Lösung der Rundsteuerproblematik in der Schweiz

Dieser Artikel erschien 2014. Die Tipps und Techniken können möglicherweise veraltet sein.

In der Vergangenheit kam es verstärkt zu Hinweisen und Nachfragen durch Schweizer Energieversorgungsunternehmen (EVU), dass es in ihrem jeweiligen Netzgebiet zu messbaren Dämpfungen von Rundsteuersignalen durch Wechselrichter verschiedener Hersteller gekommen ist. Betroffene Gebiete waren beispielsweise die der Netztreiber Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) und das der St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK). 

 

Fernsteuerung durch Rundsteuersignale

Rundsteuersignale dienen den EVUs zur Fernsteuerung von Stromverbrauchern, etwa für die Umschaltung zwischen Hoch- und Niedertarifstrom. Die Übertragung der Steuerbefehle erfolgt durch kurzzeitige Impulsfolgen im Frequenzbereich von 110 Hz bis etwa 2000 Hz. Diese werden auf die Netzfrequenz aufgeschaltet und vom Empfängergerät ausgewertet und umgesetzt. Als Übertragungsweg für die Steuerbefehle wird das vorhandene Stromversorgungsnetz verwendet.

Rundsteuersignaldämpfung in Verbindung mit SMA Wechselrichtern

Das Phänomen tritt nur auf bei bestimmten Netzfrequenzen in Union mit einer dreiphasigen Signaleinkopplung (Signale sind um 120° elektrisch phasenverschoben). Aus diesem Grund kann es in seltenen Fällen bei der Nutzung unserer Wechselrichter vom Typ SUNNY TRIPOWER 8000TL/10000TL/12000TL/15000TL und 17000TL-10 zu einer verstärkten Dämpfung der Rundsteuersignale in den Gebieten kommen, die Signale in diesem Frequenzbereich und mit dieser Charakteristik verwenden.

Akut betroffene PV-Anlagen erhalten eine kurzfristige Servicefirmware

Akut betroffene PV-Anlagen erhalten eine passende Servicefirmware

 

Softwarelösung

SMA hat hierauf kurzfristig reagiert und konnte in einem Feldtest als führender Wechselrichterhersteller zusammen mit Kunden und den zuständigen EVUs SAK und CKW eine vollständige und unabhängig von der Anlagengröße wirksame Abstellmaßnahme auf Basis einer Feldtestsoftware präsentieren. Sollten bei Ihnen Anlagen akut betroffen sein, so kontaktieren Sie bitte ihren zuständigen Fachhandwerker oder SMA Servicemitarbeiter, der Ihnen ein Firmwareupdate nebst einer Kurzanleitung zur Parametrierung zukommen lässt. Langfristig werden wir die neue Funktionalität natürlich in unsere neue Serienfirmware überführen.

 

Zusatzinfo

Da das Phänomen nur bei der Verwendung von dreiphasigen Rundsteuersignalen und bestimmten Frequenzen auftritt, ist für den Großteil des Schweizer Netzgebietes keine Beeinflussung der Rundsteuersignale durch unsere Wechselrichter gegeben.

 

Weiterführende Links

Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen

St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK)

Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW)

 

4 Kommentare
    • Horst sagte:

      Hallo – um Ihre Frage beantworten zu können müssten wir wissen um welches Gerät und um welches update es sich handelt.

      Viele Grüße
      Horst

      Antworten
    • Sarah Römsch sagte:

      Hallo,
      ja, die gibt es. Es ist die Serienfirmware 2.82 (HP 2.62). Du findest sie bei uns im SMA Downloadbereich. Solltest du Unterstützung bei der Konfiguration benötigen, kannst du dich gerne an meine Kollegen aus der SMA Service Line wenden.

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende

      Sarah

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Frage oder deinen Kommentar. Aufgrund der Urlaubszeit können wir dir erst wieder am 30. Juli antworten. Danke für dein Verständnis.