PV-Forum: Erfahrungsaustausch in der Solarbranche

Von am 29. Januar 2013 in der Kategorie Energiewende mit 18 Kommentare
pvforum_titelbild

Für viele Anlagenbetreiber und Installateure ist eine unabhängige und kostenlose Beratung, technische Hilfestellung und ein Erfahrungsaustausch untereinander enorm wichtig. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet das so genannte Photovoltaikforum, gegründet von Jürgen Haar. Der Elektromeister hat das Forum Anfang 2005 ins Leben gerufen und bis heute zu einer festen Größe in der Solarstromgemeinde etabliert.

Entstanden ist eine „Wissensdatenbank“, die es jedem Neuling problemlos ermöglicht, sich fundiert in das Thema Photovoltaik (PV) einzuarbeiten und zu informieren. Es ist eine Plattform für Einsteiger, Fortgeschrittene, Interessenten, Anlagenbetreiber, Solarteure, Installateure, PV-Profis und Händler, aber auch für Steuerberater und Finanzexperten. Die Zahlen sprechen dabei für sich. Das Forum, welches mittlerweile circa 70.000 registrierte Nutzer zählt, generierte 2012 über 25 Millionen Seitenaufrufe und circa 200.000 neue Beiträge. Täglich kommen 25 bis 30 Neuanmeldungen hinzu und im Durschnitt werden 30 neue Themen am Tag eröffnet. Es ist damit das größte Forum seiner Art im deutschsprachigen Raum.

 

Interview mit Forumsgründer und Betreiber Jürgen Haar

 

Logo Photovoltaikforum.com

Was ist das Photovoltaikforum?

Das PV-Forum ist eine unabhängige Online-Plattform rund um das Thema Photovoltaik in dem neben Hilfestellungen zur Planung einer PV-Anlage auch vorhandene Angebote fachlich qualifiziert beurteilt und Verbesserungsvorschläge erarbeitet werden. Viele Interessenten werden so auf ihrem Weg von der ersten vorsichtigen Anfrage im Forum bis zur Fertigstellung ihrer Photovoltaikanlage kompetent begleitet. Aktuelle Themen zur Energiepolitik und Neuigkeiten finden im Forum genauso Platz zum interaktiven Austausch, wie auch Stammtischgespräche über Erträge und Erlebnisse beim Betrieb einer PV-Anlage.

Wie ist das Forum entstanden?

Die Idee zum Photovoltaikforum ist aus einem Informationsmangel heraus entstanden. Ich hatte selbst viele Fragen zum Thema PV und nirgends eine objektive Antwort gefunden. Als technikbegeisterter Mensch ist für mich das Internet immer schon zentrale Anlaufstelle und es hat mich einfach in den Fingern gejuckt, mal zu sehen wie es funktioniert, so eine Forumssoftware zu installieren.  Über die Feiertage 2004/2005 entstand so ganz spontan das www.photovoltaikforum.com und ging am 10. Januar 2005 dann online.

Für mich aus heutiger Sicht immer noch erstaunlich, wie damals die User ohne teure Suchmaschinenoptimierung oder gar Werbung das Forum sehr schnell angenommen haben. Erst kamen einzelne, dann immer mehr und mehr. Leute denen das Thema PV am Herzen lag und liegt, die bei Tag und Nacht mit missionarischem Eifer neue Fragen aufwarfen und beantworteten. Erst wuchs die Community langsam, dann immer schneller und schneller. Es kamen Solarteure und Branchenmitarbeiter sowie Finanzexperten, es entstanden technische Diskussionen wie auch finanz- und umweltpolitische Streitgespräche.

Nach dem ersten Jahr ist die Anzahl der Beiträge im Forum jedoch schon so explodiert, dass ich einzelne User um Unterstützung in der Moderation gebeten habe. Einige von Ihnen konnte ich beim ersten Forumstreffen bereits persönlich kennen lernen und für eine ehrenamtliche Mitarbeit gewinnen. Übrigens, beim ersten Forumstreffen 2006 durften wir SMA besuchen.

Was vor acht Jahren als reines Freizeitvergnügen angefangen hat, ist mittlerweile zu einem 24 Stunden Job für mich geworden und ohne Helfer wäre es gar nicht mehr zu schaffen.

 

Wer oder was steckt alles hinter dem PV-Forum?

Seit 2009 wird das Photovoltaikforum in einer GmbH geführt. Wir haben ein Büro in Kirchdorf an der Iller, hier wird die ganze Verwaltung in einem Backoffice organisiert. Bei der Moderation im Forum werde ich durch ein Team von Moderatoren unterstützt. Manche davon sind schon von Anfang an dabei, manche sind im ganzen Forum tätig, manche haben ihre Spezialgebiete. Jeder arbeitet jedoch voll ehrenamtlich und mit sehr viel Zeitaufwand und Engagement am Forum.

 

Was ist der Herstellerbereich?

Der Herstellerbereich ist ein ganz spezieller Teil des Photovoltaikforums, auf den wir besonders stolz sind. Hier konnten wir namhafte Firmen wie SMA dazu gewinnen, einen Teil ihres Supports direkt im Photovoltaikforum zu leisten. Das heißt, unsere User erhalten in diesen Bereichen direkt und offiziell Auskunft von diesen Firmen. In offenen Stellungnahmen wird hier von den Firmen auf Fragen der User eingegangen, so wie auch Ideen der User aufgegriffen und in neuen Produkten umgesetzt. So profitieren die User wie auch die Firmen vom offenen Austausch.

Oftmals löste die Community selbst die Supportanfragen und ein Eingreifen des Herstellers ist nicht einmal nötig.

 

Der SMA-Herstellerbereich

Der SMA-Herstellerbereich

 

Wie kann man Teil des Forums werden? Gibt es Restriktionen?

Die Teilnahme am Forum ist völlig kostenfrei, eine einfache Registrierung genügt um uneingeschränkten Zugang zu erhalten. Das dauert keine fünf Minuten und man hat seinen eigenen Usernamen und kann mit dem Schreiben sofort beginnen.

Es gibt bei uns eine Netiquette, also eine Art „Guter Ton“ im Forum, auf den wir sehr großen Wert legen. Für uns ist es sehr wichtig, dass die Themen auf einem sachlichen Niveau bleiben und sich im weitesten Feld um das Thema PV drehen. Sehr selten müssen wir wirklich zu Restriktionen greifen. Meist reicht es schon, Hitzköpfe die andere z. B. beleidigen, höflich drauf hinzuweisen. Leider mussten wir aber auch schon Hausverbote aussprechen, wenn es kein Einsehen der User gibt – eine große Herausforderung für die Moderation auf Grund der Größe der Community und auch nicht immer ganz einfach. Im Schnitt werden täglich ca. 500 Postings verfasst, die zum größten Teil durch die Moderatoren gelesen werden.

 

Inwieweit betreffen die Solarförderkürzungen auch euer Tagesgeschäft bzw. das Forum?

Leider spüren wie die Kürzungen gleich doppelt. Zum einen liegen die Nerven unserer User blank. Viele Solarteure und Firmen, die ja auch zu unseren Usern gehören, kämpfen um ihre Existenz. Viele haben schon ihren Arbeitsplatz verloren oder haben hohe finanzielle Einbußen. In diesem Kampf kommt es leider vor, dass auch das Forum benutzt wird, um beispielsweise die Konkurrenz schlecht zu machen oder den ehemaligen Arbeitgeber. Was für uns als Forum wiederum einen sehr hohen Moderationsaufwand bedeutet und uns viele Rechtsanwaltsschreiben ins Haus flattern lässt.

Zum anderen sind viele unserer Werbekunden verschwunden oder mussten ihren Etat kürzen, was es auch für uns nicht einfacher gemacht hat, die steigenden Kosten weiterhin zu decken.

 

Existiert eine Art Lobbyeinfluss innerhalb des Forums?

Als das größte deutschsprachige Forum zum Thema PV haben wir hier eine sehr große Verantwortung und die Aufgabe Neutralität zu wahren. Durch unserer große Reichweite und die Möglichkeit 70.000 User direkt und schnell zu erreichen, gibt es natürlich immer wieder Lobbyisten, die versuchen, hier auf die eine oder andere Weise Einfluss zu nehmen.

Glücklicherweise sind wir finanziell unabhängig und können es uns leisten, unparteilich zu handeln. Über zweifelhafte Themen und Postings stimmen wir uns im Moderatorenteam ab und entscheiden gemeinsam, welche Reaktion angebracht ist.

 

Diskussionsthemen rund um die Energiepolitik

Diskussionsthemen rund um die Energiepolitik

Welche Themen beschäftigen die User im Forum momentan am meisten?

Ein großer Themenbereich ist die Bewertung von Angeboten und die Beratung von Interessenten bei der Umsetzung einer eigener PV-Anlage. Es werden monatlich ca. 300 Bewertungsanfragen online gestellt, die oftmals Optimierungsbedarf in Auslegung und Auswahl der Einzelkomponenten haben. Eine große Hilfe und Bereicherung für die Neuankömmlinge im Forum, denen die Erfahrung oder technisches Verständnis fehlt.

Darüber hinaus nehmen die Neuigkeiten unter „PV-News“ oder aber der Bereich „Energiepolitik“ ebenfalls einen großen Stellenwert ein. Seit die Energiewende in aller Munde ist, erleben wir gerade in diesen Bereichen eine erhöhtes Interesse sich auszutauschen.

 

 

Diese  Bereiche können direkt aufgerufen werden unter:

http://www.photovoltaikforum.com/angebote-f41/

http://www.photovoltaikforum.com/pv-news-f25/

http://www.photovoltaikforum.com/energiepolitik-f90/

 

Ferner beheimatet das Forum als weitere Besonderheit eine aktiv gemanagte Moduldatenbank mit derzeit über 50.000 PV-Modulen und eine Wechselrichterdatenbank mit über 600 Produkte. Für sämtliche Datensätzen existieren original Datenblätter der Hersteller, die mit integrierten Plausibilitätsprüfungen und Mechanismen für höchste Zuverlässigkeit der Daten sorgen. Nahezu jedes erdenkliche Modul, welches auf dem Markt offeriert wird, ist hier zu finden.

 

Wie geht es mit dem Forum weiter? Was ist in Zukunft geplant und welche Entwicklungen zeichnen sich ab?

In den Schubladen liegen viele Ideen und zukünftige Features, die wir gerne umsetzen würden. Auch die Community selbst hat reichlich Ideen und Verbesserungswünsche. Die aktuelle Lage lässt uns diese aber im Augenblick leider nicht umsetzen. Derzeit gilt das Motto, wie auch in der ganzen Branche: DURCHHALTEN! Die Zeiten werden sich wieder bessern, denn: „Wir reden über die Zukunft!“

 

Jürgen, vielen Dank für das Gespräch.

 

Jürgen Haar

Jürgen Haar

Jürgen Haar ist Gründer des Photovoltaikforums und alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der Photovoltaikforum GmbH. Als Elektromeister hat er bereits sehr früh das Potenzial der Photovoltaik erkannt und versucht, mit dem PV-Forum die Bürger davon zu begeistern.

 

 

 

Zum Photovoltaikforum

Zum SMA Herstellerbereich im PV-Forum

PV-Forum auf Facebook

PV-Forum auf Twitter

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Social Media, Online-Marketing und interaktive Markenkommunikation für die Division Medium Power Solutions.
Meine Themen:
Produktlösungen für kleine bis mittlere PV-Anlagen, Elektromobilität, Sunny Home Manager, SMA Apps, Sponsoring, Events und Messen rund um erneuerbare Energien.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
Ursprünglich wollte ich mal den Beruf des Grafik-Designers ausüben.
Gerrit arbeitet mittlerweile nicht mehr bei SMA.

Tags

Ähnliche Artikel

    18 Kommentare

    • avatar

      Pachmann Harald

      17. Juni 2016 um 14:00

      Hallo
      Ich habe zu meiner neuen Anlage eine Frage zum Ersatzstrombetrieb.
      Die Anlage besteht aus folgenden Komponenten.
      Solarzellen 9,98 Peak
      2 x Sunny Boy SB 5000 TL 21
      1 x Sunny Island si 4.4 M-11
      Enwitec Schaltschrank für Phasenkopplung
      LG Resu 6,4 EX Batterie
      Sunny Home Manager
      Alles über ein Netzwerkkabel verbunden.
      Grid Gate (dies wird benötigt da wir noch eine zweite Anlage haben, die nur einspeist: 27 Peak)
      Nun zur Frage.
      Als wir bei einen Test den Strom abgestellt haben, ist die Anlage korrekt in den Ersatzstrommodus gegangen.
      Es hat alles funktioniert, bis auf die Waschmaschine. Diese hatte plötzlich Aussetzer wie bei einer Phasenverschiebung.
      Nachdem wir im Ersatzstrombetrieb einen Sunny Boy abgeschlossen haben, lief sie wieder normal.
      Meine Frage ist nun:
      Kann eine Phasenverschiebung von beiden Sunny Boy möglich sein (im Ersatzstrombetrieb, da ich die Phasen koppele)? Wenn ja, was müssen Wir einstellen das sie sich angleichen ( aber nur im Ersatzstrombetrieb, da wir im Normalbetrieb auf Zwei unterschiedliche Phasen gehen )? Wenn nein was kann es noch sein?
      MfG
      Pachmann

      Antworten »
      • avatar

        Annika Linke

        21. Juni 2016 um 08:40

        Hallo Harald,
        leider können wir das Systemverhalten mit den uns vorliegenden Informationen nicht zu 100% genau bewerten. Sehr wahrscheinlich wird es jedoch kein Problem einer Phasenverschiebung sein, da dieses auch in einem System mit Phasenkopplung nicht möglich ist. Der Sunny Island kann jedoch im Netzersatzfall die Netzfrequenz anheben, um die PV-Wechselrichter in der Ausgangsleistung zu reduzieren, wenn zu viel Energie im System ist. Oftmals schalten einige Verbraucher im Haushalt schon bei geringen Frequenzveränderungen ab. Sollte diese Vermutung nicht korrekt sein, dann wende dich doch bitte an die Service Line: +49 561 9522-399
        Dank & Gruß, Annika

        Antworten »
    • avatar

      Eitel

      20. April 2016 um 09:07

      Hallo PV Gemeinde!
      Ich bin stolzer Besitzer einer kleinen PV- Anlage. Diese ist mit einem SB 3600SE in Verbindung mit einem HM 341 und drei Funksteckdosen ausgestattet. Die eine Steckdose bedient eine Miele- Waschmaschine. Das Zeit Fenster habe ich wie folgt konfiguriert:
      1. Verbrauscher läuft: „täglich“
      2. Verfügbares Zeit Fenster 7:00 bis 20:00
      3. Verbraucher wird eingeschaltet abhängig von: „Anteil der PV-Energie“
      Wenn die Maschine befüllt ist, das Programm gewählt und die Starttaste gedrückt, schalten wir die Funksteckdose auf „Automatik“ So weit so gut. Die Maschine Stoppt.
      Dies haben wir um kurz vor 7:00 Uhr gemacht. Ich bin jetzt davonausgegangen, dass die Maschine vom HM 341 angeschaltet wird, wenn um 14:00 Uhr die grünen „Birnen“ in der Prognose dargestellt wird. Die Maschine begann aber schon um 7:10 Uhr mit der Arbeit und es musste Strom zugekauft werden. Da die Anlage zu diesem Zeitpunkt lediglich rund 200 W und nicht die benötigten 2000 W geliefert hat. Auch der Akku ist um diese Zeit noch nicht wirklich voll.
      Die haben wir jetzt mehrfach getestet mit immer dem gleichen Ergebnis. Was machen wir falsch?
      Freue mich schon über eure Antworten 
      MfG Eitel

      Antworten »
      • avatar

        Julia Stunz

        20. April 2016 um 12:41

        Hallo,
        mein Kollege würde dir gerne weiterhelfen, dazu wäre es gut, wenn du uns deinen Anlagennamen mitteilst, dann kann er mal nachschauen.

        Viele Grüße
        Julia

        Antworten »
        • avatar

          Eitel

          20. April 2016 um 13:04

          Hallo Julia,
          Danke für Deine Antwort. Der Anlagenname lautet:
          Eitels PC-Anlage

          Antworten »
          • avatar

            Eitel

            20. April 2016 um 13:05

            Sorry meinte natürlich:

            Eitels PV-Anlage

            🙂

            Antworten »
            • avatar

              Eitel

              22. April 2016 um 05:24

              Guten Morgen Julia,
              hatten Deine Kollegen schon Zeit um es zu prüfen?
              MfG Eitel

              Antworten »
              • avatar

                Julia Stunz

                22. April 2016 um 06:59

                Guten Morgen,
                nein leider noch nicht, sobald ich eine Antwort habe werde ich mich melden.

                Viele Grüße
                Julia

              • avatar

                Leonie Blume

                25. April 2016 um 14:19

                Hallo,
                schau mal, könnte es daran liegen?
                Die Waschmaschine steht auf 100% Netzbezug als Bedingung für das KANN-Fenster. Das heißt, dass sie natürlich sofort los läuft, da der Sunny Home Manager gar keine PV einplanen braucht.
                Allerdings ist eine Waschmaschine eher mit einem MUSS-Zeitfenster einzuplanen, da man nicht von einer Bedingung abhängen will, sondern eher einfach eine Kostenoptimierung im gegeben MUSS-Zeitraum haben möchte.
                Bitte beachte die Application Note.
                Ich hoffe, das hilft dir weiter.
                Viele Grüße
                Leonie

      • avatar

        Eitel

        26. April 2016 um 07:16

        Guten Morgen Leonie,
        vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe die Waschmaschine jetzt auf ein „MUSS-Zeitfenster“ umgestellt. Mal sehen was passiert. Die Application Note lese ich mir auch noch durch. Funktioniert das automatische Starten tatsächlich nur mit Miele Waschmaschinen? Sind die Anderen Steckdosen nur zum Messen der Energie oder gibt es noch einen anderen sinnvollen Einsatzbereich, wo die Funksteckdosen zum Einsatz kommen sollten?
        Viele Grüße Eitel

        Antworten »
    • avatar

      Günter Riepl

      4. Februar 2015 um 09:42

      hallo
      bin zwar Mitglied, habe es aber nicht geschafft einen Steuerberater zu finden der nicht so teuer ist.
      Also nur die PV Geschichte. Immer steht in den Forums..mein Steuerberater macht dasfür 200€..
      Aber wie ich an den ran kimme ist für mich scheinbar unmöglich.
      Ja – so ein Sjit!!!!!!!!!!
      gez G Riepl

      Antworten »
    • avatar

      Wilhelm Burger

      29. Januar 2013 um 20:23

      Hallo Herr Haar, liebes Team von SMA,

      meine Schlussfolgerung haben Sie, lieber Herr Haar, leider falsch interpretiert. Der Absatz sollte lediglich verdeutlichen, dass innerhalb des Interviews ein Widerspruch von mir festzustellen war. Ist aber nicht weiter verherrend. Dennoch danke ich Ihnen für Ihre ausführliche Stellungnahme. Ich persönlich war nicht lange in Ihrem Forum aktiv, da ich bereits schlechte Erfahrungen machen musste. Nach einer persönlichen Nachricht an den Administrator wurde mir nur nahegelegt, ich könne mich im Forum dazu äußern und mich entsprechend verteidigen. Es bestehe aber kein Grund aus administrativer Sicht einzugreifen. Inzwischen machen die Leute im Forum schon fast was sie wollen. Eingegriffen wird vermutlich nur noch, wenn sich rechtliche Auseinandersetzungen nicht mehr vermeiden lassen. Es hat den Anschein, ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, als hätten Sie einige Ihrer Mitglieder nicht (mehr) im Griff. Ich kann mich aber auch täuschen. Sicherlich werden Sie in Zukunft alles dafür tun, um wieder „Ordnung in das System“ zu bringen. Davon bin ich überzeugt.

      Gruß, Wilhelm Burger

      Antworten »
    • avatar

      Ralf Hofmann

      29. Januar 2013 um 19:26

      Hallo,

      ich bin jetzt seit Oktober 2011 Mitglied im Photovoltaikforum. Zuerst als stiller Mitleser, weil ich Info`s zum Thema gesucht hatte in der Vorbereitungsphase zum Bau einer eigenen PV-Anlage.

      Mir haben die Info`s, die ich im Forum bekommen habe sehr weitergeholfen, ich freue mich über das relativ hohe technische Niveau und die Geduld, die viele (natürlich nicht alle) dort haben immer wieder.

      Nach der Errichtung meiner ersten PV-Anlage 12/2011 ist das Thema für mich zu einem Hobby geworden, derzeit plane ich eine weitere EEG-Anlage, baue eine Inselanlage und einen Batteriespeicher.
      Dabei bekomme ich nicht nur gute Ratschläge im Forum, mittlerweile habe ich mich selbst auf einigen Sachgebieten so gut eingearbeitet, dass ich auch anderen helfen kann.

      Dabei ist mir aufgefallen, dass viele Anlagen und Angebote, die PV-Neulinge im Forum zur Bewertung einstellen suboptimal geplant sind. Insbesondere die Auslegung des PV-Generators zum Wechselrichter ist oft einfach nur grottenschlecht und das ohne jede Not.
      Da bläst dann schon öfter mal dem einen oder anderen Solarteur, der für eine solche Auslegung verantwortlich ist ein scharfer Wind in`s Gesicht. Vielleicht meinen Holger und Wilhelm Burger das ja, wenn sie mangelnde Professionalität im Forum beklagen oder von rauhem Ton sprechen.
      Kritische Äußerungen in diesen Zusammenhängen werden aber dem Fragesteller gegenüber i.d.R. gut begründet und sind auch fast immer berechtigt.

      Ich kann mich jedenfalls weder über schlechte Beratung im Forum beklagen noch über persönliche Angriffe. Natürlich ist in einem anonymen Internetforum immer mal jemand dabei, der nicht gerade höflich ist. Das ist in diesem Medium aber normal und das Photovoltaikforum hält da im Vergeich zu anderen Foren ein recht hohes Niveau, ich denke, das können auch die Mitarbeiter von SMA bestätigen, die dort mitschreiben.

      Antworten »
    • avatar

      Tino

      29. Januar 2013 um 19:15

      @Holger wer ist denn wir? Ich bin zwar erst seit Mitte letzten Jahr im Forum, aber in Vergleich zu anderen Foren hat mich gerade die Professionalität angezogen. Ich wüßte nicht, in welchem Forum das Thema Photovoltaik in der Tiefe und Breite besser vertreten ist???

      Letztendlich sind es alles Menschen und wo liegt die passende Grenze zwischen freier Meinungsäußerung und Zensur? Wenn ich die aktuelle Diskussion „Atomstrom ist der teuerste!“ verfolge, tauchen natürlich auch ein paar „Trolle“ auf, die man ja schlecht aussperren kann 😉

      Ich erfreue mich man den positiven Seiten und empfand das Forentreffen im Oktober als ein sehr schönes Erlebnis, was leider viel zu schnell vorbei war…

      Antworten »
    • avatar

      Holger

      29. Januar 2013 um 16:56

      Hallo

      Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen. Man bekommt viel zu oft nur blöde Antworten von den Mitgliedern. Nur wenige Beiträge sind lesenswert. Das Forum hat ein Imageproblem und wird in der Branche kaum noch ernst genommen. Wir sind mit unserem Unternehmen schon lange nicht mehr dabei. Fach- und sachliche Gespräche enden sehr oft in Unsachlichkeit und persönlichen Angriffen. Wir meiden das Forum, da es an Professionalität stark verloren hat.

      Antworten »
    • avatar

      Jürgen Haar

      29. Januar 2013 um 16:43

      [Fortsetzung]
      Was Ihre zweite Anmerkung über die Moderation im Forum betrifft, so stimme ich ihnen zu. Bei der Größe, die das photovoltaikfourm angenommen hat, kann es durchaus vorkommen dass nicht alle Postings von den Moderatoren zeitnah gelesen werden oder einige Themen überhaupt nicht verfolgt werden können. Ich bitte sie zu beachten, dass alle Moderatoren ihre Arbeit ehrenamtlich in ihrer Freizeit machen. Ich kann Sie nur bitten, wenn Postings auffallen, die gegen unsere Netiquette und Forumsregeln verstoßen, sich an mich oder die Moderatoren zu wenden. Es gibt ein simples Meldesystem, mit dem jeder User ein Posting der Moderation melden kann. Sie können dies ganz einfach über das Ausrufezeichen in der Überschrift jedes Postings tun. Sie werden auch ganz sicher eine Antwort bekommen.
      Zum Thema Qualität möchte ich anmerken, wir sind nur so gut wie unsere User. Bereichern Sie unsere Qualität und beteiligen Sie sich gerne an unseren Diskussionen im Forum.
      Stehe Ihnen auch sehr gerne per Mail persönlich zur Verfügung.

      Gruß Jürgen Haar

      Antworten »
    • avatar

      Jürgen Haar

      29. Januar 2013 um 16:40

      Sehr geehrter Herr Burger,

      herzlichen Dank für ihre offene kritische Stellungnahme!
      Es freut uns sehr über Rückmeldung von jemandem, der schon so lange und intensiv im Photovoltaikforum mitliest.
      Habe ich Sie recht verstanden, sie folgern daraus, dass a) die Zeiten schwieriger geworden sind und b) wir noch viele Ideen für die Zukunft haben, dass es nicht möglich ist unabhängig und neutral zu sein?
      Wenn auch diese Schlussfolgerung mir nicht ganz logisch erscheint, so kann ich ihnen versichern, wir sind sehr stolz darauf nicht käuflich zu sein!
      Konkret zu Ihrem angeführten Beispiel Suntech :
      Es wurde ein Thread gestartet mit der Aussage, dass Suntech pleite wäre. Ein sicherlich schwieriges Thema, wie hier im BlogBeitrag auch beschrieben. Zum einen wollen wir keine Gerüchte ohne Hintergrundswissen verbreiten, zum anderen wollen wir aber auch unsere User über aktuelle Geschehnisse in der Branche auch informieren. Das PV-Forum ist ein sehr schnelles und weitreichendes Medium und wir müssen blitzschnell reagieren. Im beschriebenen Fall wurden die Beiträge nicht gelöscht, sondern nur mit dem Hinweis [Gerücht] versehen. Auch ist es ein gutes Beispiel wie eine betroffene Firma drauf reagiert. Fa. Suntech hat sich der Sache angenommen und öffentlich zu den Gerüchten Stellung genommen.
      Fa. Suntech war in dieser Zeit Werbepartner und trotzdem blieben diese Beiträge über die Gerüchte erhalten. Werbung und Moderation ist streng voneinander getrennt, wie man am gezeigten Beispiel sehr gut erkennen kann.
      [zweiter Teil folgt]

      Antworten »
    • avatar

      Wilhelm Burger

      29. Januar 2013 um 14:43

      Liebes Team von SMA,

      naja, die Unabhängigkeit und Neutralität muss ich persönlich schon infrage stellen, wenn ich mir so einige Beiträge im Photovoltaikforum genauer ansehe. Oftmals gewinne ich den Eindruck, da wird schon mal ein gutes Wort gesprochen, um nicht möglicherweise einen Werbekunden zu verlieren. Ich erinnere mich da an den China-Hersteller Suntech und das Gerücht um dessen Zahlungsunfähigkeit. Zu seiner Zeit, so glaube ich, ein zahlender Werbekunde. Mit Sicherheit kann ich das aber nicht sagen und ist also eine reine Vermutung.

      Einerseits sagt Herr Haar, das viele seiner Werbekunden verschwunden sind und es nicht es für ihn nicht einfacher geworden ist, die steigenden Kosten weiterhin zu decken. Dann sagt er wieder, er sei glücklicherweise finanziell unabhängig und er könne es sich leisten, unparteilich zu handeln. Dann sagt er wieder, dass er gerne viele Ideen und zukünftige Features umsetzen würde, aber die aktuelle Lage dies im Augenblick nicht zulässt. Sehr fragwürdig was die Unabhängigkeit und Neuträlität angeht.

      Über folgende Aussage von Herrn Haar bin ich ein wenig verärgert. So sagt er über zweifelhafte Themen und Postings, dass er im Moderatorenteam darüber abstimmt, welche Reaktion erfolgt. Zu beobachten ist aber teilweise etwas anderes. Nämlich werden einige fragwürdige Postings der Mitglieder zu spät oder überhaupt nicht moderiert. Vermutlich soll das die Diskussion unter den Usern anregen. Diskussionen bringen bekanntlich mehr Leser. Das Photovoltaikforum war einmal gut, die Qualität hat zunehmend und extrem abgenommen. Es sind doch immer wieder die gleichen, die sich an den Diskussionen beteiligen. Der Ton wird immer rauher, sodass kaum noch jemand sich traut, etwas zu schreiben. Schade eigentlich, aber die Zeichen der Zeit hat für mich Herr Haar verschlafen. Vielleicht wegen den Lorbeeren? Ich hoffe doch, dass meine sachliche Kritik hier veröffentlicht wird, denn unterstellen möchte ich niemanden etwas.

      Gruß, Wilhelm Burger

      Antworten »

    Schreibe einen Kommentar.

     Zeichen vorhanden