Eure Fragen, unsere Antworten zum Sunny Home Manager 2.0

Von am 30. März 2017 in der Kategorie Energiemanagement mit 19 Kommentare
sunnyhomemanager20smasolar

Ab April löst der Sunny Home Manager 2.0 den bisherigen Sunny Home Manager Bluetooth ab. In einem Blogbeitrag haben wir euch die wesentlichen Änderungen vorgestellt. Es haben uns viele Fragen erreicht, auf die wir hier gesammelt antworten.

 

Eines vorweg: Der alte Sunny Home Manager Bluetooth ist auf eine lange Lebensdauer ausgelegt und kann in einer Anlage langfristig eingesetzt werden. Mittlerweile können alle energetisch relevanten Anwendungsfälle mit dem Sunny Home Manager Bluetooth abgedeckt werden. Natürlich wird der Sunny Home Manager Bluetooth weitere Updates erhalten, auch wenn der Fokus auf der Weiterentwicklung des neuen Sunny Home Manager 2.0 liegt.

 

Stößt SMA mit dem Sunny Home Manager 2.0 die mutigen First Mover vor den Kopf?

Wir haben den Sunny Home Manager Bluetooth 2012 in den Markt eingeführt; nun geht er nach fünf sehr erfolgreichen Jahren in die Produktpflege über. Insbesondere in der Gerätekommunikation hat sich in den letzten Jahren viel getan: Immer mehr Gerätehersteller setzen auf EEBus als Standardschnittstelle. Um den Sunny Home Manager zu einem echten Alltagsgerät für intelligentes Energiemanagement zu machen, setzen wir mit der Kommunikation über den zentralen WLAN /Ethernet Router auf einen richtungsweisenden und reichweitenstarken Kommunikationsstandard. Das ist für den Endanwender günstiger.

Natürlich wollen wir damit diejenigen, die von Anfang an auf intelligentes Energiemanagement gesetzt haben, nicht von künftigen Erweiterungsmöglichkeiten ausschließen. Ihr Pioniergeist und das Vertrauen in intelligentes Energiemanagement haben den Sunny Home Manager so erfolgreich gemacht. Der Sunny Home Manager Bluetooth wird auch weiterhin mit Firmware-Updates versorgt. Bestehende Systeme können auf jeden Fall weiter laufen.

 

Warum kann der Sunny Home Manager Bluetooth keine WLAN Funksteckdosen schalten, obwohl er per Ethernet mit dem zentralen Router verbunden ist?

Um bestimmte WLAN Funksteckdosen schalten zu können, muss in der Firmware des Sunny Home Manager eine passende Schnittstelle und Softwaretreiber vorhanden sein. Für den Sunny Home Manager 2.0 haben wir diese Schnittstelle/Treiber realisiert. Für das auslaufende Produkt gilt das leider nicht. Es sind allerdings noch SMA Bluetooth Funksteckdosen erhältlich, die der Sunny Home Manager Bluetooth steuern kann.

 

Wird es ein Gateway zur „alten Welt“ mit dem neuen Sunny Home Manager 2.0 geben?

Nein, das ist aktuell nicht geplant.

 

Wie verhält es sich mit dem Zugang zu Sunny Portal?

Der Zugang zu Sunny Portal wurde im Rahmen des Generationswechsels nicht verändert. Das Energiemanagement wird sowohl mit dem alten als auch mit dem neuen Sunny Home Manager über das Sunny Portal visualisiert und gesteuert.

 

Kann ich mein WLAN nachts abschalten?

Wenn das WLAN am Router nachts abgeschaltet wird, kann der Sunny Home Manager die WLAN Funksteckdosen in dieser Zeit nicht steuern und auch keine Messdaten aufnehmen. Es entstehen Datenlücken in den Verbrauchsdiagrammen. Beim Sunny Home Manager Bluetooth würde das Gleiche passieren, wenn das Bluetooth gestört wäre oder ausfallen sollte.

 

Welche SMA Wechselrichter Generationen lassen sich denn per Ethernet-Kabel anbinden?

Die meisten SMA Wechselrichter sind inzwischen standardmäßig mit Ethernet-Schnittstellen ausgestattet. Einige ganz alte Wechselrichter haben allerdings nur RS485-Schnittstellen, über die keine Ethernet-Verbindung möglich ist.

 

Kann man das überflüssig gewordene SMA Energy Meter zur Verbrauchsmessung einer 3-phasigen AC-Ladestation verwenden?

Wenn die integrierte Messeinrichtung des Sunny Home Manager 2.0 den Netzanschlusspunkt misst, kann das überflüssig gewordene SMA Energy Meter zur Messung der Solarstromerzeugung verwendet werden. Andere Messungen mit dem SMA Energy Meter sind im Moment nicht möglich.

 

Laut Datenblatt beträgt der Messzyklus eine Sekunde. Werden die Daten auch in diesem Eine-Sekunden-Raster intern durchgehend weiterverarbeitet und damit Entscheidungen getroffen?

Intern wird tatsächlich ein schnellerer Messzyklus verwendet. Dies hat aber aktuell noch keine Auswirkungen auf die Reaktionsgeschwindigkeiten der bekannten Regelungen (Wirkleistung, Zero Export, etc.).

 

Ist ein Zero Export möglich und erfolgt die Konfiguration analog zum Sunny Home Manager Bluetooth? Ist das SMA Energy Meter verfügbar, wenn man den SMA Cluster Controller für den Zero Export verwendet?

Ja, hier gibt es keine Änderungen.

 

Bisher habe ich am Erzeugungszähler S0 ausgelesen. Dann ist der Sunny Home Manager 2.0 also nichts für mich?

Doch, denn hierfür lässt sich die im Sunny Home Manager integrierte Messeinrichtung verwenden oder ein separates SMA Energy Meter einsetzen.

 

Wie verhält es sich mit der Ersatzstromfunktion?

Die neue Gerätegeneration hat keine Auswirkungen auf die Ersatzstromfunktion.

 

Warum funktionieren die Miele-Geräte nicht mehr mit dem Sunny Home Manager 2.0?

Die proprietären Gerätetreiber von Miele@home werden nicht mehr unterstützt, weil der Fokus bei der Kommunikation mit Hausgeräten auf dem neuen EEBus-Standard liegt. Auch Miele wird in Zukunft auf den EEBus-Standard umsteigen.

 

Wie sieht es mit anderen Gerätekombinationen aus, wie zum Beispiel 9,86 kWp PV-Anlage und WPL XXAC mit einem 1000 Liter Durchlaufspeicher von Stiebel Eltron?

Wenn die genannte Wärmepumpe in der Kompatibilitätsliste von Stiebel Eltron enthalten ist, findet die Steuerung mit dem Sunny Home Manager 2.0 statt.

 

Kann der Sunny Home Manager auch bei Versorgung meines Hausnetzes im Netzparallelbetrieb die aus dem Speicher entnommene Energie so regeln, dass keine Rückspeisung in das Netz erfolgt?

Dies führt der Batteriewechselrichter bereits automatisch so aus. Es sind natürlich Grenzen gesetzt durch die maximale Ladeleistung des Batteriesystems. Wird mehr erzeugt als verbraucht bzw. geladen wird, findet eine Einspeisung ins Netz statt. Wenn der Zero Export Modus des Sunny Home Manager 2.0 verwendet wird, kann auch diese Netzeinspeisung weitgehend unterbunden werden.

 

Kann man jetzt noch einen alten Sunny Home Manager mit Bluetooth und einige Steckdosen mit Bluetooth als Ersatz kaufen und diese in 3 oder 5 oder 7 Jahren tauschen, ohne das Daten verloren gehen? Kann man dann einen alten Bluetooth Home Manager überhaupt noch registrieren?

Ja, noch bis Ende April 2017 kann man Steckdosen kaufen. Der Sunny Home Manager Bluetooth wird sich auch noch weiterhin mit der gültigen RID/PIC im Sunny Portal registrieren lassen.

 

3.50 avg. rating (71% score) - 8 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Alles zum Thema Text im Bereich netzferne Anlagen.
Meine Themen:
Alles rund um Off-Grid Solutions.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
Ich hab mal „Manowar“ interviewt.

Tags

Ähnliche Artikel

19 Kommentare

  • avatar

    Markus M.

    25. April 2017 um 13:11

    Liebes SMA Team,

    kurze Frage zum Updateverhalten des SHM1:

    Seit Einsatz des Home Managers mit prognosebasierter Ladung vor wenigen Monaten ist der Verlust bei der Ladung des Batteriespeichers über den Sunny Boy Storage 2.5 mit Tesla Powerwall von vorher ca. 11% ohne Homemanager auf nunmehr >20% (bereinigtes Delta zwischen Batterieladung und -entladung) angestiegen, was gefühlt u.a. an der geringen Berücksichtigung des Derating Verhaltens durch den Home Manager bei der Ladung liegt.

    Kann ich denn in Zukunft wenigstens dahingehend Updates im Bezug auf die Effizienz des bestehenden Systems mit SHM1 erwarten oder zählt das bereits zur eingestellten Funktionsweiterentwicklung?

    Danke und viele Grüße,
    Markus

    Antworten »
  • avatar

    Mario

    16. April 2017 um 15:55

    Das ist wirklich das Allerletzte. Kann es sein, dass SMA vollkommen planlos ist. Wie kann ich denn erst Plugwise aufnehmen und kurze Zeit später den Support beim Nachfolgemodell einstellen. KNX Unterstützung mal angekündigt und nie hinbekommen. 1-phasige Unterstützung für Tesla Powerwall, bei Vers. 2 ist der Wechselrichter enthalten. Ich bin ernsthaft am überlegen, sämtliche SMA Komponenten zu verkaufen, da mir keine zukunftssichere Hardware geboten werden kann.

    Antworten »
  • avatar

    Karlheinz

    6. April 2017 um 19:46

    Hallo,
    ab wann ist denn der Sunny Home Manager 2.0 nun wirklich verfügbar?

    Antworten »
  • avatar

    Marc Schneider

    6. April 2017 um 17:26

    Ich bin ebenfalls Besitzer der ersten Generation. Nun haben wir 1 PV Anlage und 2 Häuser. Die Häuser sind getrennt, teilen sich jedoch einen Internetanschluss. Im Haus ohne PV Anlage ist der Router mit W-LAN. Ins Haus mit PV Anlage geht ein Ethernetkabel auf einen Accesspoint (WLAN und LAN). Wenn nun der Homemanager 2.0 im Haus ohne PV Anlage installiert wird, habe ich eine Frage. Geht das WLAN technisch, dass im Haus mit PV Anlage die Funksteckdosen geschaltet werden können?

    Ihr könntet doch auch das Bluethooth offenlegen, damit auch (Bluetooth)Relais geschaltet werden können…

    Vielen Dank für eine Antwort.

    Antworten »
    • avatar

      Annika Linke

      13. April 2017 um 13:32

      Hallo Marc,
      ja, denn durch den Ethernet-Anschluss an den lokalen Router hat der Sunny Home Manager 2.0 automatisch den Steuerungs- und Mess-Zugang zu WLAN Funksteckdosen, die ebenfalls am lokalen Router registriert sind. Bluetooth wird nicht mehr unterstützt.
      VG, Annika

      Antworten »
  • avatar

    Alexander Marthaus

    1. April 2017 um 21:39

    Sie schreiben, dass das „überflüssige“ e-Meter „im Moment“ lediglich für die Erfassung der PV genutzt werden könnte. Ist davon auszugehen, dass man demnächst tatsächlich 3-phasige Verbraucher oder weitere Erzeuger (z.B. BHKW) damit erfassen kann? Wann ist das der Fall? Wird es auch beim SHM 1.0 möglich sein, ein zweites (weitere?) e-Meter für diesen Zweck anzuschließen?

    Antworten »
  • avatar

    Vitali R.

    1. April 2017 um 00:28

    Hallo,

    können sie schon etwas darüber sagen, wann Viessmann Wärmepumpen mit dem Sunny Home Manager 2.0 zusammen arbeiten? Wie sieht die Planung der Geräteunterstützung für die nächsten Monate aus? Sie sind sicherlich mit diversen Herstellern in Kontakt.

    Beste Grüße

    Antworten »
  • avatar

    Paul

    31. März 2017 um 23:08

    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten, eine solche offene und schneller Kommunikation ist nicht selbstverständlich und nach dem ganzen Genörgel hier muss ich auch mal was los werden! Ich verstehe die Kommentare hier und an anderer Stelle zum Thema Home Manager 2.0 ehrlich gesagt überhaupt nicht. Ich besitze selbst einen Home Manager der ersten Stunde und bin von der Funktionalität, die SMA in den letzten Jahren auf dieses Gerät gebracht hat, echt begeistert. Gerade wenn man sich bewusst macht, wie schnell sich der Bereich Energieeffizienz im Smart Home weiter entwickelt hat, hätte ich vor vier Jahren ohnehin nicht gedacht, dass mein Gerät sich über einen solchen Zeitraum funktional so weiterentwickelt und jetzt mit meiner neuen Waschmaschine spricht, top!

    Wenn ich jetzt lese, dass man von SMA eine Investitionssicherheit über 20 Jahre erwartet, dann muss ich echt mit dem Kopf schütteln…oh…Moment…heisst das ich bekomme von Sony auch keine neuen Spiele mehr für meine Playstation 2??? Mal Ehrlich, eine 100% Kompatibilität wird es über einen solch langen Zeitraum nicht geben und ich vermisse keine Funktionalität. Wenn der Home Manager 2.0 also eine ähnliche funktionale Weiterentwicklung erfährt wie sein Vorgänger, dann wechsle ich auf genau diese Plattform und freue mich drauf. Klar würde mir eine Rabattaktion den Anreiz dafür schaffen früher auf die neue Plattform zu springen, aber ich „erwarte“ hier nichts sondern lasse mich von den Mehrwerten begeistern. Und überhaupt, wenn ich mir so die Restwerte meiner Komponenten (Home Manager, Energy Meter und Funksteckdosen) in der eBucht anschaue, dann spare ich mit der Umrüstung auf den scheinbar systemisch günstigeren SHM 2.0 und den erheblich(!) günstigeren Funksteckdosen vielleicht sogar.

    So, aber zuerst schreibe ich Apple mal, dass meine Kopfhörer aus dem Iphone 6 nicht mehr in das 7er passen…

    sonnige Grüße,
    Paul
    Ein sehr zufriedener Energiewender (musste auch mal gesagt werden!)

    Antworten »
    • avatar

      Juri Steiner

      4. April 2017 um 12:31

      Hallo Paul,

      deine Argumentation ist durchaus nachzuvollziehen, es gibt aber einige wesentliche Punkte die du dabei außer acht lässt.

      Erstens: eine Playstation oder ein iPhone ist auf, sagen wir, zwei bis fünf Jahre Nutzungsdauer ausgelegt, eine Solaranlage aber auf mindestens 20 Jahre! Als Teil des Gesamtsystems muss auch das Energiemanagement dieser Nutzungsdauer gerecht werden.

      Zweitens: Bei Playstations oder iPhones weiß man Monate oder Jahre vorher das es bald ein neues Modell gibt, dementsprechend kann ich meine Kaufentscheidung aufschieben. Hier haben aber etliche Kunden in den letzten paar Monaten einen SHM1 gekauft, im Glauben sie würden eine zukunftsfähige Technik erwerben.

      Drittens: Es Ist ironisch das du gerade ein iPhone zum Vergleich heranziehst. Die aktuellste Software für iPhones, iOS 10, läuft bis runter zum iPhone 5, ein Gerät aus dem Jahr 2012 welches inzwischen neun Nachfolgegeräte in vier Technologiegenerationen hat.

      Du siehst also, der „Wind“ der hier gemacht wird hat durchaus seine Berechtigung.

      Grüße
      Juri

      Antworten »
    • avatar

      Juri Steiner

      4. April 2017 um 12:40

      Bonus: Die Playstation 2 ging im Jahre 2000 in den Verkauf und war bis 2013 im Handel erhältlich, das letzte vorgestellte Spiel war Pro Evolution Soccer 2014.

      Statt eBay hättest du wohl besser mal Google bemüht, bevor du hier mit unpassenden Vergleichen um dich wirfst.

      Antworten »
  • avatar

    Timo Schaper

    31. März 2017 um 15:41

    Es wurde auch nicht beantwortet, warum die Plugwise-Dosen nicht weiter unterstützt werden…

    Antworten »
    • avatar

      Hans-Jörg Bütler

      10. April 2017 um 22:18

      Sei noch zu bemerken, dass es bei Plugwise ja auch noch die Lösung mit den ‚Stealth‘ gibt, die man für Geräte verwenden kann die nicht über eine Steckdose angeschlossen sind. Was ist hier für ein Nachfolgeprodukt beim HM 2.0 geplant?

      Antworten »
  • avatar

    Kai P.

    31. März 2017 um 11:23

    Liebes SMA-Team,
    euch muss dass doch bewusst sein, was das gerade für Wellen schlägt?!
    Um die WLAN-Steckdosen für den SHM1 nutzbar zu machen, nur einen Treiber erfolgt, wäre
    das über ein Software/Firmware-Update möglich!
    Ihr müsstet zwar hier nochmal Energie reinstecken, aber eure Kunden werden nicht verkrault!
    Denn auch ich fühle mich ver****, weil ich den SHM1 seit ein paar Wochen erst nutze und jetzt sogar noch obendrauf lese, dass die BT-Steckdosen bald auch nicht mehr kaufbar sind.
    Danke und Gruß

    Antworten »
  • avatar

    Karsten Jung

    30. März 2017 um 21:13

    Hallo

    Ich finde es gut, dass der 2.0 kommt.
    Ich finde es sehr gut, das Neukunden ein Gerät weniger brauchen.
    Ich finde es aber sehr sehr schlecht, dass ihr „Altkunden“ damit ganz schön vor den Kopf stoßt.
    Ich finde es aber sehr sehr schlecht, dass ihr die Abwärtskompatibilität nicht berücksichtigt.
    Ich finde es auch sehr sehr schlecht, dass es immer noch nicht möglich ist, eine externe Energiequelle (BHKW) zu visualisieren.

    Ich finde, ihr hätte mehr Zeit in die Verbesserung der Software stecken sollen (externe Energiequelle, prognosebasiertes Laden, was wirklich hilft Spitzen abzufangen, usw..)
    Ich wäre auch bereit, für ein Software-Update, was komplett neue Funktionen bringt, etwas zu zahlen.

    Gruß

    Karsten Jung

    Antworten »
  • avatar

    Manuel

    30. März 2017 um 18:09

    Hallo SMA Team,

    im Moment habe ich eine Anlage aus 2011 mit zwei Sunny Boy 3000TL-20 Wechselrichtern laufen, diese würde ich nun gern durch eine weitere Anlage erweitern. Hierfür habe ich einen Sunny Boy 5.0 vorgesehen welcher nach dem aktuellen EEG auf 70% begrenzt werden müsste, soweit ich verstanden habe bietet der Home Manager 2.0 diese Funktion ja mit an. Wie sieht es aber an dieser Stelle nun aus wenn ich die beiden alten Wechselrichter auch mit an den Home Manager 2 anschließen möchte? Diese haben nur eine Bluetooth und eine RS485 Schnittstelle. Nach einigem lesen bin ich auf das SMA Com Gateway gestoßen, bei dem die Rede davon ist, es würde in Zukunft auch mit dem Home Manager zusammen funktionieren. Betrifft das nun den alten Home Manager 1 oder den neuen? Kann in dem Fall dann auf den, für den Hausgebrauch, viel zu großen und teuren Cluster Controller verzichtet werden?

    An dieser Stelle mal angenommen die 3000TL-20 und der neue 5.0 würden vom Home Manager 2.0 verarbeitet, lässt sich die 70% Abriegelung so einstellen das nur der neue Wechselrichter geregelt wird und die beiden aus 2011 weiter mit Volllast laufen könnten? Hintergrund dabei ist das ich einen Energiespeicher mit dem Storage 2.5 auch noch mit einbinden möchte und hierfür ja alle Wechselrichter im Home Manager benötige.

    Antworten »
    • avatar

      Viktoria Mai

      4. April 2017 um 09:18

      Hallo Manuel,

      das SMA COM Gateway wird aktuell noch nicht vom Sunny Home Manager 2.0 unterstützt. Momentan ist leider in der Hinsicht auch kein Release geplant. Außerdem ist es sicher, dass der alte Sunny Home Manager Bluetooth das SMA COM Gateway nicht unterstützen wird.

      Viele Grüße,
      Viktoria

      Antworten »
  • avatar

    Juri-Martin Steiner

    30. März 2017 um 17:18

    Hallo,

    danke für die Anworten. Leider wurde eine Frage nicht beantwortet. Wird es eine kaufmännische Lösung für Kunden geben die den SHM1 erst vor kurzem gekauft haben? Das es die BT-Steckdosen noch bis ende April geben wird ist für mich keine Lösung. Ich habe den SHM1 erst dieses Jahr gekauft und fange erst an mich mit Energiemanagement zu beschäftigen. Ich kann ja nun schlecht für etliche Hundert oder gar Tausend Euro Steckdosen kaufen, „auf Verdacht“, nur weil ich in Zukunft etwas damit steuern möchte… Hätte es eine End-Of-Life Warnung gegeben hätte ich einfach gewartet!

    Grüße
    Juri Steiner

    Antworten »
    • avatar

      FutureNow

      31. März 2017 um 07:43

      Das sehe ich genau wie meine Vorredner,
      wir sind ja gerne bereit, für Innovation auch zu zahlen.
      Allerdings ist es unglücklich gelaufen, dass über Monate Updates für den SHM 1.0 angekündigt werden,
      dann aber plötzlich nur noch für komplett neue Hardware (SHM 2.0) neue Funktionen in Aussicht gestellt sind.
      Ein idealer Kompromiss wäre nun ein vernünftiges Angebot an alle Firstmover, die mit Ihrem Glauben in das innovative Produkt – wie Sie richtig erkannt haben – den SHM erst zu einem Erfolg gemacht haben.

      Antworten »
    • avatar

      Matthias Böttger

      31. März 2017 um 09:44

      Das sehe ich auch so. Im Januar erst bei meinen Schwiegereltern den SHM1 verbaut. Wenn da in Zukunft die 2 Steckdosen erweitert werden sollen gibt es keine Möglichkeit mehr diese nachzukaufen. Man fühlt sich grad so richtig verar***t. Ich erwarte von SMA das hier eine Lösung geschaffen wird und die EDIMAX Steckdosen auch im SHM1 funktionieren.

      Antworten »

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden