Sunny Design Pro: Energiesysteme über alle Sektoren hinweg planen

Heizen, kühlen oder elektrische Maschinen betreiben, am Verbrauch von Energie sind in Betrieben genauso wie in den eigenen vier Wänden verschiedene Komponenten beteiligt. Das gleiche gilt für die Erzeugung von Energie mit Wärmepumpen, Blockheizkraftwerken oder einer Solaranlage. Hinzu kommen Batteriespeicher, in denen Energie zwischengespeichert und bei Bedarf abgerufen werden kann. Wie wäre es, wenn man solch ein komplexes System mit Erzeugern und Verbrauchern aus verschiedenen Energiesektoren bereits im Vorfeld simulieren und berechnen könnte?

Für Energieberater, Fachhandwerker und Planer von Energiesystemen war es bisher keine ganz leichte Aufgabe, ihren Kunden bereits bei der Planung der zukünftigen Energieversorgung ihres Betriebes einen guten Überblick über die zukünftige Wirtschaftlichkeit und genaue Auslegung des geplanten Energiesystems zu geben.

Sind unterschiedliche Energiesektoren im Spiel, wird die ganzheitliche Planung zeitaufwändig, teuer und umständlich. Denn jeder Energiebereich muss bisher in einer eigenen Anwendung berechnet werden. Die Zusammenführung der Ergebnisse für eine übersichtliche Berechnung des Gesamtsystems ist nicht ohne erheblichen Aufwand möglich. Der Grund dafür: es gibt bisher kaum ein Anlagenplanungs-Programm, das die Daten der einzelnen Sektoren zusammenführt.

Sunny Design Pro erlaubt es jetzt erstmals, ein Gesamtsystem über die verschiedenen Energiesektoren hinweg zu planen und zu simulieren. Und dies sogar inklusive der leistungsfähigen Energiemanagement-Funktionen von ennexOS. Als erstes erhält der Anlagenplaner eine maßgeschneiderte Vorlage für sein geplantes Energiesystem mit allen zu berücksichtigenden Geräte wie PV-Anlage, Heizung, Blockheizkraftwerk und/oder Batteriespeicher.

 

Innerhalb kürzester Zeit bekommt er dann ein Szenario mit den zu erwartenden Kosten, der prognostizierten Energieerzeugung und dem zu erwartenden Energieverbrauch in einer übersichtlichen Darstellung des Gesamtsystems. So lässt sich die Wirtschaftlichkeit des geplanten Energiesystems vorhersagen. Wer möchte, kann auch eine Erweiterung des Systems simulieren und erhält dann direkt die entsprechende Prognose.

Jetzt Sunny Design Pro kostenlos testen.

 

 

3 Fragen an Dr. Thomas Straub

Produkt-Manager bei SMA und federführend beteiligt an der Erweiterung von Sunny Design Web zu Sunny Design Pro.

 

Welche Vorteile haben Kunden, wenn sie von Sunny Design Web auf Sunny Design Pro umsteigen?

Mit Sunny Design Pro ist es gelungen, der digitalen Energieversorgung der Zukunft näher zu kommen und den Anwendern die Planung intelligenter Energiesysteme noch einfacher zu machen. Anlagenplaner, Fachhandwerker und Energieberater können ihren Kunden jetzt aussagekräftige Entscheidungsgrundlagen liefern und valide Prognosen über die Wirtschaftlichkeit der geplanten Energiesysteme treffen.

Was ist noch möglich mit Sunny Design Pro?

Neben der Planung von ganzheitlichen Energiesystemen ermöglicht Sunny Design Pro auch die Planung von netzgekoppelten, Off-Grid- und PV-Hybrid-Systemen. Nutzer können ihre Projekte speichern und verwalten, selbst komplexe Bezugs- und Einspeisetarife verwalten und den Einsatz von Batteriespeichern in Peak-Load-Shaving*-Anwendungen simulieren.

Bisher konnten Anlagenplaner vor allem Photovoltaik-Anlagen und Batteriesysteme simulieren. Wie stellt SMA sicher, dass auch die anderen Energieformen valide berechnet werden können?

Um unseren Kunden bestmögliche Ergebnisse und Simulationen zu liefern, setzen wir bei Sunny Design Pro jetzt die Software Polysun Inside der Vela Solaris AG ein. Mit ihr werden bereits seit langem erfolgreich thermische Systeme geplant und simuliert und sie erlaubt uns auch, unser Angebot kontinuierlich weiter auszubauen.

 

* Peak Load Shaving bezeichnet in der Energiewirtschaft das Glätten von Lastspitzen bei industriellen und gewerblichen Stromverbrauchern. Diese Spitzen im Stromverbrauch sind nicht nur für die Netzstabilität, sondern auch für die Strombezugskosten relevant. Die Netznutzungsentgelte bemessen sich unter anderem an der höchsten bezogenen Leistung im Abrechnungszeitraum. Je gleichmäßiger also der Strombezug, desto geringer die Leistungspreiskosten der Netznutzungsentgelte.

 

Hat sich ein zukünftiger Anlagenbetreiber entschlossen, das geplante System auch tatsächlich zu installieren, lassen sich die Planungsdaten aus Sunny Design Pro ganz einfach für dessen Inbetriebnahme verwenden. Das spart Zeit und Kosten. Einmal in Betrieb, kann das Energiesystem mit dem Data Manager M von SMA in das Solar-Monitoring und Energiemanagement von SMA eingebunden werden. Auf Basis der Energiemanagement-Plattform ennexOS ermöglicht der Data Manager M eine optimale Kommunikation, Überwachung und in naher Zukunft auch die Steuerung aller Energieflüsse im Energiesystem eines Unternehmens. Sind bislang bereits das Monitoring und zahlreiche Möglichkeiten zur Datenerfassung und Analyse möglich, wird zukünftig auch die Steuerung von der einzelnen Energiesektoren via ennexOS möglich.

 

Wie ihr mit Sunny Design Pro in wenigen Schritten Projekte sektorenübergreifend planen und sowohl energetisch als auch wirtschaftliche bewerten könnt, erfahrt ihr in diesem Screencast.

 

Sektorenkopplung mit Sunny Design Pro

 

Hintergrund Sektorenkopplung:

ennexOS von SMA ist die einzige sektorenübergreifende Plattform für ein ganzheitliches, intelligentes Energiemanagement. Durch die Verbindung von unterschiedlichen Energiesektoren wie Heizung, Klima, Strom und Mobilität können Energieflüsse nachhaltig optimiert und Energiekosten deutlich gesenkt werden.

SMA entwickelt für alle Anwendungsbereiche der Photovoltaik Lösungen mit denen ihre Kunden in einer zunehmend dezentralen und digitalen Energiewelt das volle Potential ihrer Energiesysteme ausschöpfen können. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Verbindung der einzelnen Energiesektoren Strom, Wärme, Mobilität und Industrie zu einem Gesamtsystem. Auf diese Weise kann die Speicherung von Energie in Batteriespeichern und die Flexibilisierung des Stromsystems durch die Einbindung schwankender Einspeisung vorangebracht werden. Ein entscheidender Punkt sind dabei die Schnittstellen zu den einzelnen Sektoren, damit mehr Erneuerbare Energie in Haushalten, Industrie und Mobilität genutzt werden kann.

Für Anlagenbetreiber bedeutet die Verbindung der einzelnen Sektoren zu einem Gesamtsystem, dass Energieflüsse optimieren werden und sie erheblich Kosten sparen können. Mit der sektorenübergreifenden Energiemanagement-Plattform ennexOS ermöglicht SMA erstmals ein ganzheitliches, intelligentes Energiemanagement in gewerblichen Anwendungen. Sunny Design Pro, der SMA Data Manager M und das neue Sunny Portal powered by ennexOS eröffnen Kunden neue Möglichkeiten, ihre Energie unabhängig, effizient und flexibel zu nutzen, indem sie in gewerblichen Solaranwendungen eine optimale Kommunikation, Überwachung und zukünftig auch Steuerung aller Energieflüsse realisieren.

 

 

Jetzt Sunny Design Pro kostenlos testen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>