Schaurig schön – Museum für Sepulkralkultur

Dieser Artikel erschien 2012. Die Tipps und Techniken können möglicherweise veraltet sein.

von Lena Neumann (Gastbeitrag), , 0 Kommentare

Wenn man mitten in Kassel plötzlich zwischen zahlreichen Grabsteinen steht, muss man sich nicht unbedingt auf einem Friedhof aufhalten. Es könnte genauso gut das Museum für Sepulkralkultur sein. Das befindet sich nämlich in Kassels Innenstadt nicht weit von Rathaus und Torwache entfernt und öffnete 1992 seine Pforten.

Seine Ausstellung ist einmalig in Deutschland: Das Museum beschäftigt sich nämlich mit Bestattungs-, Friedhofs- und Trauerkultur. Und dass der Umgang mit dem Ende des Lebens nicht nur eine gruselige Angelegenheit sein muss, wird hier schnell deutlich. Vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit könnt Ihr für den deutschsprachigen Raum viel über Gräber, Särge und den kulturellen Umgang mit dem Thema Tod erfahren.

Henschelgarten am Weinberg

Henschelgarten am Weinberg

Zugegeben, man muss sich schon ein bisschen auf die unterschiedlichen Riten und Bräuche einlassen, aber ein Besuch lohnt sich. Das Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet (mittwochs sogar bis 20 Uhr).

Übrigens: Wer sich einmal auf den Weg zum Museum gemacht hat, sollte sich direkt nebenan den Henschelgarten anschauen. Hier gibt´s einen tollen Ausblick vom Weinberg über die Südstadt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>