Starke Partner schaffen mehr als Einzelkämpfer

Gestern haben wir die Gründung des Joint Ventures elexon bekanntgegeben. Dort bündeln wir gemeinsam mit zwei Partnern aus den Bereichen Leistungselektronik und Ladeinfrastruktur unsere Kompetenzen, um Ladelösungen für E-Fahrzeugflotten zu entwickeln. Die Neugründung ist ein weiterer Meilenstein unserer Partnerstrategie. Denn kein Unternehmen beherrscht die Komplexität, die sich aus der Dezentralisierung und Digitalisierung der Energieversorgung ergibt, allein. Ich bin fest davon überzeugt, dass eine enge Zusammenarbeit von Spezialisten aus verschiedenen Bereichen unverzichtbar ist, um für die Verbraucher eine nachhaltige, sichere und kostengünstige Energieversorgung mit hohem Komfort zu schaffen.

Die neue Energiewelt ist komplex

Die Energieversorgung befindet sich in einem gewaltigen Umbruch: Weltweit verdrängen kleine, dezentrale und erneuerbare Stromproduzenten zentrale, fossil oder atomar betriebene Großkraftwerke. Immer mehr Menschen versorgen sich mit Photovoltaik selbst mit Strom. Gleichzeitig werden weitere Sektoren, wie Mobilität und Wärme, elektrifiziert. Denn Wind- und Solarenergie sind nicht nur ressourcenschonend und klimafreundlich, sondern mittlerweile auch viel günstiger als Kohle- und Atomstrom. Zusätzlich schafft die fortschreitende Digitalisierung ständig neue Möglichkeiten für Produzenten, Prosumer und Verbraucher, etwa um Strom untereinander zu teilen oder die verschiedenen Sektoren miteinander zu koppeln.

Dass diese neue Energiewelt, in der die Teilnehmer auf allen Ebenen miteinander vernetzt sind und interagieren, viel komplexer ist, als die herkömmliche, zentrale Energiewelt, liegt auf der Hand. Es ist die Aufgabe von Spezialisten wie SMA, diese Komplexität in einfache und komfortable Lösungen umzusetzen. Dabei hilft uns einerseits unsere lange Erfahrung und unser gutes Verständnis des Gesamtsystems. Andererseits ist aber auch ein tiefes Fachwissen in den einzelnen Teilgebieten notwendig. Deshalb arbeiten wir schon seit vielen Jahren mit starken Partnern zusammen und erweitern unser Netzwerk ständig, um unseren Kunden immer die für sie beste Lösung zu bieten.

In diesem Zusammenhang werde ich immer wieder gefragt, warum wir keine Unternehmen zukaufen, um alles aus einer Hand anbieten zu können. Das halte ich für den falschen Weg. Aus meiner Sicht bringt unsere Partnerstrategie bessere Ergebnisse, als der Zukauf von Unternehmen. Denn sie ermöglicht eine ungleich größere Flexibilität, Vielfalt und Dynamik.

Passende Lösungen erfordern Zusammenarbeit auf allen Ebenen

Das beginnt bereits bei unseren Lieferanten. Gemeinsam mit verschiedenen Halbleiterherstellern entwickeln und testen wir beispielsweise elektronische Bauteile, die optimal auf die Anforderungen unserer Geräte abgestimmt sind. So sind unter anderem die innovativen Silizium-Carbid-Bauelemente in unserem neuen Sunny Highpower PEAK3-Wechselrichter entstanden.

Auch in anderen Bereichen, wie etwa der Softwareentwicklung, arbeiten wir eng mit externen Partnern zusammen. Offene Schnittstellen und herstellerunabhängige Kommunikationsstandards sind uns dabei sehr wichtig. Sogenannte „proprietäre“ Lösungen, mit denen sich einzelne Hersteller gegenüber anderen abschotten, bieten schließlich für Verbraucher keinerlei Mehrwert. Mit unseren Lösungen stellen wir dagegen sicher, dass unsere Kunden nicht nur die vorhandenen Möglichkeiten nutzen können, sondern auch zukünftige Geschäftsmodelle, die mit der fortschreitenden Digitalisierung entstehen. Unser Sunny Home Manager nutzt den von internationalen Herstellern in einer gemeinsamen Initiative entwickelten EEBUS-Standard, um Haushaltsgeräte, Wärmepumpen und Elektroautos in das Energiemanagement von Haushalten einzubinden. Unsere neue Energiemanagement-Plattform ennexOS wird künftig noch viel mehr können: Wir entwickeln sie ständig weiter und werden immer neue Partnerangebote integrieren.

Der Kunde muss noch mehr in den Fokus rücken

Ein weiteres wichtiges Feld ist die Systemeinbindung von Batterien: Sie macht die Solarenergie jederzeit nutzbar. Und natürlich gibt es auch hier nicht die eine Standardlösung für alle. Deshalb arbeiten wir schon seit vielen Jahren eng mit fast allen führenden Batterieherstellern zusammen. Dadurch erhalten unsere Kunden nicht nur optimale Lösungen für ihre aktuellen Anforderungen, sondern können ihre Systeme auch jederzeit problemlos erweitern, wenn sich ihre Bedürfnisse ändern.

Für mich ist das ein ganz entscheidender Aspekt, der auch die faire Partnerschaft mit unseren Kunden bestimmt: Jeder Kunde bekommt von uns die Lösung, die seinen Anforderungen am besten entspricht und profitiert gleichzeitig von maximaler Flexibilität. Deshalb lassen wir regelmäßig das Feedback unserer Kunden in Neu- und Weiterentwicklungen einfließen und integrieren alle erforderlichen Funktionen bereits in unsere Geräte – ohne unnötigen und teuren Schnickschnack, den niemand braucht. Zurzeit sind wir im engen Austausch mit ersten Kunden zu den Ladelösungen, die wir gemeinsam mit unseren Partnern bei elexon entwickeln. Ich bin gespannt auf das Feedback!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>