SMA und Siemens starten Kooperation im Bereich Photovoltaik-Großanlagen

Von am 11. Juni 2015 in der Kategorie Technologie, Unternehmen mit 2 Kommentare
sma-siemens-cooperation

Positive Nachrichten auf der Intersolar: SMA und Siemens wollen bei PV-Großprojekten stärker zusammenarbeiten. Nicht nur bei den Kunden, sondern auch bei den Anlegern kam die Neuigkeit gut an – der Aktienkurs ging gestern durch die Decke.

 

Die SMA Medium Voltage Power Station ist die erste gemeinsame Entwicklung von Siemens und SMA. Sie ist weltweit in großen PV-Kraftwerken einsetzbar, für die Außenaufstellung geeignet und senkt aufgrund ihrer Leistungsdichte und Kompaktheit Transport-, Installations- und Betriebskosten.

Die SMA Medium Voltage Power Station ist die erste gemeinsame Entwicklung von Siemens und SMA. Sie ist weltweit in großen PV-Kraftwerken einsetzbar, für die Außenaufstellung geeignet und senkt aufgrund ihrer Leistungsdichte und Kompaktheit Transport-, Installations- und Betriebskosten.

Worum geht es bei der Kooperation?

SMA und Siemens treten in Zukunft je nach Bedarf als getrennte Projektpartner oder als Konsortium für Technologie und Serviceleistungen aus allen elektrotechnischen Bereichen auf. Das Leistungsspektrum reicht von der Planung über die Inbetriebnahme bis zum Service komplexer Photovoltaik-Großprojekte im Megawattbereich. Kunden sparen durch den hohen Gesamtwirkungsgrad der Anlagen und die Umsetzungsgeschwindigkeit erheblich Systemkosten, Zeit und Aufwand bei der Realisierung großer Projekte.

SMA bringt bei dieser Kooperation Solar-Wechselrichterlösungen und langjährige Erfahrung in der Auslegung komplexer Systeme ein, Siemens Transformatoren und Schaltanlagen für den Hoch- und Mittelspannungsbereich einschließlich der Netzanbindung. Kunden erhalten damit abgestimmte Systemlösungen und Services aus einer Hand – von der DC-Seite bis zum Netzanschluss.

Beide Unternehmen wollen durch die Zusammenarbeit ihre Position im Wachstumsmarkt für PV-Großanlagen stärken: SMA möchte bei internationalen Ausschreibungen besser punkten, Siemens hofft durch die Kooperation mit SMA stärker als bislang vom Wachstumsmarkt Photovoltaik zu profitieren.

Der Aktienmarkt reagierte positiv auf die Ankündigung von Siemens und SMA.

Der Aktienmarkt reagierte positiv auf die Ankündigung von Siemens und SMA.

 

 Aktie auf Rekordhoch

Nach Bekanntwerden der Kooperation ging der SMA Aktienkurs am Mittwochmorgen durch die Decke. 24 Prozent legte die Aktie in der Spitze zu und erreichte 22,16 Euro. Das ist der größte Kurssprung seit dem Börsengang vor sieben Jahren.

 

Videointerviews live von der Intersolar

Wer sich noch tiefer mit dem Thema beschäftigen möchte, dem empfehle ich diese englischen Videos, die gestern auf der Intersolar zum Thema entstanden sind.

Hier interviewt meine Kollegin Susanne Henkel Ralf Christian, CEO von der Siemens Division Energy Management und Pierre-Pascal Urbon, CEO und CFO von SMA zur Kooperation:

 

Und hier gibt euch Boris Wolff, Executive Vice President der Business Unit Utility, Einblick in die Containerlösung und zeigt euch, was das Besondere an der MV Power Station 2500SC von SMA ist:

 

Intersolar 2015Mehr Informationen findet ihr auch auf unserem Webspecial.

Bild oben: Ralf Christian, CEO von der Siemens Division Energy Management und Pierre-Pascal Urbon, CEO und CFO von SMA, vor dem Medium Voltage Switchgear Schrank von Siemens, einem Teil der SMA MV Power Station 2500SC.

 

Wenn ihr Fragen zu der neuen Kooperation habt oder eure Meinung loswerden wollt, nutzt einfach die Kommentarfunktion.

 

4.55 avg. rating (90% score) - 11 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Social Media Managerin bei SMA.
Meine Themen:
Unternehmensnews, Photovoltaik, Energiewende.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
Als Teenager war ich Beifahrerin bei Orientierungsfahrten (Schnitzeljagd mit Auto) und habe immer die Pokale als beste weibliche und jüngste Teilnehmer nach Hause getragen – was nicht so schwierig war.

Tags

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  • avatar

    Walter Schwob

    22. Februar 2016 um 19:07

    Madame, Monsieur,

    Ich möchte meine PV-Anlage, ausgestattet mit einem SMA Wechselrichter Tri-Power 10k TL, mit einer Speicherbatterie erweitern. Dafür suche ich eine kompakte Lösung mit integriertem, 3-Phasen Sunny-
    Island (400V / 16A, ~6.4kW, für Elektrofahrzeug & Wärmepumpe). Ich denke an eine Systemlösung
    mit den Firmen : Tesla PowerPack, Leclanché SRS 2025 oder Varta-Home (ausbaubare Speicherkapazität
    bis 10kWh oder mehr).

    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Walter Schwob

    Antworten »
    • avatar

      Sarah Römsch

      23. Februar 2016 um 10:45

      Hallo Walter,
      wir freuen uns über dein Interesse, klingt sehr gut. Leider können wir dir hier bei der Planung nicht behilflich sein. Dafür müsstest du dich an einen Installateur deines Vertrauens wenden oder an einen SMA Solar Fachpartner. Sie kennen sich mit den SMA Produkten aus und bieten dir mit Sicherheit eine sehr gute Lösung an.

      Viele Grüße
      Sarah

      Antworten »

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden