Alle Updates zur IoT-Plattform für Energiemanagement ennexOS auf einen Blick

Sektorenkopplung ist in aller Munde: Die IoT-Plattform für Energiemanagement ennexOS verbindet einzelne Energiesektoren zu einem effizienten Gesamtsystem. Wir erklären, wie gewerbliche Solaranlagenbetreiber davon profitieren können. Mit regelmäßigen Updates passen wir ennexOS flexibel an aktuelle Marktanforderungen und Kundenbedürfnisse an. Die neuesten Funktionen stellen wir hier vor.

Sektorenkopplung führt bisher einzeln betrachtete Energiesektoren Strom, Wärme und Mobilität zu einem ressourceneffizienten Gesamtsystem zusammen. Es geht darum, Energie an den richtigen Stellen auszutauschen und so zu steuern, dass der Bedarf möglichst mit der erneuerbaren Energieerzeugungsleistung gedeckt werden kann. Das schont das Klima und senkt die Energiekosten besonders nachhaltig. Gleichzeitig entstehen so viele neue und attraktive Geschäftsmodelle –Betreiber von dezentralen regenerativen Energieerzeugungsanlagen können zu aktiven Marktteilnehmern werden.

Soweit die Theorie. Wie aber sehen praktische Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft aus?

Mit ennexOS hat SMA eine IoT-Plattform für Energiemanagement entwickelt. Hier lassen sich die Daten aus unterschiedlichen Energiesektoren intelligent zusammenführen und steuern. „ENergy NEXt Operating System ist nicht die eine fertige Anwendung, sondern ein lebendiges System, das wir je nach Kundenanforderung oder Marktbedürfnissen regelmäßig um neue Features erweitern“, sagt SMA Plattform-Produktmanager Andreas Strusch. „Wichtig ist, dass wirklich jeder Nutzer individuell profitieren kann: Installateure, Energieberater, Anlagenplaner und Betreiber dezentraler Energieversorgungssysteme. Hier bleiben wir in engem Austausch mit unseren Kunden.“

In seiner jetzigen Ausbaustufe bietet ennexOS daher Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette für gewerbliche Solaranlagen mit dem Data Manager M:

Update April 2019

Das fünfte Update für den Data Manager und das Sunny Portal powered by ennexOs bietet neue Funktionen zum Upgrade von Bestandsanlagen und erweiterten Monitoring

Neue Funktionen für Sunny Portal powered by ennexOS

Unterstützung beim Wechsel von Sunny WebBox auf SMA Data Manager

Energie- und Leistungsdaten aus einer Bestandsanlage mit einer oder mehreren Sunny WebBoxen im Sunny Portal Classic können beim Anlegen einer Anlage im Sunny Portal powered by ennexOS übernommen werden.
Bisher war bereits die Übernahme von Daten aus Anlagen mit SMA Cluster Controller möglich.

Unterstützung mehrerer SMA Data Manager in einer Anlage

Ab jetzt können mehrere SMA Data Manager zusammen in einer Portalanlage registriert werden. Dies ist vorteilhaft, wenn die PV-Anlage mehr als die unterstützte Anzahl von 50 Geräten umfasst oder größere Bestandsanlagen mit mehreren Sunny WebBoxen oder SMA Cluster Controllern auf SMA Data Manager umgerüstet werden.
Die Rolle des Data Manager M innerhalb der Anlage wird während der Inbetriebnahme festgelegt: Entweder ist er ein Master und gibt als dieser Regel- und Steuerbefehle an unterlagerte SMA Data Manager und Wechselrichter weiter, oder er wird als Slave konfiguriert und empfängt die Steuerbefehle vom übergeordneten Gerät und gibt sie an die Wechselrichter weiter.
Innerhalb einer Gesamtanlage kann es nur einen Master und einen Netzanschlusspunkt geben.

Virtuelle Geräte auf Basis von Energiezählern

Neben der Energiequelle PV lassen sich jetzt auch weitere Energiequellen innerhalb des Gesamtsystems abbilden. Folgende Geräte können angelegt und energetisch überwacht werden:

  • Blockheizkraftwerk
  • Dieselgenerator
  • Wasserkraftwerk

Das Anlegen erfolgt manuell im Sunny Portal. Die Messdaten können manuell gepflegt, oder per Energiezähler den entsprechenden Geräten zugeordnet werden. Dieser ist über den SMA Data Manager eingebunden und liefert die Messwerte dann stellvertretend für das Gerät.
Zu Monitoringzwecken lassen sich Nicht-SMA Wechselrichter direkt über Modbus/TCP oder nun auch als virtuelle Geräte mit Hilfe von Energiezählern in das Gesamtsystem einbinden.

Energiequellenansicht in der Energiebilanz

Sofern weitere Energiequellen über Sunny Portal überwacht werden, lassen sich diese jetzt innerhalb der Energiebilanz-Ansicht gesamtheitlich betrachten und dadurch Wechselwirkungen aufzeigen.

Updates Juni 2019

Neue Funktionen für „Analyse Pro“

Ertragsvergleich über „Energie und Leistung“

  • Einfacher Vergleich von absoluten und spezifischen Erträge von Wechselrichtern über Tage, Monate und Jahre
  • Schnelle Übersicht über das ganze Portfolio durch anlagenübergreifende Ertragsvergleiche

Individualisierbare Auswahl von Messwertkanälen über „Kanalprofile“

  • Wiederkehrenden Auswertungen und Analysen werden deutlich schneller: Neben vorgegebenen SMA Profilen können Anwender ihre eigene Auswahl an Messwertkanälen abspeichern und für alle Anlagen im System nutzen.

Sprachunterstützung

  • Als 15te Sprache ist im Sunny Portal powered by ennexOS ab sofort „Russisch“ verfügbar.

Updates  September 2019

Neue Funktionen für Sunny Portal powered by ennexOS

Vereinfachung der Anlagen-Registrierung

Weniger ist mehr

  • Mit diesem Release vereinfachen wir die Registrierung einer Anlage.
  • Es ist jetzt für die initiale Einrichtung nicht mehr nötig die Adressdaten des Installateurs und eines Anlagenbesitzers einzutragen. Dies wird erst benötigt, wenn für die Anlage unsere integrierte Überwachungsfunktion „Smart Connected“ aktiviert wird.

Bei der Anlagenregistrierung wählen Sie nur noch aus, ob sie die Anlage als Installateur für einen Dritten registrieren oder selbst der Anlageneigentümer sind.

Direktes Einladen weiterer Benutzer

  • Bis jetzt war es notwendig, dass Anwender, die Zugriff auf eine Anlage erhalten sollten, bereits einen registrierten Sunny Portal Account besitzen. Das war umständlich. Ab jetzt können sie sowohl direkt bei der Anlagenregistrierung als auch aus der Benutzerverwaltung einer Anlage heraus, neue Benutzer auf die ennexOS Plattform einladen, sodass diese Zugriff auf Anlage im Sunny Portal erhalten.

Einführung von Benutzerrollen

Bis jetzt gab es die Möglichkeit jedem Benutzer in einer Anlage bestimmte Rechte zuzuweisen. Damit konnten sie bestimmen, welche Art von Informationen ein Benutzer ansehen und bearbeiten konnte. Die Rechte sagen jedoch nichts über die Funktion einer Person in einer Anlage aus. Mit diesem Update führen wir folgende Benutzerrollen ein:

  • Anlageneigentümer
  • Installateur
  • Anlagenbetreiber

Die Zuordnung der Rollen hat aktuell noch keine weitere Auswirkung. Es dient vielmehr zum einen der Dokumentation in der Anlage und zum anderen ermöglicht es uns, die richtigen Personen in Service Angelegenheiten anzusprechen.

Weitere Anpassungen

Zeiträume in den Dashboard Widgets

  • Mit diesem Update haben wir die dargestellten Zeiträume in den Dashboard Widgets angepasst. Bis jetzt waren dort die letzten 24 Stunden, die letzten 7 Tage und die letzten 30 Tage dargestellt. Das war anscheinend nicht optimal.
  • Die Widgets zeigen jetzt den aktuellen Tag, den aktuellen Monat und das aktuelle Jahr

Neues „Mitteilungs-Center“

  • In der oberen Navigationsleiste gibt es jetzt ein neues Icon, eine „Glocke“. Dahinter verbirgt sich unser neues Mitteilungs-Center. Hier werden wir den Anwender auf wichtige Ereignisse im Portal und in seinen Anlagen hinweisen.

Neue Menüstruktur

  • Wir haben die Reihenfolge der Menüeinträge neu sortiert und über die unterschiedlichen Anlagenhierarchien angeglichen, sodass sie leichter wiederzufinden sind.

Neuer Report mit detaillierten Geräteinformationen

  • Innerhalb der Benachrichtigungen steht mit diesem Release ein neuer Report zur Verfügung. Hierbei werden detaillierte Informationen zu den PV-Wechselrichtern in der Anlage tabellarisch zusammengestellt. Zusätzlich erfolgt bei aktiviertem Wechselrichtervergleich eine farbliche Markierung für Geräte, die außerhalb der Toleranz liegen.

Updates November 2019

Neue Funktionen für SMA Data Manager M powered by ennexOS

Erweiterte Unterstützung angebundener Geräte

Erweiterung der Integration Inverter Manager

  • Mit diesem Release können neben dem bereits unterstützen STPS-60 auch die SMA Wechselrichter der Typen STP- 60 und SHP 75 mit dem SMA Data Manager M verbunden und an das Sunny Portal powered by ennexOS angebunden werden. Hierbei werden die an dem Inverter Manager angeschlossenen Geräte aggregiert als ein Gesamtgerät dargestellt.

Zentrales Update angeschlossener SMA Wechselrichter

  • Bis jetzt war es notwendig, dass sich die angeschlossenen SMA Wechselrichter verfügbare Firmware Updates einzeln herunterladen. Ab jetzt ist es nun möglich, Updates einmal zentral vom SMA Data Manager M heruntergeladen und in der PV-Anlage verteilt werden. Hierdurch wird das benötigte Datenvolumen für Anlagen, die über das Mobilfunknetz mit dem Sunny Portal powered by ennexOS verbunden sind, verringert.

Anbindung Wechselrichter anderer Hersteller

  • Durch die Implementierung der Modbus Sunscpec Schnittstelle ist es nun möglich, die Wechselrichter anderer Hersteller mit dem EDMM zu überwachen und zu steuern und im Sunny Portal zu visualisieren. Um die verschiedenen Funktionen zu unterstützen, wurden aktuell mehr als fünfzehn sog. Sunspec Daten-Modelle in den SMA Data Manager M integriert. Eine Anbindung kann entweder über Modbus/TCP oder Modbus/RTU erfolgen.

Unterstützung preisgünstiger Modbus/RTU Zähler

  • Um auch hier dem Umfang unterstützter Geräte zu erweitern, können nun neben den bisher unterstützten Modbus/TCP Zählern auch Modbus/RTU Zähler an den SMA Data Manager M angeschlossen werden. Die Verwendung von oftmals kostengünstigeren Modbus/RTU Zählern ist eine weitere Möglichkeit, die Kosten zu optimieren.
    Folgende Geräte werden direkt unterstützt:

    • measurlogic-DTS-307
    • WattNode WNC-3Y XXX-MB
  • Zur Anbindung weiterer Zähler können direkt am SMA Data Manager M eigene Modbus-Profile erstellt werden.

Erhöhung der Anlagensicherheit

Speedwire Encrypted Communication (SEC)

  • Um die Sicherheit unserer Geräte und damit der gesamten Solaranlage
    weiter zu erhöhen, besteht jetzt die Möglichkeit, das lokale SMA
    Anlagen-Netzwerk sicher zu verschlüsseln.
    Der SMA Data Manager M unterstützt die Aktivierung von SEC in
    Neuanlagen automatisch.

Erweiterte Unterstützung bei der Anlagenplanung

Postfach bei Fragen zur Umsetzung von Netzsystemdienstleistungen

Ihr wollt am Energiemarkt der Zukunft teilhaben? Dann legt am besten gleich los. Hier findet ihr mehr über die Energielösung der Zukunft.

 

 

Ihr habt Fragen zu ennexOS oder Ideen für neue Anforderungen? Dann schreibt gerne eine E-Mail an SMA Plattform-Produktmanager Andreas Strusch: Andreas.Strusch@SMA.de

Mehr zu ennexOS im Blog

https://www.sma-sunny.com/ennexos-wie-funktioniert-die-energiemanagement-plattform-von-sma/

 

2 Kommentare
  1. Avatar
    Alex sagte:

    Der Newsletter-Text „- Sunny Webbox-Anlagen einfach auf SMA Data Manager umstellen“ hat mich hierher gelockt. Nur leider weiß ich nach dem lesen immer noch nicht, – w i e – ich Sunny Webbox-Anlagen einfach auf SMA Data Manager umstellen kann, wenn die Webbox kaputt geht. RS485 Modem direkt an den Data Manager anschließen?

    Antworten
    • Anke Baars
      Anke Baars sagte:

      Hi Alex,
      leider kommuniziert der Data Manager M (EDMM) derzeit noch nicht via RS485 mit den Wechselrichtern. Für den Fall, dass du die WebBox ersetzen möchtest, schließt du ein SMA COM GATEWAY an und verbindest es mit dem EDMM. Auf der Produktseite (siehe Link) findest du ein Schaubild dazu.
      Im Anlagen-Setup-Assistent vom Sunny Portal powered by ennexOS wählst du dann die Option „Konfiguration“ > „Anlage anlegen“ > „Datenübernahme aus einer bestehenden Sunny Portal-Anlage“, um deine Daten ins neue Portal zu kopieren.
      Viele Grüße,
      Anke

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>