Unterhalten sich ein Geschirrspüler und der Sunny Home Manager über EEBus…

Von am 9. Juni 2016 in der Kategorie Energiemanagement mit 9 Kommentare
EEBus-SMASolar

Nein, jetzt kommt kein Witz. Und auf dem Bild sind auch nicht Sunny Home Manager und Geschirrspüler 😉 Es geht vielmehr um eine einheitliche Sprache für die Vernetzung von Haushaltsgeräten und Anwendungen zur Energieeffizienz. Das ist ein wesentliches Ziel der EEBus-Initiative.

Um die Geräteintelligenz haushaltstauglich zu machen, betreibt das Entwicklungsteam für den Sunny Home Manager seit einigen Monaten Geschirrspüler mit Home Connect der Hausgerätemarke Bosch mit dem SMA Energiemanager über die Schnittstelle EEBus. Ende April hat das zweite Plugfest stattgefunden (siehe Kasten), auf dem die beteiligten Hersteller gemeinsam überprüft haben, wie gut sich die Geräte bereits verstehen. Auch wir wollten natürlich wissen, wie es läuft. Ein Besuch im SMA Testcenter.

 

Per Knopfdruck aktiviert SMA Software-Entwickler Daniel Rudolph den „Flex Start“*, mit dem der Geschirrspüler gesteuert durch den Sunny Home Manager den idealen Zeitpunkt findet, um den Spülvorgang zu aktivieren. Wir warten … und warten … und warten … und dann: es funktioniert, der Geschirrspüler läuft. Daniel ist erleichtert und klärt auf: „Über die Vorhersage hat der Sunny Home Manager nun den kostenoptimierten Betriebszeitpunkt gewählt. Wir hatten Glück, dass es sonnig ist und die Vorhersage gut. Bei schlechter Prognose wartet der Sunny Home Manager bis zum letztmöglichen Zeitpunkt, um das Gerät dann zu starten, dass es noch rechtzeitig fertig wird.“ Er vermeidet so den unnötigen Netzbezug – und hofft quasi bis zum Schluss auf Sonne, um das Geschirr so energieoptimiert wie möglich zu spülen.

 

Standardisiertes Energiemanagement für energieeffizientes Spülen

Beim Start des Geschirrspülers kann der Nutzer über die Bedienelemente oder in der Home Connect App eine der folgenden Optionen wählen:

  1. Sofortstart: Der Geschirrspüler startet sofort und nutzt je nach Angebot Solar- und/oder Netzstrom
  2. Zeitverzögerter Start (Startzeitvorwahl): Der Nutzer legt fest, dass der Spüler nicht sofort anlaufen soll, sondern erst nach einer definierten Zeit, etwa in zwei Stunden. Der Spülvorgang ist dann entsprechend zwei Stunden später fertig.
  3. Flexibler Start: Der Nutzer legt den spätesten Zeitpunkt für den fertigen Spülvorgang fest und übergibt dem Sunny Home Manager die Kontrolle. Der Sunny Home Manager legt über seine Energieplanung fest, wann der Geschirrspüler starten soll.
    So sorgt er auch dafür, dass die lokal erzeugte günstige Solarenergie zu einem möglichst hohen Anteil durch den Geschirrspüler verbraucht wird. Der PV-Eigenverbrauch steigt, gleichzeitig sinken die Energiekosten für den Anwender. Die Leistung, die nicht ins Netz eingespeist wird, entlastet gleichzeitig die Verteilnetze.

 

InitiativeEEBUSEEBus: Durchbruch für das Internet of Things (IoT)

Das Ziel, einen herstellerunabhängigen Standard zur Kommunikation mit Haushaltsgeräten zu finden, war für SMA auch Neuland. Bisher gibt es bei SMA das proprietäre SEMP Protokoll und die Funksteckdosen für die Steuerung von Haushaltsgeräten durch den Sunny Home Manager. „Aber letztendlich muss natürlich jeder mit jedem können. Denn nur ein einheitlicher und allgemein verfügbarer Standard ermöglicht es allen Herstellern, ihre Geräte auf einfache Weise intelligent einzubinden“, sagt SMA Produktmanager Martin Volkmar. „Das EEBus-Plugfest hat noch einmal bestätigt, dass wir mit dem Sunny Home Manager ideal vorbereitet sind. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Initiative arbeiten wir nun intensiv daran, diesen einheitlichen Standard weiter voran zu treiben. Denn intelligente Haushaltsgeräte sollen künftig weltweit eine einheitliche Sprache sprechen.“

 

Was ist ein Plugfest?

Ein Plugfest erinnert ein wenig an eine „LAN Party“ mit ganz vielen Kisten und Displays, die mit noch mehr Kabeln verbunden sind.

Auf dem EEBus-Plugfest zeigen die an der EEBus-Initiative beteiligten Unternehmen zwei Tage lang, wie ihre Geräte die gerade veröffentlichte erste offizielle Release Version des EEBus umsetzen. Dazu treffen sich die Ingenieure mit ihren Geräteprototypen an einem Ort und verbinden alles miteinander. Wenn dann jedes Gerät alle anderen Geräte „versteht“, ist der Nachweis erbracht, dass die Integration des neuen EEBus-Standard erfolgreich war. Das Plugfest ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum genormten Standard, der dann vom VDE (Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik) in Offenbach mit einem offiziellen Prüfsiegel versehen werden kann.

 

Weiterführende Infos

In diesem Blog-Interview mit EEBus-Vorstand Sven Schreiber und auf der Homepage der Initiative EEBus findet ihr Hintergrundinfos zur EEBus-Initiative.

Hier kommt ihr zur Pressemitteilung zur Kooperation zwischen SMA und BSH Hausgeräte.

 

Bild oben: Martin Volkmar, Produktmanager für den Sunny Home Manager und Daniel Rudolph, Software-Entwickler im Testcenter

*Die „Flex Start“-Option des Gerätes ist anwählbar über die Gerätetasten oder über die Home Connect App.

 

4.82 avg. rating (95% score) - 11 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Alles zum Thema Text im Bereich netzferne Anlagen.
Meine Themen:
Alles rund um Off-Grid Solutions.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
Ich hab mal „Manowar“ interviewt.

Tags

Ähnliche Artikel

9 Kommentare

  • avatar

    Robin Seubelt

    23. März 2017 um 16:47

    Das hört sich ja alles wirklich toll an.. Aber braucht man das wirklich, also hat das von euch jemand Zuhause?

    War auch schon am überlegen, an sich ist das ja auch eine tolle Sache. Aber was für Vorteile bringt das den genau?

    Antworten »
  • avatar

    Markus Thüs

    2. August 2016 um 17:52

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    und wann darf man damit rechnen, dass das Feature endlich in den Home Managern zur Verfügung steht? Ich habe mir bspw. extra eine Siemens Spülmaschine gekauft die all das unterstützt (das Premium-Modell von Siemens). Da ich mich auf ihren News-Eintrag „das wird funktionieren, wir unterstützen das“ verlassen habe. Konkret: http://www.sma.de/newsroom/aktuelle-nachrichten/news-detail/news/13382-sunny-home-manager-von-sma-steuert-kuenftig-auch-hausgeraete-von-bsh-hausgeraete-gmbh.html und https://www.bsh-group.de/presse/index.php?id=764&L=. Im Ergebnis was hatte ich bisher davon? Pustekuchen. Dafür war die Spülmaschine einfach zu teuer. Daher würde ich mich freuen, wenn Sie entweder ihre irreführende Pressemitteilung zurückziehen oder einen konkreten Termin nennen, wann dies funtkionieren soll.

    Herzlichen Dank.

    Antworten »
    • avatar

      Lucas Unbehaun

      9. August 2016 um 08:50

      Hallo Markus,

      Es ist nicht spezifiziert welche BSH-Geräte vom intelligenten Energiemanagement unterstützt werden, und ein Zeitpunkt wird auch nicht genannt.
      SMA wird ab dem Sunny Home Manager Firmware Release 1.13 (Start im Laufe des Q3 2016) den EEBUS Standard in einem ersten Usecase für Energiemanagement unterstützen.
      Für welche Geräte die Kopplung mit dem SMA Energiemanagement möglich ist, wird BSH auf der IFA 2016 bekannt geben, dem können wir nicht vorgreifen.

      Viele Grüße, Lucas

      Antworten »
      • avatar

        Jörg

        23. August 2016 um 09:01

        Hallo,

        wird es mit dem Release 1.13 dann auch möglich sein, mit dem KNX-Bus über TCP/IP zu kommunizieren und entsprechende Geräte anzubinden? Die Kommunikation mit KNX wird ja neben ZigBee und TCP/IP grundsätzlich vom EEBUS unterstützt.

        Mfg

        Jörg

        Antworten »
        • avatar

          Annika Linke

          24. August 2016 um 12:57

          Hallo Jörg, das Home Manager Release 1.13 unterstützt kein KNX. VG, Annika

          Antworten »
  • avatar

    Gunner

    29. Juni 2016 um 21:01

    Hallo,

    das hört sich gut an, finde auch gut, dass sich SMA daran beteiligt.

    Aber leider noch nicht sehr intelligent. Eigentlich hat der Homemanager die Wetterprognose. Der HM könnte die Spülmaschine den Start mitteilen und der Spülmaschine zyklisch mitteilen, wieviel Strom in den nächsten drei Stunden erwartet wird. Dann kann die Spülmaschine möglichst effizient ihre Zyklen entsprechend einteilen. Also sind in den nächsten 30min Sonne erwartet, dann wird aufgeheizt o.ä. Im Gegenzug teilt der Geschirrspüler laufend dem SHM mit, wie lange der Spülgang gesamthaft noch dauert und welche Leistungskurve an Strom benötigt wird. Der SHM kann anhand der Leistungskurve dann die nächste Maschine starten, evt. schon während die Spülmaschine schon läuft.

    Liebe Grüsse
    Gunner

    Antworten »
  • avatar

    Henrik

    14. Juni 2016 um 12:53

    Ich hätte auch eine Frage:
    Muss bei einem vorhandenen Bosch Geschirrspüler mit wlan dann eine neue Firmware eingespielt werden oder kann dieser das ohne Update?

    Bosch SMI88TS06E.

    Vielen Dank.

    Antworten »
    • avatar

      Annika Linke

      15. Juni 2016 um 07:38

      Hallo Henrik,
      bitte wende dich mit deiner Frage an den Bosch Service. Au unserer Sicht muss ich leider sagen, dass wir derzeit noch an der Kopplung zwischen Geschirrspüler und Sunny Home Manager arbeiten.
      Vielen Dank und schöne Grüße
      Annika

      Antworten »
  • avatar

    Matthias Röschinger

    9. Juni 2016 um 20:28

    Hallo

    Das ist ja super das es mit Eebus und dem smart home von sma weiter geht.
    Eine Frage zum Beispiel Geschirrspüler habe ich da noch. Werden die Verbrauchswerte des Geschirrspülers dann auch zurück gemeldet und visualisiert Sunny Portal?

    Lg Matthias

    Antworten »

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden