Beitrag im WDR-Fernsehen: Solarstromspeicher als Zukunft der Energieversorgung?

Von Peter Menzel (Gastbeitrag) am 12. November 2014 in der Kategorie Energiemanagement mit 6 Kommentare
WDR-Beitrag zu Solarstromspeicher

TV mit Knalleffekt: Der kürzlich gesendete Beitrag im WDR-Fernsehen startet und endet zwar mit brennenden Solarstromspeichern, doch dann geht es deutlich weniger explosiv weiter. Im Mittelpunkt steht das Beispiel einer sicheren Photovoltaik-Anlage mit Speicher – inklusive unseres Sunny Boy Smart Energy, dem Kombigerät aus Solar-Wechselrichter und 2 kWh-Speicher.

Nutzer Kai Langel aus Köln erklärt nicht nur die Vorzüge des VDE-zertifizierten Gerätes, sondern auch das Prinzip des intelligenten Energiemanagements. Alles in allem ein Bericht, der euch anschaulich zeigt, wie sich der Sunny Boy Smart Energy und das SMA Smart Home ökologisch wie ökonomisch auszahlen.

Viel Spaß beim Anschauen!

WDR-Beitrag in der Servicezeit: Solarstrombatterien – Der Durchbruch für die Zukunft? (ab 5:54 bis 10:57)

 

Zusätzliche Informationen zur Sicherheit unserer Speichersysteme

Speichersysteme von SMA. Sicherheit hat höchste Priorität (Videointerview)

Erklärung BSW zur Sicherheit von Solarstromspeichern (PDF)

 

sma-sunny-blog_artikelende-banner-batteriespeicher_de

 

4.69 avg. rating (93% score) - 13 votes

Der Autor

Peter Menzel (Gastautor)

Peter arbeitet bei SMA als Texter und schreibt über Produkte für Solarstromanlagen, die in Einfamilienhäusern zum Einsatz kommen.

Tags

Ähnliche Artikel

6 Kommentare

  • avatar

    Frank

    26. November 2014 um 12:31

    Hallo,
    über den Link da oben
    „WDR-Beitrag in der Servicezeit: Solarstrombatterien – Der Durchbruch für die Zukunft? – See more at: http://www.sma-sunny.com/2014/11/12/beitrag-im-wdr-fernsehen-solarstromspeicher-als-zukunft-der-energieversorgung/#sthash.4L0JYfRw.dpuf„,
    kommt man zu keinem Filmbeitrag!!

    Viele Grüße, Frank.

    Antworten »
  • avatar

    Leonie Blume

    13. November 2014 um 15:43

    Hallo Einstein,
    hast du denn selbst auch schon konkrete Erfahrungen mit unseren Produkten gemacht? Wenn ja, was stört dich? Die Frage wegen der Renexpo habe ich an unsere polnischen Kollegen weitergegeben. Unsere Niederlassungen entscheiden in der Regel auf welchen Messen sie vertreten sind. Den konkreten Hintergrund zu Warschau weiß ich nicht. Wenn ich aber etwas von ihnen höre, gebe ich das gerne weiter.
    Viele Grüße
    Leonie

    Antworten »
  • avatar

    einstein0

    13. November 2014 um 10:29

    Komisch, die tausenden von Beiträgen im Photovoltaikforum über SMA geben Auskunft wie gut -oder wie schlecht die Systemtechnik arbeitet;-(
    Warum war denn SMA nicht an der Renexpo in Warschau vertreten?
    einstein0

    Antworten »
    • avatar

      Leonie Blume

      19. November 2014 um 10:25

      Hallo Einstein,
      hab grad noch mal mit meiner Kollegin gesprochen, die für die osteuropäischen Messen verantwortlich ist: Sie haben sich für dieses und nächstes Jahr für die Greenpower Poznan entschieden anstatt der Renexpo. Anscheinend war in Poznan 2013 mehr los, so dass sie sich auf diese Messe konzentrieren. Das kann sich aber auch wieder ändern.
      Viele Grüße
      Leonie

      Antworten »

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden