Studie: Photovoltaik – der unterschätzte Markt

Dieser Artikel erschien 2012. Die Tipps und Techniken können möglicherweise veraltet sein.

PV - Der unterschätzte Markt

Bis Ende 2011 wurden in Deutschland Photovoltaik-Systeme mit einer Leistung von 25 GW installiert, davon 7,5 GW alleine im Jahr 2011. Diese speisen überwiegend direkt in das Stromnetz ein. Viele Studien erwarten für die Photovoltaik künftig einen deutlich geringeren Zubau. Doch bereits heute können Haushalte auf dem eigenen Dach Solarstrom günstiger produzieren, als der Strombezug aus dem Netz kostet. Dadurch wird sich der Trend sehr schnell zu Eigenverbrauchssystemen mit Batterien oder thermischen Speichern entwickeln.

 

Eine aktuelle Untersuchung der HTW Berlin zeigt, dass die Potenziale von Photovoltaik-Systemen in Kombination mit Batterie- und Wärmespeichern erheblich unterschätzt werden.

 

Hier geht`s zum vollständigen Fachbeitrag >> 

 

Fachbeitrag erschienen im BWK Das Energie-Fachmagazin Bd. 64 (2012) Nr. 7/8, S.25-28 ISSN 1618-193X; Herausgeber ist der Verein Deutscher Ingenieure (VDI).

 
Autoren:

Prof. Dr. Volker Quaschning, Jahrgang 1969, seit 2004 Professor für das Fachgebiet regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin. Vorher an der TU Berlin und beim DLR an der Plataforma Solar de Almería tätig.

 
B.Sc. Johannes Weniger und B.Sc. Tjarko Tjaden, Studium der Umwelttechnik/Regenerative Energien an der HTW Berlin. Untersuchung zu PV-Eigenverbrauchssystemen mit Batterie- und Wärmespeichern.

 

Weiterführende Links:

http://www.energiefachmagazin.de/bwk/

http://twitter.com/VQuaschning

http://www.facebook.com/quaschning

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Frage oder deinen Kommentar. Aufgrund der Urlaubszeit können wir dir erst wieder am 30. Juli antworten. Danke für dein Verständnis.