viel mit dem Thema „richtiges Laden“ von Elektroautos. Und da ist immer die Rede davon, schonend mit dem Akku umzugehen. Es wird viel empfohlen, den Akku nicht unbedingt immer voll zu laden. Nun möchte ich aber mein Auto in die Garage stellen, Kabel dran, und den Rest die Anlage erledigen lassen. Daher meine Frage. Kann der Charger von SMA das, dass bei einem bestimmten Ladestand der Batterie abgeschaltet wird? (ein Opel Corsa-e kann es z.B. nicht!).
    Vielen Dank!

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Bastian,

      nein, denn der SOC der Fahrzeugbatterie wird beim Mode 3 Laden nicht übermittelt und steht damit dem Energiemanagement nicht als Info zur Verfügung.
      Wenn das Fahrzeug selbst diese Funktion nicht besitzt, kann alternativ über die Definition eines Ladeziels in der SMA Energy App via Überschlagsrechnung schonende Ladung konfiguriert werden.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  93. Timo Kersten
    Timo Kersten sagte:

    Hallo Frau Keim,

    ich habe einen SMA EV Charger installiert und lade damit ohne Probleme meinen Kia E-Niro. Das intelligente Laden funktioniert sehr gut und die Phasenumschaltung verursacht auch keine Probleme.
    Im Sunnyportal habe ich den Regler auf 100% PV Strom stehen und die Prriorität des Verbrauchers auf niedrig. Trotzdem benutzt der EV Charger an manchen Tagen bis zu 10% Netztstrom. Woran kann das liegen, sind da noch irgendwelche Einstellungen die ich ändern muss?

    Wenn ich unter den oben genannten Einstellungen in der SMA App einen Ladevorgang über Nacht plane ( zB. 20 KW bis um 6:00 Uhr) lädt er dann trotzdem, obwohl kein PV Strom zur Verfügung steht?

    Gibt es einen Leitfaden für die Konfiguration des EV Chargers?

    MfG Timo Kersten

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Timo,

      die Regelung des SMA EV Chargers durch den Sunny Home Manager 2.0 erfolgt in Intervallen von einer Minute.
      Gerade bei wechselhaften Bedingungen ergibt sich dadurch eine Abweichung von der tatsächlichen PV-Erzeugung.
      Daher kann – trotz der Einstellung von 100 % PV-Erzeugung – tatsächlich ein geringer Anteil der Ladung aus dem Netz erfolgen.

      Beim prognosebasierten Laden ist die Sicherstellung der Abfahrbereitschaft oberstes Gebot.
      Daher wird das konfigurierte Ladeziel auf jeden Fall erreicht, auch wenn kein PV-Strom (wie es ja nachts der Fall ist) zur Verfügung steht.

      Ausführliche Informationen gibt’s im Download-Bereich.
      Darüber hinaus arbeiten wir aktuell an der Erstellung von TechTips, die nach Fertigstellung auf dem SMA YouTube-Kanal veröffentlicht werden.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  94. Tobias
    Tobias sagte:

    Hallo,
    ich hebe eine 7,8kwp PV Anlage mit SMA Wechselrichter un einem Homemanager 1.0.
    Ich habe einen Förderantrag bei progress NRW gestellt für eine 22KW Wallbox von Mennekes Amtron, da mit dieser auch PV Überschussladen möglich ist.
    Der Antrag ist genehmigt und ich bekomme die 60% Zuschuss.
    Jetzt bin ich aber auf den ev Charger 22KW aufmerksam geworden. Erfüllt dieser auch die Förderungsbestimmungen von progress NRW? Gibt es auch ein längeres Ladekabel wie die 5m?
    Da ich mit SMA sehr zufrieden bin würde ich wenn möglich gerne auf den ev Charger 22KW umsteigen.

    Vielen Dank!

    Gibt es schon Infos ob und wann der Home Manager 1.0 mit der wallbox kommuniziert? Oder können Sie mir sagen ob der Home Manager auch bei Progress NRW gefördert wird?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Tobias,

      SMA EV Charger und der Sunny Home Manager 2.0 erfüllen die progres.NRW Förderbedingungen nicht, da kein bidirektionales Kommunikationsprotokoll verfügbar ist.

      Wir werden voraussichtlich in Q2 Kabel in verschiedenen Längen anbieten.

      Der SMA EV Charger ist für den Betrieb in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 ausgelegt.
      Eine Visualisierung im Sunny Portal und der SMA Energy App sowie die Nutzung der intelligenten Funktionen im Zusammenspiel mit dem SMA Energy System Home sind nur in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 möglich.
      Grundsätzlich wird es eine Kompatibilität des SMA EV Chargers mit dem Sunny Home Manager 1.0 geben.
      Die Validierungstests dazu laufen.
      Der genaue Umfang der Funktionalität wird rechtzeitig bekanntgegeben.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  95. Schneider
    Schneider sagte:

    Guten Tag. Mein EV Charger kann nur Schnellladen. In der „SMA Energy“ App im Reiter E-Mobilität unter Übersicht ist trotz angeschlossenem Fahrzeug der Hinweis „Kein Fahrzeug angeschlossen“. Sowohl wenn ich Schnelllade (Kann auch nur in der Tesla App angestoßen werden), als auch beim Prognostizierten Laden. EV Charger ist im Sunny Portal eingebunden worden durch Installateur, jedoch vermute ich, dass in der Kommunikation zwischen Homemanager 2.0 und dem EV Charger der Fehler liegen könnte. App hatte ich schon gelöscht, ausgeloggt, neu eingeloggt, hatte hier keine Veränderung erbracht.

    Freue mich auf einen Lösungsvorschlag.

    Gruß

    F. Schneider

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Schneider,

      danke für Ihre Anfrage, die wir gern im direkten Austausch klären / klären werden.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
    • Schneider
      Schneider sagte:

      Das Problem mit dem Nichterkennen des EV Chargers in der App habe ich selbst gelöst. Einfach den Homemanager 2.0 mehr als 6 Sekunden Resetten, dann startet er neu und der EV wird in der App erkannt. Somit erkennt er auch mein Fahrzeug. Aber was nicht geht. Er schafft es nicht mein Tesla Model 3 LR 2021 von 1 auf 3 Phasig zu schalten, bzw. auch nur annähernd an die derzeitige kw Leistung zu skalieren. Das schaut schön auf ihren Werbebildchen aus, funktioniert aber bei mir nicht. Habe jetzt praktisch eine Wallbox hängen, die, wenn sie über 1,3xx laden könnte, die Ladung abbricht und dann nicht mehr in die 3Phasige Ladung startet. Zudem bleibt sie sowohl 1,3 kw bis auf wenige Nachkommastellen starr und skaliert nicht mit der Leistung der PV. Und sie kann nicht, sobald mehr Strom da wäre in die höhere Leistung schalten. Ich bitte hier inständig um Hilfe, sonst muss ich meinem Installateur die Box wieder abbauen lassen, da ich nicht die Zeit und die Lust habe immer ins Auto zu springen und dort die Ampere einzustellen, damit ich meine Sonne in den Tank bekomme.

      Ich habe das Problem auch schon per Mail an sie weitergeleitet, aber bislang keine Antwort erhalten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Schneider

      Antworten
      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Schneider,

        könnten Sie mir bitte Ihre Ticket-Nummer nennen, mit der Sie sich beim SMA Service gemeldet haben?
        Vielen Dank – und natürlich Entschuldigung dafür, dass Sie bis jetzt noch keine Rückmeldung erhalten haben.

        Beste Grüße
        C. Keim

  96. Andreas Grandjot
    Andreas Grandjot sagte:

    Hallo,
    wir haben seit 2018 eine PV-Anlage (9,975 KWp) mit SMA-Tripower Wechselrichter, HomeManager 2.0 und seit ein paar Tagen einen EV Charger 22, gedrosselt auf 11 KW, zum Laden eines Peugeot e-208. Das Schnellladen funktioniert ohne Probleme, das intelligente Laden bekomme ich leider nicht zum Laufen.
    1.) Wie sollte im Sunny-Portal beim EV Charger der Punkt „Optionaler Energiebedarf:“ eingestellt sein?
    2.) Wie muss beim EV Charger die Gerätekonfiguration eingerichtet sein?
    3.) Muss der Punkt „Betrieb mit Netzanschlusspunktzähler“ gesetzt sein? Wie sieht es mit den weiteren Punkten in der Konfiguration aus?
    Oder gibt es evtl. eine ausführliche Anleitung zur Konfiguration?
    Danke und Gruß
    Andreas Grandjot

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Andreas,

      vielen Dank für deine Anfrage, die wir im direkten Kontakt beantwortet haben bzw. noch werden.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Andreas Grandjot
        Andreas Grandjot sagte:

        Hallo Frau Keim,

        ich muss hier mal ein positives Feedback geben.

        … ich wusste schon warum ich mich für eine Wallbox von SMA entschieden habe ☺️

        Ihre Kollegin konnte mir schnell und kompetent weiterhelfen und jetzt funktioniert auch das „intelligente Laden“ perfekt mit unserem kleinen Peugeot e-208.

        Vielen Dank!

        Sonnige Grüße aus Bad Emstal

        Andreas Grandjot

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Grandjot,

        vielen Dank für die nette Rückmeldung!

        Sonnige Grüße
        C. Keim

      • Alexander Mohr
        Alexander Mohr sagte:

        Hallo Christiane,

        ich habe seit zwei Tagen die gleiche Ladeinfrastruktur wie Andreas im Einsatz und heute erstmalig das Laden an einem Skoda Citigo e getestet. Wie bei Andreas funktionierte lediglich das Schnellladen und nicht das intelligente Laden (weder optimiert noch prognosebasiert). Könnten Sie mir einen entsprechenden Leitfaden zur Konfiguration übermitteln?

        Herzlichen Dank und beste Grüße,
        Alexander

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Alexander

        im Download-Bereich auf der Produktseite findest du unter „Anleitungen“ weitere Informationen zur Inbetriebnahme.
        Bei weiteren Fragen gern wieder melden.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  97. Uli
    Uli sagte:

    Hallo,
    wie ist der aktuelle Stand (März 2021) bezüglich Einbindung des EV Chargers an einem SHM1?
    Wenn ich den EV Charger einbinde welche Funktionen habe ich und wird er im Sunny Portal angezeigt?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Uli,

      ohne den Sunny Home Manager 2.0 kann der SMA EV Charger als Standard-Wallbox betrieben werden.
      Eine Visualisierung im Sunny Portal und der SMA Energy App sowie die intelligenten Funktionen im Zusammenspiel mit dem SMA Energy System Home stehen jedoch nur in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 zur Verfügung.

      Grundsätzlich wird es eine Kompatibilität des SMA EV Chargers mit dem Sunny Home Manager 1.0 geben.
      Die Validierungstests laufen.
      Der genaue Umfang der Funktionalität wird rechtzeitig bekanntgegeben.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  98. John Young
    John Young sagte:

    Hello, Apologies I can’t speak German! I have a solar system made up of Sunny Home Manager 2 654 sn:3006126654 running software 2.05.9.R, Sunny Boy Storage SBS3.7-10 318 sn:3006317318 running software 3.00.29.R, Sunny Boy SB4.0-1AV-41 932 sn:3004180932 running software 3.00.7.R
    BYD battery box 10.4wh and a SMA EV CHARGER 7.4 sn:3010443071 running on software 1.01.28.R. I have just bought a Honda E 35.5 kWh lithium-ion. Unfortunately my vehicle “goes to sleep” in smart charging mode and is not automatically woken up by the SMA EV Charger. I have tried the suggestions in the SMA charger information booklet but after locking/unlocking the car still won’t charge during my cheap tariff from 00:30 to 04:30. Can you tell me if you have tested with a Honda and is there anything else I can try to get the car working with my system? I have had the car checked by Honda who say its software is up to date and my system checked by my installer. Thank you for any suggestions.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hello John,

      Sorry for getting back to you delayed.
      So far, we haven’t done any charging tests with the Honda E yet.
      We will get back to you as soon as we have clarified this question with our R&D.

      Sunny regards
      Christiane

      Antworten
  99. Dirk
    Dirk sagte:

    Hallo,

    ich habe seit gestern einen VW e-Up und kann mit diesem, wie auch vorher mit dem ID3 Leihwagen, keine Schnellladung starten, obwohl der Schalter am 22er Charger auf Schnellladen eingestellt ist.
    In der App sehe ich nur die Einstellungen „Prognosebasiertes Laden“ / „Optimiertes Laden“ und „Fahrzeug lädt nicht“.
    Nach dem Einstecken klackt es kurz im Charger und die Farbe am Auto springt kurz auf grün, wird danach jedoch grün blinkend oder geht ganz weg.

    In der App habe ich ansonsten keinerlei Einstellungen vorgenommen.
    Der Charger ist mit dem Home Manager 2.0 verbunden und er wird auch angezeigt. Der Charger selbst kommuniziert per WLAN.

    Komischerweise hatte es mal, bevor ich die App installiert hatte, bei dem ID3 mit dem Schnellladen geklappt.

    Ich bin etwas ratlos…

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Dirk,

      danke für deine Anfrage, die wir im direkten Austausch klären bzw. schon klären konnten.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  100. Luisa Gladitz
    Luisa Gladitz sagte:

    Sehr geehrte Frau Keim,

    sollten in den kommenden paar Jahren preisgünstige Wallboxen auf den Markt kommen, die zu bidirektionalem Laden fähig sind und man würde dann eine entsprechende Wallbox kaufen, wäre dann das EMS von SMA in Kombination mit einem aktuell erhältlichen Wechselrichter von SMA dazu in der Lage, die Bidirektionalität auch zu nutzen oder kämen von Seiten des EMS/Wechselrichters der Firma SMA noch weitere Kosten auf den Nutzer zu?

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
    Luisa Gladitz

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Frau Gladitz,

      es gibt technische und vor allem regulatorische Rahmenbedingungen, die die Entwicklung des bidirektionalen Ladens einschränken.
      Aktuell sorgt z.B. die normativ vorgeschriebene galvanische Trennung beim DC-Laden noch für sehr hohe Anschaffungskosten und ist daher wenig attraktiv.
      Der Wegfall der galvanischen Trennung kann aber – wie es auch bei den PV-Wechselrichtern der Fall war – für einen Durchbruch sorgen.
      Konkrete Aussagen zu einer zukünftigen Produktkompatibilität können wir daher zum aktuellen Zeitpunkt nicht machen.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
  101. Michael Niestegge
    Michael Niestegge sagte:

    Hallo Frau Keim,
    ich interessiere mich sehr für den SMA EV Charger, habe aber ein paar Fragen:
    1. Ich benötige zwei Wallboxen, jeweils in einer eigenen Garage (Einliegerwohnung). Können diese an einem Sunny Home Manager 2 und auch zusammen in der App betrieben werden? Kann ich dann in der App zwischen den Station wählen?
    2. Ich plane an meiner Wallbox ein Firmenfahrzeug und ein Privatfahrzeug (Zweitwagen) zu tanken. Können Autos in der Abrechnung unterschieden werden? Ich brauche das für die Belege gegenüber meinem Arbeitgeber.

    Viele Grüße
    Michael Niestegge

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Niestegge,

      der Anwendungsfall mit zwei SMA EV Chargern an einem Sunny Home Manager 2.0 wird – voraussichtlich – bis Mitte des Jahres auch von der SMA Energy App unterstützt.
      Eine Zuordnung der Ladevorgänge zu verschiedenen Fahrzeugen ist aktuell nicht möglich.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Andreas Eschler
        Andreas Eschler sagte:

        Hallo Fr. Keim,

        ich kann mich dem Wunsch von 2 EV Chargern an einem SHM2.0 nur anschließen. Der Anwendungsfall ist in dem Bereich gar nicht so selten. Eine größere PV-Anlage mit Doppelgarage ist oft in Kombination zu sehen.

        Können Sie schon Näheres zur Umsetzung sagen. Ich stehe auch gerade vor der Entscheidung, ob SHM2.0 mit EV Charger oder Smartfox mit Keba-Wallboxen, die in einer Master-Slave-Verschaltung untereinander kommunizieren können. Bei Mennekes ist das leider gerade auch nicht möglich. Die Amtron Xtra kann kein Master-Slave und die Amtron Charge Control unterstützt kein solares Laden …

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Andreas,

        bis Mitte des Jahres wird – voraussichtlich – der Anwendungsfall mit bis zu drei SMA EV Chargern an einem Sunny Home Manager 2.0 für den privaten Bereich auch von der SMA Energy App unterstützt.

        Beste Grüße
        Christiane

  102. MNIE
    MNIE sagte:

    Hallo,
    ich habe eine SMA PV Anlage und überlege mir dazu zwei SMA-EV-Charger anzuschaffen. Kann ich beide an einem SHM2 betreiben?
    Da mehrere Fahrzeuge an den Ladepunkten laden sollen (Zweitwagen) würde mich außerdem interessieren, ob ich nachvollziehen kann, welches Auto wieviel geladen hat?

    Besten Dank im Voraus!

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo MNIE,

      der Anwendungsfall mit zwei SMA EV Chargern an einem Sunny Home Manager 2.0 wird – voraussichtlich – bis Mitte des Jahres auch von der SMA Energy App unterstützt.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  103. Daniel Seemann
    Daniel Seemann sagte:

    Sehr geehrte Frau Keim,

    wir haben eine SMA PV Anlage und SHM2.
    Gerne möchten wir 2 Elektrofahrzeuge mit PV Überschuss laden.
    Hierzu möchten wir 2 SMA EV Charger einsetzen. Leider habe ich nirgendwo gelesen, ob 2 EV Charger in einer Anlage betrieben werden können. Auch sieht die SMA App nur einen Ladepunkt vor.

    Bietet SMA hier eine Lösung, oder müssen wir uns nach einer Alternative umschauen?

    Viele Grüße

    Daniel Seemann

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Seemann,

      der von Ihnen gewünschte Anwendungsfall (2 SMA EV Charger an einem Sunny Home Manager 2.0) wird – voraussichtlich – bis zur Jahreshälfte auch von der SMA Energy App unterstützt.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  104. Bene
    Bene sagte:

    Hallo Christiane,

    ich lese weiter oben, dass es mit dem id.3 schon mal Probleme beim prognosebasierten Laden gab.

    Ich habe einen Hyundai IONIQ (neues Modell) und scheitere bislang auch am prognosebasierten laden. Sind Probleme mit dem IONIQ bekannt? Wurde der ebenfalls getestet?

    Hier habe ich einen SMA-Artikel zu prognosebasiertem Laden eines Batteriespeichers gefunden: https://www.sma-sunny.com/so-geht-prognosebasiertes-laden/
    So ein Artikel wäre super zum Fahrzeug laden, das Fahrzeug ist halt mein Batteriespeicher 🙂 (wenn auch nicht bidirektional).

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Bene,

      die angesprochenen Probleme mit dem VW ID.3 begrenzen sich auf Probleme beim Aufwecken des Fahrzeugs.
      Volkswagen ist diese Problematik bekannt. Abhilfe kann hier nur ein Update des Fahrzeugs schaffen.
      Den Hyundai IONIQ haben wir bereits seit längerem bei uns im Feldtest und konnten bisher keine Auffälligkeiten feststellen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Bene
        Bene sagte:

        Danke für die Info.
        Ist dennoch denkbar, einen Artikel analog dem oben beschriebenen für das reine Laden eines Stromers zu erstellen? Oder gibt es einen solchen bereits, und ich habe ihn noch nicht gefunden? Denn faktisch läuft der Ladeprozess nur an, wenn ich ein Ladeziel in der App vorgebe. Einfach nur „optimiertes Laden“ läuft aus einem mir unbekannten Grund nicht an. An sonnigen Tagen gehen 5 kW ins allgemeine Netz anstatt in den Tank, und dies auch nur weil die Anlage auf 70% gedrosselt ist – ungedrosselt (Hausnetz-intern) stünde noch höhere Leistung bereit.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Bene,

        danke für deine interessante Rückfrage, zu der wir uns direkt bei dir melden werden.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Michael
        Michael sagte:

        Hallo Bene, hallo Christiane, wir haben das gleiche wie von Bene beschriebene Problem mit der EV charger wallbox und einem Ioniq Electric (facelift): im Modus für optimiertes Laden schläft die wallbox nur vor sich hin, egal wie viel Überschüssiger Strom gerade eingespeist wird. Ich habe so viele Stunden in den Konfigurationen des Sunny Portals, der Wallbox und des Wechselrichters verbracht, dass ich inzwischen wahrscheinlich alle Konfigurationsmöglichkeiten durch habe und mittlerweile etwas verzweifelt bin ;). Daher wäre ich sehr neugierig, was bei Bene die Lösung war und bin allgemein dankbar für jeden Tipp!

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Michael,

        wir benötigen hier weitere Daten (Seriennummern etc.), damit wir dich individuell unterstützen können.
        Bitte melde dich daher nochmal direkt beim SMA Service, am besten über unser SMA Online Service Center.
        Vielen Dank!

        Sonnige Grüße
        Christiane

  105. Joachim Jeblick
    Joachim Jeblick sagte:

    Hallo Frau Keim,
    vielen Dank für die Antwort. Ich hatte versucht, mit der SMA Energy App über den Barcode Zugriff auf den Charger zu bekommen, was jedoch nicht funktioniert hat. Nachdem die Wallbox auch nicht in der SMA EnergyApp erscheint, gehe ich davon aus, dass der Installateur die Wallbox nur installiert, jedoch nicht in Betrieb genommen hat.
    Den QR Code mit der SMA 360 App oder der SMA Energy App einscannen sowie ein Zugang über smalogin.net funktioniert nicht. Ich komme nicht auf die Benutzeroberfläche der Wallbox. Gehe ich also Recht in der Annahme, dass der Installateur nochmal vorbeikommen muss?
    Vielen Dank vorab.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Jeblick,

      bitte wenden Sie sich in Ihrem Fall nochmal an Ihren Installateur, um zu klären, welche Schritte noch offen sind.
      Falls er Unterstützung benötigt, kann er sich mit technischen Rückfragen an den SMA Service wenden.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  106. Wolfgang Reupke
    Wolfgang Reupke sagte:

    In einigen Antworten werden Feldtests erwähnt. Gibt es eine öffentlich zugängliche Liste, mit welchen Fahrzeugen Feldtests durchgeführt wurden?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Reupke,

      eine öffentliche Liste gibt es nicht. Wir informieren aber regelmäßig über den Stand unserer Feldtests.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Wolfgang Reupke
        Wolfgang Reupke sagte:

        Dann frage ich noch einmal konkret:
        Wurde neben dem Peugeot e-208 auch der Opel Corsa-e getestet oder geht man davon aus, dass beide sich gleich verhalten? Gab es irgendwelche Auffälligkeiten?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Reupke,

        auch die internen Tests mit dem Opel Corsa-e waren erfolgreich.
        Uns sind keine Auffälligkeiten in diesem Zusammenhang bekannt.

        Beste Grüße
        C. Keim

  107. Wolfgang Reupke
    Wolfgang Reupke sagte:

    Da die letzte Antwort bzgl. Funktionalität mit dem SHM 1.0 von Mitte Dez. stammt, möchte ich noch einmal nachfragen:
    Welchen Funktionsumfang bzw. welche Einschränkungen hat der EV Charger in Kombination mit dem SHM 1.0?
    Wenn die SW Mitte 2021 veröffentlicht werden soll, muss es doch ein Lastenheft oder eine Funktionsbeschreibung geben.
    Da der EV Charger spätestens im Sommer installiert werden muss, um die KfW-Förderung zu erhalten und die Lieferfristen einkalkuliert werden müssen. sollte man jetzt schon wissen, welche Funktionalität man erwarten kann.
    Ein Austausch gegen den SHM 2.0 würde das ganze System so teuer machen, das man sich wirklich nach Alternativen umsehen müsste.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Reupke,

      grundsätzlich wird es eine Kompatibilität des SMA EV Chargers mit dem Sunny Home Manager 1.0 geben.
      Die Validierungstests laufen aktuell.
      Der genaue Umfang der Funktionalität wird rechtzeitig bekanntgegeben.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  108. Robert.moll@web.de
    Robert.moll@web.de sagte:

    Guten Abend Frau Keim,
    wir haben seit 2013 eine 2,3 kWp-Anlage in Südausrichtung mit SB2100TL und Home Manager 1.0 ohne Speicher laufen. Nun überlegen wir einen EV-Charger zu kaufen. Ist mit so einer kleinen Anlage und dem alten Home Manager überhaupt die Nutzung von PV-Energie zum Laden möglich? Kann diese Konfiguration das Fahrzeug auch intelligent nach Sonnenprognose laden oder funktioniert dies ausschließlich mit dem 2.0?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Moll

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Moll,

      vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Der SMA EV Charger kann nur in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 genutzt werden.
      Gerade für kleinere Anlagen ist er aber dank der automatischen Umschaltfunktion von ein- in dreiphasigen Ladebetrieb gut geeignet.

      Sonnige Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Jürgen
        Jürgen sagte:

        Hallo Frau Keim,
        ääähm, zu Ihrer Antwort an Herrn Moll. Bisher wurde hier im Forum mehrfach SMA-seitig bestätigt, dass Sunny Home Manager 1.0 Nutzer auf das Update ca. Mitte des Jahres warten müssen, bis auch die App mit dem SHM + Smart Energy Meter funktioniert. Darauf vertraue ich immer noch. Nicht zuletzt deshalb habe ich den SMA ev-charger 22 im Dezember installiert.
        Die Smartphone-Integration in die SMA Energy App war und ist mir wichtig.
        Der Charger funktioniert auch mit SHM 1.0, nur die Visualisierung passt noch nicht.
        Lassen Sie die vielen First Mover, die SMA frühzeitig mit dem SMH 1.0 ihr Vertrauen geschenkt haben, nicht im Regen stehen!
        Bitte um Klarstellung!

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Jürgen,

        der SMA EV Charger ist für den Betrieb in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 ausgelegt.
        Eine Visualisierung im Sunny Portal und der SMA Energy App sowie die Nutzung der intelligenten Funktionen im Zusammenspiel mit dem SMA Energy System Home sind nur in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 möglich.
        Grundsätzlich wird es eine Kompatibilität des SMA EV Chargers mit dem Sunny Home Manager 1.0 geben.
        Die Validierungstests dazu laufen.
        Der genaue Umfang der Funktionalität wird rechtzeitig bekanntgegeben.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • JUERGEN
        JUERGEN sagte:

        O.K., wann sind die Validierungstests abgeschlossen? Was ist, wenn die App auf dem SHM1 nicht tut? Sind bei einem Update auf SHM2 alle Daten der letzten 7 Jahre verloren? Schmerzhaft, außerdem ein riesen Aufwand. Ich verstehe die Nutzer, die nicht verstehen, warum ihr Smarthome Herzstück SHM1 nicht mit der ev-charger app funktioniert.

  109. Joachim Jeblick
    Joachim Jeblick sagte:

    Hallo,
    wir haben eine 5,9 kw SMA-P- Anlage auf dem Dach. Ich habe nun versucht unsere neue SMA Wallbox in die SMA App zu integrieren bzw. versucht, zwecks Inbetriebnahme den Barcode auf der Wallbox einzuscannen um die Wallbox einzurichten/die Konfiguration durchzuführen. Es funktioniert nicht und ich bekomme keinen Zugang. Die SMA-Wallbox wird als verfügbares Netz angezeigt, mit dem erhaltenen Passwort jedoch kein Zugang ermöglicht. Die grüne LED pulsiert.
    Seltsamerweise hat nach Verbinden mit dem E-Auto mit die Wallbox aufgeladen, jedoch nicht komplett und den Ladevorgang abgebrochen. Nun pulsiert die grüne LED und die rote blinkt. Was könnte das Problem sein und wie bekomme ich Zugang zur Wallbox?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Jeblick,

      in unserer Betriebsanleitung des SMA EV Chargers wird ab S. 41 das Vorgehen zur Verbindung mit der Benutzeroberfläche des Gerätes beschrieben (bitte beachten Sie, dass der Link nach einer Aktualisierung des Dokuments nicht mehr funktioniert. Aktuelle Informationen finden Sie jeweils im Download-Bereich unserer Produktseite).
      Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Rückfrage zum Passwort an den Installateur, der den SMA EV Charger installiert und in Betrieb genommen hat.
      Die Wallbox muss nicht in die SMA Energy App integriert werden. Durch das Hinzufügen des SMA EV Chargers zu einer bestehenden Sunny Portal Anlage mit einem Sunny Home Manager 2.0 erscheint die Wallbox automatisch unter dem Reiter „E-Mobilität“ in der SMA Energy App.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  110. Sebastian Schnell
    Sebastian Schnell sagte:

    Hallo Frau Keim,

    vielen Dank für die Rückmeldung. Gut zu wissen, dass zumindest der Peugeot in ihren Test ohne Probleme mit PV-Überschuss geladen werden konnte.

    Nach Prüfung des Installateurs ist alles richtig angeschlossen. Auch mit dem Schieberegler im Sunny Portal habe ich es schon mit diversen Einstellungen probiert, leider ohne Erfolg.

    Haben Sie vielleicht noch eine andere Idee, wo der Fehler liegen könnte? Gibt es vielleicht einen Punkt in den Parametern der Box der eine bestimmte Einstellung haben muss? Oder muss am Wechselrichter etwas anderes eingestellt werden?

    Zur Information einige Eckdaten meiner Anlage:
    PV: 7,0 kwP
    Wechselrichter: Sunny Tripower
    Sunny Home Manager 2.0
    Batteriespeicher

    Vielen Dank und freundliche Grüße

    Sebastian Schnell

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Schnell,

      vielen Dank für Ihre Anfrage, die ja bereits beantwortet werden konnte.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  111. Norbert Messing
    Norbert Messing sagte:

    Hallo, habe eine 8,8 kwp- Anlage auf dem Dach. Ab welcher Leistung empfiehlt es sich für mich den EV- Charger für das Laden meines E-Autos (MazdaMX-30) zu aktivieren. Auf dem Sunny-Portal habe ich erst einmal eingestellt, dass ab 40% Dachleistung der EV-Charger aktiviert werden soll … habe den EV-Charger erst seit drei Wochen und auch einen 9 kWh-Speicher im Keller.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Messing,

      vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Grundsätzlich kann der SMA EV Charger ab 1,3 kW Netzeinspeisung (Überschuss) „PV optimiert laden“, sofern der minimale Ladestrom im SMA EV Charger auf 6 A (Werkseinstellung) eingestellt ist.
      Mit dem Schieberegler in der Verbraucherkonfiguration des Sunny Portal wird nicht die Leistung des PV-Generators festgelegt, ab der der SMA EV Charger startet.
      Vielmehr wird hier die Prozentangabe an benötigter Gesamtenergie definiert, die von der PV-Anlage kommen soll.
      In Ihrem Anwendungsfall müssen zum Start des Ladevorgangs im PV-optimierten Betrieb die Voraussetzungen 40 % PV-Energie und 60% aus dem öffentlichen Netz erfüllt sein.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo F. Endler,

      bis zu zehn SMA EV Charger können an einem Sunny Home Manager 2.0 betrieben werden.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Jochen Weber
        Jochen Weber sagte:

        Hallo,

        können dann auch alle EV Charger mittels Überschussladen gesteuert werden?
        Wie erfolgt die Gewichtung der EV Charger bei der Steuerung über den HM 2.0? Läuft dies über die „Priorität des Verbrauchers“?
        Was gibt es bzgl. der Zugangsbeschränkung Neues? Uns wurde ein EV Charger mit Key angeboten, aber unserer Installateur konnte uns die Frage nicht spontan beantworten und wartet auf die Rückmeldung des Großhändlers.

        MfG
        J. Weber

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Weber,

        die Priorisierung des SMA EV Chargers ergibt sich aus der Reihenfolge, die im Sunny Portal eingestellt wurde.
        Eine Priorisierung über die SMA Energy App ist aktuell nicht vorgesehen.
        Beim prognosebasierten Laden steht das individuelle Ladeziel im Vordergrund, das über die SMA Energy App definiert wurde.
        Die gewünschte Zugangsbeschränkung wird es – voraussichtlich – Ende des Jahres geben.

        Ausführliche Informationen zu den Lademodi gibt es auf unserer Produktseite und im Download-Bereich.

        Beste Grüße
        C. Keim

  112. Harald Buck
    Harald Buck sagte:

    Hallo Frau Keim.

    Können sie nicht diese Anfrage an entsprechende Personen
    weiterleiten, die eine Antwort geben können.

    Antworten
  113. Harald Buck
    Harald Buck sagte:

    Falls SMA keine technischen Lösungen zu der Thematik Vehicle to Grid and Vehicle to Home
    anbieten kann, dann sollte gesagt werden und nicht einfach der Kommentar / Anfrage gelöscht werden. .

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Buck,

      in unserem Blog werden selbstverständlich keine Kommentare gelöscht.
      Wir melden uns sofort, sobald Ihre Anfrage bearbeitet ist.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  114. Harald Buck
    Harald Buck sagte:

    Hallo Christine.
    Ich habe eine 9,7kw PV-Anlage mit SMA Sunny Tripower STP10.0-3AV-40.
    Als externen Speicher für Solarstrom möchte ich den mobilen Speicher eines E-Autos nutzen.
    Hierfür benötige ich eine passende bidirektionale Ladestation, die zum o.g. Wechselrichter passt und
    einem gemeinsamen Management nicht entgegensteht. SMA hat hier sicher eine Lösung,
    die statt eines festen Speichers (mit erheblichen Kosten) den dann bereits vorhandenen Speicher meines E-Mobils (50kWh) nutzen kann und die den Normen der EWE´s entspricht.
    Danke für ihr Angebot.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Harald Buck Bauernkamp 56 27639 Nordholz
    04741-7804 0174-3467653

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Buck,

      der SMA EV Charger ist geeignet für unidirektionales Laden des Elektrofahrzeugs.
      Das bidirektionale DC-Laden zuhause kann damit nicht realisiert werden – Grund dafür sind einige technische und vor allem regulatorische Rahmenbedingungen.
      Aktuell sorgt die normativ vorgeschriebene galvanische Trennung beim DC-Laden noch für sehr hohe Anschaffungskosten und ist daher wenig attraktiv.
      Möglicherweise führt ein Wegfall der galvanischen Trennung – wie im Bereich der Photovoltaik-Wechselrichter vor einigen Jahren geschehen – hier zu einem Durchbruch.
      Zudem ist dieser Anwendungsfall in der derzeitigen Regulatorik nicht beschrieben.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  115. Martin Schröder
    Martin Schröder sagte:

    Hallo,

    Wie bekommen in den nächsten 2 Wochen den SMA EV-Charger 22 Eingebaut.
    Da ich gelesen habe das es Probleme bei der Phasen Umschaltung der Renault Zoe gibt.
    Kann Ich den Überschuss der PV Einstellen ??? am Charger
    So das der Charger immer zwischen 11kW und 22kW zieht „Überschuss“
    Und im Winter 7,5 und 10,5 so das es ein Umschalten der Phasen gar nicht gibt.
    Bzw 4 bis 7kW.
    Kann man das in der App so Einstellen ???
    Gleichzeitig soll die Batterie den geringen Strom nicht ausgleichen.
    Also Ohne Batterie unterstützung.

    Mit freundlichem Gruß Martin Schröder

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Schröder,

      die automatische Phasenumschaltung ist integraler Bestandteil der SMA EV Charger-Funktionalität im Zusammenspiel mit der Photovoltaikanlage und kann deshalb nicht manuell deaktiviert werden.
      Die Umschaltung selbst kann nicht während eines aktiven Ladevorgangs erfolgen, da in dem Fall die Gefahr der Zerstörung des On-board Laders des Fahrzeugs besteht.
      Der SMA EV Charger beendet daher beispielsweise einen aktiven einphasigen Ladevorgang und startet nach minimaler Wartezeit (damit das Fahrzeug nicht in einen Fehlerzustand geht) einen neuen, dreiphasigen Ladevorgang. Vor dem Hintergrund des einwandfreien Verhaltens des SMA EV Chargers bei der automatischen Phasenumschaltung sind keine Probleme mit verschiedenen Fahrzeugmodellen zu erwarten. Auch während unserer umfangreichen Feldtests mit verschiedensten Fahrzeugmodellen (selbst mit den als Problemfällen bekannten Renault Zoe oder Kia e-Niro) konnten wir keine Probleme oder Inkompatibilitäten feststellen.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Steffen
        Steffen sagte:

        Hallo Frau Keim,

        gibt es auch beim Hyundai Kona 39 KW (einphasiger On-Board-Lader) keine Probleme bei der Phasenumschaltung?

        Viele Grüße

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Steffen,

        beim SMA EV Charger wird zur Phasenumschaltung der einphasige Ladevorgang beendet und nach einer kurzen Wartezeit der dreiphasige Ladevorgang gestartet.
        Probleme bei der Phasenumschaltung treten daher nicht auf.

        Die automatische Phasenumschaltung des SMA EV Charger ermöglicht die maximale Ausnutzung des selbst erzeugten Solarstroms.
        Dabei besteht keine Gefahr für den Onboard-Lader des Elektrofahrzeugs, weil zwischen ein- und dreiphasigem Ladevorgang eine Umschaltpause von etwa 120 Sekunden besteht.
        Der aktive einphasige Ladevorgang wird also zunächst beendet und der dreiphasige Ladevorgang dann erst nach einer kurzen Wartezeit gestartet. Eine integrierte Hysterese vermeidet ständiges Hin- und Herschalten.
        Die SMA Phasenumschaltung ist vergleichbar mit einer händischen Unterbrechung des Ladevorgangs und verursacht bei fachgerechter Installation und Konfiguration (Relaisumschaltzeit) keine Fahrzeugschäden.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  116. Felix Schmidt
    Felix Schmidt sagte:

    Hallo Christiane,

    kann der Sunny Home Manager 2.0 die Menge aller kWh, welche in den EV-Charger über das Jahr fließen, als Datensatz exportieren?

    Beispiel:
    Ladung von 01/2021 bis 12/2021 am EV Charger 22:
    – X kWh über eigene PV,
    – Y kWh über externen Stromanbieter

    Danke!
    liebe Grüße, Felix

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Felix,

      auch diese Frage wird durch unsere Nutzungsbedingungen beantwortet:
      Die zur Verfügung gestellten Daten bilden keine Grundlage für Abrechnungszwecke.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  117. Felix Schmidt
    Felix Schmidt sagte:

    Hallo,
    ich plane mir eine PV-Anlage mit SMA Home Manager installieren zu lassen.
    Ich brauch laut Steuerbüro eine Monitoring-Möglichkeit (Exportfunktion für das Finanzamt), wie viel PV-Strom ich über das Jahr in das Elektroauto gepumpt habe. Mit welchen Komponenten geht das?
    Vielen Dank.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Felix,

      das ist so leider nicht möglich.
      In den Nutzungsbedingungen für das Sunny Portal weisen wir unter Punkt VII darauf hin, dass die zur Verfügung gestellten Daten keine Grundlage zu Abrechnungszwecken darstellen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  118. Roland Schröder
    Roland Schröder sagte:

    Hallo Anke,
    dieses Thema interessiert sicherlich noch mehr Zoe Phase 2 Fahrer und ist für mich ein Kaufkriterium der doch etwas teureren Wallbox gegenüber Konkurenzprodukten.
    Sie schreiben schon ein paar Beiträge weiter oben:
    „Die automatische Phasenumschaltung des SMA EV Charger wurde auch in Kombination mit dem Renault Zoe getestet und funktioniert.“
    Dass es funktioniert, mag ja stimmen, aber die Frage ist, wie lange? Bei einer Anfrage an Renault zu diesem Thema wurde mir gesagt, bei gestecktem Ladekabel dürfe keinesfalls automatisch von 1- auf 3-phasiges Laden gewechselt werden, sonst würde der Chamelion-Lader in der Zoe kaputt gehen. Dieser Aussage muss ich also erstmal glauben. Auch bei der Wallbox OpenWB gibt es die Möglichkeit der automatischen Phasenumschaltung, die Funktion an der Zoe zu nutzen wird aber vom Hersteller dieser Wallbox aus bekanntem Grund ausdrücklich untersagt.
    Was genau ist beim SMA EV Charger hier anders? Und können Sie garantieren, dass der Lader in der Zoe durch die automatische Phasenumschaltung der SMA EV Charger keinen Schaden nimmt?
    Ich habe diese Frage auch schon direkt an SMA gestellt, aber bisher leider keine Auskunft dazu bekommen. Und gerne würde ich eine Kaufentscheidung treffen, bevor der Fördertopf für die Wallboxen leerläuft…
    Vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung.
    Viele Grüße
    Roland

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Roland,

      danke für deine Fragen und Entschuldigung, dass es mit einer Rückmeldung bis heute gedauert hat.
      Wir klären das Thema noch mit Renault und werden uns zeitnah zurückmelden.
      Danke für deine Geduld.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Roland Schröder
        Roland Schröder sagte:

        Hallo Christine,
        mittlerweile sind ja nun schon 2 Monate seit meiner Anfrage vergangen. Gibt es zwischenzeitlich eine gesicherte Antwort auf meine Frage? Wie gesagt, möchte ich gerne eine Kaufentscheidung treffen, bevor der Fördertopf für die Wallboxen leerläuft…
        Viele Grüße
        Roland

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Roland,

        leider konnten wir bis heute keine Antwort von Renault zu diesem Thema bekommen.
        Die automatische Phasenumschaltung des SMA EV Chargers ermöglicht die maximale Ausnutzung des selbst erzeugten Solarstromes. Dabei besteht keine Gefahr für den Onboard-Lader des Elektrofahrzeugs, denn zwischen ein- und dreiphasigem Ladevorgang gibt es eine Umschaltpause von etwa 120 Sekunden. Das bedeutet, dass der aktive einphasige Ladevorgang beendet wird und nach einer kurzen Wartezeit ein neuer, dreiphasiger Ladevorgang startet. Auf diese Weise gerät das Fahrzeug in keinen Fehlerzustand. Eine integrierte Hysterese vermeidet das ständige Hin- und Herschalten.
        Der Vorgang der SMA Phasenumschaltung ist mit einer händischen Unterbrechung des Ladevorgangs zu vergleichen und führt bei sachgemäßer Installation und Konfiguration (Relaisumschaltzeit) zu keinen Fahrzeugschäden.

        Beste Grüße
        Christiane

  119. Matthias B.
    Matthias B. sagte:

    Guten Tag,
    seit vorgestern läuft bei mir ein SMA EV Charger 22, abgeregelt auf 11 kW und lädt ein Tesla Model 3. Die Photovoltaik-Anlage mit SMA Wechselricher und Sunny Home Manager folgt in ca. zwei Monaten. Ich beobachte, dass die Ladevorgänge mit 11 kW starten, aber nach einer gewissen Zeit auf 7 kW reduziert werden. Am Tesla liegt es nicht – er meldet jeweils „Schlechte Netzversorgung – bitte ausstecken und Ladevorgang erneut starten“. Wenn ich das tue, startet der Ladevorgang erstmal gar nicht mehr, sondern erst wenn ich es nach Stunden erneut versuche (dann wieder mit 11 kW).
    Woran kann das liegen? Muss ggf. ein Parameter in der Konfig. anders gesetzt werden, bis der Sunny Home Manager da ist?
    Danke für ein paar Infos dazu!

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Matthias B.,

      bis der Sunny Home Manager 2.0 installiert ist, darf unter Gerätekonfiguration der Haken bei „Betrieb mit Netzanschlusspunktzähler“ nicht gesetzt sein bzw. er muss in der Parametern des SMA EV Chargers auf „Nein“ stehen.
      ACHTUNG: Aktuell gibt es keinen Blackout-Schutz und keine Schieflastüberwachung!

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Kevin Ignacio-Schmidt
        Kevin Ignacio-Schmidt sagte:

        Hallo Frau Keim,
        vorab erst einmal vielen Dank für den Support hier auf der Seite, das ist super hilfreich!
        Bei mir ist der Blackout Schutz wichtig, da noch andere Verbraucher (Durchlauferhitzer) mit im Haus in Betrieb sind.
        Im Sunny Portal kann der 22kw EV-Charger normal konfiguriert werden, alles bestens. Keine Fehlermeldungen in den Logs, daher sollte hier alles passen – denke ich.
        Nur wird in der EV-Charger Konfiguration unter Zählerkonfiguration der SHM2.0 nicht angzeigt. So wie ich es verstanden habe, muss der SHM2.0 hier sichtbar sein, dass die Blackout Funktion eingestellt werden kann und dann auch sichergestellt ist.
        Unter „Betrieb mit Netzanschlusspunktzähler“ ist der Haken gesetzt und 32A Nennstrom hinterlegt.
        Was muss bei der Blackout Konfiguration beachtet werden und/oder was muss gemacht werden, damit der SHM2.0 als Zähler angezeigt wird?

        Leider möchte der Kunden-Support mir dabei nicht helfen 🙁 🙁 🙁

        Vielen Dank vorab für die Unterstützung!
        Kevin

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Schmidt,

        vielen Dank für das nette Feedback!
        Sie haben sich ja auch bei unserem Service gemeldet. Für Ihre Anfrage wurde ein Ticket erstellt, das bereits an unsere Expert:innen weitergeleitet wurde.
        Leider gibt es aktuell im SMA Service ein sehr hohes Anfragevolumen. Daher kann es bis zu einer abschließenden Antwort ein wenig dauern.
        Vielen Dank schon mal für Ihr Verständnis!

        Sonnige Grüße
        C. Keim

  120. Christian
    Christian sagte:

    Hallo Christiane,
    das ist ja eine suoer Nachrricht. Im April lasse ich meine PV Anlage installieren. SMA Komponenten. Da wollte ich die Wallbox mit installieren lassen. Gibt es schon einen Zeitraum wann der Charger mit längerem Kabel angeboten wird. Wäre natürlich super wenn es bis dahin klappt.
    LG
    Christian

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Christian,

      das sieht auf jeden Fall gut aus: Voraussichtlich bis Ende Q1 wird es weitere Kabellängen geben.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Christian Kühn
        Christian Kühn sagte:

        Hallo Frau Keim,
        wissen sie schon etwas neues bezüglich der Kabellängen. Die Lieferzeit beträgt ja zur Zeit fast 6-8 Wochen für den mit den 5 m. Wann wären die längeren Kabellängen bestellbar. LG Christian Kühn

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Kühn,

        die zusätzlichen Varianten sollten Ende Q1 verfügbar sein.

        Sonnige Grüße
        C. Keim

  121. Peter Stecker
    Peter Stecker sagte:

    Hallo, ich habe seit Januar einen 22 KW EV-Charger, der auf 11 KW gedrosselt wurde. Leider ist mein E-Kona schon 1 Jahr alt und läd nur einphasig. Egal ob Schnellladefunktion oder 100% Netzstrom bzw. jeden Zwischenschritt bis zu 100% überschüsiger PV-Strom, es wird immer nur mit max. 3,5 KW geladen. Bei der Boostfunktion sollte laut Ihren Werbeaussagen 7,2 KW möglich sein, warum werden diese nicht erreicht ? Wie ist die Boostfunktion für den Betreiber einstellbar ?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Peter,

      aktuell ist die Begrenzung der maximalen Ladeleistung des SMA EV Chargers strombasiert ausgeführt. Das bedeutet, dass bei einer Begrenzung auf 11 kW das Gerät auf max. 16 A Ladestrom gedrosselt wird. Das ist der Grund, warum das Fahrzeug auch einphasig mit nur max. 3,5 kW geladen wird. Das Problem ist bekannt und wird im Rahmen eines künftigen Softwareupdates behoben. Dann ist auch bei Begrenzung des SMA EV Chargers auf 11 kW das Laden mit bis zu 7,4 kW einphasig möglich. Vorausgesetzt, die elektrotechnische Installation (z.B. Leitungsquerschnitte) lässt dies zu.
      Die Boost-Funktion selbst muss nicht aktiviert werden. Die integrierte Schieflastregelung des SMA EV Chargers sorgt dafür, dass zu jeder Zeit die länderspezifischen Schieflastgrenzen eingehalten werden. In Deutschland sind das 4,6 kW. Gibt es nun gleichzeitig einphasige PV-Erzeugung auf derselben Phase oder größere Verbraucher auf den anderen beiden Phasen, können Netz- und PV-Strom kombiniert werden, um mit bis zu 7,4 kW einphasig zu laden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  122. Carsten Holzki
    Carsten Holzki sagte:

    kann der SMA EV Charger 22 kw mit einwm SMA Wechselrichter auch ohne Sunny Home Manager betrieben werden?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Carsten,

      ohne Sunny Home Manager 2.0 kann der SMA EV Charger nur als Standard-Wallbox betrieben werden.
      Die volle Funktionalität, u.a. mit einer Visualisierung im Sunny Portal und der SMA Energy App sowie die intelligenten Funktionen im Zusammenspiel mit dem SMA Energy System Home können nur in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 genutzt werden.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • CARSTEN HOLZKI
        CARSTEN HOLZKI sagte:

        Hallo Christiane,

        Danke für die Antwort. Mir ist schon klar das ohne den Sunny Home Manager einige Funktionalitäten nicht verfügbar sind. Mir geht es um die Frage, funktioniert PV Überschussladen inkl. automatische Phasenumstellung auch ohne den Sunny Home Manager..

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Carsten,

        für die Funktion der PV-Überschussladung inklusive der automatischen Phasenumschaltung ist die Kombination mit einem Sunny Home Manager 2.0 notwendig.

        Beste Grüße
        Christiane

  123. Christian Kühn
    Christian Kühn sagte:

    Hallo,
    kurze Frage. Ich plane auch einen SMA Charger zu installieren. Wie sieht es mit den Kabellängen aus. Ist etwas in Planung längere Kabel anzubieten als 5 m . Kann man im Laufe des Jahres damit rechnen. 5 m sind leider zu kurz.
    LG

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Christian,

      danke für die Frage. Ja, da wird es eine Erweiterung geben.
      Wir werden darüber u.a. auf unserer Produktseite informieren.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  124. GerdR
    GerdR sagte:

    Ich habe eine PV Anlage aus dem Jahr 2013 mit einem Sunny Tripower 5000TL-20 mit SMA Webconnect. Die Anlage ist fest auf 70% Einspeisung limitiert.
    Inzwischen habe ich auch ein E-Auto. Kann ich meine Anlage entsprechend mit einem EV Charger und Home Manager aufrüsten lassen, dass die feste Begrenzung aufgehoben werden kann und das Auto mit möglichst viel Solarstrom geladen werden kann? Ich habe hierzu leider von verschiedenen Installateuren verschiedene Aussagen.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo GerdR,

      ja, deine Anlage kann problemlos um einen Sunny Home Manager 2.0 und den SMA EV Charger erweitert werden. Das bedeutet nicht, dass die vom Netzbetreiber vorgeschriebene Wirkleistungsbegrenzung auf 70% der Anlagennennleistung aufgehoben werden kann. Vielmehr wird diese Begrenzung über den Sunny Home Manager 2.0 konfiguriert. Durch die intelligente Einplanung der Verbraucher anhand von Erzeugungsprognosen kann ein Maximum des selbst erzeugten Solarstroms z.B. zur Ladung des Elektrofahrzeugs durch den SMA EV Charger verwendet werden. Eine Begrenzung der Einspeisung kann so vermieden werden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • GerdR
        GerdR sagte:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Nur um sicher zu gehen: Die Kommunikation Wechselrichter – Home Manager funktioniert über Webconnect, also über die bestehende Verbindung über Ethernetkabel? Ein Installateur hat gemeint beim wechselrichter müsste eine RS485 Schnittstelle nachgerüstet werden.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo GerdR,

        der Sunny Home Manager 2.0 kommuniziert ausschließlich über Speedwire (Ethernet). Der Sunny Home Manager Bluetooth kann neben Speedwire auch per Bluetooth mit den Wechselrichtern kommunizieren, wenn die Voraussetzungen passen. RS485 wird von keinem der beiden unterstützt. Webconnect wiederum ist eine Funktion, mit der SMA Wechselrichter und andere SMA Geräte, die es unterstützen, per Ethernet (Speedwire Schnittstelle) die Daten direkt an das Sunny Portal ohne einen Datenlogger (z.B. Home Manager) senden können.

        Weitere Informationen gibt’s hier in unserem Planungsleitfaden.

        Beste Grüße
        Christiane

  125. Andreas Felber
    Andreas Felber sagte:

    Kann ich mit dem EV Charger Überschußstrom laden ohne die automatische Phasenumschaltung zu nutzen. Es gibt nämlich manche Autos, die mögen es nicht wenn während dem Laden die Phasen umgeschaltet werden. Im schlimmsten Fall ist die Ladeelektronik im Auto danach kaputt. Bevor ich jemanden bei mir zu Hause laden lasse würde ich das gern vorher klären.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Andreas,

      nein, die automatische Phasenumschaltung ist integraler Bestandteil der SMA EV Charger-Funktionalität im Zusammenspiel mit der Photovoltaikanlage und kann deshalb nicht manuell deaktiviert werden. Grundsätzlich zur automatischen Phasenumschaltung (wie auch gestern schon erwähnt in deiner Frage): Die Umschaltung selbst kann nicht während eines aktiven Ladevorgangs erfolgen, da in dem Fall die Gefahr der Zerstörung des On-board Laders des Fahrzeugs besteht. Der SMA EV Charger beendet daher beispielsweise einen aktiven einphasigen Ladevorgang und startet nach minimaler Wartezeit (damit das Fahrzeug nicht in einen Fehlerzustand geht) einen neuen, dreiphasigen Ladevorgang. Vor dem Hintergrund des einwandfreien Verhaltens des SMA EV Chargers bei der automatischen Phasenumschaltung sind keine Probleme mit verschiedenen Fahrzeugmodellen zu erwarten. Auch während unserer umfangreichen Feldtests mit verschiedensten Fahrzeugmodellen (selbst mit den als Problemfällen bekannten Renault Zoe oder Kia e-Niro) konnten wir keine Probleme oder Inkompatibilitäten feststellen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
  126. Martin
    Martin sagte:

    Hallo,
    Ich habe seit kurzem den sma ev charger in verbindung mit einem Heimspeicher. Jedoch wird der heimspeicher nachts immer leer gezogen wenn ich das eauto lade. Wie kann ich das unterbinden. Ich möchte das der ev charger nachts nur strom aus dem netzt zieht um den heimspeicher zu schonen. Es macht auch gar keinen Sinn ein elektroauto mit einem heimspeicher zu laden da die wirkungsgradverluste sehr sehr sehr sehr hoch sind <50%
    Mir ist bewusst das es drei verschiedene lademodi gibt. Jedoch muss ich das auto nachts laden und in jedem fall wird dann mein speicher entleert. Wie kann ich diesen Unsinn abschalten?
    Bitte kein unqualifiziertes Marketing gequatsche ich brauche eine fundierte lösung/Antwort.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Martin,

      der SMA EV Charger ist ein „normaler Verbraucher“ im Haushalt. Eine Unterscheidung, welcher Verbraucher aus der Batterie versorgt werden darf und welcher nicht, ist mit einem gemeinsamen Messpunkt so nicht möglich und aus Systemsicht auch unerheblich. Die Entladung des Heimspeichers wird nur im „optimierten Ladebetrieb“ mit der Schiebereglereinstellung 100% PV-Energie sichergestellt.
      Das ist natürlich nachts nicht möglich.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
    • Mario
      Mario sagte:

      Faszinierenderweise möchte ich es genau anders herum: Ich nutze einen großen Heimspeicher und möchte, dass das Auto in der Nacht ausschließlich vom Heimspeicher geladen wird, um mit der tagsüber gesammelten, überschüssigen Energie (trotz Verluste) auch mein eAuto zu beladen.

      Auf alle Fälle wäre eine separate PV-Speicher Einstellung für alle möglichen Kundenwünsche eine gute Sache.

      Antworten
  127. Andreas Felber
    Andreas Felber sagte:

    Hallo,
    wurde der SMA EV Charger 22 mit dem neuen Tesla Model 3 (Refresh 2021) getestet?
    Funktioniert eine automatische Phasenumschaltung bei Überschußladung problemlos?
    Ich habe nämlich gehört, dass es Elektroautos bei denen der Lader im Auto bei einer Umschaltung der Phasenzahl während des Ladens zerstört wurde (Renault Zoe).
    Grüße
    Andreas

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Andreas,

      ja, der SMA EV Charger wurde bereits erfolgreich mit dem Tesla Model 3 (Refresh 2021) getestet!
      Es sind keine Auffälligkeiten bekannt und auch die automatische Phasenumschaltung funktioniert problemlos.
      Grundsätzliche Info zur automatischen Phasenumschaltung: Die Umschaltung selbst kann nicht während eines aktiven Ladevorgangs erfolgen, da dann die Gefahr der Zerstörung des On-board Laders des Fahrzeugs besteht. Der SMA EV Charger beendet daher beispielsweise einen aktiven einphasigen Ladevorgang und startet nach minimaler Wartezeit (damit das Fahrzeug nicht in einen Fehlerzustand geht) einen neuen, dreiphasigen Ladevorgang.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Andreas Felber
        Andreas Felber sagte:

        Leider bricht das Laden immer wieder ab. Nachdem ich den Stecker ziehen und wieder einstecke startet der Ladevorgang erneut. Das ist sehr ärgerlich. Kann ich die automatische Umschaltung abschalten? Wie genau verbinde ich mich direkt mit der Wallbox? Welche IP Adresse brauche ich dafür?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Felber,

        die automatische Phasenumschaltung ist integraler Bestandteil des SMA EV Charger-Algorithmus und kann deshalb nicht deaktiviert werden.
        Im Downloadbereich des SMA EV Chargers finden Sie in der Betriebsanleitung des SMA EV Chargers in Kapitel 8.1 Informationen zum Aufbau einer Verbindung zur Benutzeroberfläche.
        Ihre Rückfrage zum Ladeabbruch wurde bzw. wird im direkten Austausch geklärt.

        Beste Grüße
        C. Keim

  128. Johannes Reimold
    Johannes Reimold sagte:

    Hallo SMA Team,
    Ich hab nun seit heute den EV Charger 22 im Einsatz.
    – Abgeregelt auf 11kW wegen BAFA Förderung
    – SHM 2.0
    – 9,9kW Peak
    – SunnyBoy 3.0 + 5.0

    Aus den beiden Wechselrichtern kann ich per ModBus die Momentanwerte in meiner Hausautomatisierung lokal abfragen und visualisiern.

    Nun zu meiner Frage:
    Kann ich die Momentanwerte aus der Wallbox auch lokal automatisiert abfragen?

    Vielen Dank im Voraus.
    Viele Grüße,

    Johannes Reimold

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Johannes

      der SMA EV Charger verfügt aktuell über keine Modbus-Schnittstelle zum Abfragen von Messwerten.
      Das gesamte SMA Energiesystem (SHM2.0, SB3.0, SB5.0, EVC22) kann aber im Sunny Portal visualisiert werden.
      Zusätzlich bietet die SMA Energy App einen Überblick über alle relevanten Werte sowie die Möglichkeit der Steuerung des SMA EV Chargers.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Axel D.
        Axel D. sagte:

        Hallo Frau Keim,

        wir haben Juni 2021 und es gibt leider immer noch keine Modbus Schnittstelle zur Datenabfrage.
        Ich benötige die Daten zur Integration in mein Smarthome, wie sie auch vom Tripower und Storage zur Verfügung gestellt wird. Für mich wäre lesender Zugriff für klassische Daten wie Ladeleistung, Status (Vollgeladen, Störung, An, Aus, etc.) ausreichend.

        Auch warte ich sehnsüchtig auf die Sperrung per Energy App. Eine externe Abschaltung per nebengebauten Kasten wäre ein No-Go. Diese Sperrung per Modbus wäre auch fein 😉

        Gruß Axel

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Axel D.,

        sowohl die Sperrung des SMA EV Chargers via SMA Energy App als auch eine Modbus-Schnittstelle für Monitoring-Zwecke sind geplant.
        Eine Aussage zum Zeitplan können wir aktuell noch nicht treffen.

        Beste Grüße
        C. Keim

      • Niklas H
        Niklas H sagte:

        Hallo Frau Keim,

        die Integration der Wechselrichter und auch der Speicher in verschiedene SmartHome Systeme lässt sich über Modbus sehr gut darstellen.

        Leider gibt es bisher keine Möglichkeit den EV Charger über Modbus einzubinden 🙁

        Daher kann ich mich dem Wunsch von Axel nach einer Schnittstelle nur anschließen.

        Wäre eine Abfrage über die SMA Monitoring API möglich?

        Viele Grüße

        Niklas

  129. Hans Schweizer
    Hans Schweizer sagte:

    Hallo SMA-Team,

    Vorhanden ist viel Sonne auf Höhenlage (400m, Rand Nordschwarzwald)
    Vorhanden ist eine Solarthermie (Flachmodule, 30°süd, 15m², 2000L Puffer)
    Vorhanden ist eine EEG-Einspeiseanlage Mai 2015 9,9kWp (30°süd) mit STECA-Inverter 10kW

    Im Bau ist eine 9,6kW (10°süd) Offgridanlage mit Zielrichtung Sommerverbräuche (Poolbetrieb, PKW laden, Garten …). Beschafft habe ich soeben einen (einphasigen) SMA SB6,0. Einphasig und überdimensioniert habe ich bewusst geplant, um bereits bei geringer Solarleistung/m² schon vormittags und noch spätnachmittags die Mindestladeleistung des SEAT Mii zu erreichen. Dies hilft auch insbesondere im Winter, im Sommer wird abgeregelt. Einen größeren einphasigen Inverter wollte ich nicht, da es diese oft nur mit 60Hz gibt.

    Eine Batteriepufferung ist nicht vorgesehen, da ich es für nicht besonders geschickt halte, zwei Batterien (Auto und PV-Insel) nacheinander zum Speichern der identischen Elektroenergie einzusetzen. Batterien haben eine begrenzte Zyklenzahl: Falls ich die selbe Energie zweimal speichere (tags solar in der Insel und nachts von der Insel ins tagsüber leergefahrene Auto), dann halbiert sich die summarische Lebensdauer der Batterien.

    Vorgesehen ist auch das galvanisch hart trennende Umschalten einiger Stromkreise (L1, L2, L3, ohne Drehstromnutzer) aus dem Ongridbereich in den einphasigen Offgridbereich, um die Einspeisequote im Ongridbereich zu verbessen.

    Meine Fragen:
    1. Sunny Island ist wohl eher für eine Batterieeinbindung geeignet – ich nehme an, SMA EV Charger sowie Sunny Home Manager 2.0 sind wohl für eine Steuerung geeigneter?

    2. Die PV hat 10°flach liegende Module mit berechneten 80-85% Solarausbeute, also weniger als 9kW. Kann der 1phasige SB6,0 auch offgrid 9000W DC verarbeiten und dabei auf 6Kw AC 1phasig herunterregeln?

    3. Der 1phasige SB6,0 kann 2 Strings „echt separat“ wechselrichten und dabei pro String 2 Modulserien verarbeiten. Günstig wäre:
    – Erster String: Serie von 10 Modulen à 320Wp
    – Zweiter String: 2 Serien von je 10 Modulen à 320Wp.
    Ist das für den SB6,0 41 leistungsmäßig zu asymmetrisch oder erträgt er das?
    Oder wäre eine spannungsmäßige Asymmetrie (1.String 2×7 Module / 2.String 2×8 Module) günstiger?

    Grüße!

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Hans,

      erstmal vielen Dank für deine Fragen.
      Also, der Batteriewechselrichter Sunny Island wird zur Einbindung eines Batteriespeichers in ein netzgekoppeltes Energiesystem zum Zweck der Eigenverbrauchsoptimierung oder in netzfernen Anwendungen, sogenannten Inselsystemen, verwendet. Der SMA EV Charger ermöglicht in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 die intelligente Nutzung des selbst erzeugten Solarstrom zum Laden des Fahrzeugs.
      Bei der Auslegung mit Sunny Design wird überprüft, ob die gewählte Konfiguration die maximal gültigen Strom- und Spannungsgrenzen einhält.
      Gleichzeitig wird die wirtschaftlichste/ertragreichste Systemkonfiguration ermittelt.

      Bitte kläre Detailfragen zur Anlagenauslegung direkt mit deinem Installateur oder einen SMA Solar Fachpartner.
      Sie können sich vor Ort ein Bild von den weiteren Gegebenheiten verschaffen.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  130. De Be
    De Be sagte:

    Hey, wann wird es ein längeres Ladekabel geben? Die 5m sind sehr knapp bemessen und in meinem Falle leider zu kurz. Sollte doch grundsätzlich kein Problem darstellen?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo De Be,

      aktuell ist nur das 5m-Ladekabel verfügbar.
      Ob zukünftig auch längere Ladekabel angeboten werden, wird noch geprüft.

      Externe Verlängerungen oder Adapter sind gemäß DIN EN 61851-1 grundsätzlich nicht zugelassen.

      Beste Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Frank Cornak
        Frank Cornak sagte:

        Nur um den Bedarf zu bestätigen möchte auch ich anmelden dass bei mir 5 m leider zu kurz sind.

        Danke und beste Grüße
        Frank

      • Jürgen
        Jürgen sagte:

        Ich habe mir als First-Mover einen ev-charger 22 installieren lassen,
        leider folgende Einschränkungen:
        1. Kabel zu kurz, um Fahrzeug auch mal vor der Garage tanken zu können
        2. Unschöne Einschränkungen mit Sunny Home Manager 1.0: Steuerung per SMA Energy App funktioniert nicht

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Jürgen,

        ab Ende Q1/Anfang Q2 spätestens werden wir unser Angebot an Kabellängen erweitern.
        Die SMA Energy App kann aktuell nur mit dem Sunny Home Manager 2.0 genutzt werden.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Dennis,

        mit Verfügbarkeit der zusätzlichen Kabellängen kann die gewünschte Länge des Ladekabels als Option über die offiziellen SMA Vertriebskanäle bestellt werden.

        Sonnige Grüße
        Christiane

      • Dennis I.
        Dennis I. sagte:

        Kann ich den EV Charger zunächst ohne PV Anlage und Sunny Home 2 betreiben? Kann ich für diesen Fall die Apps nutzen?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Dennis,

        ohne den Sunny Home Manager 2.0 kann der SMA EV Charger als Standard-Wallbox betrieben werden. Eine Visualisierung im Sunny Portal und der SMA Energy App sowie die intelligenten Funktionen im Zusammenspiel mit dem SMA Energy System Home stehen jedoch nur in Kombination mit dem Sunny Home Manager 2.0 zur Verfügung.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  131. Guido Röers
    Guido Röers sagte:

    Hallo,
    wollte mal fragen ob in Zukunft auch die Kombination mit dem DataManagerM anstelle des HomeManager2.0 geplant ist. Hierzu hätte ich als Solarteuer bereits mehrerer Gewerbeanfragen.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Röers,

      erstmal sorry, dass es mit der Antwort ein wenig gedauert hat.
      Technisch ist der Betrieb von mehr als einem SMA EV Charger an einem Sunny Home Manager 2.0 bereits heute möglich.
      Die SMA Energy App wird diesen Anwendungsfall mit einem der nächsten Releases unterstützen.
      Kurzfristig ist zwar keine Kompatibilität des SMA EV Chargers mit dem Data Manager M geplant. SMA wird im Gewerbe-Segment aber einen eigenen SMA EV Charger Business anbieten.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • anddgt
        anddgt sagte:

        Hallo Frau Keim,
        bezugnehmend auf Ihre Antwort vom 2.3.2021 mit der Info das längere Kabel Ende q1/2021 Anfang q2/2021 kommen werden: Gibt es mittlerweile eine konkretes Datum ? Ich stehe kurz davor einen zweiten EVC22 zu bestellen und benötige ein längeres (7m) Anschlusskabel.

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo anddgt,

        vielen Dank für dein Interesse am zweiten SMA Charger!
        Leider können wir heute noch kein Datum für die Auslieferung in Q2 nennen.
        Wir werden aber zeitnah informieren, wenn es hier was Neues gibt.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  132. Thomas Biechele
    Thomas Biechele sagte:

    Hallo SMA Team,

    Ich hab nun seit 4 Wochen den EV Charger 22 im Einsatz.
    – Abgeregelt auf 11kW wegen BAFA Förderung
    – Hyundai Kona 2020 mit 39kW Batterie Einphasiger Lader
    – SHM 2.0
    – 9,9kW Peak in Südausrichtung
    – WR Sunny Tripower 9000TL-20

    Ich bin nun aktuell leider etwas enttäuscht von der Investition.
    Gerade für einphasig ladendende Autos ist die von SMA beworbene Funktion „Boost-Funktion für netzkonformes, einphasiges Laden mit bis zu 7,4 kW“ natürlich ein schlagendes Kaufargument um das Auto auch zu Hause in akzeptablen Zeiträumen zu laden.

    Leider musste ich nun feststellen, das mit dem bei mir eingesetzten Wechselrichter diese Funktion nicht möglich sein wird. Es ist wohl nach Recherchen meines Elektrikers (SMA Hotline) und mir (Foren) nur mit einphasigen Wechselrichtern möglich.
    In der Anleitung des EV Chargers findet man gar keine Informationen dazu.
    Auch auf der Website wird nirgends eine Einschränkung bei bestimmten WR erwähnt.
    Haben Sie hierzu nähere Informationen bzw. Kompatibilitätslisten mit SMA Wechselrichtern?
    Wird die Möglichkeit in Zukunft evtl. mit Updates verfügbar sein?
    Ich denke die Information ist für viele Interessenten mitentscheidend bei der Kaufentscheidung.

    Falls eine Misskonfiguration unsererseits vorliegt, die wir bisher nicht kennen, bin ich natürlich für Lösungsvorschläge offen.

    Speziell zum Hyundai Kona noch die Frage nach Erfahrungswerten bei Ihren Tests.
    Aktuell beobachte ich (in den seltenen Sonnenstunden) beim PCV-Optimierten Laden, das der Kona immer nur 0 oder 3,7kW lädt. Kleinere überschüssige Mengen führen nicht zum Start der Ladung. Die 6A minimaler Ladestrom sind konfiguriert. Ich kann mangels Erfahrung aber nicht sagen ob das an dem EV Charger oder an der Kommunikation mit dem Kona liegt. Da dies ja aber ein vielverkauftes Fahrzeug ist, haben Sie evtl. Feedback dazu.

    Trotz der Startschwierigkeiten bin ich optimistisch, dass SMA hier auf dem richtigen Weg ist und viel Potenzial hat.
    Also weiter entwickeln und die Kommunikation mit der Community suchen.
    Das wird bei den technikaffinen Nutzern von eAutos und PV Anlagen honoriert!

    Viele Grüße Thomas Biechele

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Thomas,

      danke für die nette Rückmeldung!
      „Boost“-Funktion bedeutet, dass der SMA EV Charger auf den Netzanschluss regelt und u.a. mit gleichzeitiger PV-Einspeisung schnelleres einphasiges Laden ermöglicht.
      Das heißt, die Regelung basiert auf der länderspezifischen Schieflastgrenze von beispielsweise 4,6 kW in Deutschland (Achtung – Konfiguration „maximale Schieflast“ bei der Inbetriebnahme beachten“).
      Dabei werden Einspeisung durch PV-Wechselrichter, Be- und Entladung durch den Batteriewechselrichter sowie Verbraucher im Haushalt berücksichtigt.
      Ein einphasiger PV- oder Batterie-Wechselrichter begünstigt den Boost-Betrieb.
      Grundsätzlich ist mit entsprechendem Verbrauch auf den beiden anderen Phasen im Haus jedoch auch die Nutzung der Boost-Funktion mit einem dreiphasigen PV- oder Batterie-Wechselrichter möglich (z.B. große einphasige Verbraucher wie Spülmaschine, Waschmaschine auf den anderen Phasen).
      Allgemein sind die Wintermonate, je nach Anlagengröße, aufgrund der geringeren Einstrahlung natürlich weniger zum PV-optimierten Laden geeignet.
      Die 6A minimaler Ladestrom sind normativ bedingt. Wurde der Ladevorgang einmal einphasig ab ca. 1,38 kW gestartet, kommt es fahrzeugspezifisch auch vor, dass kleinere Ladeströme vom Fahrzeug angefordert werden. Darauf hat der SMA EV Charger aber keinen Einfluss.
      Ein künftiges Software-Update wird auch bei Begrenzung des SMA EV Chargers auf 11 kW anstatt der Strom- eine Leistungsregelung ermöglichen und damit auch das einphasige Laden über 3,7 kW hinaus.
      Dabei muss natürlich installationstechnisch abgesichert sein, dass der SMA EV Charger mit 32A Laden kann (Leitungsquerschnitt, Absicherung).
      Die Dokumentation wird basierend auf dem bisherigen Feedback optimiert.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Thomas Biechele
        Thomas Biechele sagte:

        Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
        Ich werde an dem Thema dranbleiben und das im Sommer beobachten.

  133. Wolfgang Bradtke
    Wolfgang Bradtke sagte:

    Ich habe eine neue Wallbox 7,4 kw charger und die SMA Energy App. Leider hat die App das Fahrzeug, ID 3 von VW nicht erkennen können, somit kann ich auch keine Ladesteuerung vornehmen. Allerdings werden in der History die vorangegangenen Ladewerte angezeigt.
    Bitte um Abhilfe!
    Freundliche Grüße
    Wolfgang Bradtke

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Bradtke,

      die Fehlerursache lag – wie schon von den Kolleg*innen mitgeteilt – in den Spracheinstellungen der SMA Energy App.
      Dänemark wird erst mit dem kommenden Release vollumfänglich unterstützt.
      Mit deutschen Ländereinstellungen funktioniert es problemlos.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  134. Timo
    Timo sagte:

    Hallo,
    Ist der Sma EV Charger mit einem Kia E-Niro mit 3 Phasen Ladegerät getestet worden ? Laut verschiedener Foren und Kia unterstützt dieses Fahrzeug keine automatische Phasenumschaltung und die Ladeelektronik wird beim Umschalten zerstört.
    Mfg

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Timo,

      vielen Dank für deine Frage.
      Der SMA EV Charger wurde bereits erfolgreich mit dem Kia e-Niro mit 3-phasigem Onboard-Charger getestet.
      Auch die automatische Umschaltung von ein- und dreiphasigem Ladebetrieb ist kein Problem und funktioniert ohne Zerstörung von Fahrzeug und/ oder Ladestation.

      Sonnige Grüße

      Christiane

      Antworten
  135. Karl-Heinz
    Karl-Heinz sagte:

    Hallo ich gabe in der letzten Woche einen Ev Charger installiert. Muss der Test bei der Inbetriebnahme mit einem speziellen Testgerät durchgeführt werden, damit eine Inbetriebnahme/ein Laden möglich ist?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Karl-Heinz,

      zur normenkonformen Inbetriebnahme des SMA EV Chargers ist er gemäß IEC 61851-1 mit einer entsprechenden Prüfbox zu testen.
      Dieses Vorgehen ist in dem Schnelleinstieg beschrieben, der dem Gerät beiliegt.
      Weitere Informationen gibt’s in der Betriebsanleitung oder auf unserer Produktseite.

      Sonnige Grüße

      C. Keim

      Antworten
  136. Stefan
    Stefan sagte:

    Vielen Dank!
    Klingt bis auf das fehlende API gar nicht so schlecht. Dass die Einbeziehung des SoC nicht herstellerübergreifend möglich ist, verstehe ich.

    Das Fehlen von offenen APIs ist für mich allerdings ein Ausschluss-Kriterium.
    Es gibt eine rege Community die sich mit Schnittstellen zu Ihren Produkten beschäftigt. Diese Leute stecken viel Zeit in die Entwicklung von inoffiziellen Schnittstellen (z.B. abgreifen von Daten aus dem Portal) – die dann leider oft nach wenigen Tagen schon nicht mehr funktionieren.

    Hier besteht aus meiner (und einiger anderer) Sicht dringender Handlungsbedarf. SMA wirbt ja eigentlich mit offenen Schnittstellen, deswegen hatte ich auch einen SMA Wechselrichter gewählt und bin nun etwas enttäuscht. Falls Ihre Entwicklungs-Abteilung also irgendwo eine Liste für Feature-Requests führt, bitte ich Sie dort für mich ein +1 bei „offene APIs“ zu hinterlassen ?

    Passend dazu gibt es übrigens hier auch einen Thread in dem ein paar Leute den gleichen Wunsch äußern.
    https://www.photovoltaikforum.com/thread/150043-sma-daten-der-pv-anlage-%C3%BCber-api-f%C3%BCr-privatpersonen-abrufbar

    Antworten
  137. Stefan Croner
    Stefan Croner sagte:

    Hallo,

    super, dass es hier doch einen Bereich gibt in dem man Fragen zum EV Charger stellen kann ? Leider etwas versteckt, eure Zentrale und euer Support beantworten Kaufinteressenten keine Fragen und wissen anscheinend nichts von euch ?

    Ich interessiere mich wegen der automatischen Phasenumschaltung und den Prognosen sehr für den EV Charger. Hab bisher auch schon SHM 2.0 und SMA Wechselrichter.
    Ich bin allerdings technisch etwas versierter als der Standard-Nutzer und bevorzuge möglichst viele Einstellungs-Optionen um den für mich höchsten Komfort und die höchste Effizienz rauszuholen.
    Die Dokumentation des Chargers ist leider etwas dünn und lässt für mich einige Fragen offen.

    Welche Parameter lassen sich für die Lade-Intelligenz setzen? Automatik ist toll, aber ich würd schon gern bisschen regeln können wann die Automatik etwas tut. Also z.B. Mindestladestrom, Mindesterzeugung (z.B. Laden nur bei Überschreitung des 70%-Limits), Mindestdauer die der Mindestladestrom vorliegen muss bevor der Ladevorgang startet, Dauer die der Mindestladestrom unterschritten werden kann bevor der Ladevorgang stoppt, Min/Max-SoC, …

    Wie läuft der Ladevorgang ab, muss man jedes Mal per App den Lademodus wählen und manuell starten oder nur Einstecken und der Rest läuft automatisch?

    Kann der SoC des Fahrzeugs ermittelt werden und ein Start- und Ziel-SoC vorgegeben werden?

    Gibt es APIs die man ansprechen kann, um eine eigene Steuerung zu realisieren? Ich will eigentlich nicht für jedes Gerät eine eigene App nutzen (auch wenn die neue SMA Energy App echt gelungen ist) und steuere bisher das gesamte Haus über einen eigenen Server mit eigener Software.

    Danke für eure Antworten!

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Stefan,

      danke für deine freundliche Anfrage. Nachfolgend unsere Antworten, die wir ein bisschen „geclustert“ haben:

      Welche Parameter lassen sich für die Lade-Intelligenz setzen?
      Der Mindestladestrom kann im Rahmen des Inbetriebnahmeprozesses oder später über die Parameter auf der Benutzeroberfläche des SMA EV Chargers konfiguriert werden. Der Mindest-PV-Anteil bei der PV-Überschussladung kann über den Schieberegler bei den Verbrauchereigenschaften im Sunny Portal individuell eingestellt werden. Die Mindestdauer kann nicht konfiguriert werden. Die Einplanung erfolgt über den Sunny Home Manager 2.0. Da der SOC der Fahrzeugbatterie bei der Mode 3 Ladung via Typ 2 nicht standardmäßig übertragen wird, sind keine den SOC betreffenden Einstellungen möglich.

      Wie läuft der Ladevorgang ab?
      Im Schnelllademodus startet der Ladevorgang mit Anstecken des Fahrzeugs automatisch. Beim PV-Überschussladen startet der Ladevorgang automatisch, sobald genügend überschüssige PV-Energie verfügbar ist. Der prognosebasierte Lademodus setzt die Konfiguration eines Ladeziels in der SMA Energy App voraus. Der Ladevorgang startet dann automatisch nach erfolgter Einplanung durch den Sunny Home Manager 2.0.

      Kann der SoC des Fahrzeugs ermittelt und ein Start- und Ziel-SoC vorgegeben werden?
      Nein – siehe dazu bitte unsere Antwort oben.

      Gibt es APIs die man ansprechen kann, um eine eigene Steuerung zu realisieren?
      Aktuell ist keine API für den SMA EV Charger verfügbar.

      Viele Grüße

      Christiane

      Antworten
      • Herrmann
        Herrmann sagte:

        Hallo Frau Keim,
        siehe mein Beitrag vom 01.03.21 und ihre Antwort 02.03. Wo ich den Schieberegler im Portal finde, weiß ich. Ich verstehe jedoch den Schieberegler nicht, insbes. welche Auswirkungen die jeweilige Position hat. Wie bereits erwähnt, möchten wir das optimierte Laden sehr gern nutzen. Gibt es evtl. eine Best-practise Position des Reglers?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Herrmann,

        man kann beim SMA EV Charger verschiedene Lademodi wählen und dadurch festlegen, woher die Ladeenergie kommen soll.

        Beim Überschussladen wird der SMA EV Charger mit dem im Sunny Portal hinterlegten Energiemix geladen (Schieberegeler).
        Das Häkchen „Batterie von KANN“ entscheidet, was zuerst mit dem überschüssigen Solarstrom bedient wird. Energie aus der Batterie wird nicht zum Laden des Fahrzeugs genutzt.
        Beim Schnelladen wird das Fahrzeug mit der maximalen Leistung geladen die Fahrzeug und Haus ermöglichen. Die Energiequelle spielt dabei keine Rolle, d.h. hier könnte auch Energie aus dem Heimspeicher zur Fahrzeugladung verwendet werden. Reicht die aktuelle Solarleistung nicht aus, um die eingetragene Energiemenge im festgelegten Zeitraum zu erbringen, wird der Heimspeicher genutzt (prognosebasiertes Laden). Ist der Heimspeicher entladen, kommt die Energie aus dem öffentlichen Netz.

        Ausführliche Informationen zum SMA EV Charger gibt’s auf der Produktseite und in dem dazugehörigen Downloadbereich.

        Beste Grüße
        C. Keim

  138. Christian
    Christian sagte:

    Es wäre wie beschrieben sehr schön, wenn auch Sunny Home Manager 1.0 Anlagen den SMA EV Charger unterstützen könnten.

    Antworten
    • Jürgen
      Jürgen sagte:

      Hallo Christian, nachdem Du hier auch keine Antworten vom Support bekommst, habe ich dann mal den Betatester gemacht. Die Wallbox „ev-charger 22“ funktioniert grundsätzlich mit dem Sunny Home Manager 1.0. Leider geht die Einbindung und Steuerung in der neuen App „SMA Energy“ nicht. Gerade deshalb hatte ich mich eigentlich für diese integrierte Lösung entschieden. Hier gibt es einen eigenen Reiter E-Mobilität, in dem ich natürlich gerne den momentanen Ladevorgang sehen und steuern können möchte.
      In einer unkonkreten Antwort der Moderatoren oben wird angekündigt, dass es ein Softwareupdate Mitte 2021 geben soll. Es wäre schön, wenn der SMA Support (der hier extra Moderatoren mit den Customer Services und Relations bezahlt) hier posten könnte, ob diese unschöne Lücke mit dem Update geschlossen wird, oder welche konkreten anderen Einschränkungen mit dem SHM 1.0 bestehen.
      Könnte für die vorweihnachtliche Vorfreude zuträglich sein…
      … kann aber auch von einem Premiumprodukt erwartet werden.

      Antworten
      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Jürgen,

        wir können leider unsere Antwort in Bezug auf das Softwareupdate nicht weiter konkretisieren.
        Zur Nutzung der vollen Funktionalität müsste zum aktuellen Zeitpunkt der Sunny Home Manager 2.0 eingesetzt werden – alles weitere dann ggf. Mitte 2021.

        Beste Grüße und schöne Weihnachten

        C. Keim

  139. Stefan
    Stefan sagte:

    Hallo und Guten Tag SMA-Team,
    ich würde für den aktuellen Renault Zoe (R135 50), der ja den integrierten Chamäleon-Lader verwendet gerne nochmal fragen: hat man den Ladevorgang mit dem SMA EV Charger getestet? Der ZOE soll erst ab ca. 10A laden, könnte er den PV-optimierten Lademodus ab 1,3 kW einphasig dann auch verwenden?

    Gibt es evtl. eine Übersicht zu den mit SMA EV Charger getesteten Fahrzeugen bzw. zu welchen Einschränkungen beim Ladevorgang kann möglicherweise kommen ?

    Danke vorab für Ihre Info. MfG

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Brockmann,

      im Rahmen unseres Feldtests haben wir den SMA EV Charger auch in Kombination mit dem neuesten Renault Zoe Modell getestet. Dabei konnten wir keine Auffälligkeiten feststellen. Die 10A Mindestladestrom sind fahrzeugspezifisch und haben damit auch Einfluss auf den Start des Ladevorgangs. In diesem Fall bedeuten die 10A, dass der Ladevorgang ab ca. 2,3 kW einphasig gestartet wird.
      Aktuell gibt es keine veröffentlichte Liste zu den SMA getesteten Fahrzeugmodellen. Eine Inkompatibilität konnten wir bisher nicht feststellen.

      Sonnige Grüße

      C. Keim

      Antworten
      • Andreas Tigges
        Andreas Tigges sagte:

        Auch ich habe einen Zoe R135 50 BJ 2020. Auf Nachfrage nach dem minimalen Ladestrom hat Renault geantwortet:
        „Bei einem 5AQ Motor, welcher in Ihrem Renault Zoe verbaut wurde, darf der Ladestrom bei einer dreiphasigen Ladung nie länger als 4 Sekunden unter 1,1 kW (4,8 A) pro Phase gehen und bei einer einphasigen Ladung nie länger als 4 Sekunden unter 1,1 kW (4,8 A) gehen. Dabei zählt hier der gemessene Strom in der Leistungselektronik des Fahrzeuges.“

        Ich habe den minimalen Ladestrom auf 6A konfiguriert und das funktioniert an meiner Anlage (SHM 2; STP6; SBS 5 mit 7,8 kWh, 8,5 kWp) einwandfrei. Laden beginnt ab 1,3 KW Überschuss statt erst ab 2,3 KW.
        Die 10 A minimaler Ladestrom beziehen sich wohl eher auf ältere Zoe Modelle.

        Aufgrund meiner Anlagengröße findet eine Umschaltung von 1- auf 3-phasigem Laden und zurück nicht so häufig statt, funktioniert aber einwandfrei soweit ich das sehen kann. Freue mich aber trotzdem auf die angekündigte Erweiterung für konfigurierbares 1-phasiges Laden. Komme eh nie über 7,4 KW Überschuss.

        Grüße
        A. Tigges

  140. Michael
    Michael sagte:

    Guten Abend,

    erfüllt der SMA EV CHARGER 22 auch die Anforderungen des Förderprogramms „progres.nrw“:

    „Ein Ladepunkt gilt im Sinne der Richtlinie als steuerbar, wenn dieser über die folgende Ausstattung verfügt:

    – kabelgebundene bidirektionale Datenübertragungsschnittstelle (Ethernet, RS-485) oder eine kabellose bidirektionale Datenverbindung (z.B. GSM, UMTS, LTE, W-Lan)
    – zur Ansteuerung erforderliches Kommunikationsprotokoll (z. B. Modbus-TCP, Modbus/RTU oder EEBUS).“

    Zum zweiten Punkt finde ich keine Aussagen im technischen Datenblatt, welches die Bezirksregierung Arnsberg für die Bewilligung der Mittel anfordert. Wäre nett, wenn Sie mir eine entsprechende Unterlage/Bestätigung zuschicken könnten. Da die KfW-Anforderungen, die ähnlich aussehen, erfüllt werden, sollte die Ansteuerung ja möglich sein.

    Viele Grüße
    Michael

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Michael,

      der SMA EV Charger erfüllt die progres.NRW Förderbedingungen nicht, da kein bidirektionales Kommunikationsprotokoll verfügbar ist.

      Beste Grüße

      C. Keim

      Antworten
  141. Rainer
    Rainer sagte:

    Hallo SMA Team,
    wir fahren seit 2 ½ Jahren den I – Miev von Mitsubishi mit dem Ladestecker Typ 1 auf der Fahrzeugseite und Typ 2 auf der Ladeseite. Zusätzlich hat das Fahrzeug die Möglichkeit über das vorhandene CADEMO – Ladesystem schnellgeladen zu werden.

    Wie ist das mit Eurer beworbenen Wallbox für Elektrofahrzeuge.

    1. Ist die für unser Fahrzeug kompatibel bzw. hat die Wallbox auch eine Typ 2 – Steckdose (also nicht nur ein Kabel mit TYP 2 Stecker) wo das vorhandene Ladekabel eingesteckt werden kann?
    2. Kann das System so eingestellt werden, dass es nur den Spitzenstrom in den Mittagszeiten lädt; also um den Strom sinnvollerweise nutzen zu können, der eventuell abgeriegelt bzw. nicht vergütet werden würde?
    3. Wäre diese Wallbox für bidirektionales Laden erweiterbar oder bräuchte es dann wieder eine Neuanschaffung, wenn es gesetzlich so weit wäre, dass diese Möglichkeit breitgefächerter nutzbar wäre? (verschiedene Anbieter wie zum Beispiel Mitsubishi etc. … werben ja schon mit der Wallbox für bidirektionales Laden).
    4. Wie ist es mit einer Altanlage, die in fünf Jahren aus der EEG – Förderung rausfällt – könnte die dann mit einer neueren Anlage, die schon den Homemanager 2.0 besitzt zum Laden eines Elektrofahrzeuges über die Wallbox gekoppelt werden?
    5. Ist die Wallbox wetterfest, um sie auch versch. Wetterbedingungen ungeschützt aussetzen zu können?

    Vielen Dank schon mal für Eure Rückantwort und viel Erfolg und kreative Ideen auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Baumgärtner,

      danke für die freundliche Anfrage – und sorry, dass es mit der Antwort ein bisschen gedauert hat.

      1. Der SMA EV Charger verfügt nur über ein fest angeschlossenes Typ2-Ladekabel. Eine Typ2-Steckdose ist nicht vorhanden.
      2. Im PV-Überschuss Lademodus kann der SMA EV Charger den überschüssigen Strom, der andernfalls abgeregelt oder ins Netz eingespeist werden würde, zum Laden des Elektrofahrzeugs nutzen.
      3. Der SMA EV Charger ist geeignet für unidirektionales Laden des Elektrofahrzeugs. Das bidirektionale DC-Laden zuhause kann damit nicht realisiert werden. Aktuell stehen hier leider einige technische und vor allem regulatorische Rahmenbedingungen im Weg.
      4. Je nachdem, über welche Schnittstellen die Wechselrichter der Altanlage verfügen, können diese direkt an den SMA Sunny Home Manager 2.0 gekoppelt oder über ein SMA Energy Meter erfasst werden. Natürlich muss das Messkonzept an die zu diesem Zeitpunkt gültigen Rahmenbedingungen angepasst werden.
      5. Mit der Schutzart IP65 ist der SMA EV Charger sowohl für die Indoor- als auch Outdoormontage geeignet.

      Sonnige Grüße

      C. Keim

      Antworten
  142. Tobias
    Tobias sagte:

    Hallo SMA Team,

    mich bewegt die Frage, ob das PV optimierte Laden grundsätzlich bereits bei 1,3KW startet kann. Egal ob ein 1 phasiges oder 3 phasiges Kabel Verwendung findet. Bzw. egal welches Fahrzeug geladen wird.

    In meiner geplanten Situation würde ich gerne den 22KW Lader montieren, und ein SMART for4 laden. Da meine PV-Anlage (wie vermutlich die meisten privaten Kleinanlagen) über <10KWp installierter Leistung verfügt, ist diese Frage von größter Bedeutung.
    Kann ich ein Auto was über ein 3 phasigen Lader verfügt, und mit einem 3 phasigen Kabel mit der Wallbox verbunden ist auch nur 1phasig laden??? (Habe hierzu bei Mitbewerbern bereits Erfahrungsberichte gesehen, bei denen dies dann im Nachgang auf einmal doch nicht ging) vgl. https://youtu.be/FtvGpBgorX8 (22:07min)
    Leider konnte ich bisher in keiner Dokumentation eine genaue Erläuterung zum Thema des "Automatischen Umschalten" zwischen 1 & 3 phasigem Laden finden.
    P.S.: Für mich ist die das absolute Kaufkriterium für eine Wallbox!!!
    Danke

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Tobias,

      ja, genau das kann der SMA EV Charger.
      Auch wenn ein Elektrofahrzeug mit dreiphasigem Onboard-Charger angeschlossen ist, wird das Fahrzeug im PV-optimierten Lademodus ab 1,3 kW verfügbarer PV-Leistung einphasig geladen.
      Dank automatischer Phasenumschaltung wird bei ausreichend verfügbarem PV-Überschussstrom auf die dreiphasige Ladung gewechselt.
      Diese Funktion hat SMA im Rahmen von Feldtests bereits mit dem SMART for4 erfolgreich getestet.

      Viele Grüße

      Christiane

      Antworten
      • Martin Schröder
        Martin Schröder sagte:

        Hallo Frau Keim,
        Bei der Renault Zoe sollte das umschalten des Laders verminden werden.Da sonst der Lader zerstört werden kann.
        Ab wann beginnt die Wallbox auf 3 Phasen umzuschalten ???
        Wie groß muß der PV Überschuss sein. Damit mann in der App des Chargers es so einstellt ,daß erst geladen wird wenn mit direkt auf 3 Phasen geht.Sollte also die Überschussleistung geringer sein daß dann die Zoe nicht geladen wird.
        Mit freundlichem Gruß Martin Schröder

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Martin,

        hier kann evtl. mit dem Parameter „Minimaler Ladestrom“ gearbeitet werden. Er steht standardmäßig auf 6A bzw. wird bei der ZOE auf 10A erhöht, da sie darunter nicht lädt.
        Allerdings sollte das Umschalten von ein- auf dreiphasig kein Problem sein, da zwischen der Umschaltung die AC-Verbindung zum Auto für mindestens 120 Sekunden getrennt wird.

        Sonnige Grüße
        Christiane

    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Christian,

      aktuell laufen Validierungstests für eine entsprechende Anpassung.
      Verfügbar ist sie voraussichtlich Mitte 2021.

      Viele Grüße

      Christiane

      Antworten
      • JUERGEN
        JUERGEN sagte:

        Leider geht die Kopplung mit der SMA Energy App beim SHM1 nicht. Das ist ärgerlich.
        So ne schicke App, aber keine Wallbox-Visualisierung möglich. 🙁

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Jürgen,

        sorry erstmal für die verspätete Rückmeldung.
        Zur Nutzung der vollen Funktionalität muss zum aktuellen Zeitpunkt der Sunny Home Manager 2.0 eingesetzt werden.
        Weitere Möglichkeiten ergeben sich dann evtl. Mitte des Jahres.

        Beste Grüße
        Christiane

  143. Christiane
    Christiane sagte:

    Hallo,
    Wie können kleine PV Anlagen den Lademodus „PV optimiertes Laden“ nutzen, wenn die Leistung ihrer Anlage die Grenze von 1,4 kW nicht erreicht, um z. B. 900 W PV Überschuss mit 500 W Netzbezug zum Laden des Autos zu benutzen?
    Der Energiemix-Schieber führt ja zu mehr Netzbezug über die Grenze von 1,4 kW hinweg was bei diesem Lademodus nicht erwünscht ist.
    Danke für Ihre Hilfe.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Christiane,

      danke für deine Frage.
      Der Energiemix-Schieberegler im Sunny Portal bezieht sich nicht auf den aktuellen Verbrauch, sondern auf den Energiebezug – und zwar gemittelt über den gesamten Tag.
      Kurzfristige Abweichungen sind also normal. Alternativ bietet sich für deinen Anwendungsfall das prognosebasierte Laden durch Eingabe eines Ladeziels in der SMA Energy App an.

      Sonnige Grüße

      Christiane