Ausbildung im Ausland

Von Kathleen Engelbrecht (Gastbeitrag) am 20. August 2013 in der Kategorie Karriere mit 2 Kommentare
sma_Australia

Die Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau beinhaltet ein 10-wöchiges Auslandspraktikum in einer unserer Niederlassungen. Da ich nach meinem Abitur 2010 bereits ein halbes Jahr in Australien verbracht hatte und noch lange nicht genug von diesem einmaligen Land, der Kultur und den Menschen habe, konnte ich es kaum erwarten, mich auf die lange Reise nach Down Under zu begeben.

SMA Australia: A miniature version of SMA Germany 🙂
Das SMA Team auf der ATRAA Messe in Brisbane

Das SMA Team auf der ATRAA Messe in Brisbane

Im Norden Sydneys, in einem unscheinbaren Bürogebäude, findet man die Miniaturausgabe von SMA Germany: SMA Australia. Und alles, was SMA ausmacht, ist vorhanden: Service, Marketing, Sales und Produktmanagement. 30 Mitarbeiter aus aller Herren Länder (Spanien, Irland, Vietnam, Indien, Deutschland, und, und, und) , ein kleiner Solarakademieraum, eine Servicestation, ein Großraumbüro und ein paar kleinere. Und wohin man schaut: SMA Broschüren, Sunny bears, blau, rot weiße Akzente, helle und großzügige Arbeitsplätze. All das machte es mir sehr leicht, schnell Fuß zu fassen und mich Willkommen zu fühlen.

Meine Aufgaben in Australien
Kaikoura: Ein traumhafter Küstenort auf der Südhalbinsel Neuseelands mit Blick aufs Meer und auf die Berge

Kaikoura: Ein traumhafter Küstenort auf der Südhalbinsel Neuseelands mit Blick aufs Meer und auf die Berge

Während meines Aufenthalts habe ich das Marketing Team unterstützt. Eine meiner Hauptaufgaben war es, Internetrecherche zu betreiben und die Ergebnisse zu visualisieren. Wir wollen sicher gehen, dass Kunden, die von unseren Marketingprogrammen profitieren, SMA auch aktiv promoten. So wurde ich schrittweise mit dem Spektrum an Kunden und auch der Konkurrenz vertraut, was sich vor allem auf der anstehenden Messe bezahlt machen sollte. Die größte Solarmesse Australiens fand dieses Jahr glücklicherweise an der Gold Coast statt und so reisten wir mit 20 Kollegen nach Brisbane, um SMA zu repräsentieren. Vorab gab es viel vorzubereiten und zu bedenken. Es war spannend, den kompletten Ablauf mitzuerleben und dann auch bei der Umsetzung dabei sein zu dürfen. Die 4 Tage wurden zu meinem besten Arbeitserlebnis überhaupt: alles drehte sich um erneuerbare Energien, überall wurde gefachsimpelt und selbst als kleine Auszubildende war man immer und überall involviert.

Ich habe sehr stark von der übersichtlichen Größe des Teams profitiert. In mehreren Meetings konnte ich tiefere Einblicke in die Themen Service, Sales, Solar Academy und Social Media erhalten.

Free time activities
Das Marketing Team (Donna, Shona, Anna, Kathleen, Lucy) auf dem Gala Dinner der Clean Energy Week 2013 in Brisbane

Das Marketing Team (Donna, Shona, Anna, Kathleen, Lucy) auf dem Gala Dinner der Clean Energy Week 2013 in Brisbane

Und wenn ich die mir vertraute Arbeitswelt verlassen habe, befand ich mich mitten in einer Millionenstadt, der größten Stadt des Kontinents, nicht aber der Hauptstadt. Und ich lüge nicht, wenn ich sage: in Sydney gibt es alles! Internationale Küche, massig viele Sportangebote und auch Kulturliebhaber kommen auf ihre Kosten. Außerdem haben mich meine Kollegen immer eingeladen, wenn Geburtstage, Bbqs oder Hausparties geplant waren. Da ich die Ostküste schon einmal komplett abgefahren habe, machte ich mich auf den Weg nach Darwin, in das Northern Territory, wo es sich bei 33 Grad absolut nicht mehr wie Winter anfühlte. Zwei Wochen später erfüllte ich mir einen weiteren Traum und flog nach Neuseeland. Dort stürzte ich mich von der Auckland Bridge, durchquerte mit einer Freundin die komplette Nordhalbinsel, , erkundete die Erdbebenstadt Christchurch und war sehr dankbar, dass ich eine Mütze, dicke Socken und ein paar warme Pullis dabei hatte.

Ich habe mir mein Praktikum durchaus spannend und lehrreich vorgestellt, meine Erwartungen wurden jedoch um einiges übertroffen. Meine Liebe zu Australien ist noch größer geworden und das wunderbare Team werde ich auf jeden Fall vermissen! Im Namen aller angehenden Groß- und Außenhändler kann ich sagen: diese Erfahrung war einmalig! Von den beruflichen und persönlichen Eindrücken werden wir noch sehr lange profitieren. Danke, dass uns dies ermöglicht wurde!

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

Kathleen Engelbrecht (Gastautor)

Kathleen macht eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel und berichtet über ihr Auslandspraktikum in Australien.

Tags

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  • avatar

    bernd

    21. August 2013 um 22:30

    Überlege mir zurzeit auch eine Ausbildung oder einen Aufenthalt mit Arbeit im Ausland zu starten. Immer wieder deswegen interessant über ähnliches zu lesen!

    • avatar

      Tina Davin

      9. September 2013 um 13:59

      Hallo Bernd,

      das ist schön zu hören!
      Dann schau doch mal auf unserem Jobportal der Ausbildung vorbei: https://jobs.sma.de/de/jobs/ausbildung.html
      Dort hast du die Möglichkeit, dich über die verschiedenen Ausbildungsberufe oder Umschulungen zu informieren.

      LG Tina