Können wir es uns noch leisten, auf Photovoltaik zu verzichten?

Von am 10. September 2012 in der Kategorie Energiewende mit 0 Kommentare
Können wir es uns noch leisten, auf Photovoltaik zu verzichten?

Wie sieht die sichere und saubere Energieversorgung der Zukunft aus? Wie werden wir die Energie nutzen und welchen Preis werden wir dafür bezahlen? Eins ist sicher: Die Photovoltaik wird ein elementarer Baustein der zukünftigen Energieversorgung sein.

Die Argumente dieses Beitrags stammen aus der aktuellen Kundenbroschüre, die der Sunny PRO Club seinen Mitgliedern anbietet. Das SMA Partnerprogramm für Fachhandwerker unterstützt seine Mitglieder mit Marketingmaterial, Schulungen, Argumenten und Informationen rund um die Photovoltaik.

Wir brauchen Energie, jeden Tag und überall. Rund um die Uhr. Diese gewinnen wir derzeit weltweit zu 85 Prozent aus konventionellen Energieträgern wie Erdöl, Gas, Kohle oder auch Uran. Dass uns diese aber nur begrenzt zur Verfügung stehen, dürfte uns allen klar sein. Fakt ist, dass diese Reserven bei gleichzeitigem Anstieg des weltweiten Energiebedarfs rapide abnehmen. Gemäß dem „BP Energy Outlook 2030“ wird der Weltenergiebedarf bis 2030 zudem um circa 40 Prozent steigen.

Die Photovoltaik ist eine Alternative, um auch in Zukunft eine saubere, zuverlässige und sichere Energieversorgung zu gewährleisten. Sie ist unabhängig und frei von der unkontrollierbaren Preisentwicklung der fossilen Energierohstoffe, die nur eine Richtung kennt. Schon heute ist die selbstproduzierte und verbrauchte Kilowattstunde PV-Strom günstiger als eine Kilowattstunde konventionellen Stroms.

Für die Photovoltaik spricht vieles – auch oder gerade in Zeiten der Förderkürzungen. Die folgenden sechs Tatsachen sind schlagkräftige Argumente dafür.

 

Jährliche Sonneneinstrahlung im Vergleich zu konventionellen Energievorräten

Jährliche Sonneneinstrahlung im Vergleich zu konventionellen Energievorräten

 

Sechs gute Gründe für Solarstrom

 
1. Ausreichend und alternativlos

Auch Deutschland ist durchaus ein Sonnenland. Die jährliche Sonneneinstrahlung beträgt je nach Standort 850 bis 1.200 Kilowattstunden pro Quadratmeter (kWh/m²) . Das entspricht immerhin etwa der Hälfte der Strahlungsintensität, die in der Sahara herrscht. Auch wenn die Sonne einmal hinter den Wolken verschwindet kann eine gut ausgelegte Photovoltaikanlage trotz diffusen Lichts effektiv zur Stromerzeugung genutzt werden.

 
2. Intelligent und unabhängig

Dank Photovoltaik kann der Strom an nahezu jedem Ort selbst erzeugt und genutzt werden. Selbst produzierter und verbrauchter Strom unterliegt dabei keinen unvorhersehbaren Preisentwicklungen. Zudem schafft intelligentes Energiemanagement zusätzliche Freiräume, indem es Energieressourcen zeitlich optimal nutzt. Das schafft Versorgungssicherheit und entlastet ganz nebenbei noch die öffentlichen Netze.

 
3. Nachhaltig und sauber

Erneuerbare Energien wie die Photovoltaik sind nicht nur unerschöpflich, sie schützen auch uns und unsere Umwelt. Allein in Deutschland hat die Stromerzeugung auf Basis regenerativer Rohstoffe im Jahr 2011 rund 127,6 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Das entspricht in etwa dem gesamten Kohlendioxidausstoß der beiden Bundesländer Hessen und Niedersachen zusammen. Mehr noch: Die Kosten für Klima- und Umweltschäden konnten dadurch um annähernd acht Milliarden Euro reduziert werden . Solarstrom wird deshalb zu Recht als eine der Energieformen der Zukunft bezeichnet – sauber und zu 100 Prozent umweltverträglich.

 
4. Stabil und sicher

Was wäre, wenn man heute die Möglichkeit hätte, den Preis für den Liter Dieselkraftstoff auf beispielsweise 1,50 Euro pro Liter für die nächsten zwanzig Jahre festzusetzen? Wer würde da nein sagen? Über Jahre hinweg garantiert Photovoltaik stabile Preise für jede selbst erzeugte Kilowattstunde Strom, denn die Kosten hängen einzig von der Höhe der Investition und der Anzahl der Sonnenstunden vor Ort ab.

 
5. Effizient und einfach

Photovoltaik hat schon heute einen sehr hohen technologischen Standard erreicht. Wechselrichter von SMA erreichen zum Beispiel einen Wirkungsgrad von bis zu 99 Prozent und erfüllen dabei höchste Sicherheitsstandards. Neben der Umwandlung von Gleichstrom in netzkonformen und haushaltsüblichen Wechselstrom übernehmen sie wichtige Steuerungs- und Kontrollfunktionen. Zusätzlich sorgt ein intelligentes Energiemanagement unter Einbeziehung von Speichern dafür, den Eigenverbrauch des PV-Stroms zu erhöhen.

 
6. Zukunftsorientiert und verantwortungsbewusst

Wer sich für die Nutzung Erneuerbarer Energien wie PV entscheidet, erklärt sich bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung dafür, nachfolgenden Generationen ähnliche Voraussetzungen zu hinterlassen, wie wir sie selbst einmal vorgefunden haben. Dazu zählt auch eine Umwelt zu erhalten, in der sich künftige Generationen ohne Einschränkungen entfalten können.

„Papa sagt, wenn ich mal groß bin, macht die Sonne auch nachts noch Licht, weil wir ihre Strahlen einfangen und dann nutzen, wenn wir sie brauchen. Das können alle Menschen auf der Welt, sagt Papa, weil die Sonne ja überall scheint.“

Quellen:

  • Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) – Themenblätter im Unterricht / Nr. 92 – „Wachstum ohne Ende“, 2012
  • BP Energy Outlook 2030 – Statistical Review 2012
  • SMA Solar Technology AG – Einsteigerseminar für Photovoltaikinteressierte (Solar Academy), 2012
  • Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) – Kosten und Nutzen, Daten & Fakten zu den wichtigsten Energiequellen der Zukunft, 2011

 

Weiterführende Links:

www.sma.de

www.sma.de/partner/sunny-pro-club.html

www.unendlich-viel-energie.de

www.bpb.de

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Social Media, Online-Marketing und interaktive Markenkommunikation für die Division Medium Power Solutions.
Meine Themen:
Produktlösungen für kleine bis mittlere PV-Anlagen, Elektromobilität, Sunny Home Manager, SMA Apps, Sponsoring, Events und Messen rund um erneuerbare Energien.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
Ursprünglich wollte ich mal den Beruf des Grafik-Designers ausüben.
Gerrit arbeitet mittlerweile nicht mehr bei SMA.

Tags

Ähnliche Artikel

    Keine Kommentare vorhanden.

    Schreibe einen Kommentar.

     Zeichen vorhanden