SMA Azubis erobern Berlin

Von Lena Neumann (Gastbeitrag) am 28. Mai 2013 in der Kategorie Karriere mit 0 Kommentare
berlin

Bar mit Selbstzapfanlage, Donutparadies, Shoppingmarathon, Live Call Center waren die Schlagwörter unserer Klassenfahrt nach Berlin.

Am 26.02. ging es für fünf Azubis von SMA zusammen mit den Klassen 10 und 11 DIMA (Dialogmarketing) auf Klassenfahrt nach Berlin. Ziel war unter anderem die CCW Berlin, Europas größte Kongressmesse für Kundenservice, -kommunikation und Call Center.

„Heart of Gold“ – Das Hostel der Herzen

Im Herzen Berlins gelegen, befindet sich das Hostel „Heart of Gold“, welches für vier Tage unser Nachtquartier werden sollte. Eine familiäre Atmosphäre, kostenfreies W-Lan und internationale Gäste konnten nicht über die recht übersichtlichen Schlafgemächer hinwegtrösten.

Shoppingmarathon – Auf den Spuren von Angela Merkel und Co
Sightseeing in der Hauptstadt

Sightseeing in der Hauptstadt

Nach der ersten Nacht im „Heart of Gold“, ging es direkt nach dem Frühstück zu Fuß zum Bundestag: Noch kurz Jens Riewa am ARD-Hauptstadtstudio gewunken, erschienen, gebettet in nebligem Grau, die majestätischen Umrisse des Bundestages. Nach Besichtigung der Glaskuppel stand dem Shoppingmarathon nichts mehr im Weg:
Mit einem Doppeldeckerbus ging es vom Brandburger Tor auf die rasante Fahrt, vorbei am Schloss Bellevue, der Siegessäule direkt zum Shopping-Mekka „Kurfürstendamm“.
Nach fünf Stunden intensiver Ankurbelung der Wirtschaft, ging es mit prall gefüllten Einkaufstüten wieder in unsere Unterkunft.

Kulinarische Vielfalt – von riesen Burgern und Co.

Die Abende nutzten wir, um die multikulturelle, kulinarische Vielfalt Berlins zu testen:
Das Essen am ersten Abend im „60s Diner“, (einem amerikanischen Restaurant) war sehr schmackhaft, jedoch trieften die reichlich belegten Burger nur so vor Fett. Leicht benommen, von den zahlreichen Kalorien, erreichten wir die Bar „The Pub“ – der Traum aller Gerstensaftliebhaber, denn an jedem Tisch befand sich eine Selbstzapfanlage.

Snack zum Shoppingmarathon

Snack zum Shoppingmarathon

Hauptstadtflair – mitten im GZSZ-Dreh

„Hey Leute, wir suchen noch Zuschauer für unsere eine Sendung im RBB habt Ihr Lust?“ Diese Frage stellte uns der Zuschauer-Scout im Herzen Berlins, vorm Bandenburger Tor. Verdutzt und ein wenig überrascht von der Frage, zogen wir es dann doch vor weniger das RRB-Studio von innen zu sehen, als vielmehr Berlin auf eigene Faust zu entdecken.
Nicht schlecht staunte Vera, als sie sich plötzlich umgeben von Kamerateams und Schauspielern der GZSZ-Serie wiederfand. Jetzt merkte man: „Wir sind in der Hauptstadt!“. Der Funke des Großstadtflairs war übergesprungen.

CCW Berlin

Das Estrel Convention Center im Berliner Stadtteil Neukölln war Austragungsort für die 14. Auflage der Call Center World Berlin.

Manuels Favorit: Das TUI Live Call Center

Manuels Favorit: Das TUI Live Call Center

Auf 8000 m² Ausstellungsfläche mischten wir uns unter 7500 Besucher und 250 Aussteller. Viele Manager und Führungskräfte nutzten die Messe, um neue Dienstleistungsunternehmen im Bereich Call Center zu akquirieren. Mit etwas anderen Ambitionen flanierten wir durch den bunten Wald aus Werbebannern, wichtig aussehenden Geschäftsleuten, und aufgetakelte Messestand-Hostessen. So bestaunten wir die neuesten technischen Lösungen, aktuelle Strategien und die Trends rund um das Call Center Leben.

Im Dialog mit den Mitarbeitern der Aussteller kamen immer wieder die hohen Anforderungen an einen qualifizierten Call Center Mitarbeiter zur Sprache wie Empathie, Fachkompetenz oder die Beherrschung der Arten der Kommunikationspsychologie.
Das Highlight der Messe war für mich das Tui Live Call Center: In einem echten Call Center konnte man Tui Mitarbeitern bei echten Anrufen zuhören. Das Probesitzen auf einem modern eingerichteten Arbeitsplatz, mit den neuesten Headsets und einer erstaunlich guten Schallisolierung blieb mir in besonderer Erinnerung.

Fazit

Abgesehen von den äußerlichen Eindrücken, gab die Klassenfahrt dem Zusammenhalt der Klasse enormen Auftrieb. Trotz der hohen Altersspanne von 16-25 Jahren wuchs die Klasse von Tag zu Tag immer mehr zusammen. Da machte der Unterricht der nachfolgenden Woche gleich viel mehr Spaß.

Gerade für meine Ausbildung im Dialogmarketing konnte ich viel von der CCW mitnehmen: Die Vielfältigkeit eines Callcenter Mitarbeiters, wie lebendig und wachstumsorientiert die Branche ist und die Umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb des Berufsfeldes.

Die lockere und offene Art der Berliner, die multikulturelle Einwohnerstruktur und die ausgeprägte Bar- und Restaurant Szene war für mich besonders reizvoll. Die Bundeshauptstadt ist in jedem Fall einen Besuch wert.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

Lena Neumann (Gastautor)

Lena arbeitet im Employer Branding und betreut den Mitarbeiter-Blog “Sonnenallee” und die Karriere Facebookseite.

Tags

Ähnliche Artikel

Kommentare sind deaktiviert.