Warum große Batterie-Speicher die Energielösung der Zukunft sind

Von am 28. April 2017 in der Kategorie Technologie mit 0 Kommentare
largescalestorageday

Welche Rolle übernehmen große Batterie-Speicher in der künftigen Energieversorgung? Welche Möglichkeiten bietet der Energiemarkt 2.0 beteiligten Unternehmen? Und wie wird eigentlich ein Batterie-Wechselrichter der Megawattklasse gebaut? Der Large Scale Storage Day im April bei SMA bot den Teilnehmern lebendige Vorträge, Führungen durch die Sunny Central Storage Produktion und das SMA Testzentrum sowie viel Raum zum Networking.

SMA CEO & CSO Pierre-Pascal Urbon sieht Batterie-Speicher als Wachstumstreiber auf dem Weltmarkt, weil sie den Kunden entsprechende Mehrwerte bieten.

SMA CEO & CSO Pierre-Pascal Urbon sieht Batterie-Speicher als Wachstumstreiber auf dem Weltmarkt, weil sie den Kunden entsprechende Mehrwerte bieten.

Solarenergie ist wettbewerbsfähig und wird damit ein wesentlicher Energieträger der Zukunft. Bis 2030 rechnet die Branche mit einem weltweiten Marktzuwachs von mindestens 200 Gigawatt (Bloomberg New Energy Outlook). Das bedeutet im Vergleich zu heute eine Verdreifachung des Markts. Gleichzeitig gehört Solarenergie dann zu den günstigsten Technologien in der Stromerzeugung.

Bleiben die Netze auch bei schwankender oder volatiler Energieerzeugung durch die Erneuerbaren stabil? Das ist eine häufig gestellte Frage bezüglich der künftigen Energieversorgung. Die Antwort ist einfach: Ja, denn die immer kostengünstigeren Speichersysteme machen volatile erneuerbare Erzeuger zu einem verlässlichen Partner im Netz. Gleichzeitig entwickeln sich die Prognosemöglichkeiten immer weiter, so dass sich die regenerative Energieerzeugung inzwischen sehr präzise vorhersagen lässt.

 

Batterie-Speicher als Wachstumstreiber

Große Batterie-Speicher am Netz stellen notwendige Netzdienstleistungen bereit und vermeiden so den teuren und aufwändigen Netzausbau. Da die Preise für Batterie-Speicher in den vergangenen Jahren insbesondere im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie extrem gesunken sind, ergeben sich immer attraktivere Rahmenbedingungen. Die Zeit ist mehr als reif für Speicher am öffentlichen Netz.

Die Teilnehmer nutzten in den Pausen die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und sich über die neuen Möglichkeiten mit Speicherlösungen auszutauschen.

Die Teilnehmer nutzten in den Pausen die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und sich über die neuen Möglichkeiten mit Speicherlösungen auszutauschen.

Beim Large Scale Storage Day am 25. April 2017 bei SMA in Niestetal diskutierten rund 150 Interessierte aus den Bereichen Energiewirtschaft, Projektentwicklung und Forschung mit SMA Experten angeregt über die neuen Möglichkeiten mit den großen Speicherlösungen. Denn die Speicherung von Energie bietet einen bedeutenden Mehrwert für Energieversorger, für Projektentwickler und Anlagenbetreiber.

Batterie-Speicher sind überall dort interessant, wo Solarenergie oder andere erneuerbare Energien bereits installiert sind oder werden. Die netzgekoppelten Speichersysteme ermöglichen dann die Einbindung großer Anteile volatiler erneuerbarer Energien in die Stromnetze und halten gleichzeitig die Netze stabil. Solarenergie und Speicher sind die Treiber der Energiewende. Speicherprojekte der Megawattklasse im Vereinigten Königreich und Südkorea beweisen, dass Batteriespeicher bereits heute gegenüber konventionellen Lösungen wirtschaftlich bestehen und bevorzugt werden. Darüber berichtet Volker Wachenfeld, EVP Business Unit Offgrid & Storage bei SMA, im Interview.

 

 

Energiemarkt 2.0 bietet neue Möglichkeiten

Grid Support

1. Primärregelleistung

Primärregelleistung ist eine der Hauptaufgaben der Übertragungsnetzbetreiber und dient der Sicherung der Netzstabilität. Die Frequenzregelung, also das Verhältnis von Last und Erzeugung, ist dabei entscheidend. Speichersysteme erbringen diese Systemdienstleistung innerhalb von Sekunden, sind extrem wirtschaftlich und zudem flexibel sowie modular einsetzbar.

 

Industrial behind-the-meter

2. Spitzenlastkappung/Peak Load Shaving

In gewerblichen und industriellen Anlagen oder in sogenannten Kapazitätsmärkten geht es darum, Spitzen abzufedern und Engpässe auszugleichen. Die kurzfristig benötigte Spitzenlast ist deutlich höher als die durchschnittlich benötigte Last.
Großkunden bekommen in ihrer Stromrechnungen nicht nur die verbrauchte Energie, sondern auch für die zur Verfügung gestellte Spitzenleistung angezeigt. Ein Speichersystem kann diese Spitzenleistung und damit die Stromkosten deutlich reduzieren. Ein weiterer Vorteil der Speichersysteme am Netz: Sie verringern den Aufwand für den Ausbau der Netzinfrastruktur deutlich.

 

Integration of Renewables

3. Integration Erneuerbare Energien

Große Batterie-Speicher und die Bereitstellung von Energie sowie Netzsystemdienstleistungen ermöglichen dieselben netzstabilisierenden Eigenschaften wie konventionelle Kraftwerke. Sie sind weltweit in jede Anwendung und jede Anlagengröße einsetzbar. Der sich wandelnde Markt der Elektrofahrzeuge bietet neue Geschäftsmodelle beispielsweise für Betreiber von Fuhrparks oder Parkhäusern. Über neue Ideen sowie Tipps bei der Integration großer Speichersysteme ins öffentliche Netz berichtet Ricky Jark von der Firma Koopmann Energie- und Elektrotechnik Hannover GmbH im Interview.

 

 

Impressionen vom Large Scale Storage Day

 

Fazit

Große Speicherlösungen sind der nächste logische Schritt, um die Energieversorgung zuverlässig und regelbar zu machen. Die Möglichkeiten sind dank der flexiblen und modularen Bauweise von Speichersystemen nahezu unbegrenzt. Beste Voraussetzungen also für eine dezentrale und weltweite Stromversorgung aus erneuerbaren Energien.

 

SMA hat die passenden Lösungen für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung.

SMA hat die passenden Lösungen für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung.

 

Sunny Central Storage

Sunny Central Storage

Der Batterie-Wechselrichter Sunny Central Storage 2200/2500-EV

Der Sunny Central Storage ist die zentrale Komponente der SMA Systemlösung zur Integration großer Speichersysteme. Er gleicht Schwankungen in der Solarstromerzeugung aus und bietet umfassende Netzsystemdienstleistungen, wie z. B. die automatische Frequenzregelung. Der Batterie-Wechselrichter ist für den Dauerbetrieb bei Nennlast und Temperaturen von −25 °C bis +50 °C ausgelegt und ist auch als schlüsselfertige Lösung mit Mittelspannungsblock erhältlich.

Mehr Infos auf unserer Produktseite

 

Wer den Large Scale Storage Day verpasst hat und sich trotzdem über die SMA Lösungen informieren möchte, ist herzlich auf den SMA Stand bei der Intersolar Europe vom 31. Mai bis 2. Juni in Halle 3, Stand B3.210, eingeladen.

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Alles zum Thema Text im Bereich netzferne Anlagen.
Meine Themen:
Alles rund um Off-Grid Solutions.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
Ich hab mal „Manowar“ interviewt.

Tags

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden