Ultimate Frisbee – SMA Praktikum in Kassel

Von Rainer Rohrer (Gastbeitrag) am 11. Oktober 2011 in der Kategorie Karriere mit 0 Kommentare
Rainer_Rohrer2

Auf der Suche nach einem Praktikum in Kassel bin ich im letzten Jahr durch Zufall bei SMA Solar Technology gelandet. Was sich als echter Glückstreffer heraus gestellt hat. Ich musste zwar stets um die Aufmerksamkeit meines Chefs kämpfen, der permanent von seinem Terminkalender durch alle Gebäude und des Öfteren auch über die Kontinente gejagt wurde. Aber ich war dafür voll in die Projektarbeit integriert und nie hatte ich den Eindruck „nur“ Praktikant zu sein. Meine Aufgaben waren spannend und voller Eigenverantwortung. Hier ein kleiner Einblick.

Eigene Projekte im Praktikum bei SMA

Als ein Manager aus den USA zwei Wochen hier in Kassel bei SMA zu Gast war, bekam ich als Praktikant die Aufgabe ihn während dieser Zeit durch alle Abteilungen zu führen. Er sollte intern alle Prozesse und Ansprechpartner kennen lernen um für seine Arbeit auf der anderen Seite des Atlantiks später gut mit Fachwissen und Kontakten gerüstet zu sein. Wir hatten eine Menge Meetings, haben uns von den Managern und Elektronikern bis zu den IT-Spezialisten alle relevanten Leute „vorgeknöpft“. Nach einem Tag voller Übersetzen und Notizen machen versuchten wir dann stets zu zweit das neu gewonnene Wissen einzuordnen und zu einem Gesamt-Bild zusammen zu fügen. Auf dem Whiteboard wurden unzählige Zeichnungen und Diagramme erstellt, korrigiert und weggewischt. So hat sich auch mein Verständnis der internen Abläufe bei SMA ziemlich erweitert. Und natürlich war es für mich eine tolle Erfahrung den internationalen Austausch hier in der Firma mitzugestalten.

„Ultimate Frisbee“

Auf den vielen Spaziergängen von A nach B unterhielten wir uns über eine Menge verschiedener Dinge. In Erinnerung geblieben ist mir vor allem seine Schilderung von „Ultimate Frisbee“, ein simples Frisbee-Spiel auf zwei Tore nach dem Vorbild von American Football. Mein Kollege aus den USA schwärmte immer von den großen Spielen im Park – natürlich mit Barbecue und Bier. Eines Tages würde ich ihn mal drüben besuchen kommen, versprach ich vorlaut.

Vor ein paar Monaten bin ich durch Zufall mit einigen Bekannten dann tatsächlich dazu gekommen, es selbst auszuprobieren. Wenn auch hier in Kassel. Und es hat mich total begeistert. Ich musste sofort an meine Praktikumszeit bei SMA zurück denken. Der Zufall und die gute Zeit bei SMA haben nicht nur meinen Einblick in die Welt des Frisbee-Spiels geprägt. Mittlerweile schreibe ich hier meine Diplomarbeit. Und mit etwas Glück werde ich vielleicht in Zukunft fester Teil der SMA Mannschaft sein. Dann würde dem ersten Ultimate Frisbee-Spiel mit meinem alten Bekannten auf amerikanischen Boden nichts mehr im Wege stehen.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

Rainer Rohrer (Gastautor)

Rainer arbeitet im Team Weiterentwicklung als Repair Manager International.

Tags

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden