Kaskaden, Wasserspiele und Herkules: Bergpark Wilhelmshöhe

Von Lena Neumann (Gastbeitrag) am 4. Juni 2013 in der Kategorie Karriere mit 2 Kommentare
kaskaden

Er thront weit über der Stadt und ist als Wahrzeichen Kassels aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken: der Herkules. Die Kupferstatue auf einem achteckigen Bauwerk bildet den Ausgangspunkt der sommerlichen Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe. Ein echtes Highlight für alle, die noch auf der Suche nach einem Ziel für den nächsten Sonntagsausflug in Nordhessen sind.

Nächste Station: Steinhöfer Wasserfall

Nächste Station: Steinhöfer Wasserfall

Letzten Monat habe ich mich mal wieder auf den Weg dorthin gemacht. Mit der Straßenbahnlinie 1 kommt man bequem bis zum Fuße des Bergparks; für alle, die nicht gut zu Fuß sind, fährt die Buslinie 22 auch direkt bis ganz nach oben. Ich würde allerdings empfehlen, die 535 Stufen selbst nach oben zu steigen (ich muss gestehen, dass ich nicht selbst gezählt habe, die Anzahl verrät Wikipedia). 😉 Die Anstrengung lohnt sich: Vom Herkules hat man einen klasse Blick über die Wilhelmshöher Allee und die ganze Stadt Kassel.

Wasserspiele im Park
Aquädukt im Bergpark

Aquädukt im Bergpark

Vom 1. Mai bis zum 3. Oktober kann man an jedem Mittwoch, Sonn- und Feiertag ab 14:30 Uhr die Wasserspiele bestaunen. 750 m³ Wasser stürzen dann die Kaskaden herunter. Start ist direkt am Herkules, von da aus nimmt man die Stufen abwärts und folgt dem Wasserverlauf Richtung Steinhöfer Wasserfall und Teufelsbrücke. Nächste Station sind dann das Aquädukt und die Peneuskaskaden. Den Abschluss bildet eine riesige Fontäne am Schlossteich, echt beeindruckend! Übrigens sind für die Bewegung der Wassermassen keine Pumpen im Einsatz. Die Wasserspiele funktionieren noch genauso wie zur Zeit der Landgrafen: In einem Wasserbecken wird Regen- und Grundwasser gesammelt und unterirdisch zu den Kaskaden geleitet.

Überzeugt Euch am besten selbst, der Eintritt zum Bergpark und den Wasserspielen ist frei.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

Lena Neumann (Gastautor)

Lena arbeitet im Employer Branding und betreut den Mitarbeiter-Blog “Sonnenallee” und die Karriere Facebookseite.

Tags

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  • avatar

    Anna Völkner

    5. Juni 2013 um 09:39

    Der Bergpark insgesamt mit seinem Blick vom Herkules über die Stadt, den Wasserspielen, dem Schloss Wilhelmshöhe und dem Schlossteich (auch Lac genannt) sind einfach wundervoll!! Die 535 Treppenstufen können aber schon böse machen, wenn man zum Dank für ihr Erklimmen fürchterlichen Muskelkater in den Waden bekommt 😉 Und dennoch: Der Bergpark ist mein persönlicher Lieblingsort in Kassel.

    • avatar

      Lena Neumann

      5. Juni 2013 um 15:39

      Hey Anna, da kann ich Dir nur zustimmen, aber der Muskelkater ist es auf jeden Fall wert. 😉
      LG Lena