Mein FOS-Praktikum: So waren die ersten Monate

Dieser Artikel erschien 2012. Die Tipps und Techniken können möglicherweise veraltet sein.

von Christoph Bleul (Gastbeitrag), , 0 Kommentare

Auf spielerische Art lernten wir uns bei SMA in den ersten Tagen kennen. Dadurch wurden die drei Einführungstage wirklich zu einem Erlebnis. Da wir recht schnell zu einem Team zusammenwuchsen, gehen wir auch heute noch jeden Mittag zusammen in die Kantine essen. Auch Aktivitäten wie ein gemeinsamer Weihnachtsmarktbesuch lassen wir natürlich nicht aus. 🙂
Am ersten Arbeitstag wurden wir von unserer Praktikantenbetreuerin Lisa und einem Auszubildenden in die einzelnen Fachabteilungen gebracht. Dort bekamen wir erst mal einen Rundgang, bei dem wir einen kurzen Einblick in das bekamen, womit wir uns in während des Praktikums ausgeprägter beschäftigen werden.

Die FOS Praktis mit Betreuerin Lisa

Die FOS Praktis mit Betreuerin Lisa

Meine Aufgaben im Praktikum

Nach dem Rundgang wurden wir in unsere Abteilung gebracht – ich landete bei meinen Kollegen im Travelmanagement. Zu meinen Aufgaben dort zählt das Organisieren von Geschäftsreisen, also Buchen von Hotelzimmern, Zugverbindungen heraussuchen und Mietwagen bestellen. Da ich vorher schon gern Sachen organisiert habe, konnte ich dies dort gut umsetzen.

Aber nicht nur das Travelmanagement gehörte zu meinem Aufgabenbereich. Ich durfte auch in anderen Bereichen mitwirken, wie zum Beispiel der Empfang. Dort habe ich gelernt wie man mit Kunden umgeht, Post bearbeitet, Zeitschriftenumläufe anlegt und am Telefon mit Anrufern spricht, die eine Lösung zu einem Problem suchen.

Paten bei SMA

Wenige Wochen nach unserm Start bei SMA wurden uns unsere Praktikumspaten vorgestellt, diese können wir bei Fragen zu einem Problem oder Komplikationen zwischen uns und unseren Betreuern kontaktieren.

In einem alle drei Monate stattfinden Zwischengespräch mit Praktikantenbetreuer und Abteilungsbetreuer überlegen wir dann, worin die eigenen Stärken liegen und was man in Zukunft noch verbessern kann. Bei dem letzten Zwischengespräch des Praktikums hat man die Chance auf eine Empfehlung für einen Ausbildungsplatz, was in den meisten Fällen schon mal die Einladung zu einem Einstellungstest bedeutet.

Ich kann sagen, dass ich sehr viel Spaß an meinem Praktikum habe und für mich und mein zukünftiges Leben bereits in drei Monaten viele wichtige Dinge dazu gelernt habe.

Mein FOS-Praktikum: So waren die ersten Monate
Rate this post

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Frage oder deinen Kommentar. Aufgrund der Urlaubszeit können wir dir erst wieder am 30. Juli antworten. Danke für dein Verständnis.