Solar-Tankstellen zuhause können den Netzausbau überflüssig machen

Viel Geld für teuren Netzausbau wegen zu vieler Elektrofahrzeuge? Ganz im Gegenteil: Solar-Tankstellen zuhause ermöglichen emissionsfreie Fahrt und vermeiden teuren Netzausbau. Das belegt jetzt eine Studie des Instituts elenia der Technischen Universität Braunschweig, die der Bundesverband Solarwirtschaft veröffentlicht hat. Die Studie untersucht das Potential von Photovoltaik-Anlagen, Speichern und Ladepunkten für E-Fahrzeuge für die Energiewende. Das Ergebnis ist beeindruckend.

Erneuerbare Stromversorgung für Nigeria

Viel Öl, aber wenig Strom. Nigeria ist zwar reich an Rohstoffen, die passende Stromversorgung lässt jedoch zu wünschen übrig. Mit intelligenten Solarlösungen und Trainings vor Ort unterstützt SMA die Energiewende bei der gewerblichen sowie der ländlichen Energieversorgung in Nigeria. Solare Micro- und Inselnetze sorgen für nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in dem Land am Sonnengürtel.

Europaweite Netzanschlussrichtlinie: Was ist jetzt wichtig?

Der Stromhandel in Europa soll einfacher werden. Deshalb gelten ab Ende April 2019 europaweit einheitliche Netzanschlussregeln. Diese lassen allerdings viele nationale Ausgestaltungsmöglichkeiten zu. Wir werfen einen Blick in die Regelung für Deutschland.

von Martin Rothert (Gastbeitrag), , 4 Kommentare

Prognosebasiertes Batterieladen: Solarenergie richtig speichern statt abregeln

Das Ziel von Betreibern einer Solaranlage: Den höchsten Ertrag und den wirtschaftlichsten Betrieb. Die Praxis sieht jedoch auch mal anders aus. Einige Förderprogramme und das Erneuerbare-Energien-Gesetz schreiben eine Limitierung der maximalen PV-Einspeiseleistung am Netzanschlusspunkt vor. Dagegen hilft das SMA Feature „Prognosebasiertes Batterieladen“.

Offgrid-Avocados – powered by SMA und Tesvolt

Avocados sind als gesundes Super-Food beliebter denn je. Beim Anbau sind die grünen Früchte allerdings anspruchsvoll. Die Bäume, die nur in heißen Klimazonen wachsen, brauchen sehr viel Wasser – das ist aber gerade in warmen Regionen oft schwer zu bekommen. Diese Plantage in Australien ist seit 660 Tagen komplett netzunabhängig. 

von Marcus Kruckow (Gastbeitrag), , 0 Kommentare

5 Gründe, warum Sektorenkopplung wichtig ist

Sektorenkopplung (auch Sektorkopplung) gilt als Schlüsseltechnologie für die Energiewende. Denn sie verbindet die einzelnen Energiesektoren Strom, Wärme und Mobilität und sorgt so für eine effiziente Nutzung erneuerbarer Energie. Nur so kann die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft gelingen. Mit den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung öffnet Sektorenkopplung die Tür zur Energieversorgung 4.0.