Große Projekte und positive Trends

Das erste Quartal 2019 liegt hinter uns, und die vergangenen Monate waren für mich sehr spannend. Ich habe viele gute Kundengespräche im In- und Ausland geführt, um die Anforderungen von Installateuren, Distributoren, Investoren, Projektentwicklern und EPCs an SMA noch besser zu verstehen. In China haben wir den Verkauf der dortigen SMA Gesellschaften an das lokale Management abgeschlossen, und in Deutschland konnten wir den leider notwendigen Abbau von rund 100 Vollzeitstellen über ein Abfindungsprogramm sozialverträglich gestalten. Wir sind also auf einem guten Weg, SMA wieder in die Profitabilität zurückzuführen und unsere Umsatz- und Ergebnisziele für dieses Jahr zu erreichen. Dafür spricht insbesondere auch der sehr gute Auftragseingang seit Jahresbeginn.

Hoher Auftragseingang sorgt in der zweiten Jahreshälfte für Umsatzwachstum

Unser produktbezogener Auftragsbestand ist in den ersten drei Monaten des Jahres um ein Drittel gestiegen, und der gesamte vorhandene Auftragsbestand wird noch in diesem Jahr ergebniswirksam. Im Vorstand rechnen wir bereits im zweiten Quartal mit einem leichten Umsatzanstieg, und im dritten und vierten Quartal mit einer weiteren deutlichen Steigerung.

Im Speichersegment haben wir in den vergangenen Wochen Aufträge für gleich drei Multimegawatt-Projekte in den USA und Deutschland gewonnen. Unser neuer Sunny Central UP kommt sehr gut bei den internationalen Kunden an, denn er ist eine echte Innovation: Mit bis zu 4,6 Megawatt bringt der Sunny Central UP im gleichen Gehäuse rund 50 Prozent mehr Leistung als unser bisher größter Zentral-Wechselrichter. Durch seinen Einsatz können unsere Kunden die Zahl der Wechselrichter in großen 1.500 Volt-PV-Kraftwerken deutlich senken und damit erheblich Investitions- und Betriebskosten einsparen. Außerdem verfügt der Sunny Central UP über integrierte Schnittstellen zur Kopplung von Speichersystemen sowohl auf der AC- als auch auf der DC-Seite. Insbesondere für den US-Projektmarkt kommt der Wechselrichter damit genau zum richtigen Zeitpunkt: Da der Steuervorteil (ITC) für Photovoltaik zum ersten Quartal 2020 um einen weiteren Schritt gesenkt wird, forcieren Projektentwickler, Investoren und EPCs in den USA den Bau großer PV-Kraftwerke – und bestellen bei uns den Sunny Central UP.

Positiver Trend in allen Segmenten

Ich bin mir sicher, dass sich der positive Trend beim Auftragseingang nicht nur im Speicher- und Großanlagen-Segment fortsetzen wird, sondern auch in den Segmenten für private und gewerbliche Anwendungen. Hier werden wir unser bereits in Australien erfolgreich gestartetes Partnerprogramm SMA PowerUP für Installateure in den kommenden Monaten in weiteren Ländern ausrollen bzw. ausbauen. Außerdem haben wir damit begonnen, in ausgewählten Märkten in Europa komplette Systempakete für private und gewerbliche Anwendungen mit perfekt aufeinander abgestimmter Hard- und Software für PV, Speicher und Energiemanagement sowie Servicekomponenten zu vertreiben. Damit erleichtern wir die Arbeit der Installateure erheblich und sorgen bei Distributoren für einen Pull-Effekt, da die Installateure die Komplett-Systeme verstärkt dort anfragen.

Hochwertige Wechselrichter sind die Basis für unsere umfassenden Lösungen

Die Basis dieser neuen Systempakete sind unsere innovativen und qualitativ hochwertigen  PV-Wechselrichter. Sie werden auch zukünftig im Zentrum unserer Entwicklungsaktivitäten und unseres gesamten Geschäfts stehen. Auf unserem Wechselrichter-Portfolio aufbauend bieten wir Services an, mit denen wir unsere unterschiedlichen Kundengruppen individuell unterstützen – das reicht vom kostenlosen Wechselrichter-Monitoring für Hausdachanlagen bis zu Engineering-Services zur Planung, Netzintegration und Inbetriebnahme großer PV- und Speicher-Kraftwerke. Die nächste Stufe unserer Angebotspyramide bilden komplette Systeme wie die oben beschriebenen, inklusive Speicher und Energiemanagement. Und schließlich vereinfachen wir unseren Kunden die Komplexität der neuen Energiewelt mit digitalen Dienstleistungen, etwa zur Einbindung in den Energiemarkt. Dazu gehört unter anderem unsere Direktvermarktungslösung SMA SPOT, die wir gemeinsam mit MVV Energie AG entwickelt haben.

Es hat sich also viel getan bei SMA in den vergangenen Monaten. Und es wird sich in den kommenden Monaten noch einiges mehr tun. Auf der Intersolar Europe werden wir im Mai unter anderem unseren neuen SMA EV-Charger zum einfachen Laden von Elektrofahrzeugen mit kostengünstigem, selbst erzeugten PV-Strom sowie den 360 Grad-Support für Installateure und das für den ees Award nominierte SMA DC-Coupling-System zur einfachen Integration von Großspeichern in Solar-Kraftwerke vorstellen. Ich freue mich schon darauf, in München wieder viele Kunden zu treffen und in Gesprächen mit ihnen zu erfahren, wie wir ihr Geschäft noch besser unterstützen können.

Hier schreibt SMA Vorstandssprecher Jürgen Reinert über Themen, die ihn bewegen.

Hier schreibt SMA Vorstandssprecher Jürgen Reinert über Themen, die ihn bewegen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>