So testet ihr die Verbindung zu eurem SMA Wechselrichter

Von am 25. Januar 2016 in der Kategorie Technologie mit 10 Kommentare
ModbusSimulator

Ihr habt eine eigene Applikation erstellt, um SMA Wechselrichter via SMA Modbus oder SunSpec Modbus abzufragen. Irgendwie scheint aber etwas nicht zu funktionieren und der Wechselrichter antwortet nicht wie erwartet? 

Mit einem Modbus Simulator könnt ihr die Verbindung zu eurem SMA Wechselrichter testen. Mit diesem Tool fragt ihr beim SMA Wechselrichter ein Register ab – und wenn ihr eine Antwort bekommt, könnt ihr z.B. die IT-Umgebung als potenzielle Fehlerquelle ausschließen.

 

Die Freeware könnt ihr auf der folgenden Website beziehen:

Modbus Master Simulator

Wichtig: Der Simulator ist keine SMA Software. Wir können deshalb keinen Service übernehmen.

 

SMA Voraussetzung:
  • Wechselrichter mit Speedwire (Ethernet) Schnittstelle
  • Wechselrichter mit Modbus Schnittstelle.

 

Kurzanleitung:

1. Netzwerk Adresse einstellen

Zuerst müsst ihr eure Netzwerk IP-Adresse des Wechselrichters ermitteln. Das ist die gleiche Adresse, unter der ihr den Wechselrichter im Browser oder Sunny Explorer erreicht.

 

Öffnet das Tool und klickt dazu auf Connection/Settings oder das Icon in der Symbolleiste

 

Tragt die vorher ermittelte IP-Adresse des Wechselrichters ein, den ihr abfragen wollt.

 

2. Verbindung zum Wechselrichter herstellen

Wenn ihr die IP-Adresse eingegeben habt, stellt ihr die Verbindung mit dem Button „Connect“ her.

 

3. Neues File erstellen

Wenn ihr eine laufende Verbindung habt, erstellt ein neues Abfragefenster

 

5

 

4. Parameter eingeben

Gebt jetzt die Parameter ein:

  1. “Device ID”: 3 (zur Abfrage via … 3 – SMA Modbus, 126- SunSpec Modbus)
  2. “Address“ (abzufragendes Register, hier Beispiel 30051)
  3. “Holding Register“ auswählen (les- und schreibbar)

Simulator mit SMA Dokumentation

Simulator mit SMA Dokumentation

Nachdem ihr das Register abgefragt habt, erhaltet ihr die Antwort wie oben im Beispiel.

Register: 30051(Abfrage Geräteklasse)

Antwort: 8001 (Ausgabewert = Solar Wechselrichter)

 

Ich hoffe, diese kurze Anleitung hilft euch weiter.

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Alles zum Thema Text im Bereich netzferne Anlagen.
Meine Themen:
Alles rund um Off-Grid Solutions.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
Ich hab mal „Manowar“ interviewt.

Tags

Ähnliche Artikel

10 Kommentare

  • avatar

    Thomas Sturm

    24. Juli 2017 um 08:35

    Hallo,
    ich bekomme mit dem Modbus Master Simulator genau die o.g. Ausgabe. Verbindung funktioniert also.
    Wenn ich jetzt mit meiner Software (FHEM modbus) das Register 30051 auslese, bekomme ich „0“ als Ergebnis. Dies ist ja auch das der Eintrag in der Zeile „0“ in der Modbus Master Simulator Ausgabe. Der eigentliche Wert „8001“ steht ja in Zeile „1“. Wie komme ich dann an diesen Wert? – Ist das nach der Logik die Adresse 30052? Die Adresse wird allerdings als ungültig gemeldet…

    Danke und Gruß
    Thomas

    Antworten »
    • avatar

      Jennifer Rößler

      24. Juli 2017 um 08:50

      Hallo Thomas,
      da die Software nicht von SMA ist, können wir dir leider keinen Service anbieten.
      Auf der Webseite des Modbus Master Simulators habe ich diese E-Mail Adresse als Kontakt gefunden: radek@dxp.pl . Wende dich am besten direkt an sie.
      Viele Grüße, Jennifer

      Antworten »
      • avatar

        Thomas Sturm

        24. Juli 2017 um 09:39

        Hallo Jennifer,
        danke für die schnelle Rückmeldung.
        Die Frage bezog sich nicht auf den Master Simulator als solches. Im Regeister 30051 steht „0“ und nicht „8001“. Wenn ich den Master Simulatotr richtig deute ist der Wert in 30052. Dieser ist aber anscheinend keine gültige Modbus-Adresse (auch laut Dokumentation ja 30051) für meinen Sunny Boy SE. Wenn ich im FHEM Modbus-Modul die Adresse 30051 anspreche, ist „0“ das Ergebnis, 30052 ist ungültig.

        Gruß
        Thomas

        Antworten »
        • avatar

          Jennifer Rößler

          1. August 2017 um 11:53

          Hallo, nochmal an alle die Antwort unseres Kollegen (zusammengefasst):

          […] Das Register 30052 ist vom zweiten Wert, dem lower Byte, des 30051 belegt und somit nicht auslesbar. Erst das Register 30053, das auch wieder aus zwei Werten besteht ist ansprechbar.

          In unseren Modbus-Test-Aufzeichnungen stehen im Register 30051 die beiden Zahlen „0“ und „8001“. Nach der Zusammenführung der beiden Werte erhält man den Wert 8001, also ein Solar-Wechselrichter.

          Es reicht nicht aus nur das Register 30051 anzugeben. Man muss hier auch die Länge 2 angeben. Dann erhält man die beiden Zahlen 0 und 8001 zurück und kann dann die 8001 errechnen. Bei dem erwarteten Zahlenbereich ist das an dieser Stelle aber wohl unnütz.

          Was der Modbus-Stack im FHEM nun mit den Register anstellt kann ich leider nicht sagen, da wir hiermit keine Untersuchungen gemacht haben.
          Wichtig ist aber, dass die Datenablage im Motorola-Format „Big-Endian“ erfolgt, Also erst das higher Byte und dann das lower Byte.“

          Antworten »
  • avatar

    Peter Kurt

    19. Juli 2016 um 10:44

    Ich kann Modbus/TCP über Sunny Explorer nicht freischalten. Gibt es andere Wege für die Freischaltung ?

    Antworten »
    • avatar

      Lucas Unbehaun

      20. Juli 2016 um 08:46

      Hallo Peter,

      in der Regel müsste das über den Sunny Explorer erfolgen.
      Wenn das nicht funktioniert wendest du dich am besten an unsere Service Line (Tel.: +49 561 9522 2499), da die Kollegen weitere Angaben zum Gerät und zur Firmware-Version benötigen.

      Viele Grüße, Lucas

      Antworten »
  • avatar

    tester

    8. März 2016 um 20:15

    Bei Batterie-Wechselrichter funktioniert das Schreiben des Register Set-Active-Point nicht.
    Als Function-Code nehme ich Write Single Register also 0x06.

    Antworten »
    • avatar

      Julia Stunz

      9. März 2016 um 09:44

      Hallo,
      generell gibt es eigentlich kein Support zu dem Thema, aber kannst du uns mal bitte die genauen Daten von deinem Gerät (SerialNummer) an SocialMedia@sma.de schicken, dann können wir schauen ob dein Vorhaben machbar ist.

      Viele Grüße
      Julia

      Antworten »
  • avatar

    Simon

    26. Januar 2016 um 22:05

    Hi
    Danke für die kleine Hilfe.
    Funktioniert das ganze auch mit dem SMA Home Manager?
    MFG Simon

    Antworten »
    • avatar

      Julia Stunz

      28. Januar 2016 um 07:46

      Hi Simon,
      leider funktioniert das nicht, da kein umfassendes Modbus Interface verfügbar ist.

      Viele Grüße
      Julia

      Antworten »

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden