Mentoring für Schüler – Meilensteinfest bei SMA

Dieser Artikel erschien 2012. Die Tipps und Techniken können möglicherweise veraltet sein.

von Lena Neumann (Gastbeitrag), , 0 Kommentare

„Hast Du Deine Englisch-Hausaufgaben schon gemacht?“, frage ich mein Mentee. Es ist Montag, halb fünf. Wie gewohnt treffen wir uns zum Kakao oder auf ein Eis, besprechen, was in der Schule anliegt oder bereiten Bewerbungen fürs Praktikum vor. Warum wir das machen? Nun, wir nehmen beide am Programm „MENSCH – Mentoring für Schüler“ teil, das förderbedürftige Schüler auf ihrem Weg ins Berufsleben begleitet.

Aber zurück zu den Englisch-Hausaufgaben. Mein Mentee – nennen wir sie einfach mal Paula – hat zu Hause niemanden, der ihr bei den Aufgaben hilft, sie Vokabeln abfragt oder sie bei einer schlechten Note mal aufbaut. Zusätzlich muss sie in ihrem Umfeld mit ganz anderen Problemen zurechtkommen, als ich das in ihrem Alter musste – Gewalt und Angst waren für mich nie ein Thema. Und mit 13 hat Paula genau wie andere Teenies nicht besonders viel Lust, sich mit Bewerbungsanschreiben und Zukunftsplänen zu beschäftigen. Genau hier kommt das Mentoringprogramm von Jumpers e. V. ins Spiel.

Mentoring für Schüler

Der Verein begleitet Schüler, die kurz vor dem Abschluss stehen, über einen Zeitraum von 16 Monaten. Zum Programm gehören verschiedene Bausteine: In Workshops lernen die Kids alles über Bewerbungen und ihre eigenen Fähigkeiten. Diese können sie dann im Praktikum direkt unter Beweis stellen. Spezielle Nachhilfeangebote helfen den Schülern, ihre Lernziele zu erreichen. Ein weiterer Baustein sind die Mentoren: Kollegen, die bei SMA und anderen nordhessischen Unternehmen arbeiten, sind für einen Schüler da und stehen ihm/ihr beratend zur Seite. Für mich heißt das, dass ich mich alle zwei Wochen mit meinem Mentee treffe und versuche, Paula zu motivieren und ihr eine Perspektive zu geben. Manchmal bedeutet es auch, einfach nur zuzuhören. Nach anfänglicher Zurückhaltung ist es schön zu sehen, dass Paula nach und nach mehr Vertrauen zu mir aufbaut und es ihr gut tut, dass sich jemand Zeit für sie nimmt.

Erfolge feiern – Meilensteinfest

Das Mentoring-Konzept kommt bei den Schülern gut an; viele sind schon jetzt deutlich motivierter. Und selbst wenn es manchmal eine echte Herausforderung ist, sich in die Perspektive einer 13-jährigen hinein zu versetzen, lerne ich auch als Mentor jede Menge dazu. Bei Fragen oder Problemen kann ich mich jederzeit an das Jumpers-Team wenden. Das Programm wurde übrigens erst vor kurzem mit dem „Bernhard-Vogel Bildungspreis“ der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Der Preis geht an Projekte, die sich an Kinder und Jugendlichen richten und diese ermutigen, für sich selbst und für die Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen.
Am Mittwoch war es dann soweit. Um unsere ersten Erfolge zu feiern, fand bei SMA das Meilensteinfest statt. Nach den ersten vier Monaten hatten die Organisatoren alle Mentees mit ihren Eltern, Mentoren und Lehrer der IGS Kaufungen eingeladen. Nach einer Führung und der Ehrung der besten Praktikanten blieb genug Zeit zum gemeinsamen Austausch. Paulas Eltern konnten nicht dabei sein, aber es war trotzdem ein schöner Abend.

 

Mentoring für Schüler – Meilensteinfest bei SMA
Rate this post

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Frage oder deinen Kommentar. Aufgrund der Urlaubszeit können wir dir erst wieder am 30. Juli antworten. Danke für dein Verständnis.