Ab sofort 16 Ladeplätze für E-Autos bei SMA

Von Matthias Schäpers (Gastbeitrag) am 19. Januar 2015 in der Kategorie Energiewende mit 0 Kommentare
E-Ladesaeulen bei SMA

Sowohl SMA Mitarbeiter als auch Besucher konnten bereits seit geraumer Zeit am Standort Niestetal/Kassel ihre Elektrofahrzeuge kostenlos mit Strom aufladen. Seit letzter Woche geht dies auch mit der neuesten Ladeinfrastruktur (Typ 2 Stecker).

Innerhalb des Projekts zur Modernisierung der E-Ladeinfrastruktur wurde die Anzahl der Ladepunkte auf insgesamt 16 erhöht, 8 davon mit der neuesten Technik. Der Umbau wurde notwendig, da die neue Generation der E-Fahrzeuge auf eine moderne Ladeinfrastruktur angewiesen ist. Zudem wächst die Zahl unserer Mitarbeiter, die ein E-Fahrzeug besitzen. Entscheidend für die zukünftige Energieversorgung ist hierbei, dass die E-Mobilität einen weiteren Baustein zur Erhöhung des Photovoltaik-Eigenstromanteils darstellt und hervorragend zu jedem passt, der seinen eigen genutzten Anteil an selbst erzeugten, regenerativen Strom erhöhen möchte.

 

Zwei kostenlose E-Ladesäulen für die Öffentlichkeit

Auch ihr profitiert von der Erweiterung der Ladeinfrastruktur. Es wurden zwei E-Ladesäulen speziell für die Öffentlichkeit errichtet. Diese können über eine RFID Karte oder App freigeschaltet werden. Zu finden sind diese Säulen über einschlägige Portale wie Going Electric oder Plugfinder. Somit können nicht nur Kunden unsere Ladesäulen nutzen, sondern auch die Allgemeinheit darf kostenlos und CO2 neutral bei uns tanken. Zu bestimmten Zeiten zu 100% aus den eigenen Photovoltaik-Anlagen.

 

Übersicht E-Ladesäulen bei SMA

 

30% Stromanteil aus Photovoltaik

Bei SMA ist der Strom bereits heute CO2-neutral. Ca. 30% des Stromverbrauchs stammen aus den SMA eigenen Photovoltaikanlagen. Der übrige Teil wird als CO2-neutraler Strom hinzugekauft. Übrigens erzeugen die eigenen Solaranlagen eine Leistung von über 7 Mio. kWh im Jahr, das entspricht einer CO2-Ersparnis von über 2.600 Tonnen oder der Versorgung von etwa 1.750 Haushalten. Der übrige Teil wird als CO2-neutraler Strom hinzugekauft. Hierbei verfolgt SMA das Ziel, den zugekauften Anteil bis 2020 vollständig aus regenerativen und regional dezentralen Quellen zu beziehen.

Für das SMA Geschäftsfeld spielt die Einbindung der E-Mobilität zur Nutzung des Photovoltaik-Eigenstroms im Gesamtkonzept Smart Home eine entscheidende Rolle. Daher arbeitet SMA in der Entwicklung mit unterschiedlichsten Kooperationspartnern an Lösungen zur Integration der Ladesysteme. Zwei der Kooperationspartner haben jeweils eine Ladesäule zur Verfügung gestellt, die Firmen Belectric und Menneckes.

 

Nur mit Erneuerbaren wird E-Mobilität zur umweltfreundlichen Alternative

Schon seit geraumer Zeit fördert SMA ein bewusstes Mobilitätsverhalten seiner Mitarbeiter und wurde hierfür auch bereits mehrmals ausgezeichnet. Unser Ziel ist es dabei, eine effiziente, umweltfreundliche und sozial verträgliche Mobilität zu fördern.

Im Bereich der PKW-Nutzung liegt ein Ansatz in der Förderung der E-Mobilität, verbunden mit einer dezentralen Energieversorgung und der Nutzung von 100% erneuerbarer Energien. Denn Fakt ist, nur mit dem Einsatz von erneuerbaren Energien ist die E-Mobilität CO2-neutral und wird in Zukunft eine nachhaltige Alternative zu den üblichen Verbrennungsmotoren darstellen.

 

So kommt ihr zu den kostenlosen Ladeplätzen:

SMA Sonnenallee

SMA Hannoversche Straße

 

4.78 avg. rating (94% score) - 18 votes

Der Autor

Matthias Schäpers (Gastautor)

Matthias ist verantwortlich für Nachhaltigkeit bei SMA - speziell für die Themen Energie, Ressourceneffizienz und Mobilität. In seiner Freizeit liest er gerne, interessiert sich für Politik, treibt Sport oder bastelt im Haus rum.

Tags

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar.

 Zeichen vorhanden