Das Prinzip Nachhaltigkeit

Von Andrea Geicke (Gastbeitrag) am 18. Juni 2013 in der Kategorie Verantwortung mit 0 Kommentare
SMA Nachhaltigkeitsbericht 2012

Auf der Hauptversammlung haben wir unseren ersten Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2012 vorgestellt. Ich habe mit Günther Häckl, Generalbevollmächtigter sowie Bereichsleiter Public Affairs bei SMA, über Verantwortung, Projekte und Herzensangelegenheiten gesprochen.

 

Nachhaltigkeit ist modern, hört sich gut an und oft ein weit dehnbarer Begriff, mit dem sich Unternehmen gerne schmücken. Was steckt bei SMA dahinter?

Nachhaltigkeit steht für Unternehmensverantwortung und bedeutet für SMA, langfristig angelegten wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und sozialer Verantwortung zu verbinden. Die Entwicklung von Lösungen zur Nutzung erneuerbarer Energien, energieeffiziente Gebäude und Produktionsverfahren oder soziales Engagement in Schwellen- und Entwicklungsländern sind bei SMA seit langem Teil des unternehmerischen Handelns.

 

Dr. Günther Häckl

Dr. Günther Häckl

Warum veröffentlicht SMA einen Nachhaltigkeitsbericht?

Unser erster Nachhaltigkeitsbericht ist eine umfassende Bestandsaufnahme der Nachhaltigkeitsaktivitäten von SMA. Mit der Erstellung des Berichtes haben wir primär zwei Ziele verfolgt: Zum einen liefert uns der Nachhaltigkeitsbericht zunächst eine Zwischenbilanz unserer Aktivitäten, auf denen wir aufbauen können und zum anderen dient er als eine zusammenfassende Informationsgrundlage für unsere Stakeholder. Gerade in den letzten Jahren ist die Nachfrage rund um die Themen Menschenrechte, Umwelt- und Klimaschutz sowie gesellschaftlicher Verantwortung von Seiten der Kunden, Analysten und Ratingagenturen aber auch von Politik und Medien gestiegen. Der Nachhaltigkeitsbericht kann viele dieser Fragen beantworten und liefert zudem noch weiterreichende Informationen.

 

Welche Themen wurden denn konkret beleuchtet?

Mit dem SMA Leitbild Nachhaltigkeit haben wir bereits im vergangenen Jahr die Grundlage dazu gelegt, dass sich unser Handeln durchgängig an Nachhaltigkeits-Prinzipien orientiert. In diesem Zusammenhang identifizierten wir zehn Handlungsfelder (z.B. nachhaltiges Wirtschaften, Produktion, Umwelt & Energie, Mitarbeiter, Gesellschaftliches Engagement), für die wir unsere konkreten Ansprüche an eine Nachhaltigkeitspolitik beschreiben. Eben diese Handlungsfelder sind auch der Rote Faden in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

 

Gab es auch ein Schwerpunktthema?

Ganz klar: innovative Technologien von SMA als Erfolgsfaktor der Energiewende. Der Mehrwert dieser Produkte und Technologien wird an vielen Stellen im Bericht deutlich. So tragen unsere Produkte und innovativen Energiemanagement-Lösungen maßgeblich zum Umbau der Energieversorgung hin zu dezentralen und erneuerbare Erzeugungsanlagen bei. Unsere eigenen Gebäuden dienen als Demonstrations- und Lernobjekte für ein anspruchsvolles Energiemanagement und verdeutlichen, was bereits heute schon alles möglich ist. Und wir zeigen auch, wie wir mit unseren Technologien fern ab von öffentlichen Stromnetzen einen Beitrag zur Schaffung von Bildungschancen oder zur Gesundheitsförderung leisten.

 

Hast du persönlich ein Thema, das dir besonders am Herzen liegt?

Als Mitbegründer von deENet, dem Netzwerk für dezentrale Energietechnologie, wünsche ich mir, dass wir den Weg, aus Nordhessen eine Modellregion für eine nachhaltige Energieversorgung zu machen, fortsetzen und damit auch technologischer Vorreiter für die globale Umgestaltung der Energieversorgung bleiben. SMA wird dabei auch zukünftig eine ganz entscheidende Rolle spielen.

 

Wie geht es weiter und was sind die nächsten Ziele?

Mit dem Bericht als Ist-Analyse unserer derzeitigen Nachhaltigkeitsleistungen wird deutlich, in welchen Bereichen wir bereits stark aktiv sind und wo wir durchaus noch Verbesserungspotential haben. Diese Bestandsaufnahme hilft uns dabei unsere Nachhaltigkeitsstrategie weiter zu verbessern und unser Engagement über Projekte und Maßnahmen in den entsprechenden Gebieten zu forcieren. Wir werden dies mit der Unterstützung durch die Fachbereiche und Divisionen in den nächsten Monaten angehen.

 

Günther, vielen Dank für das Interview.

 

SMA Nachhaltigkeitsbericht 2o12 (PDF)

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Der Autor

Andrea Geicke (Gastautor)

Andrea ist bei SMA Ansprechpartnerin für das Themenfeld Corporate Social Responsibility und gesellschaftliches Engagement.

Tags

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden