So riecht Strom – SolarCup Hessen

Von Lena Neumann (Gastbeitrag) am 17. Juni 2011 in der Kategorie Karriere mit 0 Kommentare
Boxenstop_kl

Freitagmittag auf dem Königsplatz in Kassel. Es ist leicht bewölkt. Ein Team von SMA Azubis gruppiert sich um ein kleines Solarmobil herum. ‚Die Sonne bewegt uns‘ steht auf ihren blauen T-Shirts. Hinter ihnen hört man ferngesteuerte Fahrzeuge auf der Rennstrecke quietschen. Ich befinde mich auf dem SolarCup, einem Wettbewerb, in dem selbstkonstruierte Solarfahrzeuge verschiedener Betriebe und Schulen gegeneinander antreten. Der erste Durchgang ist für SMA gut gelaufen, Platz 2 nach dem momentanen Stand. „Das Wetter ist perfekt“, meint Boran Alpasan, einer der Azubis, „der Akku ist vollgeladen.“ Die Gruppe macht noch ein paar Testfahrten.

„Der Motor ist durchgeschmort, den ersetzen wir schnell.“

„Mist, das Fahrzeug qualmt!“ Plötzlich sind alle Azubis in heller Aufregung. „Der Akku könnte überladen sein“, ruft Boran mir kurz zu, während er zum Solarauto sprintet. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen wirft er einen besorgten Blick unter das Fahrzeuggestell. Dann wird in Windeseile die Modulplatte abgenommen. Nach kurzem fachmännischen Wortwechsel – ich verstehe kein Wort – ist klar, wo der Fehler liegt. „Der Motor ist durchgeschmort und den ersetzen wir jetzt schnell“, sagt Boran. Die Team-Kollegen gehen ans Werk. Ausbilder Rolf Inauen bleibt gelassen: „Ersatzteile haben wir immer genug dabei“, schmunzelt der Teamleiter und erklärt mir, was das Besondere am SolarCup ist, der fast ausschließlich von Azubis bewerkstelligt wird.

SolarCup – ein Projekt mit viel Eigenverantwortung
Der alte Motor riecht ziemlich verbrannt
„Beim Projekt geht es ums Lernen“, so Rolf, „unsere Azubis sollen sich neben ihrer Ausbildung fachlich fortbilden und berufsübergreifend zusammenarbeiten. Hier sind zum Beispiel Mechatroniker und Elektroniker mit dabei, ich halte mich da raus und das klappt ziemlich gut.“ So lernen die Azubis, im Team Zeitpläne zu erarbeiten und selbst Verantwortung zu übernehmen. „Und das ist es ja, was wir im Unternehmen brauchen: eigenverantwortlich handelnde SMAler.“ Die Modelle sind mit Solarpanels ausgestattet und werden so mit Strom versorgt. Ihre Antriebskomponenten für das Fahrzeug konnten die Azubis selbst aussuchen. Nur die Größe des Modells und des Akkus durfte einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Seit Oktober wurde in der Azubiwerkstatt lange an den Zukunftsflitzern getüftelt und geschraubt. Das Rennen ist dann das Highlight des Projekts. In der Zwischenzeit haben die Azubis den Motor gewechselt. „Hier, so riecht Strom“, Rolf hält mir den alten Motor unter die Nase. Er ist an einigen Stellen ziemlich schwarz geworden und riecht verbrannt.

„Je länger wir fahren, desto besser.“

Nach dem Austausch ist das Fahrzeug fit für die zweite Runde. Ich platziere mich an der Strecke in Form einer Acht, um das 10-minütige Rennen zu verfolgen. Der Startschuss fällt, die vier Solarmobile setzen sich in Bewegung. Das von unserem Team allerdings ziemlich langsam. „Hier kommt es auf die Dauer an“, kann mich Tobias Hohmann beruhigen, der mir die Regeln erklärt und das Mobil nicht aus den Augen lässt. „Je länger wir fahren, desto besser, die Geschwindigkeit ist nicht wichtig.“ Nach einigen gefahrenen Runden fallen die ersten Mobile aus, auch unser Fahrzeug wird langsamer. Der Akku wird schwächer. Kurz vor Ende des Rennens bleibt es stehen. Tobias erklärt, dass Technik des Fahrzeugs, das selbstgestaltete Plakat und das Rennen von der Jury bewertet werden. „Ich denke, dass wir da insgesamt ganz gut abschneiden, wir haben alle Teile selbst gebaut“, hält der Azubi zufrieden fest.

Und tatsächlich, nach der Siegerehrung am späten Nachmittag ist klar, dass unser SMA Team das Siegertreppchen nur knapp verpasst hat. Der gemeinsam erreichte 5. Platz wird aber trotzdem gefeiert. Meinen Glückwunsch!

Fakten SolarCup Hessen:

  • Bildungswettbewerb der Universität Kassel
  • präsentiert von SMA und den Städtischen Werken Kassel
  • Jugendliche bauen Solarfahrzeuge, die im Rennen gegeneinander antreten
  • Typen: Solar-Boote, SolaRobots, Ultraleicht-Solar-Mobile, ferngelenkte Solar-Mobile
  • Ziel: Interesse für erneuerbare Energien und technische Berufe wecken
  • findet seit 2002 jährlich statt
  • Infos und Regeln: www.solarcup.de
0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

Lena Neumann (Gastautor)

Lena arbeitet im Employer Branding und betreut den Mitarbeiter-Blog "Sonnenallee" und die Karriere Facebookseite.

Tags

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden