Die erste PV-Diesel Hybridanlage in Griechenland feierlich eröffnet

Von am 10. Juli 2014 in der Kategorie Technologie mit 2 Kommentare
Philipp Kunze, General Manager for One Shore Energy GmbH und ein Delphin

Neben Affen und Delphinen findet man im Athener Zoo seit Juni etwas, womit man normalerweise in einem Zoo nicht rechnen würde: Einen Dieselgenerator in Kombination mit einer PV-Anlage. Dieses PV-Diesel Hybridsystem ist ein gemeinsames Projekt, welches sich zum Ziel setzt, ein virtuelles Inselnetz zu generieren. Dieses Inselnetz dient der Forschungsgruppe smartRUE der technischen Universität Athens nun als Demo- und Schulungsprojekt und hilft gleichzeitig dem Zoo, die teuren Energiekosten zu reduzieren.

 

Die vielen Sonnenstunden nutzt nun der Lösungsanbieter für Inselsysteme OneShore Energy GmbH um sich auf Inselsysteme in Griechenland zu spezialisieren. Zusammen mit der Forschungsgruppe SmartRUE der Technischen Universität Athen initiierten sie das Projekt und arbeiteten für die Umsetzung eng mit der SMA Solar Technology AG zusammen. Am 17. Juni wurde die 10 kWp große PV-Diesel Hybridanlage feierlich in Betrieb genommen.

Die Fuel Save Controller Module vor der feierlichen Inbetriebnahme

Die Fuel Save Controller Module vor der feierlichen Inbetriebnahme

 

Großes Potenzial für PV-Diesel Hybridanlagen in Griechenland

„Ich hatte die Ehre in den letzten sechs Jahren bei vielen Einweihungen von Solaranalgen dabei sein zu dürfen. Die nun eingeweihte Anlage jedoch war eine ganz besondere, denn sie markiert den Beginn einer neuen Ära der Photovoltaik in Griechenland. Der Markt ist im Wandel und setzt nun mehr auf Wettbewerbsfähigkeit als auf Einspeisevergütungen. SMA steht für neue Technologien und innovative Lösungen und ist daher genau der richtige Partner. Wir sind sehr glücklich, dass wir Teil dieses Projekts sein können. Auch wenn es keine große Anlage ist, das Potenzial für PV-Diesel Hybridsysteme in Griechenland ist umso größer.“ Sagt Haris Christidis, General Manager bei SMA Hellas, der bei der Einweihung selbst vor Ort war.

Die SMA-Kollegen: Haris Christidis, General Manager; Vicky Zervoudi, Marketing Director, Georgios Paparoupas Service Engineer, Dimitrios Kyriakopoulos Project Manager, Michalis Panagiotou service Director im Athener Zoo

Die SMA-Kollegen: Haris Christidis, General Manager; Vicky Zervoudi, Marketing Director, Georgios Paparoupas Service Engineer, Dimitrios Kyriakopoulos Project Manager, Michalis Panagiotou service Director im Athener Zoo

Die Anlage wird jährlich bis zu 15.000 Kilowattstunden produzieren und versorgt die Cafeteria, die Tierklinik, das Ausbildungszentrum und weitere Gebäude mit Strom. Durch die intelligente Einbindung von Photovoltaik in ein Dieselstromerzeugungssystem durch den Fuel Save Controller von SMA kann der Zoo die Energiekosten senken. Mit einem jährlichen Ertrag von 15.000 kWh sorgt das System für die unterbrechungsfreie Stromversorgung der Cafeteria und vieler weiterer Gebäude.

 

Anlage nimmt Vorreiterrolle ein

Doch nicht nur das: Die Anlage dient als Referenzprojekt und kombiniert das Funktionsverhalten des Systems mit dem aufgezeichneten Stromverbrauch der griechischen Inseln. Ein hybrides Energiesystem kann anhand dieser Daten modular nachgeahmt werden und simuliert so ein komplexes System. Somit nimmt das Projekt eine Vorreiterrolle ein, die beispielhaft ist und den Weg für viele weitere hybride Anlagen mit der Fuel Save Solution auf den Inseln Griechenlands ebnet.

SMA PV-Diesel-Hybrid-Anlage im Zoo von Athen

SMA PV-Diesel-Hybrid-Anlage im Zoo von Athen

Bild oben rechts: Dr. Peter Schoof, Deutscher Botschafter Athen beim Durchtrennen des roten Bandes. Zu seiner rechten: Oliver Frank, Bereichsleiter Regenerative Energien dena und zu seiner Linken: Philipp Kunze, Geschäftsführer der OneShore Energy GmbH

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

avatar

Meine Aufgaben:
Ich kümmere mich um Social Media Themen in der Division Hybrid Energy Solutions.
Meine Themen:
In meinen Beiträgen beschäftige ich mich mit Geschichten über Menschen in netzfernen und außergewöhnlichen Regionen der Welt.
Was selbst meine Kollegen nicht von mir wissen:
In meiner frühen Jugend war ich Mitglied bei den Royal Rangers, einer Pfadfindergruppe.Stella arbeitet mittlerweile nicht mehr bei SMA.

Tags

Ähnliche Artikel

    2 Kommentare

    • avatar

      Volkmar G.

      25. Juli 2014 um 08:20

      Hallo Frau Pfeifer,

      ich habe mit Interesse den Artikel gelesen und bin froh, dass SMA nun endlich auch (Diesel-)Generatoren in die Insellösungen mit einbindet. Ich habe das gleiche Problem derzeit leider noch offen.

      Unsere Anlage ist eine Backup-Lösung mit zwei STP-3000, einem SI-6.0 und einer IBC-Solstore 8.0 Backup-Einheit mit entsprechender Umschalteinheit. Obwohl der SI-6.0 einen Dieselgenerator steuer kann, ist diese Möglichkeit in unserer Konfiguration offensichtlich und leider nicht möglich. Ich bin da allerdings anderer Meinung und würde die Zu-/Abschaltung des Dieselgenerators mit in die Umschalteinheit integrieren, da in der derzeitigen Anlage ja alle Steuersignale (EVU liefert/liefert nicht, Backup läuft/läuft nicht etc.) vorhanden sind und der Dieselgenerator nach dem Starten „nur“ das EVU abgeschalten halten muss.

      Gibt es für die Hybridanlage denn schon einen Planungsleitfaden bzw. eine Systemübersicht? Das Thema Hybrid (z.B. auch mit Windgeneratoren etc.) wird immer interessanter und ich bin sehr interessiert meine Anlage weiter auszubauen.

      Herzlichen Dank und liebe Grüße aus dem Süden,
      Volkmar

      Antworten »
      • avatar

        Markus Ohlendorf

        25. Juli 2014 um 09:38

        Hallo Volkmar,

        die Diesel Generatoren lassen sich mit Sunny Island System schon seit jeher verbinden. Leider lässt es das Konzept für die Ersatzstromsysteme nicht zu, dass ein Generator mit diesem Verbunden wird.
        Um Netz und Generator gleichzeitig mit einem Sunny Island System zu verbinden, ist es notwendig dem Sunny Island zu signalisieren, von welcher Externen Quelle er gerade die Spannung misst. Dies geschieht über den digitalen Eingang (DigIn) des Sunny Island, welcher in Ersatzstromsystemen bereits mit einer anderen Funktion (der Rückmeldung der Netztrennstelle) belegt ist.
        Würde man nun mit einer externen Umschaltung einen Generator an die Ersatzstrombox anschließen, so würde der Sunny Island denken, dass hier wieder das öffentliche Netz anliegt und bei Bezug vom Generator in diesen Einspeisen!

        Wir unterscheiden zwei Arten von Hybrid Anlagen:
        – Anlagen mit Sunny Island Wechselrichtern in der Größenordnung 5kW – 216kW: Hierfür gibt es einen Planungsleitfaden auf unserer Homepage unter Produkte > Batterie-Wechselrichter > „Sunny Island für Off-Grid-Anwendungen“ > Downloads

        – Anlagen mit Dieselgeneratoren in größerer Größenordnung. Informationen hierzu findest du im Bereich „Industral Systems“ auf unserer Homepage.

        Viele Grüße und genieß das Wochenende

        Markus

        Antworten »

    Schreibe einen Kommentar.

     Zeichen vorhanden