Artikel mit dem Tag Utility

Solar-Land Türkei:
Großes Potential – große Herausforderungen

3MWsolarParkAvcilarSMASolar

Sonne satt, viel Platz und ein großer Bedarf an Energie und dazu noch Rückenwind von der Regierung. In der Türkei kommt die Solarbranche gerade so richtig in Schwung. Man rechnet 2016 mit einem Wachstum von 600 Megawatt und mehr. Aber noch befindet sich die Branche in der Startphase und die ist schwierig, besonders aufgrund von häufig wechselnden Zulassungsbestimmungen, Regularien und Genehmigern. Ganz dicht an den Entwicklungen ist Valerio Natalizia, Regional Manager South Europe. Er berichtet, worauf es aus der Sicht von SMA jetzt ankommt.

Weiterlesen »

Immer im Gespräch: Kübra Seker ist als Serviceingenieurin in der Türkei unterwegs

KubraSekerSMASolar

Viel frische Luft, weite Entfernungen und elektrotechnisches Fachwissen: Kübra Seker ist die erste Serviceingenieurin im Außendienst für SMA in der Türkei. Im Interview erzählt sie, wie sie zu ihrem Job gekommen ist, was sie daran begeistert und wo sie ihre Fähigkeiten besonders gut einsetzen kann.

Weiterlesen »

SMA erreicht bei Wartungsverträgen weltweit Platz 4

OM-GTMReport-SMASolar

Solaranlagen, die heute oder vor einiger Zeit in Betrieb genommen wurden, sollen natürlich auch langfristig stabil laufen und hohe Erträge erbringen. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach Serviceleistungen für Solaranlagen vor und nach der Inbetriebnahme weiter ansteigt. SMA kümmert sich mit der Serviceleistung Operations & Maintenance um die gesamte technische Betriebsführung der PV-Anlage – inklusive regelmäßiger Wartungen aller Komponenten eines PV-Kraftwerks. Ein SMA Wartungsvertrag sichert den stabilen Betrieb einer PV-Anlage ab und sorgt für hohe Erträge.

Weiterlesen »

Solarenergie für Ruanda: „Ein tolles Projekt in einem tollen Land.“

Rwanda_Scatec-Solar_SMA

Gleich um sechs Prozent ist der Anteil der Stromerzeugungskapazität in Ruanda gestiegen, als Ende 2013 das erste PV-Kraftwerk Ostafrikas ans Netz ging. Das PV-Kraftwerk, welches die Form des afrikanischen Kontinents hat, liegt rund 60 Kilometer östlich der Hauptstadt Kigali auf dem Gelände des Agahozo Shalom Youth Village, eine Gemeinde, die sich um Waisen kümmert. Acht Sunny Central 800CP Wechselrichter in vier Medium Voltage Power Station 1600SC wandeln dort Gleichstrom zu Wechselstrom und ermöglichen so die jährliche Versorgung von rund 15.000 ruandischen Haushalten mit Strom.

Weiterlesen »

Batteriespeicher für Großanlagen – Anwendungsfälle im Vergleich

Image: S&C Electric

Im Gegensatz zum Hausenergiespeicher „Behind the Meter“, dessen Betriebsstrategie in aller Regel eine lokale wirtschaftliche Optimierung des Stromverbrauchs anstrebt, werden die Anwendungsfälle für Batterietechnologien im industriellen Maßstab vorrangig durch die Bedürfnisse der elektrischen Versorgungsnetze bestimmt, insbesondere der regionalen Verteilnetze.

Weiterlesen »

„Back on Track“

PierrePascalUrbon_SMA_CEO

In den vergangenen Wochen gab es viele positive Nachrichten von SMA, unter anderem hat der Vorstand die Prognose für 2015 zweimal angehoben. 3 Fragen an Vorstandssprecher und Vorstand Finanzen Pierre-Pascal Urbon.

Weiterlesen »

SMA und Siemens starten Kooperation im Bereich Photovoltaik-Großanlagen

sma-siemens-cooperation

Positive Nachrichten auf der Intersolar: SMA und Siemens wollen bei PV-Großprojekten stärker zusammenarbeiten. Nicht nur bei den Kunden, sondern auch bei den Anlegern kam die Neuigkeit gut an – der Aktienkurs ging gestern durch die Decke.

Weiterlesen »

Quadratisch, praktisch, unerwähnt:
SMA String-Monitor und SMA String-Combiner

String-Combiner

Um Generatoranschlusskästen geht es nur sehr selten, wenn die technischen Einzelkomponenten eines Photovoltaik-Kraftwerks aufgezählt werden. Vielleicht auch, weil sie im Vergleich zu Wechselrichtern, Mittelspannungskomponenten und Modulen eben ziemlich unauffällig sind. Aber ohne sie geht gar nichts und wer die vermeintlich unwichtigen „Kisten“ vernachlässigt, hat schnell das Nachsehen und sollte sich nicht über geringere PV-Kraftwerkserträge und höheren Wartungsaufwand wundern.

Weiterlesen »